nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Lizenz zum Zaubern – Kaye Umansky

Geposted am 8. August 2019 um 10:38

Rezension, Cover, Kaye Umansky, Elsa Hexenlehrling, arsEdition

Anzeige

Titel: Lizenz zum Zaubern
Reihe: Elsa, Hexenlehrling; Band 2
Autorin: Kaye Umansky
Illustrator: Ashley King
Verlag: arsEdition
Erscheinungsjahr: 2019
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 199

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Wo Hexe Magenta auftaucht, herrscht Chaos. Nun steckt sie in ernsthaften Schwierigkeiten: Sie hat es nicht geschafft, alle Bestellungen ihres Zaubereiversands zu bearbeiten. Die Beschwerden häufen sich, und ihre Lizenz zum Zaubern ist in Gefahr. Logisch, dass Elsa ihrer Hexenfreundin hilft. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Zauberer-Bazar, um die fehlenden Zutaten für die Zaubertränke zu kaufen. Allerdings weicht ihnen ein ungebetener Begleiter nicht von der Seite: Ein schlechtgelaunter Dschinn, der jeden beleidigt, der ihm über den Weg läuft. Und damit fängt das Abenteuer erst richtig an!

Rezension:

Band 1 um Elsa (Rezension: Eine Woche voller Magie) hat mir ja schon sehr zugesagt, so habe ich mich auf den zweiten Band dieser Kinderbuchreihe sehr gefreut. Auch der zweite Band um Elsa konnte mich wieder verzaubern. Der kleine Hexenlehrling, Elsa, kehrt zu der etwas mißmutigen Magenta Zack zurück und erlebt dort wieder spannende Abenteuer.

Elsa ist es in ihrem Zuhause fast schon ein bisschen langweilig geworden, nun da sie in die Welt der Magie hinein geschnuppert hat. Da kommt ihr der Hilferuf von Magenta Zack gerade zur richtigen Zeit. Im Turm  angekommen trifft sie zunächst gute alte Freunde, wie Corbett den Raben, Sylphine die gerne eine Waldelfe wäre und Jakob, den Briefträger.  Natürlich darf auch Nervensäge, der Hund, nicht fehlen.

Die Geschichte ist wieder sehr spannend geschrieben. Nicht nur, dass Elsa den Zaubershop von Magenta auf Vordermann bringt, sie darf auch mit auf den Zauberbasar. Und hier geht das Abenteuer wirklich erst richtig los. Sylphine, tolpatschig wie eh und je, schafft es natürlich wieder das ganz große Chaos anzurichten. Aber auch Jakob ist dieses Mal nicht ganz unschuldig an dem, was so vor sich geht.Und, als wäre das noch nicht genug, macht den Freunden auch noch Frank der Spiegelgeist, der immer die Wahrheit sagt und dabei leider immer unfreundlich ist, das Leben schwer.

Elsa hat aber mal wieder das Herz am rechten Fleck und schafft es mit Herz und Verstand alles ins Lot zu bringen. Sie ist ein tolles Mädchen, die ihren Weg in der Welt macht. Liebenswert, zuvorkommend, einfach sympathisch.

Die Zeichnungen von Ashley King umrahmen die Geschichte wieder ganz wunderbar. Ich mag seinen Zeichenstil sehr. Er ist warmherzig und kindgerecht. Die Zeichnungen sind absolut passend und es gibt immer viel zu entdecken.

Von mir gibt es für den zweiten Band um Elsa, den Hexenlehrling, gerne 5 Federn. Ich kann euch diese wundervolle, warmherzige und magische Geschichte nur ans Herz legen.

Leider konnte ich noch keine weiteren Rezensionen finden. Falls ihr den zweiten Band von Elsa, Hexenlehrling rezensiert habt, dann lasst mir gerne den Link da.

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen