• Aktionen

    Skoutz Award 2022: Wir stimmen mit ab, wer auf die Shortlist kommt!

    Skoutz Award

    Auch in diesem Jahr wird der Skoutz Award vergeben.

    Die Stimmen der Jury und die Ergebnisse der Abstimmenden werden je hälftig gewertet, um so die Shortlist 2022 zu ermitteln. Wir haben pro Kategorie eine Stimme, die wir vergeben können, aber nicht müssen. Sprich, wenn ihr zu einer Kategorie keine Meinung habt (wie es mir meistens geht) könnt ihr die auch überspringen.

    In jeder Kategorie kommen drei Bewerber weiter, unter denen dann in der Finalrunde das Publikum alleine die Siegertitel wählt.

  • Aktionen,  TAG/ Blogparade

    Lesetipps für den Sommer 2022 – Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor

    Lieblingsbuch

    Es gibt vieles, was im Sommer nicht fehlen darf. Für den einen ist es das Eis, für den nächsten das Schwimmbad oder der Urlaub an der See. Für den geneigten Leser darf selbstverständlich ein gutes Buch nicht fehlen.

    Leni von „Meine Welt voller Welten“ und Tanja von „Der Duft von Büchern und Kaffee“ haben sich deshalb die Aktion „Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch“ überlegt.

    Ich musste ein bisschen überlegen, welches Buch mein Lieblingsbuch für den Sommer ist. Zuerst fielen mit natürlich die Bücher von Sarah Morgan ein. Ich liebe sie schließlich sehr und sie sind teilweise sehr sommerlich! Dann dachte ich: vielleicht wäre es schön, ein Genre zu wählen, aus dem nicht der Großteil der Bücher vermutlich kommt. Also ein erotischer Roman von Inka Loreen Minden? Auch da wäre mir sofort etwas eingefallen und sie hat sehr sommerliche erotische Romane.

  • TAG/ Blogparade

    [Blogparade] Freundschaftsbuch von angeltearz liest

    Freundschaftsbuch

    Steffi vom Blog Angeltearz liest hat eine neue Blogparade ins Leben gerufen, an der ich sehr gerne teilnehmen möchte. Beim digitalen Freundschaftsbuch sollen, genau wie bei einem gedruckten Buch, alle Fragen beantwortet werden. Nichts darf weggelassen oder hinzugefügt werden. Schauen wir doch mal, oder?

     

    Yvonne

    Mein Name: Yvonne

    Mein Zuhause: das schöne Schleswig-Holstein

    Ich bin online zu finden auf
    selbstverständlich meinem Blog 😉
    Twitter (recht aktiv)
    Instagram (halbwegs aktiv; ich bemühe mich)
    Facebook (wenig aktiv)

    5 Worte, die mich beschreiben
    · zuverlässig
    · gemütlich
    · ziemlich emotional
    · sturköpfig
    · gutes Buchgefühl (Nachtrag: ich meinte Bauchgefühl, aber Buchgefühl passt ja vielleicht auch *lach*)

     


    Meine Blog-Geschichte

    Angefangen zu bloggen habe ich im Jahr 2007, als ich fürs Studium in Altenholz war. Damals habe ich noch über meinen Alltag, schnell merkte ich aber, dass der Blog das perfekte Medium ist, um über meine gelesenen Bücher zu berichten. Von „World of Yvonne“ ging es zu „Yvonnes Lesewelt“ und dann zum jetzigen „Buchbahnhof“. Man entwickelt sich halt weiter und mit mir dann auch der Blog.

    Mein liebstes Buchgenre

    Derzeit sind es historische Romane. Das ändert sich aber tatsächlich immer mal wieder. Eine ganze Zeit lang waren es New Adult bzw. Jugendbücher. Ganz früher, als junge Erwachsene, waren es mal Thriller. Die kann ich heute nicht mehr so richtig gut ab. Früher konnte es im Thriller für mich gar nicht blutig genug sein. Heute wird mir da schlecht. Zwischendurch lese ich auch gerne mal einen gut geschriebenen erotischen Roman.

    Mein Lieblingsbuch

    „Eine Frau erlebt die Polarnacht“ von Christiane Ritter. Das Buch ist sehr bewegend. Christiane Ritter hat im Jahr 1932 ein Jahr auf Spitzbergen verbracht. Wie ihr euch denken könnt, ohne die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit. Ich bewundere sie dafür. Ich konnte den Sturm förmlich um die kleine Holzhütte rauschen hören. Hier habe ich das Buch schonmal vorgestellt. Für mich gibt es kein Buch, dass mir mehr bedeutet, als dieses Buch, das ich mit 16 Jahren das erste Mal gelesen habe.

    Meine liebste Buchverfilmung

    Hm… da gibt es mehrere Buchverfilmungen, die mir gut gefallen, aber ich entscheide mich für „Die Tribute von Panem“. Die Verfilmung ist unglaublich nah an den Büchern dran und ich schaue die vier Filme sehr gerne. Die letzten beiden Teile gefallen mir sogar etwas besser, als der dritte Band als Buch.


    Meine Sammelleidenschaften

    Tja… so richtig gibt es da gar nichts. Bücher wohl vermutlich, obwohl es mir nicht schwerfällt, mich auch wieder zu trennen. Ansonsten sammle ich tatsächlich gar nichts.

    Was mag ich an / in Büchern

    Schöne Geschichten, in die ich eintauchen kann. Ein bildhafter Schreibstil, der mich so fesselt, dass die Seiten nur so dahinfliegen.

    Was mag ich nicht an / in Büchern

    Den erhobenen Zeigefinger. Wenn ich nicht gerade ein Sachbuch/ einen Ratgeber lese, dann möchte ich mich in Büchern nicht gerne belehren lassen.

    Mein liebstes Zitat / Lebensmotto

    Mut ist im Herzen (aus: Die kleine Hummel Bommel)


    Entweder Oder
    (bitte unzutreffendes streichen)

    eBooks | Prints
    Abends lesen | morgens lesen
    Buch-Reihe / -Serie | Einzelband
    dünne Bücher | dicke Bücher
    Lesezeichen | Eselsohr
    Verlag | Selfpublish (schwierig, denn ich mag wirklich beides gleich gern)
    langsam lesen | schnell lesen
    Musik beim Lesen | absolute Stille beim Lesen
    Kuschelecke | Egal-Wo-Lesen

     


    Das möchte ich noch sagen

    Ich freue mich über jede/ jeden, der/die meinen Blog besucht. Ich liebe es auch nach allen den Jahren noch sehr, zu bloggen. Ich bewege mich gerne in der Buchbloggerbubble, auch wenn ich jetzt nicht das große Netzwerk habe. Aber ich mag es, dass man weiß, dass es Bloggerinnen gibt, die ich gerne mag und die (denke ich jetzt mal) mich mögen, wie z. B. Steffi, die dieses Freundschaftsbuch ins Leben gerufen hat. Es ist ein schönes Gefühl, da dazuzugehören.

    Wenn ich mir für mich etwas wünschen darf, dann lasst mit dem Klick unter meinen Beiträgen einen Gruß da. Das ist nicht so aufwändig, wie einen Kommentar schreiben, aber ich weiß, dass du hier warst und ich nicht nur mit mir selbst rede 😉

  • Montagsfrage

    [Montagsfrage] #14/2022 Top 5 auf der Wunsch/-Leseliste?

    Bücherwunschliste, Montagsfrage

    Die Montagsfrage ist eine Aktion von Sophia vom Blog „Wordworld„. Die Montagsfrage beantwortet man übrigens immer im Laufe der Woche. Es muss also nicht gleich am Montag sein, wenn die Frage online geht.

    Die heutige Montagsfrage ist für einen Bücherwurm ja doch recht einfach zu beantworten, oder? Sophia fragt:

    Welche Bücher sind aktuell die Top 5 auf Eurer Wunsch- oder Leseliste?

    Bei mir sind es nicht zwingend top-aktuelle Bücher, die auf der Bücherwunschliste ganz oben stehen, sondern einfach auch Bücher, die schon lange auf meiner Wunschliste stehen. Ich frage mich nun allerdings, warum sie bisher nicht bei mir eingezogen sind. Vielleicht sollte ich das mal ändern?

    Ich fange mal mit einem Buch an, das mir auf der OBM 2021 das erste Mal über den Weg gelaufen ist und mich sehr fasziniert hat, da wir selbst auch gerne wandern gehen. Allerdings eher gemütlich. 100 km am Tag laufen, wie Philipp Jordan es tut, ist dann doch eher nicht mein Ding.

    Klappentext:
    Mit SUP-Board und Laufschuhen die Elbe hinunter: Erlebnisbericht einer einzigartigen Reise

    Sie sind Extremsportler, wie sie im Buche stehen: Philipp Jordan läuft gerne mal 100 Kilometer am Tag, Timm Kruse paddelt mit dem SUP nach Feierabend von Kiel nach Lübeck. Jetzt haben sie gemeinsam die Elbe bezwungen, der eine an Land, der andere auf dem Fluss. Jeden Tag legten sie mindestens eine Marathon-Strecke zurück und trafen sich abends am Lagerfeuer, um sich über ihre Erlebnisse und schmerzenden Füße auszutauschen.

    In diesem außergewöhnlichen Reisebericht können Sie die gesamte Strecke der beiden Abenteurer nachverfolgen. Von der tschechischen Grenze bis in den Hamburger Hafen sind Sie in unterhaltsamen Texten und atemberaubenden Fotos hautnah dabei. Für die Extraportion Spannung fordern sich die Sportler unterwegs gegenseitig mit actionreichen Challenge-Aufgaben heraus – so haben Sie Outdoor-Sport noch nie erlebt!

  • Montagsfrage

    [Montagsfrage] #12/2022 Welche Schullektüren waren Euch die liebsten und die verhasstesten?

    Montagsfrage

    Die Montagsfrage ist eine Aktion von Sophia vom Blog Wordworld. Die Montagsfrage beantwortet man übrigens immer im Laufe der Woche. Es muss also nicht gleich am Montag sein, wenn die Frage online geht. Das kommt mir durchaus entgegen, denn so kann ich im Laufe der Woche dabei sein.

    Die heutige Frage dreht sich um unsere Schullektüre:

    Welche Schullektüren waren Euch die liebsten und die verhasstesten?

    Ich muss gestehen, dass ich wenig Erinnerung an meine Schullektüren habe. Schule ist bei mir ja immerhin auch über 20 Jahre her. Puh… ich werde alt…

    Erinnern kann ich mich an die Schullektüre, zu der ich auch mit der Klasse die erste Lesung in meinem Leben besucht habe und bei der ich mein allererstes signiertes Buch erhalten habe. Wir haben „Hass im Herzen – Im Sog der Gang“ von Margret Steenfatt gelesen. Ich habe gerade mal ins Buch geschaut. Die Lesung wurde anscheinend von der Volkshochschule organisiert, denn ich habe die Eintrittskarte vorne ins Buch geklebt. 4 D-Mark hat der Eintritt am 24.03.1993 gekostet. Die Autorin hat das Buch mit den Worten „gehorchen oder selbst entscheiden?“ signiert. An das Buch habe ich tatsächlich sehr gute Erinnerungen. Es hat mir damals gefallen. Vielleicht ein interessanter Nebenaspekt. Das Buch ist aus dem Rowohlt Verlag „rororo rotfuchs“. Der kleine Rotfuchs feiert in diesem Jahr am 8. März bereits sein 50-jähriges Jubiläum (1972 – 2022). Mein Jugendbuchregal war voll mit diesen Büchern.

    Außerdem kann ich mich erinnern, dass wir „Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter gelesen haben. Auch das Buch ist mir in sehr guter Erinnerung. Das Buch hat mich damals dazu gebracht, mehr Bücher aus diesem Bereich, also zweiter Weltkrieg, Judenverfolgung, aber auch über Mädchen und Jungen in der Hitler Jugend oder im Bund Deutscher Mädchen zu lesen. Ich erinnere mich an Bücher, wie „Die Kinder aus Haus Nr. 67“, „Aber Steine lügen nicht“ oder „Sonderappell“. Es gab da noch eine ganze Reihe Bücher mehr, die ich verschlungen habe. dtv Junior bot da eine große Palette an Büchern, die alle sehr spannend waren.

  • Montagsfrage

    [Montagsfrage] #11/2022 empfehlenswerte LGBTQIA+-Geschichten

    Montagsfrage, Gay-Romance

    Die Montagsfrage ist eine Aktion von Sophia vom Blog Wordworld. Die Montagsfrage beantwortet man übrigens immer im Laufe der Woche. Es muss also nicht gleich am Montag sein, wenn die Frage online geht.

    Welche LGBTQIA+-Geschichten kennt Ihr und könnt Ihr empfehlen?

    Heute dreht es sich um Geschichten aus dem Bereich LGBTQIA+. Das ist tatsächlich eine nicht ganz so einfache Frage für mich, da ich da wenig drauf achte. Ich möchte schöne Liebesgeschichten oder spannende historische Romane mit sympathischen Figuren. Das ist es, worauf ich bei meiner Buchauswahl achte. Diversität in Büchern fällt mir meistens eher auf, wenn sie mir mit dem Holzhammer um die Ohren gehauen wird und es mich dann nervt, wie z. B. bei „Empfehlung für dich“ von Laura Silverman.

    Ich muss gestehen, dass ich nichtmal bei allen Buchstaben weiß, was sie bedeuten. Ich lese ganz gerne mal im Gay-Romance Bereich, der hier bei dieser Frage ja dazu gehört. Von daher empfehle ich euch heute einfach drei meiner liebsten Bücher aus diesem Bereich.

    Montagsfrage, Gay-Romance„Feuer an die Lunte“ von KC Burn. Hier war ich froh, dass ich zuerst den Klappentext gelesen habe, denn weder der Titel noch das Cover sagen mir zu. Ich kann euch das Buch aber uneingeschränkt empfehlen. Man bekommt eine warmherzige Liebesgeschichte mit sehr sympathischen Protagonisten. KC Burn umrahmt alles mit einer spannende Hintergrundgeschichte von Jez, die sich auch in sein jetziges Leben hinein drängt und einige spannungsgeladene Momente mit sich bringt.

    Auszug aus dem Klappentext:

    Der kalifornische Feuerwehrmann Hayden Hurst beginnt zu erkennen, dass es mehr im Leben gibt, als gegen Feuer zu kämpfen und mit seinen Freunden zu trinken.

    Der Broadway-Tänzer Jez Bouchet wurde nie mehr irrtümlich für hetero gehalten, seit er mit siebzehn für sein Schwulsein zusammengeschlagen wurde.

    Die Anziehungskraft zwischen Hayden und Jez ist unerwartet, aber feurig und sie erliegen der Versuchung, bevor sie überhaupt sicher sind, dass sie einander mögen. Aber Jez hasst Haydens homophobe Freunde und Hayden weiß, dass Jez zu extravagant ist, um unter dem Radar zu fliegen. Und dann ist da auch noch Jez’ Bruder. Trotz dieser Hürden stürzen sie sich in eine Beziehung.

    Wollt ihr mehr wissen, dann hier entlang zur Rezension.