nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Büchersommer 2018] Welche Bücher in denen es heiß zugeht, habt ihr in letzter Zeit gelesen?

Geposted am 21. August 2018 um 10:00

Büchersommer

Im Rahmen ihrer Büchersommer-Challenge fragt Daggi die Teilnehmer diese Woche:

Welche Bücher in denen es heiß zugeht, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Hm… den Ausdruck “in denen es heiß zugeht” kann man ja durchaus verschieden auslegen 😉 überlegen wir mal, was sich dazu in meinem Regal findet… Erotische Romane lese ich ja ganz gerne mal, wenn sie gut geschrieben sind. Mein absoluter Geheimtipp ist da Inka Loreen Minden.

Ich fange mal mit der Serie um die “Warrior Lover” an. Heißt, sexy und sehr spannend. Ich war bereits beim ersten Band süchtig und habe alle Bände gelesen. Die Autorin Inka Loreen Minden schafft es immer wieder sehr niveauvolle erotische Romane zu schreiben.

Jax (Warrior Lover; Band 1)
Crome (Warrior Lover; Band 2)
Ice (Warrior Lover; Band 3)
Storm (Warrior Lover; Band 4)
Nitro (Warrior Lover; Band 5)
Emma & Andrew (Warrior Lover; Band 6)
Steel (Warrior Lover; Band 7)
Fury (Warrior Lover; Band 8)
Tay (Warrior Lover; Band 9)
Shadow (Warrior Lover; Band 10)
Flame (Warrior Lover; Band 11)
Verox (Warrior Lover; Band 12)

 

 


Auf eine andere Art heiß ist “Brandstifter” von Martin Krist. Ein spannender Thriller, bei dem ich aufpassen musste, nicht den Überblick zu verlieren.

Klappentext:

Sie haben deinen Ehemann brutal ermordet – jetzt bedrohen sie deine Kinder! Wie weit würdest du gehen, um ihr Leben zu beschützen?

Problemlöser David Gross soll den Feuertod einer jungen Frau aufklären und gerät dabei selbst in lebensgefährliche Ermittlungen. Doch die Sorge um seine eigene Familie lenkt ihn bald mehr ab, als ihm lieb ist…

 

 

 

 


Welche “heißen” Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?

Empfehlungen werden gerne entgegen genommen.

[Rezension] Geh deinen Weg! – Romina Gold

Geposted am 20. August 2018 um 14:38

Rezension, bookshouse Verlag, Romina Gold

Anzeige

Titel: Geh deinen Weg!
Reihe: Solid Rock; Band 2
Autorin: Romina Gold
Verlag: bookshouse
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: ebook
Seitenanzahl: 332 (Printausgabe)

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Während eines Aufenthalts in Bonn lernt der erfolgreiche amerikanische Unternehmer Jason Wingate die aparte Juristin Melanie Barenfeld kennen. Aus der gegenseitigen Sympathie entwickelt sich rasch Zuneigung. Jason, der in einem Elternhaus aufgewachsen ist, in dem nur Geld und Einfluss zählten, ist fasziniert davon, wie liebevoll Melanie, ihre Eltern und Geschwister miteinander umgehen. Heftige Sehnsucht nach einer solchen Familie erwacht in ihm, doch zwischen Melanie und ihm liegen 9000 Kilometer und zwei Lebensplanungen, die absolut nicht zusammenpassen. Erst ein erschütterndes Ereignis öffnet beiden die Augen für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Rezension:

Ich wollte eigentlich nur kurz in das Buch reinlesen und schwups waren 120 Seiten einfach so an mir vorbei geflogen. Das spricht auf jeden Fall für einen sehr einnehmen den Schreibstil und interessante Protagonisten.

Melanie hat mir sehr gefallen, denn in diesem Buch finden wir endlich mal eine studierte Frau, die richtig was im Kopf hat und, außer ihrem Chef gegenüber, auch nicht auf den Mund gefallen ist. Sie ist selbstbewusst und strahlt das auch aus, findet aber auch in schwierigen Situationen den richtigen Ton.Sie hat das Herz am rechten Fleck und durchblickt schwierige Situationen, vor allem die in Jasons Familie schnell, um dann ohne großes Aufhebens zu vermitteln. Eine ganz wunderbare Frau, die allerdings eigentlich auch gar nicht anders als wunderbar geraten konnte, denn hinter ihr steht eine großartige Familie. Die Nebenfiguren, wie Melanies Eltern oder ihre Geschwister habe ich ebenso sofort ins Herz geschlossen. Hier kann man wirklich sagen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Man spürt, auch durch den sehr emotionalen Schreibstil von Romina Gold, dass in dieser Familie sehr viel Liebe vorhanden ist.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 33/2018

Geposted am 18. August 2018 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Samstags startete gleich sehr ätzend. Jemand hat anscheinend Womble angefahren. Er war total schmutzig, als er nach Hause gehumpelt kam. Ein Riß im Ohr, einer am Bein, aber beides blutete schon nicht mehr. Da er noch laufen konnte und auch Leckerlies nahm, bin ich erstmal nicht mit ihm zum Tierarzt, sondern habe nur beobachtet. Außerdem habe ich Traumeel gegeben, das hilft immer gut bei Prellungen/ Verstauchungen. Tierarzt nochmal zusätzlich mega Streß für ihn bedeutet. Ich habe ihn dahin gelassen, wohin er wollte, also hat er sich ins Schlafzimmer verzogen und ich habe ihm da Wasser und Katzenklo hingestellt. William war auch ganz unglücklich. Inzwischen geht es ihm bedeutend besser, aber Stubenarrest haben die beiden noch, bis er wieder ganz fit ist.

Nachdem es nun wieder regnet schießt das Unkraut im Garten förmlich in die Höhe. Ich müsste da dringend mal durch, aber hab da im Moment echt überhaupt keine Lust drauf. Von daher… lassen wir es einfach wachsen. Was soll´s. Läuft ja nicht weg und ich werde mich dem Garten irgendwann demnächst mal widmen.

Das Planschbecken habe ich abgebaut und zum trocknen unters Dach gestellt. Ich gehe nicht davon aus, dass ich es diesen Sommer noch wieder nutzen kann. Die richtig heißen Tage sind, denke ich, vorbei. Der Regen tut der Natur auf jeden Fall gut.

Ansonsten war es eine arbeitsreiche Woche. Ich habe im Büro echt viel geschafft und war ganz zufrieden. Aber irgendwie war ich auch ziemlich kaputt. Abends bin ich nur noch aufs Sofa und dann früh ins Bett. Noch genau 3 Wochen, dann habe ich endlich Urlaub. Ich fiebere darauf hin, da ich einfach nur noch kaputt bin. Vorher steht aber noch ein Bildungsausschuss und das Protokoll, dass ich dafür schreiben muss, an. Aber wenn das geschafft ist, dann Urlaub und dann ist ja im September auch das LitCampHH. Ich freue mich mega darauf, aber bin auch echt aufgeregt. Mein erstes Literatur Camp. Mal schauen, was uns da so erwartet.

Ich komme wahrscheinlich erst im Laufe der Woche zum kommentieren, da ich dieses Wochenende voll verplant bin. Darüber, was ich an diesem Wochenende erlebt habe, berichte am nächsten Samstag.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

[Rezension] No Return: Gebrochene Herzen – Jennifer Wolf

Geposted am 16. August 2018 um 10:59

Rezension, Jennifer Wolf, No Return, Carlsen Impress

Anzeige

Titel: Gebrochene Herzen
Reihe: No Return; Band 3
Autorin: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: ebook
Seitenanzahl: 275

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Mädchenkreischen, Fangetümmel, Blitzlichter… Zur angesagtesten Boyband der Welt zu gehören, ist nicht für jedermann, aber ganz bestimmt für Shane. Keinem steht der Ruhm besser als dem blonden Sonnyboy mit dem umwerfenden Kameralächeln und keiner weiß ihn mehr zu genießen als er. Ob hübsche Fangirls oder süße Poolboys, in Shanes Hotelzimmern sind schon so einige verschwunden, nur sein Herz berührt hat bislang keiner. Bis zu der einen Nacht mit Fabian. Denn was ein einfacher One-Night-Stand sein sollte, entpuppt sich bald als Kehrtwendung nicht nur in Shanes, sondern auch in Fabians Leben…

Rezension:

Hach Mensch, wieder eine so schöne Geschichte aus der Feder von Jennifer Wolf. Ich habe die knapp 200 Seiten wirklich genossen.

Fabian ist unheimlich sympathisch. Seine Gedanken, seine Ängste und auch seine Gefühle konnte ich gut nachvollziehen. Ich fand es sehr stark, dass er darauf besteht, seine Unabhängigkeit zu bewahren. Es passt zu seinem Charakter, sich jetzt nicht Hals über Kopf in eine Beziehung zu Shane zu stürzen und einfach alles hinter sich zu lassen.

Shane hat mir auch sehr gefallen. Ein familienverbundener junger Mann, der von seiner Familie vorbehaltlose Unterstützung erfährt. Solch eine Familie kann man sich nur wünschen. Er ist witzig, manchmal fast ein bisschen albern, aber wenn es darauf ankommt kann er auch sehr ernst sein. Er ist mitfühlend und wenn er selbst nicht mehr weiter weiß, dann kommt seine Ma ins Spiel. Denn, wer hat für uns immer die besten Ratschläge, wer weiß immer, wie es einen Ausweg aus einer ausweglosen Situation gibt? Richtig! Mama 😉 Ich kann das nachfühlen.

weiterlesen

[Büchersommer 2018] Welchen Protagonisten, welche Protagonistin hast Du bisher am meisten ins Herz geschlossen und warum?

Geposted am 14. August 2018 um 10:00

Büchersommer

Im Rahmen ihrer Büchersommer-Challenge fragt Daggi die Teilnehmer diese Woche:

Welchen Protagonisten, welche Protagonistin hast Du bisher am meisten ins Herz geschlossen und warum?

Hm… diese Frage kann man nun auf zwei Arten auslegen. Während bzw. aus den Büchern, die ich im Rahmen des Büchersommers gelesen habe oder allgemein?

Ich beantworte diese Frage einfach mal in beide Richtungen. Es gibt sehr viele Protagonisten, die ich ins Herz geschlossen habe, auch wenn es noch mehr Protagonisten gibt, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Nun gut, bei rund 70 Bücher im Jahr und vielen Jahren als Leseratte ist dies auch nicht verwunderlich…

weiterlesen

[Rezension] Silberschwingen: Rebellin der Nacht – Emily Bold

Geposted am 12. August 2018 um 14:37

Rezension, Planet!, Emily Bold, Thienemann-Esslinger Verlag,

Anzeige

Titel: Rebellin der Nacht
Reihe: Silberschwingen; Band 2
Autorin: Emily Bold
Verlag: Planet!
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 384

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine Jahrtausende alte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!

Rezension:

Ich hatte ehrlich gesagt zunächst ein paar Probleme, mich wieder in die Geschichte hinein zu finden, da ich Thorns Gefühle für Lucien nicht nachvollziehen konnte. Für mich hatte ihre Liebe für ihn ein bisschen was vom Stockholm-Syndrom und ich hätte mir ehrlich gesagt am Anfang des Buches gewünscht, dass sie sich von ihm lossagt. Nach und nach, je gemeiner die abtrünnigen Silberschwingen zu ihm wurden, umso mehr konnte ich Thorns Gefühle wieder nachvollziehen. Ja, ich gestehe, ab ungefähr Seite 120 war ich wieder Team Lucien.

Thorn ist nach wie vor eine interessante Protagonistin. Sie hat keine Angst für sich und auch für Lucien einzustehen. Thorn nimmt auch gegenüber ihrem Vater und den Silberschwingen kein Blatt vor den Mund. Sie nimmt nicht einfach alles hin, was man ihr sagt, obwohl sie noch sehr neu in ihrer Rolle als geflügeltes Halbwesen ist. Fand ich mega Klasse, vor allem, als man merkte, dass Aric das echt nervt. *yeah* Ich habe sie dafür bewundert, wie sie ihre Gedanken bezüglich des Hasses und des Kampfes der Silberschwingen gegeneinander auf den Punkt bringt, obwohl sie noch neu an der Tafelrunde ist.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen