• TAG/ Blogparade

    [31 Wochen – 31 Bücher] Woche 15


    Woche 15: Das 4. Buch in deinem Regal von links


    Wie vermutlich die meisten Buchmenschen habe ich natürlich mehrere Regale. Ich habe mich für mein oberstes Regal mit signierten Büchern entschieden. Das sind natürlich alles Bücher, die mir sehr am Herzen liegen.

    Das vierte Buch imm obersten Regal ist „Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück“ von Britta Sabbat und Maite Kelly. Illustriert von Joelle Tourlonias.

  • 5 Sterne,  Gelesen 2023,  Rezensionen

    [Rezension] Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter – Roland Liebscher-Bracht und Dr. med Petra Bracht

    Rezension, Roland Liebscher-Bracht, Petra Bracht, Mosaik Verlag

    Anzeige

    Titel: Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter
    Autoren:  Roland Liebscher-Bracht und Dr. med Petra Bracht
    Verlag: mosaik
    Erscheinungsjahr: 2022
    Einband: Softcover
    Seitenanzahl: 479

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Fit und vital bis ins hohe Alter mit dem neuen, großen Standardwerk von Liebscher & Bracht! Die Schmerzspezialisten und Bestsellerautoren Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht zeigen, wie Sie dank ihrer bahnbrechenden Methode Tag für Tag in Bewegung bleiben und Schmerzen vorbeugen. Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Schmerztherapie, Bewegung, Ernährung und Entspannung werden um ganz konkrete Tipps und die besten Selbsthilfe-Übungen für zu Hause ergänzt. So drehen Sie die biologische Uhr zurück und stellen sicher, dass Sie auch bis ins hohe Alter schmerzfrei, aktiv und beweglich bleiben.

    Rezension:

    Die ersten 150 Seiten erklären uns die Autoren, wie Schmerzen entstehen und wie und warum die Liebscher-Bracht-Methode entstanden ist. Es wird erklärt, dass die herkömmliche Schmerzforschung die wahre Schmerzursache vernachlässigt und eher nur die Symptome bekämpft. Sehr ausführlich wird erklärt, dass Schmerzen oft von unflexibel gewordenen Muskelfasern entstehen und Faszien verklebt sind. Kommt es dann zu Schmerzen, nehmen viele Menschen automatisch eine Schonhaltung ein und das macht das Problem nicht besser, sondern schlechter. Als Beispiel wird das erläutert, was wir alle kennen. Wer von euch kommt denn noch mit den Händen auf den Boden, ohne die Knie zu beugen? Ich auf jeden Fall nicht. Es müsste aber eigentlich gehen. Ich habe beschlossen, mit den im Buch gezeigten Übungen daran zu arbeiten.

    Sehr einleuchtend wird erklärt, dass man Schmerzen entgegenwirken kann und sollte. Dabei gehen die Autoren aber auch darauf ein, dass Schmerz nicht gleich Schmerz ist. Es gibt durchaus Schmerzen, den so genannten Alarmschmerz, der eine Warnung ist und ernst genommen werden muss.  Dennoch wird sehr eindrücklich erläutert, dass man anschauen muss, warum und wo der Schmerz entsteht und wie man ihm begegnen kann.

  • TAG/ Blogparade

    [31 Wochen – 31 Bücher] Woche 14

    Mauri Kunnas, Oetinger Verlag, 31 Wochen - 31 Bücher


    Woche 14: Ein Buch aus deiner Kindheit


    Heute soll ich euch ein Buch aus meiner Kindheit zeigen. Da gibt es so viele tolle Bücher, dass ich kaum weiß, wie ich mich entscheiden soll. Bücher gehören schon immer zu meinem Leben, ich kann mich nicht erinnern, dass bei uns mal keine Bücher zu finden waren.

    Spannend finde ich immer, wenn nach Kinderbüchern gefragt wird und Menschen antworten z. B. Harry Potter, oder Eragon oder sowas. Dann frage ich mich immer, ob die wirklich erst als Jugendliche angefangen haben, sich für Bücher zu interessieren. Ich auf jeden Fall habe, sobald ich lesen konnte, angefangen Bücher zu verschlingen. Meine Mutter hat auch immer für Nachschub gesorgt.

    Eines meiner ältesten Kinderbücher ist „Wo der Weihnachtsmann wohnt“ von Mauri Kunnas.

  • TAG/ Blogparade

    [31 Wochen – 31 Bücher] Woche 13


    Woche 13: Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst


    Weiter geht es mit der Frage nach einem Buch, bei dem ich nur lachen konnte. Da ist mir auch sehr schnell etwas eingefallen. Bei „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling habe ich ein ums andere Mal laut gelacht. Auch wenn das Thema teilweise auch ernst war und ich viel aus dem Buch mitgenommen habe, so hat Hape Kerkeling einfach einen so humorvollen Schreibstil, dass ich nicht umhin konnte, das eine oder andere Mal wirklich auch laut zu lachen.

    Ich habe es als Hörbuch gehört. Hape Kerkeling spricht das Buch selbst. Das macht es nochmal besser. Den Film fand ich okay, aber nicht überragend.

    Hape Kerkeling, 31 Wochen - 31 Bücher, Hörbuch, CoverKlappentext:
    Es ist ein sonniger Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende „couch potato“, endgültig seinen inneren Schweinehund besiegt und in Saint-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren Rucksack: über die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen, durch das Baskenland, Navarra und Rioja bis nach Galicien zum Grab des heiligen Jakob, seit über 1000 Jahren Ziel für Gläubige aus der ganzen Welt. Mit Charme, Witz und Blick für das Besondere erschließt Kerkeling sich die fremden Regionen, lernt er die Einheimischen ebenso wie moderne Pilger und ihre Rituale kennen. Er erlebt Einsamkeit und Stille, Erschöpfung und Zweifel, aber auch Hilfsbereitschaft, Freundschaften und Belohnungen – und eine ganz eigene Nähe zu Gott. In seinem Hörbuch über den Wert des Wanderns zeigt der beliebte Spaßmacher, wie er auch noch ist: abenteuerlustig, weltoffen, meditativ.

    Kennst du das Buch oder Hörbuch? Wie fandest du es? Konntest du auch darüber lachen?

     

  • 4 Sterne,  Gelesen 2023,  Rezensionen

    [Rezension] Gameshow (1): Der Preis der Gier – Franzi Kopka

    Rezension, Franzi Kopka, Sauerländer Verlag, Gameshow, Cover, Mehrteiler, Dystopie

    Anzeige

    Titel: Der Preis der Gier
    Reihe: Gameshow; Band 1
    Autorin: Franzi Kopka
    Verlag: Sauerländer
    Erscheinungsjahr: 2023
    Einband: Hardcover, ebook
    Seitenanzahl: 432

    Meine Wertung: 4 Federn

    Klappentext:

    2126, New London: Als die siebzehnjährige Cass in die niedrigste Klasse der Gesellschaft verstoßen wird, weiß sie, dass es nur einen Weg gibt, dieser Hölle zu entkommen: Sie muss es in die nächste Gameshow schaffen. Wer an der Gameshow teilnimmt, kann ein Ticket nach ganz oben gewinnen – oder bezahlt die Chance mit dem Leben. Cass bekommt unerwartet Hilfe von Jax, dem besten Gamer in der Arena. Die beiden werden Verbündete im großen Spiel um ihr eigenes Leben und gesellschaftlichen Aufstieg. Doch ihr Deal und auch ihre Gefühle füreinander beruhen auf einer Lüge, die alles, was sie sich gemeinsam erkämpft haben, zum Einsturz bringen könnte.

    Rezension:

    Protagonistin des Buches ist Cass, eine Gamblerin, die durch die Gier ihres Vaters zur Gamerin, also zu einem Mitglied der untersten Gesellschaftsschicht, wird. Was mir an Cass gefallen hat ist, dass sie ihr Schicksal annimmt und sich nicht wie ein verwöhntes Mädchen benimmt. Sie muss in die Spiele und sie stellt sich diesen. Andererseits hätte ihr der eine oder andere rebellische Akt auch ganz gutgetan. Schließlich ist das, was ihr angetan wird, völlig falsch. Die Gambler setzen Coins auf die Gamer auf Leben und Tod und wenn sie richtig liegen und irgendwann genug Coins gesammelt haben, dann dürfen sie eine Klasse aufsteigen. Das ganze System ist falsch und niemand setzt sich damit so wirklich ernsthaft auseinander.

    Das ist auch mein einziger Kritikpunkt am Buch. Insgesamt hat mir die Auseinandersetzung mit dem System gefehlt. Zum einen wird nicht ganz klar, wie es zu den Gameshows gekommen ist, zum anderen ist der Protest dagegen nur sehr verhalten zu finden. Ich hätte mir ein bisschen mehr Systemkritik gewünscht. Dass das System, so wie es hier gelebt wird, falsch ist, darüber braucht man sicher nicht debattieren. Leider tun es die Figuren in diesem Buch auch nicht.

  • TAG/ Blogparade

    [31 Wochen – 31 Bücher] Woche 12


    Woche 12: Ein Buch, das du von Freunden/ Bekannten/… empfohlen bekommen hast


    Das ist tatsächlich fast ein bisschen schwierig. Mir werden oft Bücher empfohlen, allerdings ist mein SuB so hoch, dass ich diese meistens nicht kaufe und lese.

    Zum Glück hat mir aber gerade eine Freundin eine Trilogie empfohlen, die ich auch angefangen habe zu hören, und die mir sehr gefällt. Es handelt sich um die Bücher rund um die Kinderklinik Weißensee von Antonia Blum.