nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Meat Market: Schöner Schein – Juno Dawson

Geposted am 1. Juli 2020 um 14:40

Anzeige

Titel: Meat Market – Schöner Schein
Reihe: Einzelband
Autorin: Juno Dawson
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Softcover
Seitenanzahl: 416

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Jana Novaks Geschichte klingt wie das typische Model-Klischee: Eine schlaksige 16-Jährige, die nie zu den Hübschen zählte, wird auf der Straße entdeckt und über Nacht zum Star der Modebranche. Jana ist fasziniert von der neuen Welt, den vielen Chancen: Reisen, Partys, Begegnungen mit Kreativen und Promis. Aber schnell lernt sie auch die Schattenseiten kennen. Das, was sich hinter der schönen Fassade versteckt. Denn das Business ist hart, die jungen Models sind leichte Beute. Und je höher man steigt, desto tiefer der Fall …

Rezension:

Lange hat mich eine Geschichte nicht mehr so schnell gefesselt und berührt, wie “Meat Market – Schöner Schein”.  Gleich zu Beginn des Buches weist die Autorin darauf hin, dass sich die Story mit den Themen sexuelle Gewalt, Essstörungen und Abhängigkeit beschäftigt. Nicht gerade leichte Kost, zumal es um ein minderjähriges Mädchen geht.

Es wird die Geschichte der 16jährigen Jana Novak erzählt. Bei Jana handelt es sich zwar um eine fiktive Figur, Juno Dawson merkt in der Danksagung aber an, dass sie sich mit Akteuren der Modebranche unterhalten hat und die Geschichte so oder ähnlich hätte ablaufen können.

Jana ist eine unglaublich starke Persönlichkeit, die mich extrem beeindruckt hat. Sie wird viel zu früh in eine Industrie hinein gezogen, die wenig Rücksicht auf die persönlichen Bedürfnisse ihrer Akteure nimmt. Jana ist unglaublich weit für ihr Alter, und ich glaube, dass auch genau das dazu beiträgt, dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Nicht immer befindet sie sich auf dem richtigen Weg, was aber absolut nachvollziehbar ist. Wie soll ein junges Mädchen, die sich selbst noch gar nicht gefunden hat, in einer solchen Welt, in der es nur um den Schein geht, zu recht kommen? Auch ihre Ausrutscher sind somit absolut verständlich und machen die Geschichte rund.

Allerdings muss man auch sagen, dass Jana unglaubliche Freunde, allen voran ihren festen Freund Ferdy, aber auch ihre Freundin Sabah, hat. Ich glaube, dass nur wenige Menschen auf solch starke Freundschaften bauen können. Sie sind eine starke Unterstützung und selbst als alles zusammenbricht und Jana ihnen keine gute Freundin ist, stehen sie fast immer zu ihr.

Nicht ganz verstanden habe ich, wie Eltern ihre minderjährige Tochter allein durch die Weltgeschichte reisen lassen können, und nicht sehen, wie schlecht es ihr geht. Warum sucht ihre Mutter nicht stärker das Gespräch mit Jana? Wie kann man als Mutter so blind sein? Diese Thematik wurde mir tatsächlich zu wenig angesprochen. Hier hätte ich mir mehr gewünscht. Entweder schon im Lauf der Geschichte oder hinterher, als alles aufgedeckt wird. Janas Eltern sind außer durch kurze Gastauftritte nicht präsent.

Die Geschichte ist absolut spannend und reißt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mit. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, denn der Schreibstil von Juno Dawson ist mega fesselnd. Was habe ich mit Jana und ihren Kolleginnen gelitten. An der einen oder anderen Stelle hätte ich schreien können. Wie kann man einer jungen Frau, die schon nichts auf den Rippen hat noch sagen, dass sie sich bis zur Fashion Week “auf die Knochen runter hungern” soll? Widerlich! Am liebsten hätte ich (immerhin 24 Jahre älter, als Jana) sie in den Arm genommen, sie beschützt, für sie das getan, was ihre Eltern nicht getan haben. In mir hat Janas Geschichte unglaublich viel ausgelöst, von Wut über Scham und Ekel, aber auch Bewunderung, wie eine solch junge Protagonistin für sich einsteht.

Aus meiner Sicht braucht das Buch noch viel mehr Leser, die in die Geschichte eintauchen, denen die Augen geöffnet werden, dass hinter der ganzen Maschinerie, die uns nur ihren schönen Schein präsentiert, ein knallhartes Geschäft steht. Juno Dawson hat mit “Meat Market – Schöner Schein” eine authentisch wirkende Geschichte geschaffen, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und ein bisschen fassungslos zurück lässt.

Von mir gibt es 5 Federn und eine absolute Leseempfehlung. Das Buch hat Potential zu meinen Jahreshighlights zu gehören.

Weitere Rezensionen findet ihr bei:
Lovin Books

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen