nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Wovon du träumst – Kira Gembri

Geposted am 15. Oktober 2018 um 14:19

Rezension, Cover, Kira Gembri, Audio Media Verlag,

Anzeige

Titel: Wovon du träumst
Reihe: Einzelband
Autorin: Kira Gembri
Sprecher: Ilena Gwisdalla und Max Felder
Verlag: Audio Media Verlag
gedruckte Ausgabe: Arena Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Format: 4 CDs
Dauer: 279 Minuten

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Emilia führt eine Liste mit besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Alles große Herausforderungen, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch vielleicht sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt …

Rezension:

Von Kira Gembri habe ich bereits “Ein Teil von uns” und “Wir beide in Schwarz-Weiß” gehört und rezensiert. Beide Bücher haben mir ausgesprochen gut gefallen, so dass ich mich nun an “Wovon du träumst” gemacht habe, denn der Klappentext sprach mich sofort an. Meine Rezensionen habe ich euch verlinkt.

Wir erleben die Geschichte aus beiden Perspektiven, Emilias und auch Nicks und die beiden Parts werden von verschiedenen Sprechern gesprochen, so dass man immer sofort weiß, wenn man gerade begleitet. Mir hat das sehr gut gefallen, denn beide Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und auf diese Weise lässt Kira Gembri uns einen Blick in den Kopf jeder Figur werfen. Beide Sprecher machen ihre Sache extrem gut. Beide haben eine super Betonung und angenehme Stimmlage, so dass man ihnen zum einen gerne zuhört und zum anderen sofort in die Geschichte gezogen wird.

Für mich persönlich hat das Buch eine extrem starke Botschaft: “Geh deinen Weg, verwirkliche deine Träume.”, aber auch, dass man seine Träume von Zeit zu Zeit überprüfen muss. Sind es wirklich die eigenen Träume, oder ist das, was man tut, das, was andere von einem erwarten?

weiterlesen

[Büchersommer 2018] Welche Bücher in denen sommerliche Genüsse (z.B. Limoncello, Schokoeis, Erdbeeren, Grillen) eine Rolle spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen?

Geposted am 10. August 2018 um 10:00

Büchersommer

Im Rahmen ihrer Büchersommer-Challenge fragt Daggi die Teilnehmer diese Woche:

Welche Bücher in denen sommerliche Genüsse (z.B. Limoncello , Schokoeis, Erdbeeren ,Grillen) eine Rolle spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Dieses Buch schmeckt für mich nach Sommer, denn ich habe diesen Sommer unendlich viele Blaubeeren gegessen. Es war das erste Buch, das mir zu dieser Frage einfiel. Das Hörbuch kann ich euch zwar nicht empfehlen, aber danach wurde hier ja auch nicht gefragt 😉

Hier geht es zu meiner Rezension.

Klappentext:
Die angehende New Yorker Anwältin Ellen Branford reist in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Dort begegnet sie dem geheimnisvollen Roy Cummings – der die Vergangenheit ihrer Großmutter besser kennt als sie selbst. Und je mehr sie darüber erfährt, desto mehr ahnt sie, dass ihr eigenes Leben noch viel größere offene Fragen birgt …

weiterlesen

[Büchersommer 2018] Bücher an der Nord- und Ostsee

Geposted am 24. Juni 2018 um 10:00

Büchersommer

Im Rahmen ihrer Büchersommer-Challenge fragt Daggi die Teilnehmer diese Woche:

Welche Bücher die an der Nord- oder Ostsee spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen?

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links. Den Titel habe ich jeweils mit meiner Rezension verlinkt.

Küstenträume von Marlies Folkens spielt an der Nordsee, allerdings muss man ganz ehrlich sagen, dass die Nordsee nicht wirklich vorkommt. Theoretisch könnte der Roman auch überall anders in Deutschland in einem kleinen Ort spielen. Ds Buch lässt sich aber super lesen. Wer also noch ein nettes Buch für den Büchersommer braucht ist hier richtig.

Klappentext:
Wie flickt man ein undichtes Dach? Wie bringt man einen alten Badeofen zum Laufen? Und wie päppelt man eine Horde verwaister Katzenbabys auf? Seit die Juristin Tanja einen alten Bauernhof an der Nordseeküste geerbt hat, gehören solche Fragen zu ihrem Alltag. Und dann muss sie sich auch noch mit der alleinerziehenden Mutter Judith arrangieren, der die andere Hälfte des Hofs gehört. Erst auf den zweiten Blick erkennen die beiden Frauen, dass das Leben auf dem Land – und so mancher Landwirt – durchaus seinen Reiz hat …

weiterlesen

[Rezension] Sommer in Edenbrooke – Julianne Donaldson

Geposted am 26. Juni 2017 um 15:10

Rezension, Audio Media Verlag, Julianne Donaldson, Hörbuch

Anzeige

Titel: Sommer in Edenbrooke
Reihe: Edenbrooke; Band 1
Autorin: Julianne Donaldson
Sprecherin: Ilena Gwisdalla
Verlag: Audio Media
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: Hörbuch
1 mp3-CD; ca. 10 Stunden

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen zu können, während ihre Schwester den attraktiven Erben von Edenbrooke umwirbt – doch als sie dem unfreundlichen, aber äußerst gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird ihr klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Dieser geheimnisvolle Mann versetzt nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr ganzes Leben in Aufruhr …

Rezension:

Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der Frauen nur in Begleitung einer Anstandsdame oder Zofe die Gesellschaft von Männern suchen durften. Junge Frauen hatten sich zu benehmen, sittsam und anständig zu sein und möglichst wenig aufzufallen. Marianne aber ist anders. Nicht deutlich anders, sie ist auf jeden Fall bemüht, eine anständige junge Dame zu sein, aber sie versprüht auch einen unbändigen Lebensmut, der sie immer wieder dazu bringt, draußen herum zu wirbeln.

Ich hatte so ein bisschen meine Probleme mit unserer Protagonistin, weil sie sehr an sich zweifelt und immer wieder betont, dass es überhaupt nicht sein kann, dass ein junger Mann, wie Philip sich nun gerade in sie verliebt. Sie errötet über alle Maßen schnell. In ihren Gedanken schafft sie es, sich gegen die herrschenden Konventionen aufzulehnen. Nach außen versucht sie aber die gut situierte junge Frau aus gutem Hause zu sein. Ihr Verhalten passte zur Geschichte, denn sie ist zu einer Zeit aufgewachsen, in der junge Damen eben so zu sein hatten, wie es Marianne auch ist.

weiterlesen

[Rezension] Liebesquartett auf Usedom – Lena Johannson

Geposted am 29. Mai 2017 um 15:55

Rezension, Audio Media Verlag, Lena Johannson

Anzeige

Titel: Liebesquartett auf Usedom
Reihe: Einzelband
Autorin: Lena Johannson
Sprecherin: Tatjana Pokorny
Verlag: Audio Media
Erscheinungsjahr: 2017
Ausgabe: 1 MP3-CD
Minuten: 272

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Penny pfeift auf die Liebe – sagt sie zumindest. Als Standesbeamtin auf Usedom kennt sie die Scheidungsraten. Mit ihren Freunden Pit und Heiner pflegt sie eine intensive, allerdings strikt platonische Freundschaft, die nie etwas aus dem Lot bringen könnte – meint sie jedenfalls. Doch dann taucht Verena auf der Insel auf. Sie behauptet, Journalistin zu sein, und bringt alles durcheinander.

Rezension:

Liebesquartett auf Usedom ist ein lockerer Sommerroman, der sich sehr gut hören lässt. Die Sprecherin, Tatjana Pokorny, hat eine angenehme Stimmfarbe und liest mit sehr guter Betonung. Sie hat die Figuren mit ihrer Stimme zum Leben erweckt. weiterlesen

[Rezension] Das Brombeerzimmer – Anne Töpfer

Geposted am 16. April 2017 um 9:00

Rezension, Audio Media Verlag, Anne Töpfer, Ute Simone,

Anzeige

Titel: Das Brombeerzimmer
Reihe: Einzelband
Autorin: Anne Töpfer
Sprecherin:
Uta Simone
Verlag: Audio Media Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
5 Audio-CDs; 315 Minuten

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Nora liebt es, Marmelade zu kochen – am liebsten für ihren Mann Julian. Als dieser plötzlich stirbt, zerbricht Noras Welt. Doch dann findet sie einen Brief: Er ist von Julians Großtante. Kurz vor seinem Tod hatte er Kontakt zu ihr aufgenommen, um sie nach einem Familienrezept für Brombeerkonfitüre zu fragen. Nora macht sich auf die Suche nach der zurückgezogen lebenden Frau und findet einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse …

Rezension:

Zu Beginn hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten, mich in die Leseweise von Uta Simones einzufinden. Sie liest sehr weich, was mich zunächst nicht so richtig fesseln konnte. Dies änderte sich aber nach der ersten CD. Ich habe es geschafft, mich einzuhören und die interessante Geschichte tat ihr übriges dazu. weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen