nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Save me – Mona Kasten

Geposted am 25. Februar 2018 um 9:10

Mona Kasten, LYX, Bastei Lübbe, Rezension

Anzeige

Titel: Save me
Reihe: Maxton Hall; Band 1
Autorin: Mona Kasten
Verlag: LYX (Bastei Lübbe)
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 416

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …

Rezension:

Wow, Mona Kasten hat es geschafft, mich von der ersten Seite an zu fesseln und bis zur letzten Seite nicht wieder losgelassen. Nachmittags wollte ich nur mal kurz in das Buch reinlesen, irgendwann nachts hatte ich die rund 400 Seiten inhaliert.

Ruby hat mir als Protagonistin gut gefallen. Zuerst fand ich sie ein bisschen seltsam mit ihrem Bullet Journal und den verschieden farbigen Stiften, die genau auf dem Tisch ausgerichtet werden müssen. Als eher chaotischer Mensch beneide ich solch strukturierte Menschen wie Ruby ein bisschen, sie sind mir aber auch ein bisschen unheimlich. Schnell merkt man aber, was für ein toller Mensch hinter Rubys Fassade steckt. Sie ist ein unheimlicher Familienmensch, sehr aufrichtig in allem, was sie tut und, obwohl sie lieber unsichtbar bleibt, scheut sie sich nicht, ihre Gedanken und Gefühle auszusprechen. Sie steht für sich ein und man merkt, dass sie echt ein kluges Köpfchen ist.

James war mir zuerst nicht so sympathisch, aber ich konnte recht schnell nachvollziehen, was Ruby an ihm gefällt (und auch, was ihr nicht gefällt). Er tat mir im Laufe der Geschichte immer mehr leid, je besser ich seinen Hintergrund kennenlernte. Er ist nicht der typische Bad Boy. Mit seiner Schwester Lydia geht er sehr liebevoll um und auch im Umgang mit Ruby merkt man ab und an, dass hinter seiner arroganten Fassade ein ganz anderer Mensch steckt. Trotzdem hätte ich ihn am liebsten das eine oder andere Mal geschüttelt. Er ist schon oft ein Vollidiot.

Mona Kasten bedient hier schon die typischen New Adult Klischees, reicher Typ, der immer bekommt, was er will, das Mädchen aus eher normalen Verhältnissen, dass trotzdem für sich einsteht und sich selbstverständlich in den reichen Typen verliebt, es aber lange nicht merkt. Mich stört das nicht. Wenn ich New Adult lese, dann weiß ich, dass ich genau das bekomme und ich liebe es. Vor allem liebe ich es, wenn ich hier auch noch Charaktere bekomme, die mich von der ersten Seite an mitreißen, die ich ins Herz schließen kann. Die Geschichte war spannend aufgebaut und entwickelte sich stetig vorwärts. Immer wieder lässt James Ruby einen Schritt an sich heran, um sie dann wieder von sich zu stoßen. Dabei haben mich auch die Nebencharaktere, wie Lin, Lydia und James Freunde begeistern können. Sie bringen definitiv Würze in die Geschichte.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ruby und James erzählt und so bekommt man einen guten Einblick in beide Lebens- und Gefühlswelten. Mir hat das gut gefallen, denn so war es mir möglich, sowohl James, als auch Ruby näher kennenzulernen und vor allem bei James ist es mir auf diese Art leicht gefallen, einige Handlungsweisen nachzuvollziehen.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist einfach nur mitreißend. Wie schon gesagt, schaffte sie es, mich von der ersten Seite an an die Geschichte zu fesseln und mich nicht mehr aus ihren Fängen zu lassen. Das liegt neben der spannenden Geschichte an ihrer Art zu schreiben. Sie treibt die Figuren bis ans äußerste, hat mich wütend auf James und seine Freunde gemacht, nur um dann alles wieder einzufangen und mich dahinschmelzen zu lassen, wenn James sein Herz zeigt und Ruby zur Seite steht.

Der Cliffhanger ist extrem fies und ich bin froh, dass ich schon im Herbst mit Band 2 weitermachen kann. Von mir gibt es 5 Federn für eine teilweise sehr klischeebeladene Geschichte, die mich mega unterhalten hat und die süchtig macht.

Weitere Rezensionen findet ihr bei:
Liebe dein Buch – 4 Sterne
Ruby – Celtic testet – 5 Sterne
Ina´s little Backery – 5 Sterne
The Anna Diaries – eine kritische sehr gut begründete Rezension

Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen