• Challenges

    [Booklover – Challenge] Schreibaufgabe 1: Buchige Vorsätze?!?

    Vorsätze, Booklover-Challenge

     

    Jeden zweiten Monat gibt es bei der Booklover-Challenge ein Thema, über das es zu schreiben gilt. Da ich in diesem Monat kein Buch gelesen habe, welches zur Challenge-Aufgabe passt (okay… nicht nur das, ich gestehe, ich habe gar kein Buch zu Ende gelesen im Januar) dachte ich, dass ich mir wenigstens die Schreibaufgabe vorknöpfe. Es geht um buchige Vorsätze.

    Petrissa fragt uns:

    Viele Blogger*innen haben am Anfang des Jahres auch Büchervorsätze. Nicht so viele Bücher kaufen, den SuB reduzieren, weniger bloggen, mehr bloggen….

    Hast du Vorsätze und wenn ja, welche? Wenn nein, gibt es ein Buch, was dir zum Thema Vorsätze einfällt?

    Ich mache nie Vorsätze, weil ich weiß, dass ich sie sowieso nicht einhalte. Trotzdem habe würde ich im Jahr 2022 gerne wieder etwas mehr an meinem Blog machen, natürlich gerne viele Bücher lesen und auch Rezensionen dazu schreiben.

    Im Januar ging dies, bedingt durch private Turbulenzen schon gleich schlecht los, aber das Jahr hat ja noch 11 Monate mehr. Das wird schon werden, denke ich.

    Wie will ich das angehen? Ich habe in diesem Jahr das erste Mal einen Kalender angelegt nur für meinen Blog. Da möchte ich ein bisschen mehr vorplanen und mir Gedanken auch zu Beiträgen machen. Okay… das wollte ich 2021 auch schon, mehr Beiträge schreiben, bin dazu aber auch nicht wirklich gekommen. Rezensionen und den Samstagsplausch, das ist es, was man regelmäßig bei mir findet. Beiträge… Fehlanzeige. Vielleicht ja in diesem Jahr, aber wenn nicht: auch kein Drama!

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 4/2022

    Samstagsplausch

    Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Ja, was gibt es zu erzählen?

    Ich höre im Auto nach wie vor das Buch „Der Engel von Warschau“ von Lea Kampe und bin auch nach wie vor total begeistert. Lesetechnisch bin ich noch immer in „Blackout“ von Marc Eisberg unterwegs. Das Buch gefällt mir, auch wenn es sehr technisch ist und ich ein bisschen Probleme habe, vorwärts zu kommen. Ich bin jetzt gut bei der Hälfte und jetzt wird es sehr viel spannender, da es jetzt mehr um Menschen und weniger um Technik geht.

    Der Super Nintendo ist da und ich habe letztes Wochenende mit meiner Schwester ganz viel Super Marion World gespielt und unter der Woche mehrmals mit Torben. Es macht riesigen Spaß und lenkt ein bisschen von dem ganzen  Wahnsinn ab. Wir haben so viel gelacht, wie schon lange nicht mehr. Ich bin jetzt bei Ebay auf der Suche nach weiteren Spielen, die so in dieselbe Richtung gehen, aber nicht zu teuer sein sollten. Das ist verrückt, was man da teilweise an Geld ausgeben soll. Puh…

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 3/2022

    Samstagsplausch

    Samstagsplausch

    Die Woche ging wieder total schnell vorbei uns schon es ist wieder Zeit, bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    zu nehmen.

    Letzten Samstag waren wir nachmittags erst bei meinen Eltern zum Kaffee, was total gemütlich war und haben uns abends wieder zum Skat spielen getroffen. Das hat mega Spaß gemacht. Hm… mir zumindest. Die Männer wollten irgendwann nicht mehr mit mir spielen, ich habe zu oft gewonnen. Ich hoffe, dass das nur Spaß war. Ich glaube, ein bisschen Spaß haben die beiden auch daran. Ich liebe Kartenspielen ja total.

    Sonntag waren wir gegen Abend spazieren. Das Wetter war zumindest trocken und danach noch eine ganze Zeit bei Torbens Eltern zum schnacken.

    Ich habe am letzten Wochenende übrigens wirklich die beiden Rezepte mit dem Monsieur Cuisine zubereitet. Sowohl das „Putengulasch in roter Sahnesoße“, als auch der „Hackfleisch-Schafskäse-Auflauf“ haben gut geschmeckt. Das Maschinen ist beim kochen schon eine echte Erleichterung. Ich mag ihn wirklich gern. Mal schauen, was wir dieses Wochenende machen. Gestern bin ich leider nicht zum einkaufen gekommen, von daher gibt es heute wohl etwas Schnelles. Vielleicht Pfannkuchen? Die mag ich auch total gerne.

  • Gelesen 2022,  5 Federn,  Rezensionen

    [Rezension] Raus aus dem Finanzdschungel – Nicole Bergmann

    Nicole Bergmann, Finanzdschungel, Rezension

    Anzeige

    Titel: Raus aus dem Finanzdschungel
    Autorin: Nicole Bergmann
    Verlag: Selfpublishing
    Erscheinungsjahr: 2021
    Einband: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 231

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Finanzen verstehen, Vorsorge treffen, Vermögen schaffen – aber wie? Beim Thema Geld erscheint manches kompliziert. Da fällt es oft schwer, den Durchblick zu gewinnen.

    Mit diesem Reiseführer in Sachen Geld begleitet dich Nicole Bergmann durch den Dschungel der Finanzen. Leicht verständlich und praxisnah zeigt sie in diesem besonderen Ratgeber, wie du diesen Dschungel durchdringen und dabei so manchen Schatz entdecken kannst.

    Wie Schulden abbauen und Geld klug investieren, welche Versicherungen oder Rentenmodelle auswählen, was bei Geld und Partnerschaft beachten? – diese und viele weitere Themen erklärt die Autorin anhand von zahlreichen Übungen und Beispielen.

    Ein Kompass zur Orientierung für alle, die lernen wollen, mit Geld entspannt und sicher umzugehen.

    Rezension:

    Das Buch ist wirklich wie ein Reiseführer aufgemacht und wir begeben uns mit Nicole Bergmann in den Dschungel und durch ihre Erläuterungen eben auch wieder hinaus. Diese Art von Ratgeber kannte ich bisher nicht und ich muss sagen, dass ich total begeistert bin, wie toll man einen Ratgeber gestalten kann.

    Nicole Bergmann legt mit „Raus aus dem Finanzdschungel“ einen Ratgeber für Anfänger im Bereich der Finanzen vor. Sie geht auf die wichtigsten Themen, wie z. B. das vorhandene Nettovermögen, die Geldanlage, Altersvorsorge, Steuererklärung und  Immobilien ein. Obwohl sie das Buch voll mit sehr gutem Input geplackt hat, verliert sie dabei nie den lockeren Ton. So macht es wirklich Spaß, sich mit seinen Finanzen auseinander zu setzen.

  • Neuzugänge

    [Neuzugänge] Ein Buchpaket aus dem Verlag Eden Books

    Neuzugänge, Eden Books

    Beim letztjährigen Adventskalender des Verlags Eden Books auf Instagram habe ich ein tolles Buchpaket gewonnen. Meine ersten Neuzugänge in diesem Jahr.

    Folgende Bücher sind enthalten:

    Die Happiness Lüge – Anna Maas

    Klappentext:
    »Good vibes only! Mach das Beste draus! Sieh’s doch mal positiv!« Auf Instagram und Co. wird Optimismus bis zum Umfallen gepredigt. Aber lassen sich negative Gefühle wirklich einfach wegmeditieren? Können wir uns allen Ärger und Frust beim Yoga von der Seele atmen? Und ist tatsächlich etwas dran an dem viel zitierten »Law of Attraction«, das unser Schicksal ganz allein in unsere Hände legt, frei nach dem Motto »Wer positiv denkt, dem widerfährt Gutes«?
    Anna Maas ist sich sicher: Nein! Denn durch die allgegenwärtige Glückssuche entsteht Druck: Jede*r muss immer positiv denken, für negative Emotionen ist kein Platz. Wer es nicht »schafft«, optimistisch zu bleiben, hat versagt. Dieses Phänomen hat einen Namen: »Toxic Positivity«.
    In ihrem Buch untersucht die Journalistin, was wirklich dran ist an dem Zwang zum Glücklichsein. Anhand ihrer eigenen Erfahrungen und der Meinungen zahlreicher Expert*innen erklärt sie, warum eine positive Lebenseinstellung um jeden Preis oft nicht nur wenig hilfreich ist – sondern uns sogar schaden kann.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 2/2022

    Samstagsplausch

    Samstagsplausch

    Gerne nehme ich heute endlich mal wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Erstmal wünsche ich euch noch allen ein wunderbares Jahr 2022. Auf dass das Jahr besser, weniger verrückt, wird als das alte Jahr!

    So richtig gibt es bei mir zwar gerade nichts zu erzählen. Es passiert im Moment zwar eine Menge, aber das gehört nicht ins Internet. Ich musste schon Autorinnen und Agenturen informieren, dass Rezensionsexemplare ein bisschen liegen bleiben, da ich gerade meinen Kopf nicht zum lesen frei habe habe. Trotzdem wollte ich euch ein Lebenszeichen geben.

    Was ich berichten kann ist, dass ich auf dem Weg zur Arbeit ein sehr spannendes Hörbuch höre. „Der Engel von Warschau“ von Lea Kampe basiert auf einer wahren Geschichte und wird von den beiden Sprechern unglaublich toll in Szene gesetzt. Kennt das Buch schon jemand?

    Außerdem kann ich verkünden, dass ich eine neue Brille habe. Interessiert euch vielleicht nicht so sehr, aber ich bin total glücklich damit. Schon seit mehreren Monaten litt ich unter dem, wie sagte mein Optiker so schön? – Lange-Arme-Syndrom. Sprich, wenn ich etwas lesen wollte musste ich die Brille abnehmen. Das nervte inzwischen total, sowohl auf der Arbeit, als auch beim Fernsehen/ am Handy daddeln abends. Brille abnehmen, Brille aufsetzen, immer hin und her. Ich bin jetzt seit knapp zwei Wochen stolze Besitzerin einer Gleitsichtbrille und kam damit schon nach einem Tag Eingewöhnung perfekt klar. Das lästige auf- und absetzen der Brille hat ein Ende. Ich bin echt total happy! Eine der besten Anschaffungen der letzten Zeit, wie ich finde.