nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Aktion] Gemeinsam lesen 1/2017

Geposted am 3. Januar 2017 um 7:00

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von Schlunzenbücher, die immer am Dienstag stattfindet.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Orphan X von Gregg Hurwitz aus dem Harper Collins Verlag.

Klappentext:
1. Gebot: Keine voreiligen Schlüsse

Seine Nachbarn halten Evan Smoak für einen harmlosen Verkäufer von Industriereinigern. Dabei ist er eine der tödlichsten und geheimsten Waffen der US-Regierung: ein Absolvent des Orphan-Programms, in dem Waisenkinder zu hocheffizienten Killern ausgebildet wurden.

4. Gebot: Es ist nie persönlich

Nach Jahren des Mordens im inoffiziellen Regierungsauftrag ist Evan in den Untergrund gegangen. Er hilft nun den Verzweifelten, die mit ihren Problemen nicht zur Polizei gehen können – mit allen Fähigkeiten, die ihm zur Verfügung stehen. Dabei hält er sich strikt an seine eigenen Gebote. Doch diesmal bricht er eine der Regeln, und sein Auftrag entwickelt sich zur Katastrophe. Nun muss er gegen ein Gebot nach dem anderen verstoßen, damit das allerwichtigste unangetastet bleibt:

10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben weiterlesen

[Rezension] Tripods – Die dreibeinigen Herrscher – John Christopher

Geposted am 2. Januar 2017 um 14:20

Tripods - Die dreibeinigen Herrscher

Anzeige

Titel: Tripods – Die dreibeinigen Herrscher
Reihe:
Gesamtausgabe – 3 Bände – auf 1.444 Exemplare limitierte Ausgabe
Autor:
John Christopher
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsjahr: 2016
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 800

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Die Welt wird von den Tripods kontrolliert, riesigen, metallischen Maschinen, die wie aus dem Nichts auf der Erde auftauchten und die Bevölkerung unterwarfen. Die meisten Menschen sind ihren Herrschern inzwischen treu ergeben. Doch Will ist nicht wie die anderen: Er wehrt sich gegen die geheimnisvollen Invasoren und schließt sich einer geheimen Gruppe von Widerständlern an. Gemeinsam mit den letzten freien Menschen setzt er alles daran, die Herrschaft der Tripods zu beenden … In Buch und Film begeistert die Kultserie von John Christopher bis heute Fans auf der ganzen Welt. Dieser Band vereint erstmals alle vier Originalromane, einschließlich des kaum bekannten Prequels über die Vorgeschichte der Invasion.

Rezension:

Das Buch habe ich mir 2016 in Leipzig auf der Buchmesse gekauft. Ich bin eher zufällig über dieses Buch gestolpert, aber, als ich etwas von illustrierte und limitierte Ausgabe las, da konnte ich nicht widerstehen. Die BBC-Serie habe ich vor rund 20 Jahren im TV gesehen. Dann dauerte es allerdings eine ganze Zeit, bis ich das Buch wirklich zur Hand nahm. Hätte ich mal nicht so lange gewartet, dann wäre ich schon viel früher mit einer spannenden Geschichte belohnt worden.

Die Geschichte um die Tripods wird aus Sicht von Will, einem zu Beginn der Geschichte 13jährigen Jungen aus England erzählt. Will steht kurz vor seiner Weihe, einer von den Tripods durchgeführte Gehirnwäsche. Die Geweihten vertrauen den Dreibeinern bedingungslos, beten sie sogar in gewisser Weise an. weiterlesen

Willkommen auf dem Buchbahnhof!

Geposted am 1. Januar 2017 um 20:16

Meine Lieben!

Ich freue mich sehr, dass ihr mir hierher gefolgt seid.

Ich freue mich sehr über diesen, meinen neuen Blog, bin aber auch mega aufgeregt. Ich hoffe, dass ihr liebe Leserinnen und Leser, liebe Verlage, liebe Autorinnen und Autoren, bereit seid, auf diese Reise mit mir zu gehen. Ich gebe zu, ich hatte ein bisschen Bedenken, ob ich diesen Schritt wagen soll, aber nachdem mir die wunderbare Community des “Litnetzwerk” Mut zugesprochen hat, wage ich jetzt den Sprung herüber von Yvonnes Lesewelt zum Buchbahnhof.

Natürlich ist es erstmal ein großer Schritt. Ein Neuanfang… Aber, genau das ist es, was im vergangenen Jahr in meinem Leben passiert ist. Ich musste mich neu sortieren, musste in meinem Leben aufräumen, musste neu anfangen. Warum also nicht auch auf dem Blog?

Was werdet ihr hier finden? In erster Linie natürlich auch weiterhin Rezensionen, Beiträge rund um Bücher und meine Serie Nostalgie. Bisher habe ich in der Kategorie selber Bücher vorgestellt, die mir seit Kindheit oder Jugend am Herzen liegen und ich habe Autorinnen zu Wort kommen lassen. Sie haben uns ihr liebstes Kinder- oder Jugendbuch vorgestellt. Nun möchte ich diese Serie ausweiten. Ich möchte auch Bloggerinnen und Blogger, aber auch gerne Leserinnen und Leser meines Blogs zu Wort kommen lassen. Wer Lust hat, mitzumachen und meinen Leserinnen und Lesern sein liebstes Kinder- oder Jugendbuch vorzustellen, der kann sich gerne per E-Mail bei mir melden. Ich schicke dir dann den Fragebogen zu. Natürlich werde ich auch an Aktionen, wie dem Top Ten Thursday oder Gemeinsam lesen weiterhin in loser Reihenfolge teilnehmen. Ich mag beide Aktionen sehr.

Aber, auch an meinem Alltag möchte ich euch gerne weiter teilhaben lassen. Der Samstagsplausch ist inzwischen zu einer festen Institution geworden, die ich nicht mehr missen möchte. Meine Reisen, mit denen es in diesem Jahr wieder losgehen soll sollen ihren Platz finden und ab und an wird es auch etwas über meine Fellnasen zu lesen geben. Wie war das? Ein paar süße Katzen gehen doch immer, oder?

Morgen geht es hier mit einer aktuellen Rezension dann so richtig los. Nach und nach werde ich natürlich die Blogroll und andere Kleinigkeiten wieder integrieren. Meine Accounts bei Twitter und Facebook werden auf den Buchbahnhof umgestellt (ich hoffe, dass das funktioniert) und noch so die eine oder andere Kleinigkeit gerade gezogen.

Ich habe darüber nachgedacht, alle Beiträge, Rezensionen, etc. mit umzuziehen. Letzten Endes habe ich mich aber dagegen entschieden. Die alten Beiträge und Rezensionen gehören zu Yvonnes Lesewelt und die bleibt zum nachlesen auch bestehen. Es geht also nichts verloren. Auf dem Buchbahnhof, geht es ganz neu los. Quasi ein Buch mit vielen leeren Seiten, die von mir gefüllt werden wollen.

Ja, liebe Leserinnen und Leser, ich hoffe, dass ihr euch auch auf meinem Buchbahnhof wohl fühlen werdet und nun seid ihr gefragt:

Wie gefällt euch das neue Layout? Was wünscht ihr euch auf meinem Buchbahnhof? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen!

[Nostalgie] Britta Sabbag erinnert sich…

Geposted am 30. Dezember 2016 um 8:30

NostalgieDas Jahr schließe ich mit einem weiteren Interview in meiner Reihe Nostalgie. Dieses Mal hat sich Britta Sabbag meinen Fragen gestellt und sich an ihr liebstes Kinderbuch erinnert.

Von Britta habe ich bereits mehrere Bücher gelesen und sie sehr geliebt. “Stolperherz” und Herzriß sind spannende Romane für Jugendliche, die ich sehr geliebt habe. Ihr Kinderbuch “Die kleine Hummel Bommel” macht Kindern und Erwachsenen Mut. Einige von Brittas Büchern für Erwachsene liegen noch bei mir auf dem SuB und müssen dringend gelesen werden, z. B. Pandablues. Dies ist natürlich nur eine ganz kleine Auswahl der Bücher von Britta Sabbag. Schaut gerne mal auf ihrer Homepage vorbei.

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?
Mein liebstes Kinderbuch war und ist noch „Ronja Räubertochter“ (und das tollste Jugendbuch war „Sofies Welt“)

Worum ging es in diesem Buch?
Bei Ronja geht es um ein Mädchen, das mutig ist und zu seinen Überzeugungen steht, so wollte ich  Astrid Lindgrenauch immer werden. Ich hoffe, es ist mir gelungen.

Warum hast du es geliebt?
Weil ich authentische Figuren liebe, mit Ecken und Kanten, die eben nicht alles tun, um allen zu gefallen, und auch mal anecken.

Hast du noch in deinem Regal stehen?
Ja, klar! Ich liebe auch den Film dazu sehr.

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder/ Jugendliche begeistern kann?
Ja!!! Unbedingt. Es ist ein Klassiker, vollkommen zeitlos.

Damit haben wir noch eine Autorin, die Ronja Räubertochter auf den Thron des liebsten Kinderbuches hebt. Auch Katrin Koppold und Bettina Belitz haben Ronja genannt.

Wer es noch nicht gelesen hat sollte das also nachholen. Es lohnt sich wirklich.

Ich bedanke mich herzlich bei Britta Sabbag für dieses Interview!

[Rezension] Shut down – Du hast nur 24 Stunden – Dan Smith

Geposted am 18. Dezember 2016 um 13:03

Dan Smith, Rezension, Chicken House Verlag

Anzeige

Titel: Shut Down – Die hast nur 24 Stunden
Reihe: Einzelband
Autor: Dan Smith
Verlag: Chicken House
Erscheinungsjahr: 2016
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 287

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Eine Insel, von der niemand weiß.
Ein Virus, das den Tod bringt.
Und ein Junge, der das Schlimmste verhindern will.

Als der 13-jährige Ash begreift, was vor sich geht, bleiben ihm gerade mal 24 Stunden. In der Zeit muss er seinen Verfolgern entkommen, das Gegengift besorgen und ein skrupelloses Forscherteam aufhalten. Keine leichte Aufgabe. Denn dabei steht nicht nur sein Leben auf dem Spiel …

Rezension:

Ich habe mich auf den neuen Roman von Dan Smith sehr gefreut, denn sein erstes Buch “Big Game – Die Jagd beginnt” hat mich sowohl als Buch, als auch als Hörbuch total fasziniert. Leider konnte Shut down für mich dieses hohe Niveau nicht halten.

Mir fällt diese Rezension sehr schwer, weil ich nicht so richtig greifen kann, was mich eigentlich an dem Buch gestört hat. Von Anfang an hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte hinein zu finden. Genauso verwirrt, wie Ash es zu Anfang ist, bin ich es auch gewesen. Ich fand es sehr schwierig, den roten Faden der Geschichte zu fassen zu bekommen.

Ash war mir irgendwie nicht so richtig sympathisch. Zunächst wacht er verwirrt und etwas desorientiert in einem Krankenhaus auf. Nach und nach findet er seine Erinnerung wieder und trifft auf Isabel. Mit ihr gilt es, das Abenteuer zu bestehen und das Gegenmittel für Ash findet nach und nach heraus, dass er übermenschliche Kräfte und Sinnesorgane hat. Einerseits lernt er sehr schnell, diese Sinne einzusetzen, dennoch ist er dauernd am zaudern und am zögern. Ich glaube, dass das etwas war, was mich massiv gestört hat. Oskari in “Big Game – Die Jagd beginnt” war ein eher kleiner, schmächtiger Junge, der aber, als es sein musste, seinen Mut fand und handelte. Ash hingegen hat durch seine Superkräfte gar nicht viel zu befürchten, aber er ist einfach nicht in der Lage, über sich hinaus zu wachsen. Sehr schade. Ein bisschen kann man ihn verstehen, da die Erinnerungen ihn immer wieder übermannen und er deswegen psychisch stark unter Druck steht. Ich bin da wirklich hin und her gerissen.

weiterlesen

[Nostalgie] Grimms Märchenschatz für die Jugend

Geposted am 7. Dezember 2016 um 14:17

Nostalgie, Grimms Märchenschatz für die Jugend

 

Die Bücherkrähe wird im Dezember mehrere Beiträge auf ihrem Blog über alte Märchen veröffentlichen. Über ihren Ankündigungsbeitrag kamen wir Nostalgie, Grimms Märchenschatz für die Jugenddarüber ins Gespräch und sie bat mich darum, Fotos von meinem alten Märchenbuch zu zeigen. Das tue ich hiermit sehr gerne. Die Bilder könnt ihr durch anklicken vergrößern. Geplant hat Bücherkrähe Folgendes:

Diesen Monat möchte ich die Märchen feiern. Es wird Rezensionen zu Märchenbüchern geben (montags) und zu aktuellen Interpretationen (freitags), Artikel rund um Märchen (mittwochs) und, quasi das Special Special, jeden Dienstag und Samstag eine Märchenstunde. Welche Märchen das sein werden, wird natürlich nicht verraten!

Schaut auf jeden Fall gerne regelmäßig bei ihr vorbei. Das wird sicher sehr interessant.

Nostalgie, Grimms Märchenschatz für die JugendMeine Augabe der Grimms Märchen kommt von meiner Urgroßmutter. Sie hat es an ihre Tochter (meine Großtante) vererbt und Weihnachten 1998 (nach meinem 18. Geburtstag) hat es meine Großtante an mich weitergegeben. Ich habe mich über dieses Märchenbuch damals mehr gefreut, als über alle anderen Geschenke. Vielleicht ist das schwer zu verstehen und auch schwer zu erklären. Dieses Märchenbuch war ein besonderer Schatz meiner Großtante. Jedes Mal, wenn ich bei ihr war hat sie mir aus diesem Märchenbuch vorgelesen bzw. später habe ich es selbst gelesen. Für mich ging damit wirklich ein Traum in Erfüllung, dass sie mir dieses Buch anvertraut hat.

Die Ausgabe scheint 1925 im Verlag Enßlin & Laiblin erschienen zu sein. Ich kann es leider nicht ganz genau sagen, denn das Vorsatzblatt ist nicht mehr vorhanden. Man sieht dem Buch doch an, dass es sehr viel gelesen wurde und mindestens auch durch einen Weltkrieg hindurch gerettet wurde.

 

 

 

 

Das Buch enthält folgende Märchen:

Nostalgie, Grimms Märchenschatz für die JugendDoktor Allwissend
Märchen von der Unke
Sechse kommen durch die ganze Welt
Die zwölf Jäger
Einäuglein, zweiäuglein, Dreiäuglein
Die Gänsehirtin am Brunnen
Der arme Müllerbursch und das Kätzchen
Die kluge Bauerntochter
Rapunzel
Fundevogel
Der Ranzen, das Hütlein und das Hörnlein
Die goldene Gans
Vom klugen Schneiderlein
Däumelings Wanderschaft
Die drei Spinnerinnen

Habt ihr auch noch alte Märchenbücher? Mögt ihr Märchen?

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen