• Signierte Schätze

    [Signierte Schätze] #rausmitderdicken von Sophia Bennett


    Diesen signierten Schatz habe ich im Rahmen eines Bloggertreffens auf der Leipziger Buchmesse (ich meine, es war 2014) gewonnen. Ich weiß gar nicht mehr, was wir machen mussten. Ein Quiz? Keine Ahnung.

    Aber auf jeden Fall waren die Autorin Sophia Bennett und der Verleger vom Chicken House Verlag, Barry Cunningham, vor Ort. Es war ein mega schönes Event und das Buch erinnert mich immer an diesen Tag.


    Außerdem finde ich nach wie vor, dass es sich um ein starkes Buch mit einer starken Botschaft handelt. Meine Rezension findet ihr hier.

  • 3 Federn,  Gelesen 2022,  Rezensionen

    [Rezension] Weihnachtsreise zum Nordlicht – Sarah Morgan

    Rezension, Sarah Morgan, Harper Collins Germany, Nordlicht

    Anzeige

    Titel: Weihnachtsreise zum Nordlicht
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Sarah Morgan
    Verlag: Harper Collins
    Erscheinungsjahr: 2022
    Einband: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 397

    Meine Wertung: 3 Federn

    Klappentext:

    In Lappland heiße Schokolade trinken, den Schnee und die besondere Winterstimmung genießen – Christy hatte sich das Fest bei ihrer Tante so schön vorgestellt. Doch als ihr Mann nachkommen will, weil er noch arbeiten muss, spürt sie, dass sie ihre Ehe retten muss. Deshalb reisen ihre beste Freundin Alix und sein bester Freund Zac zuerst nach Lappland, um Christys Tochter Holly dort den Traum zu erfüllen, ein echtes Rentier zu sehen. Am ersten Feiertag treffen sich schließlich alle unterm Nordlicht wieder – und ihre Beziehungen sind nicht mehr, wie sie waren. Ob der Nordlichtzauber ihnen allen dennoch ein unvergesslich schönes Weihnachtsfest beschert?

    Rezension:

    Auf die Neuerscheinungen von Sarah Morgan fiebere ich ja immer hin, so auch auf diesen Roman.

    Leider hat mich die Geschichte ein bisschen enttäuscht. Wie wir es gewohnt sind, wird die Geschichte abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dieses Mal nehmen und Christy, Robyn und Alix mit an ihre Seite. Irgendwie konnte mich keine der drei Frauen so richtig fesseln. Sie blieben alle ein bisschen fern und so ganz konnte ich ihre Verhaltensweisen nicht durchschauen. Weihnachten kommt quasi nicht vor, was ich extrem schade fand. Gerade das Setting in Lappland hätte sich doch für ein wunderschönes, stimmiges Weihnachtsfest angeboten. Leider wird das Fest aber zur Nebensache. 

    Christy ist die Figur, die über die Geschichte die Fäden zusammen hält. Sie ist mit Alex befreundet und mit Robyn verwandt.  Christy konnte ich noch am ehesten verstehen. Wobei mir ihre Wandlung dann aber zu schnell von statten ging.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 47/2022

    Samstagsplausch

    Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Letztes Wochenende war eher ruhig. Samstag war ich mit Mama und Annka bei Ikea und bei Möbel Brügge. Wir haben so gut wie alles bekommen, was wir gesucht haben. Also alles gut. Ich mag solche Shopping-Touren nicht wirklich. Mir ist das alles zu laut und zu wuselig, das macht mich nervös und grummelig. Es gibt Tage, da kann ich das besser ab und es gibt Tage, da kann ich das schlechter ab. Letzten Samstag war es eher schlechter. Aber nun gut, muss ja ab und an mal sein. Und immerhin waren wir erfolgreich, zumindest überwiegend.

    Sonntag waren wir alle (meine Schwester mit Freund, Torben und ich) bei meinen Eltern zum Kaffeetrinken. War ein sehr gemütlicher Nachmittag. Torben und ich sind auch noch zum Abendbrot geblieben und danach weiter zu einem Kumpel auf ein Bier. Ich habe das erste Mal Football schaut. War gar nicht mal so unspannend, als ich halbwegs begriffen hatte, wie es funktioniert.

  • News

    Mickey Mouse Day – Happy Birthday, Micky Maus!

    Mickey Mouse Day, Micky Maus,
    (c) Skitterphoto von Pixabay

    Micky Maus bzw. Mickey Mouse feiert seinen Geburtstag immer am 18. November. Begründung für dieses Datum ist die Premiere des Disney-Zeichentrickfilms Steamboat Willie am 18. November 1928.

    Micky Maus wurde von Walt Disney und Ub Iwerks geschaffen und hat ihr Aussehen über die vergangenen fast 100 Jahre von Zeit zu Zeit natürlich ein bisschen verändert. Vor allem ist der Zeichenstil runder und weicher geworden, finde ich. Dass die Figur an das jeweilige Zeitgeschehen, bzw. den Geschmack angepasst wurde, finde ich auch total verständlich. Grundsätzlich ist es aber auch heute noch dieselbe Maus, wie 1928.

    Micky Maus ist vermutlich die bekannteste Figur aus der Welt von Walt Disney. Zunächst war Micky nur in Zeichentrickfilmen zu sehen. Nach einiger Zeit wurde Micky Maus aber auch zum Star von Comicheften und feiert schon lange internationale Erfolge.

  • Signierte Schätze

    [Signierte Schätze] Reiterhof Dreililien von Ursula Isbel

    Heute zeige ich euch einen weiteren signierten Schatz aus dem Bereich meiner Jugendbücher. Ich habe als Jugendliche „Reiterhof Dreililien“ sehr geliebt und die Reihe steht auch noch heute komplett im Regal. Im Jahr 2018 schrieb ich Ursula Isbel per e-Mail an und fragte sie, ob ich ihr mein Buch zum signieren schicken dürfte.

    SigSignierte Schätze, Signatur, Ursula Isbel, Reiterhof Dreililien

    Sie freute sich sehr, dass es noch immer Fans der Reihe gibt und antwortete, dass sie mir gerne eines ihrer noch vorhandenen Belegexemplare signieren und schicken würde.

  • Gehört 2022,  3 Federn,  Rezensionen

    [Rezension] Mädchen-Reihe (1): Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück – Lilly Bernstein

    Trümmermädchen, Lilly Bernstein, Cover

    Lilly Bernstein, Trümmermädchen, Rezension, Cover, Hörbuch Hamburg

    Anzeige

    Titel: Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück
    Reihe: Mädchen-Reihe; Band 1
    Autorin: Lilly Bernstein
    Sprecherin: Elisabeth Günther
    Verlag: Hörbuch Hamburg
    Erscheinungsjahr: 2020
    Format: Streaming über BookBeat
    Länge: 758 Minuten

    Meine Wertung: 3 Federn

    Klappentext:

    Eine zerstörte Bäckerei in einer zerbombten Stadt. Ein eisiger Winter, der tausende Opfer fordert. Und mittendrin zwei Frauen, die ums Überleben kämpfen, um die Liebe und die Erfüllung ihres Traums

    Köln, 1941. Anna wächst bei ihrer Tante Marie und ihrem Onkel Matthias auf, einem Bäckerehepaar. Das Mädchen liebt die Backstube über alles. Der Duft von frischgebackenem Brot, die mehlgeschwängerte Luft, der große Ofen aus Vulkanstein – für Anna der schönste Ort der Welt. Doch mit dem Krieg kommt das Unglück: Matthias wird eingezogen, die Bäckerei bei Luftangriffen zerstört, und Anna und Marie sind obdachlos. Während Köln in Trümmern liegt und vom kältesten Winter des Jahrhunderts heimgesucht wird, nimmt Anna ihr Schicksal selbst in die Hand: Um zu überleben, wird sie zur gewieftesten Kohlediebin der Stadt. Als sie am wenigsten damit rechnet, verliebt sie sich sogar – eine Liebe, so unmöglich wie gefährlich. Doch Kälte und Hunger wollen nicht weichen. Verzweifelt halten Anna und Marie an ihrem Traum fest, die Bäckerei wiederaufzubauen. Und an der Hoffnung, dass ihr geliebter Onkel Matthias irgendwann zurückkehrt.

    Rezension:

    Protagonistinnen der Geschichte sind Marie und Anna, das Trümmermädchen, wobei mir beide Frauen nicht wirklich nahe gekommen sind. Anna vielleicht noch ein kleines bisschen mehr, als Marie. Beide bleiben aber sehr fremd und auch ein bisschen blass.

    Vor allem Marie verhält sich nicht immer logisch. Sie ist die Erwachsene und eigentlich sollte sie sich um die Kinder kümmern. Immer wieder muss jedoch die noch nicht einmal volljährige Anna, die Geschicke der Familie in die Hand nehmen, um das Überleben aller zu sichern. Trotz dessen, dass Anna recht viel unternimmt, um die Familie vor dem Hunger- und Kältetod zu bewahren, muss ich sagen, dass der Klappentext ein bisschen irreführend ist. Dass Anna die gewiefteste Kohlediebin der Stadt sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich. Der Kohlediebstahl kommt nicht allzu häufig vor. Er ist nicht das tragende Element der Geschichte. Insgesamt hat mir Anna wie gesagt, deutlich besser gefallen, als Marie. Sie versucht wenigstens, die Familie durch die schwere Zeit zu bringen. Sie muss relativ schnell erwachsen werden und sie tut einfach das, was nötig ist.