nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer – Michael Ende

Geposted am 11. Februar 2018 um 10:00

Michael Ende, Rezension, Silberfisch Verlag

Anzeige

Titel: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Autor: Michael Ende
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Verlag: Silberfisch (Hörbuch Hamburg)
Erscheinungsjahr: 2018
6 CDs; 435 Minuten
ungekürzte Lesung

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Lukas der Lokomotivführer lebt mit seiner Lokomotive Emma auf der Insel Lummerland. Eines Tages bringt das Postschiff ein rätselhaftes Paket: ein Baby! Als Jim Knopf, der kleine Junge aus dem Paket, größer wird, ist bald nicht mehr genug Platz für alle Bewohner auf der kleinen Insel. So verlassen Jim, Lukas und Emma ihre Heimat und gehen auf große Abenteuerfahrt. Eine unglaubliche Geschichte über Freundschaft und Mut, mit fantastischen Gestalten und voller Überraschungen …

Rezension:

Christoph Maria Herbst liest einfach großartig. Alle Figuren haben ihre einzigartige, unverwechselbare Stimme, so dass man gut verfolgen kann, wer gerade redet. Er liest mit einer wundervollen Betonung, die die Geschichte noch aufregender macht. Ja, ich muss sagen, dass ich mich mit seiner Stimme und seiner Art zu lesen wirklich wohlgefühlt habe.

Der Schreibstil von Michael Ende ist wirklich toll. So ausführlich, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann, sei es Lummerland mit seinen Bewohnern Emma, Lukas, der Lokomotivführer, Jim Knopf, Herrn Ärmel, Frau Waas und nicht zuletzt ihrem König, Alfons der Viertel-vor-Zwölfte. Wörter, die Kinder wahrscheinlich nicht kennen, wie z. B. kalfatern oder Tender werden sofort erklärt und so habe ich auch noch ein bisschen was dazu gelernt, denn auch ich kannte das Wort “kalfatern” bisher nicht. Mir ist das früher gar nicht so aufgefallen, aber neben einer spannenden Geschichte lernen Kinder hier auch wirklich viele Dinge kennen. So erklärt Lukas uns, was eine Fata Morgana ist und wie sie entsteht oder wir steigen in einen Vulkankrater hinab.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 6/2018

Geposted am 10. Februar 2018 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Samstag ging es los mit einem Besuch im Baumarkt. Ich habe mir, für meine frisch renovierten Zimmer, endlich mal zusammenpassende Blumentöpfe gekauft. Irgendwie hat man das ja sonst immer alles so zusammengewürfelt und das sieht blöd aus.

Ansonsten war die Woche normal. Die Arbeit stresst mich derzeit irgendwie und ich habe nach wie vor das Gefühl, es wächst mir alles über den Kopf. Zum Glück habe ich aber tolle Kolleginnen, die mich unterstützen, von daher geht es dann doch wieder. Dafür ist es zuhause super schön und für mich im Moment wirklich eine Oase der Ruhe. Ich genieße meine neu eingerichteten Zimmer, lese viel (derzeit gerade Silberschwingen – Erbin des Lichts von Emily Bold, das nächste Woche erscheint) und räume langsam die ersten Dinge in die Schränke in der Küche ein.

Gestern war ich mit meinen Eltern auf der Koppel und wir haben Holz reingeholt. Beim letzten großen Sturm sind auf unserem Land 4 große Eichen umgekippt. Wir konnten bisher nicht aufs Land, weil es zu nass war, aber diese Woche hat es endlich gefroren und meine Eltern sind jetzt schon die ganze Woche dabei und holen das Holz runter. Freitags habe ich um 12 Uhr Feierabend, so dass ich endlich helfen konnte. Hat richtig Spaß gemacht. Kalt war es, aber die Sonne hat total schön geschienen.

Mit der Post kam gestern ein Überraschungsbuch vom Rhein-Mosel-Verlag. “Hanna – Kriegsjahre einer Krankenschwester” hört sich sehr interessant an. Ich mache mich allerdings auch auf eine Geschichte gefasst, die mir an die Nieren gehen wird. Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut. Der Verlag hat damit genau meinen Geschmack getroffen. Das Buch muss leider noch ein bisschen warten, da ich noch 3 Bücher habe, die vorher gelesen werden wollen, aber danach wird es in meine Leseliste einsortiert.

Heute geht es nach Hamburg zum Korb flechten. Das haben wir im vergangenen Jahr schon gemacht und es hat uns großen Spaß gemacht. Meinen Korb vom letzten Jahr habe ich täglich im Gebrauch und er sieht noch wie neu aus. Stabil ist er definitiv. Ich möchte in diesem Jahr einen Korb mit zwei Henkeln machen, den ich als Deko ins Wohnzimmer stellen kann. Ich werde nächsten Samstag berichten.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderbaren Samstag!

[Nostalgie] Fanny Bechert erinnert sich…

Geposted am 7. Februar 2018 um 11:30

Nostalgie, Interview, BuchvorstellungIch freue mich, dass die Autorin Fanny Bechert sich die Zeit genommen hat, mir meine Fragen in Sachen Nostalgie zu beantworten.

Fanny Bechert schreibt seit 2012 und veröffentlichte im Jahr 2015 ihren ersten Fantasy-Roman im Selfpublishing. Nachdem sie auf der LBM16 in Kontakt mit dem Sternensand Verlag kam wurde ihr Debüt dort aufgenommen. Elesztrah ist eine Romanreihe, die sich im Bereich der High Fantasy ansiedelt. Bisher sind zwei Bände erschienen und die Reihe wird fortgesetzt. Bei Countdown to Noah handelt es sich um einen Zweiteiler, der bereits komplett erschienen ist. Fanny Bechert findet ihr außerdem auch auf Facebook.

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Ich habe als Kind und auch als Jugendliche sehr viel, sehr oft und sehr schnell gelesen – ich habe Bücher quasi inhaliert.
Dabei hatte es mir vor allem die Fear-Street-Serie von R. L. Stine angetan.
Wenn ich allerdings nach meinem Lieblingsbuch gefragt werde, ist es keines von der Reihe, sondern ein … hmmm ich würde es mal als historischer Fantasy-Roman bezeichnen. Der Titel war “,Das grüne Glas”.

weiterlesen

[Rezension] Barfuß im Regen – Hannah Siebern

Geposted am 5. Februar 2018 um 9:46

Rezension, Hannah Siebern,

Anzeige

Titel: Barfuß im Regen
Reihe: Barfuß-Reihe; Band 1
Autorin: Hanna Siebern
Erscheinungsjahr: 2014
Einband: ebook
Seitenanzahl: 430

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Janna trifft an der Uni auf Josh, den süßen Jungen aus ihrer alten Nachbarschaft, mit dem sie schon als Kind barfuß im Regen gespielt hat. Doch ihre Wiedersehensfreude hält sich in Grenzen. Jannas letzte Beziehung endete in einer Katastrophe und hinterließ bei ihr tiefe Wunden. Um Männer macht sie seitdem einen großen Bogen und konzentriert sich lieber auf ihr Studium. Daher kann sie es gar nicht brauchen, dass Josh sie mit seiner sorglosen Art und seinen sturmgrauen Augen immer wieder aus der Reserve locken will. Als die Umstände sie dazu bringen, mit Josh in eine WG zu ziehen, ist das Chaos perfekt. Vor allem, weil die Vergangenheit jeden Augenblick an die Tür klopfen könnte …

Rezension:

Hanna Siebern hat mit dem ersten Band der Barfuß-Reihe einen Auftakt hingelegt, die Lust auf weitere Bücher macht. Auf mehreren Zeitebenen erfahren wir sowohl Jannas und Joshs Geschichte in der Gegenwart, als auch viele Details über Jannas Vergangenheit. Nach und nach entwickelt sich so ein rundes Bild, durch das man gut nachvollziehen kann, warum Janna heute so handelt, wie sie es tut.

Josh hat mir unheimlich gut gefallen. Auch wenn er unter Wahrnehmungsstörungen leidet und gerade als Kind und Jugendlicher sich selbst nur schwer kontrollieren konnte, so hat er sich zu einem sehr sensiblen Erwachsenen entwickelt. Er arbeitet daran, seine Empfindungen besser wahrnehmen und benennen zu können. Es gelingt ihm nicht immer, so dass es zu einigen interessanten Situationen kommt. Alles in allem geht er aber vor allem mit Janna sehr einfühlsam um.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 5/2018

Geposted am 3. Februar 2018 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Kennt ihr das, wenn das Leben einfach nur rundum schön ist? Ich bin eigentlich sowieso überwiegend recht zufrieden mit meinem Leben, aber irgendwie war diese Woche ganz besonders schön. Sie startete Sonntag mit einem Treffen mit Miri, Christian und ihrem Tochterkind bei mir zu Hause. Es war super schön. Ich habe mich so mega gefreut, dass die drei es geschafft haben, zu kommen. Obwohl wir uns noch nicht oft gesehen haben, habe ich das Gefühl Miri und Christian schon ewig zu kennen.

weiterlesen

[Nostalgie] Mira Valentin erinnert sich…

Geposted am 2. Februar 2018 um 11:23

Nostalgie, Interview, BuchvorstellungIm Rahmen der Hidden Treasure Challenge von “Süchtig nach Büchern” hat sich heute die Autorin Mira Valentin meinen Fragen gestellt. Mira habe ich bereits auf der Leipziger Buchmesse lesen gehört und fand ihre Geschichte sehr spannend. Leider habe ich es bisher nicht geschafft, den ersten Band ihrer Talente-Reihe zu lesen. Er schlummert aber schon auf meinem ebook-Reader. Außer der Talente-Saga hat Mira Valentin die Enyador-Saga und Der Mitreiser und die Überfliegerin veröffentlicht. Auch diese Bücher hören sich sehr interessant an.

Mehr Infos zu Miras Büchern findet ihr auf Miras Homepage und bei Facebook.

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Die unendliche Geschichte von Michael Ende

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen