nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Nostalgie] Marion Hübinger erinnert sich…

Geposted am 10. Januar 2018 um 10:37

Heute hat sich die Autorin Marion Hübinger Zeit genommen, sich meinen Fragen zu stellen. Ich freue mich sehr darüber.

Marion war schon als Kind ein echter Bücherfresser. Sie hat bereits damals Serien geliebt und sich gern den Abenteuern der kleinen und großen Helden überlassen. Als Jugendliche ist sie zur Bibliothek ihres Vaters übergegangen und hat bereits sehr früh begonnen, die Klassiker der Literatur sowie Biografien über berühmte Schriftsteller zu lesen. Da Marion Hübinger selbst viel Tagebuch geschrieben und gedichtet hat, ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie heute Autorin ist, auch wenn sie selbst diesen Gedanken bis vor ein paar Jahren gar für sich gedacht hat. Die Autorin ist dreifache Mutter und gelernte Buchhändlerin.

Ihre dystopischen Science-Fantasy-Reihe Soul Coulors ist im Carlsen Impress Verlag erschienen. Mit Water Love hat sie im Drachenmond Verlag ihr Zuhause gefunden.

Nun aber schnell zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Also, spontan fallen mir da sofort die Hanni und Nanni Bücher von Enid Blyton ein, aber ich entscheide mich mal für eines:

Hanni und Nanni geben nicht auf

Worum ging es in diesem Buch?

Es kommen wie in jedem Schuljahr neue Schülerinnen und dabei wird es spannend, wer sich mit wem befreunden wird, was es für Unruhe mit sich bringt, wo zickt jemand rum, wo ist jemand traurig oder sogar unglücklich. Gut kann ich mich noch in diesem Band an eine der legendären Mitternachtspartys erinnern, die von der gefürchteten Mamsell entdeckt wird…

Warum hast du es geliebt?

Eigentlich ging es immer um das Internatsleben, das ich an sich schon sehr exotisch fand, denn ich kannte früher niemanden, der in ein Internat ging. Mir hat gefallen, dass Hanni und Nanni immer für andere Mitschüler da waren, dass sie sich nicht haben einschüchtern lassen, dass sie sich auch mal getraut haben, über die Strenge zu schlagen und auch Ärger kassiert haben. So mutig war ich als Mädchen nie! Und dass sich am Ende immer alle gut vertragen haben, mochte ich besonders, denn ich finde es heute noch schrecklich, wenn es Streit gibt.

Hast du es noch in deinem Regal stehen?

Nein, meine alten Kinderbücher sind im Keller, soweit ich sie retten konnte bei den vielen Umzügen, die ich gemacht habe.

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder/ Jugendliche begeistern kann?

Die Frage ist leicht zu beantworten, denn die Serie von Hanni und Nanni hat irgendwann ihren 50.Geburtstag gefeiert, wurde auch recht aktuell verfilmt, ich denke also, es ist ein echter Kinderklassiker, der auch in die heutige Zeit gut passt.

Wer kennt Hanni und Nanni von Enid Blyton nicht? Mit vielen verschiedenen Covern über die Jahre immer und immer wieder neu verlegt, steht es auch bei mir noch im Regal. Selbstverständlich habe ich als Jugendliche die Reihe verschlungen. Heute haben Hanni und Nanni, wie Marion schon erwähnte, ihren 50. Geburtstag hinter sich und noch immer verlegt der Schneiderbuch Egmont Verlag die Bücher.Was mir übrigens sehr gut gefällt, wenn ich eines der alten und das aktuelle Cover so vergleiche ist, dass man Hanni und Nanni nicht komplett verändert hat. Die Gesichtszüge sind noch immer genau wie damals, so dass sie auch heute auf den ersten Blick Wiedererkennungswert haben.

Ich bedanke mich herzlich bei Marion Hübinger für dieses wundervolle Interview, das mich direkt wieder in meine Jugendzeit zurückversetzt hat.

Hüpft doch mal rüber zu ihr (Homepage/ Facebook). Mich spricht vor allem die Soul Coulors Reihe an, die werde ich mir mal näher anschauen.

[Nostalgie] Alessandra von FragmentAnsichten erinnert sich…

Geposted am 3. Januar 2018 um 13:00

Heute hat sich Alessandra vom Blog FragmentAnsichten die Zeit genommen, sich an ihr liebstes Jugendbuch zu erinnern.Alessandra ver(w)irrt sich am liebsten in Phantastik und andere Realitäten. Neben Rezensionen zu Büchern anderer Autoren findet ihr auch Alessandras eigene Bücher auf ihrem Blog vorgestellt. Ich gestehe, dass ich von ihr noch nichts gelesen habe, aber das wird sich ändern. Die Titel hören sich sehr interessant an. Hüpft doch mal rüber.

Aber zuerst bitte hier entlang zu diesem interessanten Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Ich hatte lange Zeit nicht das eine Lieblingsbuch, dafür aber mehrere Bücher und Reihen, die ich immer wieder gelesen habe – „London 13. Juli“ beispielsweise, die „Berts Katastrophen“-Bücher oder als Kind „Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte“. Um mich aber für eines zu entscheiden: „Liebe Tracey, liebe Mandy“ von John Marsden war definitiv eines meiner liebsten Jugendbücher (und gilt inzwischen ja fast schon als moderner Klassiker).

weiterlesen

[Nostalgie] Henrike von WatchedStuff erinnert sich…

Geposted am 18. Dezember 2017 um 14:30

Und wieder hat sich eine mutige Bloggerin meinen Fragen für die kategorie Nostalgie gestellt und erinnert sich an ihr liebstes Kinderbuch erinnert. Bei Henrike findet ihr auf dem Blog WatchedStuff Geheimtipps rund um Bücher, Film, Fernsehen und Musik. Viele wunderbar geschriebene Rezensionen und Filmkritiken. Wenn ihr also Leseratten und Film-Fans seid, dann seid ihr bei WatchedStuff genau richtig. Ich freue mich sehr, dass Henrike sich die Zeit genommen hat, sich so ausführlich meinen Fragen zu stellen.

Nun aber los!

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Ich habe früher die Kinderbuchreihe um „Putzi“ von Hildegard Diessel aus dem Fischer Verlag immer und immer wieder gelesen. Die Bücher gehörten früher meiner Mutter, sie sind also schon ein paar Tage alt. Es gibt zu viele Bände, als dass ich sie noch alle genau in Erinnerung hätte, aber ich habe sie geliebt. Die einzelnen Bände hatten Titel wie „Putzi kann so bleiben“, „Putzis Tiergarten“, „Putzi in Gefahr“, „Putzi rettet Hundekinder“, „Putzis Bande“, „Putzi als Pfadfinderin“ und so viele mehr. Ich glaube, ich habe nie alle Bände gelesen, aber die, die ich hatte, sind oft durch meine Hände gewandert.

weiterlesen

[Nostalgie] Steffi von angeltearz liest erinnert sich…

Geposted am 2. Dezember 2017 um 8:31

Es haben sich wieder ein paar liebe Bloggerinnen meinen Fragen für die Kategorie „Nostalgie“ gestellt. Steffi bzw. ihren Blog „angeltearz liest – Steffi´s Bücherwelt“ kenne ich schon ewig.  Schaut auf jeden Fall mal auf ihrem Blog vorbei. Es lohnt sich! Steffi schreibt Rezensionen, buchbezogene Beiträge und auch über ihre Reisen und Ausflüge. Wirklich sehr schön zu lesen.

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Als Kind habe ich Tierbücher geliebt. Ich bin mit vielen Tieren aufgewachsen, da mein Vater sehr tierfreundlich war. Auf dem Dorf, große Wohnung mit riesigem Garten… Da lag es nahe, dass ich mit Tierbüchern von meiner Mutter versorgt wurde.
Am Liebsten mochte ich immer Pferdebücher. Typisch Mädchen eben. Zwei der Bücher habe ich immer noch in meinem Regal, das gebe ich auch nicht her.

weiterlesen

[Nostalgie] Nora Theresa Saller erinnert sich…

Geposted am 25. Oktober 2017 um 10:00

Nora Theresa Saller hat mit „Sommernächte“ einen Liebesroman geschrieben, der genau in mein Beuteschema passt und schon auf meinem ebook-SuB liegt und wartet, endlich gelesen zu werden. Ich bin gespannt auf ihr Debüt.

Schaut gerne mal auf der Homepage der sympathischen Autorin vorbei! Ihr findet sie außerdem auch auf Facebook. 

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

„Die Maus Susanne“ von Gottfired Herold und Gerhard Rappus – ein wundervoll illustriertes Lipparello-Büchlein (1984)

weiterlesen

[Nostalgie] Janna Ruth erinnert sich…

Geposted am 17. Oktober 2017 um 9:37

Janna Ruth arbeitet aktuell an einem Dark Fantasy Zyklus, einem historischen Roman und den Zeichen der Macht, ihrer Urban Fantasy Reihe. Ich habe eigentlich vor, im Rahmen der Hidden Treasure Challenge noch ihren Roman „Tanz der Feuerblüten“ zu lesen. Dieser ist am 6. März in der uebersinnlich-Reihe (Ueberreuter Verlag) erschienen.

Janna hat eine sehr aussagekräftige, wunderschöne Homepage. Schaut dort gerne mal vorbei und informiert euch über ihre Projekte. Ihr findet sie aber auch auf Facebook und Twitter.

Nun aber flugs zum Interview:

 

weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen