nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Nitro – Inka Loreen Minden

Geposted am 13. März 2018 um 13:55

Inka Loreen Minden, Warrior Lover

Anzeige

Titel: Nitro
Reihe: Warrior Lover; Band 5
Autorin: Inka Loreen Minden
Verlag: ohne
Erscheinungsjahr: 2014
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 200

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Nitro ist explosiv wie Dynamit, denn in ihm lauert ein Biest, das er nur schwer unter Kontrolle hat. Geheime Experimente haben ihn zu dem gemacht, was er ist.
Als er von den Outsidern gefangen genommen wird, ist Sonja die Einzige, die zu ihm vordringen könnte. Sie ist dem verschlossenen Krieger bereits begegnet, während sie als Rebellin in White City gelebt hat.
Nitro will jedoch nichts mehr von ihr wissen und schwört sich, sie zu töten, da sie nicht nur sein wahres Ich gesehen, sondern ihm etwas genommen hat, das ihm niemand zurückgeben kann …

Dies ist ein Bonusroman (ca. 200 Taschenbuchseiten), der zur Warrior-Lover-Serie gehört. Für das Verständnis der Reihe muss er nicht gelesen werden, allerdings sollte man zumindest Teil 1 “Jax” kennen, um der Geschichte folgen zu können. Inhaltlich spielt diese Story vor Teil 1 bis nach Teil 3 und erzählt die Geschichte der ehemaligen Rebellin Sonja und dem Krieger Nitro.

Rezension:

Nitro ist der Chrakter, der am schlimmsten unter dem ehemaligen Regime gelitten hat, ohne es bis zu seiner Flucht wirklich zu merken. Gezüchtet nicht nur als Warrior, sondern auch als Bestie hat er noch eine größere Bürde zu tragen, als es die anderen Warrior haben.

Als Rebellin nach White City eingeschleust fällt es Sonja schwer, zwischen ihrem Auftrag und ihrer Anziehungskraft zu Nitro die richtige Waage zu halten. Sie war mir teilweise etwas zu naiv und zu unbedarft in ihren Handlungen. Die Frauen der Warrior Lover sind eigentlich immer recht starke Persönlichkeiten, nur Sonja schaffte es irgendwie nicht, in ihrer Stärke zu bleiben.

Sehr spannend war das Zusammentreffen mit Dr. Bolton, dem “Vater” von Nitro. Hier hat Inka Loreen Minden wieder eine Spannung aufgebaut, die mich fesseln konnte. Außerdem erfahren wir hier noch ein paar Hintergründe, so dass wir Nitro noch ein bisschen besser kennen und auch verstehen lernen. Aber auch das dann folgende Treffen von Noel, Sonjas Sohn, und Nitro fand ich wirklich interessant. Noel ist sehr glaubhaft dargestellt und ganz süß in seinem Umgang mit Nitro.

Die meiste Zeit geht es darum, Nitros Biest in den Griff zu bekommen. Sofern er dies nicht schafft, darf er nicht frei in Resur leben, denn er ist einfach zu gefährlich für die restliche Bevölkerung. Das Thema “Liebe besiegt alles” fand ich hier teilweise etwas zu stark ausgereizt und damit ein bisschen arg klischeehaft dargestellt. Sonja geht absolut unverantwortliche Risiken ein, obwohl zuhause ihr Kind auf sie wartet. Es passte allerdings zu ihrem Charakter so zu handeln, wie sie es tat.

Selbstverständlich gibt es auch zwischen Nitro und Sonja jede Menge Sex. Aber, das war euch sicher klar. Die gesamte Warrior Lover Reihe sollte man nicht lesen, wenn man erotischen Romanen gegenüber abgeneigt ist.

Von mir gibt es 3 Federn für den 5. Band der Warrior Lover.

Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen