• Samstagsplausch

    [Samstagsplausch] 03/2024

    Samstagsplausch

    Guten Morgen zusammen,
    heute nehme ich endlich mal wieder am Samstagsplausch teil, auch wenn ich gar nicht so richtig weiß, was ich erzählen soll/ will. Aber irgendwie kam der Impuls, dass ich einfach mal anfangen soll, zu schreiben.

    Dieses Jahr habe ich ja noch gar nicht am Samstagplausch teilgenommen. Bei uns hat das Jahr aber auch sehr ruhig begonnen. Ich habe ein weiteres Seminar im ThetaHealing besucht und es hat mir große Freude bereitet. Selbst habe ich zwei Tarotlesungen gegeben, das darf aber auf jeden Fall noch mehr werden. Falls jemand Interesse hat: Ich nehme 30 Euro für eine Legung, da ich ungefähr eine Stunde benötige. Es hat sich herausgestellt, dass man Tarot auch gut mit einer Lesung in der Akasha Chronik kombinieren kann, wenn es vom Thema her passt. Außerdem habe ich Ende 2023 meine erste bezahlte ThetaHealing Sitzung gegeben und habe wunderbares, positives Feedback bekommen. Für eine ThetaHealing Sitzung nehme ich 50 Euro. Auch hier gilt, wenn du Interesse hast, sprich mich gerne an. Wir können auch gerne erstmal unverbindlich reden.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 47/2023

    Samstagsplausch

    Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Vergangene Woche hat mich ein Virus ziemlich ausgebremst, also meinen Körper, nicht meinen PC 😉 und so war ich die ganze Woche krankgeschrieben. Nachdem man aber ja nun nicht immer nur schlafen kann und der Laptop ich auch gut mit ins Bett nehmen lässt, habe ich mich endlich mal mit dem Gutenberg-Editor auseinandergesetzt. Dieses „mächtige Tool“, wie es so schön beschrieben wird, ist ja schon lange (seit 2018) der Editor, der im Hintergrund von WordPress läuft. Bisher habe ich mich standhaft geweigert, mich damit auseinander zu setzen und hatte mir mit dem Plugin „Classic Editor“ einfach die alte Bearbeitungsansicht wieder ins Boot geholt. Hat mir bisher auch immer gereicht.

    Nun hat die liebe Anne vom Blog Bloghexe, die auch das Bloggerhexen Forum betreibt, sich aber die Mühe gemacht, und uns ganz viele Anleitungen rund um den Gutenberg Editor geschrieben. Eine gute Gelegenheit, sich endlich damit zu befassen.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 46/2023

    Samstagsplausch

    Es ist wieder ewig her, dass ich bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    genommen habe. Also, bevor das Jahr zu Ende ist, muss es doch mal wieder los gehen. Obwohl… ich weiß gar nicht so ganz genau, was ich euch erzählen soll… Ich glaube, ich erzähle einfach mal ein bisschen, was in letzter Zeit hier so passiert ist.

    Also, ich habe den Arbeitsplatz gewechselt. Immer noch bei der Stadt, aber jetzt in der Zentralen Vergabestelle. Zum 01.10. ging es los und ich fühle mich pudelwohl. Die Arbeit macht Spaß. Was will man mehr. Die Fahrt zur Arbeit geht ja noch immer über die Fähre, weil unser Nachbarort aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist.

    Aber inzwischen habe ich mich daran wirklich gewöhnt. Die Strecke gefällt mir ganz gut, nur die Tatsache, dass man die Fähre so schlecht kalkulieren kann ist blöd. Mal brauche ich 35 Minuten zur Arbeit, mal auch eine Stunde, wenn es ganz schlecht läuft. Aber, alles in allem mag ich meinen Arbeitsweg. Er gibt mir die Gelegenheit zum Hörbuch hören.

    Mein aktuelles Hörbuch ist der zweite Band der „Ravenhall Academy“ von Julia Kuhn. Der zweite Band gefällt mir nicht ganz so gut, wie der erste Band, aber man kann ihn auch gut hören. Es geht nach wie vor um Lilly, die vor Kurzem erfahren hat, dass sie eine Hexe ist und nun an der Ravenhall Academy ausgebildet wird. Die erste Hälfte des Hörbuches spielt jedoch nicht an der Ravenhall Academy, sondern in Irland, wo sie eine Zeit verbringt. Den Teil fand ich überwiegend nicht ganz so spannend. Gut, dass ich jetzt an einer Stelle angekommen bin, an der sie wieder zurück gekehrt ist. Lesetechnisch befinde ich mich in Südfrankreich. Axel Birgin berichtet darüber, wie er mit Mitte Vierzig in Südfrankreich ein altes Haus gekauft und renoviert hat. Der Titel „Sehnsuchtsort und Ankerpunkt“ trifft es meiner Meinung nach wirklich gut. Außerdem ist gestern ein neues Buch bei mir eingezogen. „Rauhnächte und Jahreskreisfeste“ von Christina Danetzky und Meliha Guri will ich in Kürze auch lesen. Die Rauhnächte stehen immerhin kurz bevor.

  • Alltagsworte

    Lebenszeichen :-)

    Hallo ihr Lieben,

    ich dachte, ich gebe euch einfach mal ein kleines Lebenszeichen. Wir sind gestern aus dem Herz zurück gekehrt. Eine Woche wandern und Erholung haben sehr gut getan. Wir haben den Urlaub wirklich genossen. Mal schauen, vielleicht nehme ich euch die nächsten Tage nochmal mit in den Harz und zeige ein paar Fotos. Kommt ein bisschen darauf an, wie ich dazu komme. Nächste Woche liegen nämlich schon wieder viele Termine an.

    Ansonsten habe ich im Urlaub ein Buch beendet, das mir gut gefallen hat. Die Rezension folgt in den nächsten Tagen.

    Klappentext:
    Beim Online-Dating gibt es nur die „Liebe auf den ersten Blick“ – und deshalb für die allermeisten eine miese Erfolgsquote. Innere Werte sind zunächst egal. Merle lässt sich nach ihrer Trennung beim therapeutischen Trinken von ihrer besten Freundin Ines dazu überreden, zur Ablenkung FriendsFirst auszuprobieren. Das Besondere an dieser neuen Dating-App: Es gibt keine Profilfotos. Was zählt, sind gemeinsame Interessen und die Sympathie beim Schreiben. So will FriendFirst der Liebe auf den zweiten Blick auch online eine Chance geben. Frühestens ab der 100. Nachricht kann im Chat ein Bild hochgeladen werden. Tom ist Merles erstes Match. Doch wie kommen sie beim Texten über den Small-Talk hinaus, um sich besser kennenzulernen? Und wie können sie sicherstellen, nicht mit einem Fake-Account zu flirten? Merle und Tom finden dafür eine originelle Lösung – und verbinden die digitale mit der realen Welt. Doch die entscheidende Frage ist: Verlieben sie sich dabei in ein Ideal, mit dem kein Foto standhalten kann – oder würden sie sich auch auf den ersten Blick ineinander verlieben?

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 31/2023

    Samstagsplausch

    Sehr lange habe ich nicht bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz genommen zum

    Samstagsplausch

    Warum nicht? Ich weiß es gar nicht so genau, bzw. vielleicht doch. Wenn ihr meinen Blog verfolgt, werdet ihr gemerkt haben, dass auch relativ wenig Rezensionen online gegangen sind. Ich lese dieses Jahr tatsächlich weniger als die anderen Jahre. Mein Leben hat sich gewandelt. Ich liebe Bücher nach wie vor und lese sicher mehr, als andere Menschen, aber ich habe so viele neue Dinge in meinem Leben, die Raum und Zeit brauchen und die mich vor allem glücklich machen.

    1. Unser Qek
    Wir lieben unseren kleinen Qek und werkeln immer noch oft daran herum. Die erste Tour in den Harz haben wir ja schon damit gemacht und es war (trotz schlechten Wetters) toll. Das einzige Manko war, dass die Fenster nicht dicht sind, was daran liegt, dass sie zu klein sind, wie wir inzwischen herausgefunden haben. Die neuen Fenster und Dichtungen sind bestellt und dann muss leider nochmal investiert werden. Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Wasser im Wohnwagen braucht ja nun auch niemand.

  • Alltagsworte

    Qek Junior – der Innenausbau

    Nachdem wir nun tatsächlich auch schon das erste Mal mit dem Qek unterwegs waren, möchte ich euch nochmal fix unsere Baustelle zeigen. Ich habe Polster und Gardinen gewaschen, den Teppich neu gemacht, einen Vorhang für den Kleiderschrank genäht und Torben hat den kompletten Qek innen mit Elektrik versehen.

    Qek, Einspeisedose, Qek Junior, Qek Junior HP 400
    Unsere Einspeisedose, dafür mussten wir ein Loch in den Qek schneiden.

    Innen war es tatsächlich recht viel Arbeit. Zwei Tage hat Torben stramm an der Elektrik gewerkelt.