nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Nostalgie] Fanny Bechert erinnert sich…

Geposted am 7. Februar 2018 um 11:30

Ich freue mich, dass die Autorin Fanny Bechert sich die Zeit genommen hat, mir meine Fragen in Sachen Nostalgie zu beantworten.

Fanny Bechert schreibt seit 2012 und veröffentlichte im Jahr 2015 ihren ersten Fantasy-Roman im Selfpublishing. Nachdem sie auf der LBM16 in Kontakt mit dem Sternensand Verlag kam wurde ihr Debüt dort aufgenommen. Elesztrah ist eine Romanreihe, die sich im Bereich der High Fantasy ansiedelt. Bisher sind zwei Bände erschienen und die Reihe wird fortgesetzt. Bei Countdown to Noah handelt es sich um einen Zweiteiler, der bereits komplett erschienen ist. Fanny Bechert findet ihr außerdem auch auf Facebook.

Nun aber zum Interview:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Ich habe als Kind und auch als Jugendliche sehr viel, sehr oft und sehr schnell gelesen – ich habe Bücher quasi inhaliert.
Dabei hatte es mir vor allem die Fear-Street-Serie von R. L. Stine angetan.
Wenn ich allerdings nach meinem Lieblingsbuch gefragt werde, ist es keines von der Reihe, sondern ein … hmmm ich würde es mal als historischer Fantasy-Roman bezeichnen. Der Titel war „,Das grüne Glas“.

Worum ging es in diesem Buch?

Soweit ich mich erinnere, ging es um 2 Mädchen. Eine davon hatte von ihrem Onkel ein altes grünes Glas geschenkt bekommen, eine Antiquität. Und genau das haben die beiden benutzt, um „Gläserrücken“ zu spielen – eine sehr beliebte Beschäftigung, auch auf den Übernachtungsparties, auf denen ich früher immer war 🙂

Leider lag ein Fluch auf dem Glas. Eines der Mädchen wurde krank und durchlebte die

Leidensgeschichte der Frau, der das Glas früher einmal gehört hatte, zu einer mittelalterlic

hen Zeit, wenn ich mich richtig erinnere.

Warum hast du es geliebt?

Es war alles sehr emotional, sehr dramatisch und auch sentimental-romantisch, genau die Art Geschichte, die ich immer noch liebe, zu lesen, und auch selbst schreibe 😉
Außerdem war es spannend und die Vermischung von Gegenwart und Vergangenheit, das Verweben von zwei Erzählsträngen hat mich total fasziniert. Hach, ich bekomme gerade total Lust auf ein ReRead!

Hast du es noch in deinem Regal stehen?

Leider nein. Ich glaube sogar, ich habe es nie selbst besessen, sondern nur mehrmals von einer Freundin oder der Bibliothek geliehen. Aber ich denke, irgendwann wird es den Weg in mein Bücherregal finden – gerade, weil ich jetzt wieder so stark daran denke.

… 5 Minuten später …

Okay, ich habe es gerade bestellt 😁

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder/ Jugendliche begeistern kann?

Absolut! Die Geschichte ist zeitlos und die Grundidee mit dem Gläserrücken wohl auch heute etwas, das gerade Jugendliche reizt. Und obwohl es heute unzählige Geschichten über Flüche und Romane mit mehreren Erzählsträngen gibt, glaube ich, dass die Idee und der Inhalt einzigartig sind. Nicht nur für Kinder und Jugendliche 😉


Es freut mich ja sehr, dass Fanny sich das Buch tatsächlich gleich bestellt hat. Wie schön, wenn ich mit meiner Aktion Menschen an ehemalige Lieblingsbücher erinnern kann und diese Lust auf ein reRead bekommen.

Ich kenne das Buch nicht, aber es hört sich mega spannend an. Das wäre auch ein Buch, das ich als Jugendliche verschlungen hätte, wenn es mir über den Weg gelaufen wäre.

Leider wird das Buch heute nicht mehr verlegt. Damals ist es im Loewe Verlag erschienen.

Danke an Fanny Bechert für dieses wunderbare Interview!

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen