nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 24/2020

Geposted am 13. Juni 2020 um 7:00

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Endlich! In Schleswig-Holstein dürfen sich privat wieder 10 Personen treffen, ohne den Mindestabstand einhalten zu müssen. Nicht, dass ich so oft mit 10 Personen zusammen sitze, aber so 4 Leute sind wir abends schon gerne mal. Das geht also seit Montag wieder legal. Was für eine Erleichterung des Alltags. Das war tatsächlich eines meiner Highlights der Woche.

Sonntag haben wir uns die Zeit genommen und sind gleich nach dem Frühstück in Richtung Albersdorf ins Giselautal gefahren. Gute 1 1/2 Stunden Spaziergang haben den Kopf ein bisschen frei gemacht. Das war wichtig und schön. Den Aussichtsturm durfte Torben dann aber doch allein erklettern. Ein Turm nur aus diesem Gitter, sowohl die Treppen, als auch die Aussichtsplattform. Von den 21 Meter, die er hat habe ich 12 geschafft, als meine Beine dann doch fanden, dass es auf der Erde auch ganz schön ist. Ich hatte sowas schon geahnt, aber wollte es wenigstens versuchen. Höhe ist einfach nicht mein Ding. Nachmittags habe ich in der Sonne gesessen und gelesen, während Torben am Auto gebastelt hat.

Montag lag ein Hautarzttermin an, den ich wahrgenommen habe. Das Wetter wurde zum Glück besser und so konnte ich nachmittags mit Torben an die Nordsee fahren. Wir sind eine gute Stunde im Speicherkoog spazieren gegangen, bevor es nach Hause ging und wir in der Sonne hinterm Haus Abendbrot essen konnten. Der Spaziergang hat auch richtig gut getan. Zeit mit dem Liebsten verbringen, sich durchpusten lassen vom Wind und die süßen Lämmer beobachten, die am Deich gerade zu sehen sind. Mehr braucht es eigentlich nicht, um glücklich zu sein.

Dienstag habe ich mich mit einer guten Freundin getroffen, die ich bereits seit Beginn des ganzen Chaos nicht mehr gesehen hatte. Total schön und wertvoll. Das hat richtig gut getan. Gegen Abend sind Torben und ich dann nach Christianslust in den Wald gefahren, um ein Stück zu laufen. Auch super schön! Wir haben so unglaublich viele schöne Ecken direkt vor der Nase, man muss da nur mal hin.

Mittwoch waren wir mit Lilly nochmal beim Tierarzt. Da sie ja anscheinend bleiben will, habe ich sie chippen lassen. Die Lütte ist jetzt bei Tasso registriert. Sollte sie mal abhanden kommen, was nicht so unwahrscheinlich ist, da sie in jedes Auto einsteigt, haben wir zumindest eine Chance, sie wieder zu bekommen. Mittags habe ich knapp 2 Stunden im Garten gearbeitet. Fertig geworden bin ich nicht, aber zumindest eine Hälfte sieht wieder etwas besser aus. Nachmittags habe ich schön bei Torben in der Sonne gelegen und weiter in “Rat der Neun – Gezeichnet” von Veronica Roth gelesen. Das Buch hat einige Längen, aber insgesamt gefällt es mir sehr gut. Online gegangen ist übrigens diese Woche nicht nur eine Rezension, sondern auch ein Beitrag zur Online-Buchmesse 2020.

Donnerstag habe ich morgens mal wieder richtig gründlich das Bad geputzt, außerdem auch an anderen Stellen der Wohnung angefangen zu putzen. Hat irgendwie gut getan. Ich bin zwar chaotisch, aber ich mag es, wenn es schön aufgeräumt ist und alles blitzt und blinkt. Mittags habe ich für meine Eltern gekocht. War sehr lecker, alle waren zufrieden. Nachmittags habe ich Zeit mit einer Freundin verbracht und gegen Abend war ich bei Torben, wir haben zusammen zu Abend gegessen. Wieder so ein wertvoller Tag. Insgesamt habe ich tatsächlich eine Woche mit sehr vielen wertvollen Momenten verbracht. Das hat unheimlich gut getan.

Geschaut habe ich Donnerstagabend “Die Vampirschwestern“. Den Film wollte ich schon lange mal schauen, und irgendwie bot es sich an, da im TV nichts Gutes kam. Gar nicht so schlecht, der Film. Kann man echt gut mal schauen und ein bisschen abschalten.

Freitag habe ich zunächst ein bisschen weiter aufgeräumt und geputzt, außerdem einige Rezensionen vorbereitet, die schon länger bei mir schlummerten. Online gegangen ist die Rezension zu einem “Escape Room”-Buch von Eva Eich. Zuerst hatte ich mit den Rätseln große Probleme, aber nach und nach machte es immer mehr Spaß. Nachmittags habe ich den Rest im Garten gemacht. Jetzt bin ich ein Mal durch. Nicht, dass man nicht eigentlich gleich wieder von vorn anfangen könnte. Kennt man ja, wenn man einen Garten hat.

Mal schauen, was heute so anliegt. Noch weiß ich es nicht, aber ich werde das Wochenende genießen, denn Montag geht es wieder zur Arbeit.

Habt alle ein wunderbares Wochenende!

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen