nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Nostalgie] Stefanie Hofmann-Hidde erinnert sich…

Geposted am 6. November 2020 um 10:00

Heute erinnert sich Stefanie Hofmann-Hidde an ihr liebstes Kinderbuch. Stefanie ist Autorin und Illustratorin. Ihr aktuelles Kinderbuch “Was fliegt denn da?” habe ich euch gestern vorgestellt. Morgen geht es weiter mit der Vrstellung weiterer Bücher, die Seffi geschrieben hat.

Ihr findet Stefanie außer auf ihrer Homepage auch bei Twitter, Facebook und Instagram.

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Es fällt mir ausgesprochen schwer, diese Frage zu beantworten! Bei mir Zuhause wurde sehr viel gelesen und sehr regelmäßig die Bibliothek besucht. Je länger ich über diese Frage nachdenke, umso mehr Bücher fallen mir ein, die mich beeindruckt haben. Natürlich Pippi Langstrumpf und all die anderen tollen Geschichten von Astrid Lindgren. Aber auch Märchen habe ich gelesen und es gab da ein Buch, da waren mehrere Geschichten mit einem Briefträger, mit einem Schornsteinfeger, einem Zoowärter und noch einem Beruf zusammen. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Buch hieß. Aber mein absoluter Favorit in Kindertagen war auf jeden Fall „Willi Wiberg“ von Gunilla Bergström.

Worum ging es in diesem Buch?

Soweit ich weiß, gibt es zwölf Folgen von Willi Wiberg, die von ganz alltäglichen Dingen handeln. Willi lebt mit seinem Papa zusammen und der Leser begleitet Willi in den Kindergarten, beim ins Bett gehen, aber auch den Schulstart erlebt man mit. Meine liebste Folge von Willi Wiberg hieß: „Bist Nostalgie, Interview, Oetinger Verlag, Gunilla Bergström, du feige, Willi Wiberg“? Willi Wiberg mag sich nicht prügeln und wird deshalb für feige gehalten – was er aber natürlich nicht ist!

Warum hast du es geliebt?

Ich mochte nicht nur Willi selbst sehr gern, sondern auch die Bilder von Willi. Wenn ich heute die Bilder von Willi sehe, erinnert er mich immer an einen Bundespolitiker, dessen Name ich aber natürlich nicht verrate ;-). Ich glaube, ich habe mich Willi so verbunden gefühlt, weil die Themen und Erlebnisse von Willi so „normal“ waren. Und es war eines der ersten Bücher, die ich selbst gelesen habe.

Hast du es noch in deinem Regal stehen?

Nein, ich habe nie ein Buch von Willi Wiberg besessen, sondern sie immer aus der Bibliothek ausgeliehen. Aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke, kaufe ich mir vielleicht irgendwann die Geschichte „Bist du feige, Willi Wiberg“? Aus Nostalgie :-).

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder/ Jugendliche begeistern kann?

Da bin ich mir ganz sicher!

Herzlichen Dank an Steffi für das schöne Interview!

Wer von euch kennt Willi Wiberg?Lasst mir gerne einen Kommentar da, ob ihr Willi auch so geliebt habt, wie Steffi.

Die Bücher sind in der Zeit von 1972 bis 2011 erschienen und wurden in 27 Sprachen übersetzt. Außerdem gibt es Willi Wiberg in insgesamt 10 Dialekten. Von den Büchern rund um den kleinen Jungen wurden seit 1972 mehrere Millionen Exemplare verkauft. Die Bücher rund um Willi Wiberg kann man auch heute noch im Oetinger Verlag kaufen.

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen