nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 23/2020

Geposted am 6. Juni 2020 um 6:07

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Letzten Samstag ging es ja mit der Katzenvergesellschaftung so richtig los. Alles total easy, als würden die drei Katzen schon immer hier zusammen wohnen. Sowas habe ich ehrlich noch nicht erlebt, dass das so problemlos abgeht. Ab und an wird gefaucht, wenn man sich begegnet, aber eigentlich ist das auch eher, weil man mal was sagen will, habe ich das Gefühl. William und Lilly sind zusammen draußen unterwegs und Molly bewegt sich auch völlig normal durch die Wohnung. Ich bin echt glücklich damit, wie es ist.

Im Moment überlege ich noch, wie wir die Situation nachts gestalten. William schläft ja normalerweise oben in der Wohnung, weil für den die Nacht um 4 Uhr zuende ist und ich da absolut keine Lust drauf habe. Molly schläft mit unten im Schlafzimmer, die pennt einfach so lange, bis ich auch aufstehe. Ich denke, dass Lilly mit ins Schlafzimmer könnte, aber sie könnte auch mit William nach oben. Ich probiere wohl beides mal aus. Letzte Nacht haben wir alle unten geschlafen, was nicht besonders schlau war. Ich bin seit 4.30 Uhr auf, weil William ab 4 Uhr keine Ruhe mehr gab und jetzt schon wieder müde (wir haben jetzt 6 Uhr). Naja… dafür kann ich schonmal sagen, dass das Wetter vor der Haustür sehr nett aussieht. Die Sonne scheint schon und der Himmel ist fast wolkenlos. Und der Samstagsplausch kommt mal eine Stunde früher als normalerweise.

Lilly durfte dann ab letzten Samstag auch mit uns raus, da der Schnitt gut verheilt ist. Die hat das mega genossen. Ich war ja gespannt, ob sie wieder auf Wanderschaft geht und uns verlässt, aber sie war die ganze Zeit in unserer Nähe. Und auch jetzt hat man das Gefühl, dass sie das Haus immer im Blick hat. Sobald einer von uns raus geht, dann ist sie da. Nur das mit der Katzenklappe hat sie noch nicht so richtig begriffen. Raus klappt ab und an, aber wieder rein nicht. Da läuft sie dann ganz unglücklich davor auf und ab. Aber das wird schon werden.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 22/2020

Geposted am 30. Mai 2020 um 7:00

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Letzten Samstag war das Wetter zwar nicht so toll, aber bei Torbens Eltern im Gartenhaus bekamen wir davon relativ wenig mit. Bei leckerem Grillfleisch und Kartoffel-, Nudel- und grünem Salat haben wir einen entspannten Nachmittag verbracht. Total gemütlich, mal wieder etwas Gutes für die Seele. Sonntag haben wir ein bisschen gegammelt. Das Wetter war kalt und windig und da Torben Bereitschaft hatte, konnten wir eh nicht weg. Gegen Abend kam die Sonne raus, so dass man nochmal ein bisschen auf der Gartenbank sitzen konnte. Alles in allem ein wirklich schönes und entspanntes Wochenende. Meine Kopfschmerzen sind übrigens auch endlich weg gewesen. Wurde ja auch mal Zeit.

Montag ging dann nach einem schönen Wochenende der Arbeitsalltag wieder los. Nützt ja nichts. Letzte Woche im Home Office und vorletzte Woche vor dem Urlaub. Ich fiebere nach wie vor auf meinen Urlaub hin und freue mich mega darauf, auch wenn wir ja nun zuhause bleiben. Meine Schwester arbeitet und hänge die Woche lieber an ihren Sommerurlaub dran und Torben wird auch arbeiten müssen. Aber nun gut, ich werde es mir gemütlich machen. Ich drücke mir die Daumen, dass es bis dahin warm wird, dann kann ich im Garten puzzeln und im Liegestuhl lesen. Mehr braucht es eigentlich auch nicht.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 06/2020

Geposted am 8. Februar 2020 um 20:45

Samstagsplausch

Ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran, um bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

zu nehmen, aber irgendwie bin ich diese Woche nicht dazu gekommen den Plausch vorzubereiten und heute war ich den ganzen Tag unterwegs. Von daher: besser spät, als nie 😉 Ich schaue jetzt ein bisschen DSDS und schreibe dabei noch meinen Beitrag.

Die letzte Woche war wirklich stressig. Viele Termine auf der Arbeit. Mittwoch war der Akku komplett leer, ich konnte nicht mehr. Abends habe ich zu Torben gesagt: wäre ich ein Handy, dann wäre der Akku jetzt im Stromsparmodus. Da ich nicht wieder dahin will, wo ich vor einem guten halben Jahr schonmal war habe ich dann ab Donnerstag wieder die Bremse angezogen. Ich kann echt nur sagen, dass das Seminar, zu dem ich zu diesem Thema im Dezember war, da total viel gebracht hat. “Öfter mal Plan B sein.”, ist der Leitsatz, den ich mir daraus mitgenommen habe und das habe ich ab Donnerstag umgesetzt. Immer schön eine Aufgabe nach der anderen angehen, vernünftig und zügig arbeiten, aber nicht überschlagen. Ich habe sofort gemerkt, dass es mir damit sehr viel besser ging.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 14/2019

Geposted am 6. April 2019 um 7:08

Samstagsplausch

Heute nutze ich den

Samstagsplausch

von Andrea und ihrem Blog Karminrot für ein kleines Lebenszeichen. Ein bisschen still ist es seit der Buchmesse hier geworden. Mich hat eine Lese– und (was noch blöder ist) Schreibflaute geplackt. Ich würde gerne/ müsste (müsste bei den Rezensionsexemplaren) eigentlich die Rückblicke auf die Buchmesse und Rezensionen schreiben, aber irgendwie geht es gerade nicht. Mir geht es gut, ich bin fit, aber die Worte flutschen gerade nicht so richtig. Ich hoffe, dass sich das demnächst wieder gibt. Irgendwie war die Buchmesse in diesem Jahr ein bisschen so eine Art “overload” für mich. Es war total schön, hat viel Spaß gemacht, aber ich bin irgendwie gerade total gesättigt, was Bücher und auch was das Bloggen angeht. Ich weiß aber auch, dass das bei mir eigentlich nie lange anhält.

Vielleicht brauche ich einfach ein richtig gutes Buch. One Night Stand – Gute Mädchen gibt es schon zu viele von Jana Aston könnte dazu werden. Bisher finde ich es ganz gut.Ich höre gerade den zweiten Band der Redwood Love Reihe und habe Band 3 auch schon auf dem iPhone. Ich kann euch gar nicht sagen, wie fürchterlich die Bücher sind, sowohl, was Schreibstil, als auch was die Geschichten an sich angeht. Aber ich kann trotzdem nicht aufhören zu hören. Kurios, oder?

Ich werde aber die nächsten Tage auf jeden Fall die Rezensionen zu den Rezensionsexemplaren schreiben, damit ich da keinen Rückstand aufbaue. Dann fallen die vielleicht mal etwas kürzer aus, als sonst. Macht ja eigentlich auch nichts.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 08/2019

Geposted am 23. Februar 2019 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Die letzte Woche endete ja nicht so schön, wie ihr gelesen habt, von daher war das Wochenende auch eher bescheiden. Es galt nun zu überlegen, was wir machen. Ich weiß nicht, in wie weit ihr es wisst. Bei mir lebten bisher ja drei Katzen, allerdings nicht zusammen. William und Womble bewohnten den oberen Teil des Hauses und Molly den unteren Teil. Freigang gab es immer abwechselnd. Ich habe vor 3 Jahren mal versucht, sie zu vergesellschaften, aber das Problem war, dass die Kater im Verbund die Katze fertig gemacht haben. Es floss sogar Blut. Von daher habe ich sie wieder getrennt. Nun war aber klar, dass William nicht allein oben leben kann, der geht mir ein, da er extrem nähebedürftig ist.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 3/2017

Geposted am 21. Januar 2017 um 7:30

Die Zeit rennt. Schon die dritte Woche des neuen Jahres ist vorbei und wieder ist es Zeit, bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Tisch Platz zu nehmen zum

Samstagsplausch

Diesen Samstagsplausch verbinde ich mit einem kleinen

Gewinnspiel

Ich habe beim Adventskalender von Ka-Sa´s Buchfinder das Buch “Was ich sonst noch verpasst habe” von Lucia Berlin gewonnen. Der Verlag hat es mir versehentlich zweimal geschickt und so darf ich es, nach Absprache, einmal an meine Leser verlosen. Herzlichen Dank dafür an den Arche Verlag. Wie es ist kann ich euch noch nicht sagen, denn ich werde es erst noch lesen, aber ich finde, dass sich der Klappentext extrem interessant liest und die Rezensionen machen auch Lust darauf.

Klappentext:
Lucia Berlins Storys zeugen von einem unsteten Leben voller Brüche. Es sind Frauen wie sie, deren Schicksal sie festhält: alleinerziehende Mütter, Alkoholikerinnen auf Entzug, Haushaltshilfen, Krankenschwestern und Sekretärinnen. Es geht um Mütter und Töchter, scheiternde Ehen und schwangere Mädchen, um Immigranten, Reichtum und Armut, um Einsamkeit, Liebe und Gewalt. Die Orte des Geschehens sind Waschsalons, Cafes und Restaurants, Krankenhäuser und Arztpraxen. Hier entsteht das Unerwartete, hier zeigen sich die kleinen Wunder des Lebens, entwickeln sich Tragödien, denen Lucia Berlin mal mit feinem Humor, mal voller Melancholie, aber stets mit ergreifender Empathie auf den Grund geht.

Was müsst ihr tun, um das Buch zu gewinnen? Nicht viel! Hinterlasst mir einen Kommentar und schreibt einfach dazu, dass ihr gerne in den Lostopf hüpfen würdet. Wenn ihr noch mit einem Satz sagt, was euch an dem Buch reizt, dann wäre das prima. Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 27.01.2017 um 12.00 Uhr.  Die Auslosung erfolgt dann am Freitagabend und der Gewinner wird am Samstag, wieder im Samstagsplausch, bekannt gegeben. Sofern du mir eine E-Mailadresse hinterlegst kontaktiere ich dich gerne. Sonst musst du dich bei mir innerhalb von einer Woche melden. Ich versende innerhalb Europas als Büchersendung und übernehme keine Haftung für verloren gegangene Post.

So, nun aber zu meiner Woche… Ab mit der Kaffeetasse, heute gibt es Marzipan-Cappuchino aus meiner neuen Bloggertasse, an den Kaffeetisch.

Meine Woche

Die Arbeitswoche Montag bis Donnerstag war super. Es lief alles rund, auch wenn viel zu tun war auf der Arbeit. Ich war ein bisschen stolz, dass wir alles so gut gehändelt haben. Freitag war leider nicht so ein guter Tag. Aber, wenn man dann von der Arbeit nach Hause kommt, Mama einen in den Arm genommen hat und man eine Runde geweint hat (ja, das geht auch mit 36 Jahren noch und tut dann gut und ich schäme mich absolut nicht dafür, ich bin nämlich Mensch und irgendwann ist das Maß voll) und dann eine Mail von einem Autor im Postfach hat, der sich herzlich für die Rezension zu seinem Buch bedankt und eine Umarmung schickt. Ja, dann glaube ich manchmal, dass es da oben doch jemanden gibt, der alles lenkt und sich dachte: Die braucht heute nochmal eine Aufmunterung. Das hat so gut getan. Danke, falls du das irgendwann mal liest. Deine Mail kam genau zum richtigen Zeitpunkt.

Zuhause geht es langsam wieder vorwärts. Die Wände im Wohnzimmer sind verputzt. Die Kabel nun alle in und nicht mehr auf der Wand. Ein weiterer kleiner oder auch etwas größerer Schritt ist getan. Nun müssen die Wände als nächstes abgeschliffen (ich glaub, so heißt das) werden. Nächste Woche werden die Heizkörper abgebaut, so dass wir dahinter die Wand verputzen können. Es passiert also etwas. Die Versicherung hat wegen des Wasserschadens übrigens auch keine Probleme gemacht, sondern anstandslos bezahlt. Auch da bin ich also zufrieden und jetzt auf der Suche nach einem Fußbodenbelag, der mir gefällt. Ich liebäugle ja ein bisschen mit diesem neuen Vinylboden, muss ich gestehen. Oder mit Plankenparkett. Mal schauen, was so geldmäßig drin ist.

Ansonsten geht es mir privat derzeit wirklich gut. Ich genieße die Zeit alleine, kann tun und lassen, was ich will. Hat auch seine Vorteile. Ich glaub, ich habe mich inzwischen gut daran gewöhnt, dass ich mit den 3 Fellnasen hier wuseln kann, wie ich will. Was mich ein bisschen nervt: Wir warten noch immer auf das Scheidungsurteil. Keine Ahnung, was die da bei Gericht damit machen… Die Scheidung war ja schon am 17.11. Nachdem sie es ja einmal falsch ausgefertigt haben, scheinen sie sich jetzt Zeit zu lassen. Ich bin mal gespannt.

Ich freue mich auf den ersten Urlaub alleine. Im Juni ist es ja soweit. Gebucht ist er, es gibt kein Zurück 😉 Wird sicher aufregend. Die Vorfreue steigt und am liebsten würde ich sofort schon los.

Für März haben wir ein Treffen mit der alten Clique aus Schulzeiten organisiert. Insgesamt sind wir 10 Personen. Viele von denen habe ich seit dem Abschluss nicht mehr gesehen, also in diesem Sommer tatsächlich schon 18 Jahre. Wahnsinn, wenn man bedenkt, wie eng wir damals waren. Durch Studium und Ausbildung ging es dann leider doch recht schnell auseinander. Aber so ganz aus den Augen verloren hat man sich irgendwie doch nie. Mit dem einen oder anderen hatte man dann und wann Kontakt und der wusste wieder was zu berichten. So hat man alle irgenwie zumindest ein bisschen im Auge behalten. Aber, ein persönliches Treffen wird definitiv endlich mal Zeit. Ich freue mich total darauf, alle wiederzusehen und bin extrem gespannt, wie es wird.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende!

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen