nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Sommer in Edenbrooke – Julianne Donaldson

Geposted am 26. Juni 2017 um 15:10

Rezension, Audio Media Verlag, Julianne Donaldson, Hörbuch

Titel: Sommer in Edenbrooke
Reihe: Einzelband
Autorin: Julianne Donaldson
Sprecherin: Ilena Gwisdalla
Verlag: Audio Media
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: Hörbuch
1 mp3-CD; ca. 10 Stunden

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen zu können, während ihre Schwester den attraktiven Erben von Edenbrooke umwirbt – doch als sie dem unfreundlichen, aber äußerst gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird ihr klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Dieser geheimnisvolle Mann versetzt nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr ganzes Leben in Aufruhr …

Rezension:

Wie nennt man das Genre? Contemporary Romance? Gefällt mir! Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der Frauen nur in Begleitung einer Anstandsdame oder Zofe die Gesellschaft von Männern suchen durften. Junge Frauen hatten sich zu benehmen, sittsam und anständig zu sein und möglichst wenig aufzufallen. Marianne aber ist anders. Nicht deutlich anders, sie ist auf jeden Fall bemüht, eine anständige junge Dame zu sein, aber sie versprüht auch einen unbändigen Lebensmut, der sie immer wieder dazu bringt, draußen herum zu wirbeln.

weiterlesen

[Aktion Stempeln] Rückblick auf den Juni 2015

Geposted am 15. Juni 2017 um 8:54

Es ist wieder ein Monat vergangen und damit wieder Zeit, zwei Jahre zurückzublicken. Welche Bücher habe ich damals gelesen und vor allem: Kann ich mich an die Geschichte erinnern, oder leider doch eher nicht? Die Aktion wird derzeit übrigens von Damaris liest weitergeführt.

Im Juni 2015 waren es tatsächlich nur 4 Bücher. Mal schauen, wie die Ausbeute da ist. Der Klick aufs Cover bringt euch zur Rezension.

Los ging es mit „Im Tal der Zitronenbäume“ von Sofia Caspari. Im ersten Moment wusste ich gar nichts mehr, aber, als ich mir dann das Cover betrachtete und den Klappentext las, fiel mir sehr viel von der Geschichte wieder ein. Ich schwanke ein bisschen, aber ich denke, um den grünen Stempel zu vergeben müsste ich noch etwas mehr wissen. Ich vergebe hier:

Ups… ein Buch, das damals von mir 5 Federn bekommen hat und ich weiß gar nichts mehr. Es klingelt nicht einmal, als ich den Klappentext lese. Sehr schade, aber

 

 

 

 

 

Auch bei Strandperlen muss ich leider passen. Von der Geschichte weiß ich noch Bruchstücke, aber nicht genug für den grünen Stempel.

 

 

 

 

Ich liebe dieses Buch und im Rückblick wird es immer besser. Kennt ihr das? Immer wenn ihr an ein Buch denkt, dann hat man so ein warmes Gefühl. So eine wunderschöne Liebesgeschichte. Ich weiß noch sehr viel von diesem Buch und kann es euch wärmstens empfehlen.

 

 

Kennt ihr eines der Bücher? Mögt ihr diese Bücher? Wisst ihr noch, worum es in dem Buch geht, falls es länger her ist, dass ihr es gelesen habt?

[Rezension] Liebesquartett auf Usedom – Lena Johannson

Geposted am 29. Mai 2017 um 15:55

Rezension, Audio Media Verlag, Lena Johannson

Titel: Liebesquartett auf Usedom
Reihe: Einzelband
Autorin: Lena Johannson
Sprecherin: Tatjana Pokorny
Verlag: Audio Media
Erscheinungsjahr: 2017
Ausgabe: 1 MP3-CD
Minuten: 272

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Penny pfeift auf die Liebe – sagt sie zumindest. Als Standesbeamtin auf Usedom kennt sie die Scheidungsraten. Mit ihren Freunden Pit und Heiner pflegt sie eine intensive, allerdings strikt platonische Freundschaft, die nie etwas aus dem Lot bringen könnte – meint sie jedenfalls. Doch dann taucht Verena auf der Insel auf. Sie behauptet, Journalistin zu sein, und bringt alles durcheinander.

Rezension:

Liebesquartett auf Usedom ist ein lockerer Sommerroman, der sich sehr gut hören lässt. Die Sprecherin, Tatjana Pokorny, hat eine angenehme Stimmfarbe und liest mit sehr guter Betonung. Sie hat die Figuren mit ihrer Stimme zum Leben erweckt. weiterlesen

[Rezension] Das Brombeerzimmer – Anne Töpfer

Geposted am 16. April 2017 um 9:00

Rezension, Audio Media Verlag, Anne Töpfer, Ute Simone,

Titel: Das Brombeerzimmer
Reihe: Einzelband (?)
Autorin: Anne Töpfer
Sprecherin:
Uta Simone
Verlag: Audio Media Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: 5 Audio-CDs
Minuten: 315

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Nora liebt es, Marmelade zu kochen – am liebsten für ihren Mann Julian. Als dieser plötzlich stirbt, zerbricht Noras Welt. Doch dann findet sie einen Brief: Er ist von Julians Großtante. Kurz vor seinem Tod hatte er Kontakt zu ihr aufgenommen, um sie nach einem Familienrezept für Brombeerkonfitüre zu fragen. Nora macht sich auf die Suche nach der zurückgezogen lebenden Frau und findet einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse …

Rezension:

Zu Beginn hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten, mich in die Leseweise von Uta Simones einzufinden. Sie liest sehr weich, was mich zunächst nicht so richtig fesseln konnte. Dies änderte sich aber nach der ersten CD. Ich habe es geschafft, mich einzuhören und die interessante Geschichte tat ihr übriges dazu. weiterlesen

[Aktion Stempeln] Rückblick auf April 2015

Geposted am 10. April 2017 um 9:14

Aktion Stempeln,

Die

Aktion Stempeln

wurde von Aisling Breith ins Leben gerufen, dann eine ganze Zeit von Weltenwanderer weitergeführt. Nun hat Damaris von Damaris liest die Aktion übernommen.

Hier geht es zum Sammelbeitrag. Der Click aufs Cover führt euch wie immer zu meiner Rezension.

Los ging es mit „Hummeln im Herzen“ von Petra Hülsmann als Hörbuch. Das Buch hat damals von mir 4 Federn bekommen und auch heute noch würde ich es sofort empfehlen. Die Geschichte hat mir, trotz winziger Schwächen, damals sehr gefallen und ich bin seit diesem Buch Fan von Petra Hülsmann.

 

Das ich mich an „Zauberschlaf und Knallfroschchaos“ von Sabine Städing gar nicht mehr erinnern kann, tut mir ehrlich gesagt etwas leid. Ich liebe die kleine Hexe Petronella Apfelmus sehr. Ich denke, dass da ein re-Read bzw. re-Hören fällig ist.

 

Es wird nicht besser. Auch an „Ein Kuss unterm Sternenhimmel“ kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Irgendwie ging es um TV-Stars, die aber nicht mehr erfolgreich waren. Und ich kann mich erinnern, dass ich von dem Buch recht enttäuscht war, da ich etwas anderes, mehr Liebe, erwartet hatte.

 

 

 

 

 

Herzriss ist die Fortsetzung von Stolperherz und beide Bänder dieser Dilogie sind einfach wundervoll. Es geht um die erste Liebe, um das erwachsen werden, sich von den Eltern abnabeln, aber auch wissen, wann es Zeit ist, nach Hause zurückzukehren. Ich habe beide Bände geliebt und kann mich gut an Sunny und ihre Geschichte, vor allem ihre Entwicklung erinnern.

 

 

 

Ich wollte gerade schreiben, dass „Kein Rockstar für eine Nacht“ von Kylie Scott auch völlig weg aus meinem Gedächtnis ist. Keinen Plan mehr, worum es geht…. und genau, als ich das schrieb, da kam doch das eine oder andere Blitzlicht wieder. Die Hochzeit, an die sich die Protagonistin nicht mehr wirklich erinnern kann. Aber, um den grünen Stempel zu vergeben reicht es bei Weitem nicht.

 

 

 

Kann ich schwärmen? Bitte, bitte, bitte 😉 Ich LIEBE das Buch, ich liebe das Hörbuch und ich liebe den Film. Mit diesem Buch, ein Gewinn beim Bloggertreffen des Carlsen Verlages auf der LBM 2015, fing alles an. Wenn ihr einen spannenden Jugendthriller mit Tiefgang sucht, dann seid ihr hier, bei Big Game, genau richtig. LESEN!

 

 

 

Das letzte Hörbuch im April 2015 war „Nackt unter Krabben“ von Marie Matisek. Ich kann mich noch an recht viele Einzelheiten aus der Geschichte erinnern. Das Hörbuch konnte man ganz nett hören. Oliver Kalkofe als Sprecher fand ich auch ziemlich Klasse. Er passte zu dem Buch.

Das war mein April 2015.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr eines der Bücher?

Könnt ihr euch an den Inhalt erinnern?

 

[Aktion Stempeln] Rückblick auf März 2015

Geposted am 6. März 2017 um 14:11

Aktion Stempeln

Die Aktion Stempeln wird derzeit von Favola von Favolas Lesestoff weitergeführt und dort findet ihr auch zur Monatsmitte den Sammelbeitrag. Es geht darum, ein oder zwei oder auch mehr Jahre zurückzublicken und zu schauen, ob man sich an seine gelesenen Bücher noch erinnert. Schauen wir zurück auf den März 2015. Der Klick aufs Cover führt euch zur Rezension.

Los ging es im März 2015 mit einem Buch, das ich als Rezensionsexemplar erhalten hatte. Olga A. Krouk habe ich dann auch auf der Buchmesse lesen hören und ich habe mir mein Buch von ihr signieren lassen. Ich erinnere mich noch recht gut an die freche Geschichte. Das Buch gab es damals mit weißem oder mit schwarzem Cover. Ich hätte nicht, gedacht, dass es schon zwei Jahre her ist, dass ich das Buch gelesen habe.

 
 
 
 
 

Auch Holly-Jane Rahlens habe ich natürlich auf der Buchmesse getroffen. Ich liebe ihre Bücher und auch die Autorin einfach. Holly-Jane ist wunderbar natürlich, total sympathisch und einfach liebenswert. An Blätterrauschen kann ich mich noch sehr gut erinnern. Vor gar  nicht allzu langer Zeit habe ich den Folgeband dazu gelesen.

 
 
 
 
 
 

So richtig kann ich mich an den Abschlussband der Trilogie um America und Maxon nicht mehr erinnern. Vielleicht ist das auch ganz gut so.

 
 
 
 
 
 
 
 

Ich muss gestehen, dass ich dieses Hörbuch nicht mehr präsent ist. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich das Buch auch nicht so überragend gut fand. Von daher ist es auch hier nicht so schlimm, dass ich mich nicht erinnere.

 

Die Geschichte um Sam und seinen Schützling Claire hat mir damals gut gefallen. Von der Story weiß ich noch recht viel, von der traue ich mich, hier den grünen Stempel zu zücken.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

An dieses Hörbuch erinnere ich mich sehr gerne zurück. Eine wundervolle Geschichte, die ich noch sehr gut in Erinnerung habe. Warum habe ich eigentlich Band 2 immer noch nicht gehört? Ich gehe gleich mal einkaufen und dann werde ich mal weiter hören!

 
 
 

Darkmouth fand ich damals ganz okay, wenn ich mich recht erinnere, aber nicht so gut, dass ich mit der Trilogie weiter gemacht hätte. Ich muss auch gestehen, dass ich nicht mehr so viel von der Geschichte weiß. Von daher

 
 
 
 

Welche der Bücher kennt ihr? Wie haben sie euch gefallen? Erinnert ihr euch?