nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Dünenzauber – Evelyn Kühne

Geposted am 19. Juni 2018 um 10:14

Evelyn Kühne, Rezension, Forever by Ullstein

Anzeige

Titel: Dünenzauber
Reihe: Einzelband
Autorin: Evelyn Kühne
Verlag: forever by Ullstein
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: ebook
Seitenanzahl: 296

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Klara fällt aus allen Wolken, als ihre Freundin Jessi ihr eröffnet, dass sie heiraten möchte und zwar schon in drei Wochen. Doch beste Freundinnen sind füreinander da, also packt Klara kurzerhand ihre Sachen und fährt zusammen mit Jessi nach Prerow an die Ostsee, wo die Hochzeit stattfinden soll. Die Hochzeitsplanung gestaltet sich jedoch mehr als schwierig, vor allem als Jessi Klara ein Geheimnis anvertraut, was deren Welt ins Wanken bringt. Und dann ist da auch noch ein mysteriöser Fremder, der Klara immer wieder über den Weg läuft und ihr Herz höherschlagen lässt. Wird die Hochzeit trotz aller Widrigkeiten stattfinden? Und wer ist der Mann, zu dem sich Klara auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt?

Rezension:

Dieses Buch habe ich im Rahmen des #buechersommer gelesen und rezensiert. Was passt besser zum #buechersommer als Ostsee, Hochzeit und Strand? Nun muss ich allerdings gestehen, dass das Cover und der Klappentext etwas täuschen, denn das Buch spielt im Herbst, fast schon zum Winter hin. Kalt, Wind, Regen… Ich nehme das Buch trotzdem für den Büchersommer, denn das Cover ist doch sehr schön sommerlich, oder?

Zunächst denkt man, aufgrund des Klappentextes, dass Jessi die Protagonistin des Buches ist, aber irgendwie war Klara diejenige, die eine weitaus größere Rolle gespielt hat.

Klara fand ich Klasse. Sie ist eine echte Freundin und versucht ihr Bestes, damit Jessi ihre Traumhochzeit bekommt. Extra Urlaub nehmen, um mit der Freundin an die verhasste Ostsee zu fahren, das würde wahrlich nicht jeder machen. Das macht Freundschaft aus! Ebenso hat sie wirklich ein gutes Herz und beweist im Laufe des Buches, dass sie ein guter Mensch ist. Ich war richtig stolz auf sie. Mir hat auch gefallen, dass sie der Freundin zwar Hilfestellung gibt, aber in den richtigen Momenten auch eine Grenze setzt und sagt: “Das ist jetzt dein Problem und das musst du lösen.” Diese Reaktion empfand ich als sehr erwachsen.

Jessi war mir nicht ganz so sympathisch. Sie wirkt zunächst etwas überdreht und so richtig könnte ich sie mir nicht als Freundin vorstellen. Man bekommt aber im Laufe der Geschichte einen Eindruck von ihr, der den ersten etwas schlechteren Eindruck durchaus relativiert. Anfreunden konnte ich mich bis zum Schluss nicht mit ihr.

Tom und die Liebesgeschichte war mir persönlich nicht ganz so sympathisch. Die ersten Begegnungen fand ich noch ganz spannend, aber dann ging mir persönlich alles zu schnell. Knutscht man wirklich mit jemandem rum, mit dem man per Sie ist und von dem man  nichtmal den Namen kennt? Mag es geben… liegt mir nicht und berührte mich leider auch überhaupt nicht. Bei mir hat die Autorin es nicht geschafft, wir klar zu machen, worin die Anziehung zwischen Klara und Tom besteht.

Jan fand ich dagegen eine sehr interessante Nebenfigur. Er hatte nicht so eine große Rolle, aber die war gut ausgearbeitet und sehr schlüssig.

Die Geschichte ist nun nicht unbedingt etwas Besonderes, aber sehr nett geschrieben. Es geht die gesamte Zeit über vorwärts. Es geht um die geplante Hochzeit, es gibt eine Liebesgeschichte, ein Drama und ganz viel Landschaft. Mehr braucht ein lockerer Frauenroman eigentlich nicht. Mir persönlich fehlte so ein bisschen das gewisse Etwas, was die Klappentext Story, der Hochzeitsplanung und dem Geheimnis von Jessi angeht. Irgendwie wirkte Jessis Geschichte neben Klaras Geschichte mit dem fremden Angler und der zurückgezogen lebenden Autorin etwas nebensächlich. Vor allem die Geschichte im Vera Brandstein war wirklich spannend und hat mich vorwärts gezogen.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildhaft. Ich habe die Stürme der Ostsee, denen Klara sich ausgesetzt hat, förmlich selbst spüren können. Da ich die Landschaft kenne, hatte ich es vielleicht ein bisschen einfacher, mir alles vorzustellen, aber ich finde, dass Evelyn Kühne ihre Sache wirklich sehr gut gemacht hat. Man sieht die kleinen Dörfer auf dem Darß quasi vor sich.

Von mir gibt es 3 Federn für eine nett zu lesende Geschichte, die mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann das Buch für einen Nachmittag am Strand empfehlen.

Das Buch wurde mir über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Falls ihr übrigens Lust habt, könnt ihr auch in meinem Urlaubsbericht stöbern. Ich war 2016 mit meiner besten Freundin einige Tage auf dem Darß.

Weitere Rezensionen findet ihr bei:

Team Buchmagie – 5 Sterne
Steffis Buchecke – 5 Sterne

Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen