4 Federn,  Gelesen 2021,  Rezensionen

[Rezension] Anouk und das Geheimnis des Glücks – Kai Zaremba

Kai Zaremba, Rezension, Glück, Cover

Anzeige

Titel: Anouk und das Geheimnis des Glücks
Reihe: Einzelband
Autor: Kai Zaremba
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsjahr: 2021
Einband: Softcover
Seitenanzahl: 55

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Anouk war außer sich vor Freude. Gerade hatte sie von ihrer Lehrerin erfahren, dass im kommenden Schuljahr das neue Unterrichtsfach „Glück“ beginnen soll. Die Hausaufgabe lautete: „Was macht mich glücklich?“
Anouk nahm sich für die großen Ferien vor, dieses Geheimnis zu lüften.
Eine illustrierte Geschichte (nicht nur) für Kinder über die 4 Glückshormone und wie man sie aktiviert.

Rezension:

Glück, wer von uns braucht es nicht? Gerade in der jetzigen Zeit, in der das Leben gefühlt noch immer Kopf steht.

Ich vermute mal, dass Anouk ein Grundschulkind ist. Kurz vor den großen Ferien erfährt sie, dass es im nächsten Schuljahr das Unterrichtsfach “Glück” geben wird. Als Hausaufgabe erhalten die Kinder die Beantwortung der Frage “Was macht mich glücklich?”.

Was mir gut gefällt ist, dass die Schrift groß und sehr gut lesbar ist. So kommen auch Leseanfänger bereits alleine mit dem Buch klar. Die Worte, die Kai Zaremba benutzt sind gut verständlich, so dass es keinem Kind Schwierigkeiten bereiten sollte, der Geschichte zu folgen. Gut, Anspielungen, wie mit dem Namen des Mönches Sero Tonin oder seiner Freundin Do Pa Mi, Endor Phin und Oxy Tocin werden Kinder nicht verstehen. Ich musste auch erstmal Google bemühen, um ganz sicher zu sein, wofür diese Hormone stehen, wie ich zugeben muss.

Die Botschaft… hm… sie ist einfach und kindgerecht. Sonne tanken, Spaziergänge in der Natur, Bewegung, sich auspowern, aber auch sich Zeit für sich selbst nehmen und Dinge tun, die einen einfach glücklich machen. Kai Zaremba führt sehr einfache Dinge an, die uns Menschen einfach gut tun. Ich war erst ein bisschen hin und her gerissen, weil ich das Buch eben doch aus der Sicht eines Erwachsenen lese, aber ja länger ich darüber nachdachte, umso mehr wurde mir klar: Ja, das ist es. So einfach ist es! Wir (und ich neige ganz besonders dazu) verdenken viel zu viel.

Das einzige Beispiel, mit dem ich nicht ganz mitgehen kann ist die Meditation. Sie ist sicher auch etwas für Kinder, aber aus meiner Sicht dann doch mehr, als 10 Minuten ruhig sitzen. Das ist mir persönlich ein bisschen zu vereinfacht dargestellt. Wobei ich zugeben muss, dass es vielen Kindern sicher auch einfach gut tut, mal 10 Minuten zur Ruhe zu kommen.

Insgesamt fand ich den Text aber unheimlich berührend. Einfach gehalten, gut zu Verstehen und doch trifft er mitten ins Herz. Man könnte quasi sagen, dass er glücklich macht, dadurch, dass er mir in seiner Einfachheit vor Augen geführt hat, wieviele Dinge wir jeden Tag erleben, die uns glücklich machen können (sollten). Man muss es nur wahrnehmen und annehmen.

Die Zeichnungen sind einfach gehalten, aber ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall. Sie erinnern mich zu sehr an Computerspiele aus den meiner Jugend. Alles sehr eckig und einfach gehalten. Ich würde mir da tatsächlich schönere Bilder wünschen, die den Leser noch mehr an den wundervollen Text fesseln. Mir selbst ist nämlich aufgefallen, dass ich vom Text förmlich mitgerissen wurde, ich wurde eingesogen, so sehr hat er mich berührt, aber die Bilder habe ich nach wenigen Seiten gar nicht mehr beachtet. Die musste ich mir für die Rezension tatsächlich nochmal anschauen.

Was man ehrlich zugeben muss ist, dass 11,99 Euro für dieses doch sehr dünne Buch ein stolzer Preis ist. Das ist tatsächlich das Einzige, was mich von einer Empfehlung abschreckt. Das müsst ihr selbst entscheiden, ob es euch das Buch wert ist.

Von mir gibt es 4 Federn.

Weitere Rezensionen konnte ich leider noch nicht finden. Wenn du eine geschrieben hast, dann lass mir gerne den Link da. Ich nehme ihn dann hier auf.

Der Autor hat auch ein Interview zum Buch gegeben. Dies findet ihr hier:
Interview

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
29. März 2021 18:02

Hi Yvonne,

ich hatte auch eine Mail des Autors im Postfach. Schön, dass er dich mit seiner Anfrage erreichen konnte. Mich hat es nicht überzeugen können. Und ja, die Illustrationen sind nicht so die Bilder, die Kinder heute wahrscheinlich ansprechend finden. Schön, wenn der Inhalt dafür spricht, aber die Namen der Freunde… Ich weiß nicht. *lach

Liebe Grüße
Tina

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen