• Rezensionen,  5 Federn,  Gelesen 2017

    [Rezension] Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt – Emily Bold

    Montlake Romance, Emily Bold, 5 Federn, Rezension

    Anzeige

    Titel:Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Emily Bold
    Verlag:Montlake Romance
    Erscheinungsjahr: 2016
    Einband: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 298

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Amy Bishop hat die Pralinenfabrik ihres Großvaters geerbt und mit ihr eine ganze Menge Probleme.

    Die »Sugar-Tale-Corporation« droht den kleinen Betrieb zu übernehmen und sendet den Wirtschaftsberater Ryan Scandrik, um rapide Änderungen in den gewohnten Strukturen des Familienbetriebs durchzusetzen.

    Amy widersetzt sich dem zwar äußerst attraktiven, aber gefühlskalten und berechnenden Scandrik, wo immer sie kann. Doch all ihre Pläne, die Firma vor der Übernahme durch Scandriks Auftraggeber zu verhindern, scheinen aussichtslos. Zu allem Überfluss verliebt sie sich auch noch in diesen unmöglichen Kerl. Sie sucht Rat bei Kendra, einer Freundin ihres Großvaters. Doch was Amy bis dahin nicht weiß: Auch Kendra hat einst ihre Liebe für die Firma geopfert …

    Rezension:

    Die Geschichte wird in zwei Zeitsträngen erzählt. Einmal begleiten wir Amy und Ryan Scandrik und im anderen Strang erfahren wir etwas über die Geschichte von Amys Großvater, Archer, und ihrer (großmütterlichen) Freundin, Kendra.

  • Aktionen

    [Auslosung] Welttag des Buches

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mich sehr gefreut, dass so viele mitgemacht haben und für beide Bücher ungefähr gleich viele Teilnehmer in den Lostopf gehüpft sind. Aber, noch mehr habe ich mich darüber gefreut, dass ihr mir so wundervolle Urlaubstipps gegeben habt. Einige haben sich mega Mühe gemacht. Meine Reiseliste ist deutlich angewachsen. Die nächsten Urlaube sind gesichert, vor allem, weil Vieles, was mir empfohlen wurde in erreichbarer Nähe ist, z. B. Rügen, Harz, die Inseln in der Nordsee. DANKE

  • Rezensionen,  4 Federn,  Gelesen 2017

    [Rezension] Wenn Liebe Cowboystiefel trägt – Emily Bold

    Emily Bold, Montlake Romance, Rezension

    Anzeige

    Titel: Wenn Liebe Cowboystiefel trägt
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Emily Bold
    Verlag: Montlake Romance
    Erscheinungsjahr: 2017
    Einband: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 300

    Meine Wertung: 4 Federn

    Klappentext:

    Als Avery Davis nach acht Jahren und einem schweren Kampf gegen den Krebs in ihren Heimatort Littletree zurückkehrt, steht sie vor den Trümmern ihres Lebens. Ohne Job, ohne Partner – und ohne Haare. Doch ihr unfreiwilliger Neuanfang wird noch verkompliziert, als sie dort ausgerechnet ihrer Jugendliebe Mason King in die Arme läuft. Der draufgängerische Rodeo-Reiter und Lokalheld rüttelt Avery mit seinen Sprüchen ganz schön auf und weckt längst vergessene Erinnerungen. Doch ein Mann, der seine Gesundheit bei jedem Ritt aufs Spiel setzt, wird nie verstehen, wie hart sie um ihr Leben gekämpft hat. Auf so einen Mann kann sie sich nicht einlassen – egal, was ihr Herz sagt.

    Rezension:

    „Wenn Liebe Cowboystiefel trägt“ ist der neueste Roman aus der Feder von Emily Bold.

    Es ging sehr schnell, dass ich in die Geschichte eingetaucht war und Bilder von Littletree, Avery und Mason vor meinem inneren Auge sehen konnte. Der Schreibstil von Emily Bold ist gewohnt flüssig und eingängig. Was mir hier ganz gut gefällt, dass sie Anspruch mit Humor verbindet.Der Titel „Wenn Liebe Cowboystiefel trägt“ und auch die Aufmachung des Cover, lassen eher auf einen seichten Liebesroman schließen. Der Klappentext deutet schon an, dass es anders sein könnte und der Inhalt dieses Buches beweist, dass es anders ist.

  • Leipziger Buchmesse

    [LBM 2017] Leipziger Buchmesse -Tag 3 – 26.03.2017

    Buchmesse

    Am Sonntag brach schon unser Dritter und letzter Tag an. Auch heute hatte ich nochmal einen Termin ohne Mama und Annka, aber die hatten sich für diese Zeit etwas anderes aus dem Programm herausgesucht. War also absolut kein Problem.

    Um 10 Uhr sollte endlich Emily Bold aus ihrem aktuellen Buch „Wenn Liebe Cowboystiefel trägt“ lesen. Das Buch ist im Montlake Romance Verlag erschienen, der zu Amazon gehört. Emily gehört

    zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Super sympathisch und jedes Buch ein Volltreffer. Emily hat einen wunderbaren Schreibstil, den ich einfach liebe. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch am Stand der Love Letter Convention vorbei, wo ich eine tolle Tasche mit Leseproben, einem Lippenpflegestift, Kugelschreibern und einem Block mit Haftnotizzetteln bekam. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Auf die LLC möchte ich irgendwann auch mal. So richtig traue ich mich alleine aber noch nicht. Naja… wird schon noch.

     

     

     

     

    Pünktlich saßen wir in der Leseecke des Amazon Standes und warteten darauf, dass

    Emily Bold

    aus ihrem Buch las. Ich finde ihre Lesung, vor allem auch durch den Dialekt, den ich sehr gerne höre, immer wunderbar. Danach blieb dann auch Zeit für einen ganz kurzen Plausch und eine Signatur in ihr neues Buch. Wenn ihr diesen Bericht lest, dann bin ich mindestens schon dabei, das Buch zu lesen, vielleicht auch schon fertig damit. Die Rezension folgt auf jeden Fall in Kürze. Das Cover gefällt mir auf jeden Fall schon mal sehr. Emily erzählte, dass sie eigentlich genau diese Schuhe tragen wollte und sie auch gekauft hat. Leider sind sie aber nicht rechtzeitig angekommen.

     

     

    Schnell machte ich mich danach auf den Weg zum Stand des Bastei Lübbe Verlages. Ich war eine von 8 BloggerInnen, die zu einem

    Bloggertreffen mit Poppy J. Anderson

    eingeladen waren. Poppy habe ich damals durch ihre New York Titans Reihe für mich entdeckt, die ich auch heute noch sehr liebe und verfolgt. Im Bastei Lübbe Verlag erscheint ihre Neue Serie „Taste of Love“. Band 1, „Geheimzutat Liebe“ habe ich mir vor dem Treffen noch fix gekauft. Band 2, „Küsse zum Nachtisch“, hatten wir vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Da das Buch aber erst wenige Tage vor der Buchmesse kam, bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Aber, beide Bücher sind für den April fest eingeplant. Poppy ist sehr sympathisch und plauderte mit uns über dies und jenes. Tiere, Reisen, wie sie auf die Idee zu dem Buch gekommen ist und dass sie sogar in einem Restaurant in einer Küche zu Besuch war, um die Abläufe dort kennenzulernen. Ich bin mir sicher, dass auch Taste of Love wieder eine tolle Reihe sein wird. Die Rezensionen dazu findet ihr demnächst bei mir auf dem Blog. Auch Poppy nahm sich Zeit, uns alle Fragen zu beantworten und wir hatten wirklich viel Spaß. So viel habe ich auf der Messe noch nie gelacht. Es war einfach nur super. Vom Bastei Lübbe Verlag bekamen wir das Hörbuch zu Band 1 geschenkt und zwei kleine Sektflaschen von Light live.  Dabei auch ein kleines Büchlein mit Rezepten für Cocktails , die man mit Light live mischen kann. Herzlichen Dank auch dafür, aber vor allem dafür, dass ihr uns dieses wunderbare Treffen ermöglicht habt. Mit dabei waren übrigens Inga und Jörg von Sharon.baker liest… Beide super sympathisch und sie haben 7(!) Katzen. Neid!

     

     

    Da wir etwas früher als geplant fertig waren, hatte ich eine WhatsApp an Mama und Annka abgesetzt, aber leider wurde diese nicht gelesen. Telefonieren konnte ich in der Halle leider nicht. Kein Empfang. So bin ich dann alleine etwas durch Halle 2 geschlendert, bis ich die beiden zufällig getroffen habe. Wir waren alle recht kaputt, aber nach einer Stärkung wollten wir uns auf jeden Fall noch die Lesung von Yvonne Richter anhören. Zunächst ging es aber nochmal zum Amrun Stand, denn ich wollte gerne noch eine Signatur von

    Phoebe Ann Miller

    in mein Buchmessebuch haben. Heute hatte Phoebe auch etwas mehr Zeit und wir kamen ins quatschen. Sie ist echt super sympathisch. Ich kann euch „Famous – Herz über Kopf“ nur empfehlen. Ich liebe diesen Roman. Vermutlich im Sommer geht es mit Band 2 weiter.

     

    Wir waren etwas früh dran, aber sicherten und schon mal Plätze im Lese-Treff. Und, was soll ich sagen? Es war das Beste, was wir tun konnten. Denn durch Zufall kamen wir so in die Lesung von

    Rainer Wekwerth

    Ich muss gestehen, dass mir das irgendwie durch die Lappen gegangen war. Er las aus seinem aktuellen Jugendbuch „Camp 21“, erschienen im Arena Verlag. Was für ein schöner Zufall! Ich habe mich sehr darüber gefreut und das als Wink mit dem Zaunpfahl genommen. Natürlich habe ich es mir dann nicht mehr nehmen lassen, es mir zu kaufen und auch signieren zu lassen.

     

     

    Die nachfolgenden Damen interessierten mich nicht so sehr, so dass ich Mama und Annka habe dort sitzen lassen und selber noch ein bisschen durch die Halle geschlendert bin. Ich habe durch Zufall der Lesung von

    Sebastian Fitzek

    aus seinem Kinderbuch „Pupsi und Stinki“ lesen hören. Das Buch ist im Droemer Knaur Verlag erschienen. Die Lesung war wirklich Klasse. Sebastian Fitzek liest mit sehr viel Mimik und guter Betonung. Hat einfach Spaß gemacht. Dann wurde es Zeit, wieder in Richtung Lese-Treff zu gehen, denn ich wollte gerne Yvonne Richter aus ihrem Buch „Casting – Spiel ums Leben“, erschienen im Fabulus-Verlag hören. Leider muss ich gestehen, dass mich die Geschichte nicht fesseln konnte, so dass ich auf den Kauf des Buches letzten Endes doch verzichtet habe. Da wir alle kaputt waren, aber noch eine Sache in Halle 5 erledigen wollten, machten wir uns dann vor Ende der Lesung auf den Weg. Wir lauschten noch kurz einem Interview mit Sabine Ebert am Stand des Droemer Knaur Verlages und Annka bekam am Stand von feelings noch einen Block mit Haftnotizen geschenkt.

     

     

    Nachdem wir uns kurz in der Pension frisch gemacht hatten, fuhren wir nach Leipzig rein und ließen den Abend in einer schönen Pizzeria mit sehr leckerem Essen ausklingen.

    Es waren wunderschöne 3 Tage auf der Leipziger Buchmesse, mit vielen wunderbaren Menschen (Autoren, Bloggern, Verlegern). Wir alle haben diesen Kurzurlaub genossen und das Pensionszimmer für das kommende Jahr schon mal reserviert.

    Ich hoffe, dass euch meine Berichte gefallen haben und freue mich darauf, im nächsten Jahr vielleicht noch mehr von den Bloggern kennenzulernen. Ich bin ja immer sehr schüchtern und zurückhaltend, aber freue mich total, wenn mich jemand anspricht.

  • 5 Federn,  Gelesen 2014,  Rezensionen

    [Rezension] Klang der Gezeiten – Emily Bold

    Rezension, Emily Bold, Montlake Romance, Cover

    Anzeige

    Titel: Klang der Gezeiten
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Emily Bold
    Verlag: Amazon Publishing (seit 2020 Montlake Romance)
    Erscheinungsjahr: 2014
    Einband: Taschenbuch, ebook
    Seitenanzahl: 258

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Wie leicht einem das große Glück durch die Finger rinnen kann, muss Piper erkennen, als Daniel, der Mann ihrer Träume und Vater ihres ungeborenen Kindes, bei Arbeiten in ihrem Haus am Strand stirbt. Pipers Welt bricht zusammen und all ihre Träume und Hoffnungen werden unter dem Schmerz des Verlustes begraben.

    Um Daniel nahe zu sein, beschließt sie gegen den Rat von Freunden und Familie in das unvollendete Haus einzuziehen. In dieser schwierigen Situation ist ihr Daniels bester Freund Kevin eine große Stütze. Doch gerade jetzt fällt es ihr schwer, mit den tiefen Gefühlen umzugehen, die Kevin für sie entwickelt.

    Im Trost der Wellen versucht Piper ihre Wunden zu schließen und ihren Weg zurück ins Leben zu finden.

    Rezension:

    Wie sagte Favola von Favolas Lesestoff so schön? „Emily Bold geht neue Wege ….. und ich folge ihr ….“ Und ich „fürchte“, dass ich mich dieser Prozession anschließen muss.

    „Klang der Gezeiten“ ist ein traumhaft schönes Buch. Bereits von der ersten Seite an war ich gefangen. Gefangen durch die Geschichte, gefangen in dem wunderschönen Schreibstil, gefangen in Pipers und meinen Emotionen. Emily Bold schaffte es, mir von der ersten Seite an Piper ans Herz zu schreiben und mir ihre Verzweiflung, aber auch ihre Liebe nahe zu bringen.

    Wir begleiten Piper durch eine schwere Zeit in ihrem Leben. Hier erleben wir hautnah, wie verletzlich sie ist, wie sehr sie leidet. Durch Rückblenden lernen wir aber auch eine glückliche Piper kennen. Eine Piper, die sich in ihrer Haut und mit ihrem Traummann Daniel wohl gefühlt hat. Ich habe die innere Zerissenheit Pipers gespürt, wenn sie glückliche Momente erlebte und sich dann aber fragte: „Darf ich das eigentlich?“ Darf ich je wieder glücklich sein? Ich hätte sie am liebsten geschüttelt und ihr gesagt: „JA! Natürlich darfst du das!“