nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 03/2021

Geposted am 16. Januar 2021 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Letzten Samstag haben wir ruhig gemacht und bei Torben den Weihnachtsbaum und die Weihnachtsdeko abgebaut. Nach dem Mittagessen war ich noch einkaufen und danach habe ich ganz gemütlich auf dem Sofa gelegen und gelesen. Ich habe den 3. Band der Love NXT-Reihe beendet und abends auch gleich rezensiert. Wer New Adult mag könnte diese Reihe lieben. Total süß!

Weiter gelesen habe ich in einem Buch aus dem Königskinder Verlag. “Salz für die See” lag bereits seit 2016 auf meinem SuB und es wird wirklich Zeit, das Buch endlich mal zu lesen. Der Königskinder Verlag existiert leider nicht mehr, aber das ebook ist noch bei Carlsen erhältlich. Daneben lese ich gerade “Hexe gesucht, Familie gefunden” von Elisabeth Marienhagen. Das Buch ist im Arunya Verlag erschienen und die ersten Seiten gefallen mir wirklich gut. Die Geschichte wird aus Sicht einer Katze erzählt. Ganz süß bisher.

Eingeschoben habe ich spontan “Die Dorfärztin – Ein neuer Anfang” von Julie Peters. Das Buch lachte mich so an. Eigentlich wollte ich nur kurz rein lesen und plötzlich war ich auf S. 186. Hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich kleine Kritikpunkte habe.

weiterlesen

[Rezension] Die Dorfärztin (1): Ein neuer Anfang – Julie Peters

Geposted am 14. Januar 2021 um 13:00

Rezension, atb, Julie Peters, Die Dorfärztin

Anzeige

Titel: Ein neuer Anfang
Reihe: Die Dorfärztin; Band 1
Autorin: Julie Peters
Verlag: atb
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Taschenbuch, ebook
Seitenanzahl: 377

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Sie lässt sich durch nichts und niemanden von ihrem Weg abbringen.

Westfalen, 1928: Nach dem Medizinstudium kehrt Leni in ihr Heimatdorf zurück und übernimmt die Praxis des Landarztes. Doch die Dorfbewohner trauen ihr nicht, und auch ihre Familie glaubt, sie sei mit der Aufgabe und der Erziehung ihres Kindes überfordert. Aber Leni kämpft gegen alle Vorurteile, wie sie es immer getan hat. Früher stand als Einziger ihr Jugendfreund Matthias an ihrer Seite, doch seit Jahren gilt er als verschollen. Als die Widerstände im Dorf immer größer werden, fasst Leni einen Plan: Sie wird Matthias wiederfinden – denn er ist der Vater ihres Kindes.

Rezension:

Eigentlich las ich gerade zwei andere Bücher, als ich “Die Dorfärztin” zur Hand nahm und “nur mal kurz” reinlesen wollte. 186 Seiten später merkte ich, dass es mit “nur mal kurz” wohl nichts war. Die Geschichte um Leni konnte mich von der ersten Seite an fesseln.

Julie Peters lässt uns Leni als erwachsene Frau im Jahr 1928 und als Kind und Teenager ab 1910 bzw. zwischen 1914 und 1918 begleiten. Dadurch erhalten wir einen guten Einblick in ihr Erwachsen werden. Das Kind, dass nur auf seinen Klumpfuß reduziert wurde, entwickelt sich zu einer Ärztin, die ihr Leben und das Leben ihres Kindes in die eigenen Hände nimmt.

An der einen oder anderen Stelle hätte ich mir noch etwas mehr Eigenverantwortung und mehr Tiefe für Leni gewünscht. Wir erfahren leider sehr bisher nichts über ihre Zeit als Medizinstudentin, die sicher nicht einfach war. Gerne hätte ich auch mehr darüber erfahren, wie sie die Menschen im Dorf behandelt, diese weigern sich jedoch überwiegend, zu ihr in die Praxis zu kommen. Leider erfahren wir aber auch hier die Hintergründe nicht so wirklich. Ich hoffe sehr, dass vor allem die Zeit des Abiturs und im Medizinstudium im zweiten Band beleuchtet werden. Wenn die Autorin in den Zeitsprüngen so fortfährt, wie bisher, dann müssten diese Abschnitte aus Lenis Leben demnächst eine Rolle spielen.

weiterlesen

[Rezension] Love NXT (3): When We Hope – Anne Pätzold

Geposted am 11. Januar 2021 um 11:30

Rezension, Love NXT, LYX Verlag, Anne Pätzold,

Anzeige

Titel: When We Hope
Reihe: Love NXT; Band 3
Autorin: Anne Pätzold
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Taschenbuch, ebook
Seitenanzahl: 389

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Was, wenn wir doch zu hoffen wagen?
Jae-yong ist ein Mitglied der erfolgreichsten K-Pop-Gruppe der Welt, Ella eine ganz normale Studentin aus Chicago. Eigentlich hätte den beiden klar sein müssen, dass eine Beziehung zwischen ihnen unmöglich ist. Nicht nur trennen sie Tausende von Kilometern und mehrere Zeitzonen, auch die Welten, in denen sie leben, sind grundverschieden. Und egal, wie nahe sich Ella und Jae-yong in den letzten Monaten gekommen sind – sie müssen sich nun fragen, ob ihre Liebe stark genug ist, allen Widerständen zu trotzen …

Rezension:

Insgesamt startet der dritte Band der Reihe eher langsam. Ella und Jae-yong müssen ihre Liebe nach wie vor vor der Öffentlichkeit und vor allem vor Jaes Management verstecken. In unendlich vielen Nachrichten schreiben sie miteinander und man spürt aus jeder Zeile die Fürsorge füreinander und das Interesse aneinander.

Ella entwickelt sich in diesem Band deutlich weiter. Sie schafft es nach und nach, ihr Leben in die Hand zu nehmen, für sich einzustehen und wichtige Entscheidungen zu treffen. Sie agiert in diesem Band unheimlich erwachsen und das steht ihr gut zu Gesicht.

Jae-yong macht ebenso eine Entwicklung durch und ich fand seine Entscheidung richtig, gut und sehr mutig. Er hat mir wirklich imponiert. Die Zerrissenheit, zwischen seiner Liebe zu Ella und seiner Liebe zur Musik zu stehen, die sich bereits im zweiten Band angekündigt hat wird ausgebaut. Man kann sie förmlich fühlen. Mich persönlich hat das allerdings auch sehr ärgerlich gemacht, denn so sollte es nicht sein. Man sollte sich nicht zwischen zwei Lieben entscheiden müssen, zumindest nicht in diesem Fall, in dem die eine Liebe die andere ja eigentlich gar nicht ausschließt. Anne Pätzold hat es geschafft, mir diese Zerrissenheit so nahe zu bringen, als wäre es meine Eigene.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 02/2021

Geposted am 9. Januar 2021 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Mal überlegen, was es zu berichten gibt, denn die Woche ist gefühlt total gerast.

Sonntag waren wir mit dem Rest vom Geburtstagskuchen bei Torbens Eltern. Das war total gemütlich. Meinen Eltern haben wir auf dem Weg noch zwei Stücke in die Küche gestellt. Die haben sich auch sehr gefreut. Unser Kuchen war aber auch echt lecker. Wir hatten einen Kirsch-Schoko-Kuchen (ohne Zucker, mit Honig) gemacht und einen Apfelkuchen mit Schmandhaube. Können wir beide sehr empfehlen.

Diese Woche war ich dann im Rathaus, bevor es nächste Woche wieder ins Home Office geht. Da eine Kollegin noch im Urlaub war und die eine Hälfte ja im Home Office, waren wir eine sehr kleine Truppe. Die Abende haben Torben und ich auf dem Sofa vorm Fernseher verbracht.

Online gegangen ist die Rezension zum zweiten Band der Love NXT-Reihe und zum zweiten Band der World Runner Dilogie. Beide Reihen kann ich euch sehr ans Herz legen. Hier geht es zu meinen Rezensionen zu “When We Fall” und “Die Gejagten“.

Neu eingezogen sind 63 Bände Perry Rhodan aus dem Weltbild Verlag. Die habe ich günstig gebraucht gekauft. Ich freue mich total darüber. Sieht doch wirklich mega aus im Regal, oder? Ich bin gespannt, wie lange ich brauche, bis ich die 63 Bücher gelesen habe.

Samstagsplausch

Mehr gibt es eigentlich gar nicht zu berichten. Im Moment passiert ja nicht wirklich viel im Leben… oder geht es euch anders?

Ach ja. Geschneit hat es hier ein bisschen. Das war ganz schön. Ich mag es ja entweder total warm im Sommer, oder eben mit Schnee im Winter. Alles dazwischen ist nicht so mein Wetter.

Tja… das war es für heute.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und freue mich auf die nächste Woche! 

[Rezension] Love NXT (2): When We Fall – Anne Pätzold

Geposted am 7. Januar 2021 um 15:00

Cover, Anne Pätzold, Love NXT, LYX Verlag, Rezension

Anzeige

Titel: When We Fall
Reihe: Love NXT; Band 2
Autorin: Anne Pätzold
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 446

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

“Es heißt nicht niemals, Ella. Es heißt nur nicht jetzt.”
Nachdem ein Foto von ihnen im Internet aufgetaucht ist, müssen Ella und Jae-yong einsehen, dass sie nicht zusammen sein können – egal, wie sehr sie es sich auch wünschen. Ella ist eine normale Studentin aus Chicago. Jae-yong ein K-Pop-Star, der Millionen von Fans hat und dessen Management es ihm verbietet, eine Beziehung zu führen. Tief in ihrem Herzen weiß Ella, dass es richtig war, Jae-yong gehen zu lassen. Schließlich hätte sie niemals gewollt, dass er für sie seine Musikkarriere aufgibt. Und doch kann sie ihn einfach nicht vergessen …

Rezension:

Wie vorauszusehen war, hält die Kontaktsperre zwischen Ella und Jae-yong nicht lang an. Wir verfolgen, wie Ella sich ins Leben zurück kämpft, nur um dann zu sehen, wie der Kontakt wieder aufgebaut wird. Als Leserin war ich ein bisschen hin und her gerissen. ich freue mich für Ella, dass sie wieder Kontakt zu Jae-yong hat, hatte aber auch große Sorge um ihre Seele. Da ging es mir wie ihrer großen Schwester Melanie. Schnell sind wir also wieder mittendrin um “Beziehungsdrama”, das keines sein darf.

Ella hat sich zu einer interessanten jungen Frau entwickelt. Sie hängt nach wie vor sehr an Jan-yong. Vor etwas mehr als einem Jahr hätte ich vermutlich einiges an dem Buch bemängelt, aber inzwischen weiß ich aus eigener Erfahrung, wie es ist, wenn man ständig das Handy im Blick hat und sich wünscht, dass ein bestimmter Mensch sich meldet. Ihr Verhalten erschien mir somit sehr nachvollziehbar. Gut nachvollziehen konnte ich auch, wie schwierig es ist, wenn sich der geliebte Mensch am anderen Ende der Welt befindet und nicht für Unterstützung oder eine Umarmung da ist, wenn man ihn so dringend benötigt. Ich konnte in diesem Band wirklich mit Ella mit leiden.

Jae-yong ist mir nach wie vor ein bisschen wenig griffig. Ich wünsche mir für ihn eine größere Entwicklung im dritten Band. Als Leser sind wir, da die Geschichte nur aus Ellas Sicht erzählt wird, viel zu weit weg von ihm. Man erfährt nur das Wenige aus den kurzen Nachrichten mit Ella. Von ihn möchte ich gerne mehr Hintergrundwissen haben, um ihn verstehen zu können. Gut gefallen hat mir aber, dass er sich sehr um Ella bemüht und sich für ihr Leben interessiert. Er unterstützt sie und ermuntert sie, ihren Traum zur leben.

weiterlesen

[Rezension] World Runner (2): Die Gejagten – Thomas Thiemeyer

Geposted am 5. Januar 2021 um 10:47

Thomas Thiemeyer, Arena Verlag, World Runner, Cover, Die Gejagten, Rezension

Anzeige

Titel: Die Gejagten
Reihe: World Runner; Band 2
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 464

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext zu “World Runner – Die Gejagten”:

Der Vorentscheid ist beendet, die qualifizierten Runner stehen fest, jetzt startet ihr Wettlauf um die Welt. Die GlobalGames-Worldchampionship ist das größte Medienevent des Jahrzehnts. Vor laufenden Kameras liefern sich die besten Teams der Erde einen Wettlauf um Schätze, Rätsel und Aufmerksamkeit. Der Preis ist groß, ihr Einsatz noch größer.

Das große Wettrennen geht weiter und die ganze Welt schaut zu.

Tim, der sich zusammen mit Annika und Malte für die zweite Runde qualifiziert hat, steht vor der größten Herausforderung seiner Runnerkarriere: Gemeinsam mit seinen Freunden und ihren Erzrivalen Jeremy, Darius und Vanessa müssen sie ein funktionierendes Team bilden. Wie überzeugend sie das tun, beurteilen Millionen von Zuschauern. Denn jeder Augenblick des Wettbewerbs wird vom Medienkonzern GlobalGames live übertragen. Wer gewinnt, darüber entscheidet längst nicht mehr ihr Können. Und ob die Challenge, den Preis wert ist, steht in den Sternen.

Rezension:

Nun ist es schon eine ganze Weile her, dass ich das Buch gelesen habe. Irgendwie bin ich vorher nicht dazu gekommen, eine Rezension zu schreiben. Ich kann euch aber sagen, dass der zweite und letzte Band der World Runner-Dilogie mich total begeistern konnte. Es geht spannend weiter.

Der zweite Band knüpft nahtlos an die Geschehnisse des ersten Bandes an. Nachdem das deutsche Team den Vorentscheidungen erfolgreich gemeistert hat, geht es nun in den entscheidenden Kampf. Und das ist es wirklich. Ein Kampf! Nicht nur um den Sieg, sondern auch innerhalb der Gruppe darum, zu einem Team zusammen zu wachsen. Wer von uns kennt das nicht, wenn man mit Leuten zusammenarbeiten soll, mit denen man einfach nicht auf einer Wellenlänge liegt. Schwierig!

Ich hätte nicht gedacht, dass es noch spannender, noch gefährlicher werden kann, aber das wird es. Thomas Thiemyer schafft es, die Spannung die gesamte Zeit über auf einem sehr hohen Niveau zu halten, so dass man fast schon atemlos durch die Seiten fliegt.

Unglaublich gut hat mir zum Ende hin der Zusammenhalt, sowohl im Team, als auch unter den Teams gefallen. Jeder muss für sich selbst beantworten, wie weit man bereit ist, für einen Sieg zu gehen. Dieser Frage geht auch Thomas Thiemeyer in “Die Gejagten” nach und findet eine wirklich schöne Lösung dafür.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen