nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe – Suzanne Collins

Geposted am 13. Februar 2018 um 12:52

Rezension, Suzanne Collins, Oetinger Audio

Anzeige

Titel: Gefährliche Liebe
Reihe: Die Tribute von Panem; 2. Band
Autorin: Suzanne Collins
Sprecherin: Maria Koschny
Verlag: Oetinger Audio
Erscheinungsjahr: 2013
6 CDs; 396 Minuten

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als tragisches Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt – und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht Katniss, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta. Da geschieht das Unfassbare: Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena. Und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben …

Rezension:

Band 2 zieht sich zu Beginn ziemlich lange einfach so dahin. Katniss und Peta sind zurück in Distrikt 12 und in das Dorf der Sieger eingezogen. Suzanne Collins nimmt sich recht viel Zeit, um auch die Leser, die Band 1 nicht gelesen haben, auf den Stand der Dinge zu bringen, indem sie immer wieder Rückblenden bzw. Erläuterungen einfügt.

Bei der Tour der Sieger merkt man wieder, dass Katniss doch teilweise sehr naiv in ihrem Verhalten ist. Sie durchblickt nicht, was sie den Menschen in den anderen Distrikten mit ihrem Mitgefühl antut. Ganz besonders deutlich wird dies bei einem Vorfall in Rues Heimatdistrikt. Sie lässt sich erneut nur sehr schwer lenken und setzt ihren Kopf durch. Die Autorin schafft es aber auch, dem Leser nahe zu bringen, was die Zeit in der Arena mit Katniss gemacht hat. Sie leidet unter Alpträumen und schafft es nur schwer, das Erlebte zu verarbeiten. Peeta hingegen ist sehr viel erwachsener in seinem Verhalten. Ich muss allerdings gestehen, dass ich mit Peeta trotzdem nicht warm werde, er ist mir einfach unsympathisch. Zu keiner Zeit war ich mir sicher, was für Ziele er genau verfolgt. Ich traue ihm einfach nicht über den Weg.

Spannend wird es ab dem Zeitpunkt, ab dem Katniss und Peeta erneut in die Arena müssen. Die neue Arena ist sehr interessant aufgebaut und die neuen Feinde und neuen Verbündeten machen das Ganze unheimlich emotional. Die Fallen, die die Autorin in der Arena versteckt hat, um den Tributen das Leben schwer zu machen sind einfach super konstruiert. Auch der Leser kommt, gemeinsam mit den Tributen, erst nach und nach dahinter, die die Arena funktioniert.

Die größte Entwicklung in diesem Band macht wohl Haymitch durch. Er muss vom Trunkenbold, der einfach nur alles vergessen möchte zu einem Mentor für Katniss und Peeta werden.

Wir treffen Cinna wieder, den ich schon in Band 1 ins Herz geschlossen habe. Cinna schafft es auch in Band 2 durch seine Kreationen für Katniss, die Rebellion zu unterstützen. Aber nicht nur Cinna steht auf Katniss Seite, auch Effi beeindruckt dadurch, dass sie sich zumindest teilweise verändert. Effi schafft es nicht, das System, in dem sie aufgewachsen ist, total zu überwinden, aber ich denke schon, dass bei ihr ein Umdenken eingesetzt hat.

Für mich ist Die Tribute von Panem nach wie vor eine der besten Dystopien. Ich habe sie vor rund 5 Jahren gelesen und sie 2017 nun nochmal gehört und sie hat nichts von ihrer Faszination auf mich verloren. Das Thema ist so aktuell wie spannend und Suzanne Collins hat es mit dieser Dystopie geschafft, mich zum nachdenken anzuregen. Wo führen Show, wie Das Dschungelcamp, der Bachelor (den ich zugegebenermaßen schaue) und andere Shows dieses Formats noch hin? Muss es immer besser, spektakulärer, aggressiver sein? Bereits bei der Rezension zu Band 1 habe ich gesagt, dass ich nicht davon ausgehe, dass wir erleben, dass sich Menschen wieder in der Arena bekämpfen, aber ich schließe auch nicht aus, dass unsere Nachfahren es wieder erleben werden, wenn sich die Sensationsgier der Menschen wieder rückwärts entwickelt (hatten wir ja alles schon, ich sage nur Gladiatorenkämpfe, öffentliche Hinrichtungen im Mittelalter, etc.).

Von mir gibt es 5 Federn für den zweiten Band der Tribute von Panem, der mit einem großen Cliffhanger endet.

Weitere Rezensionen findet ihr bei:
Aglayabooks

Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen