nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Blog-Stöberrunde] 3/2017

Geposted am 24. März 2017 um 7:03

Blog-Stöberrunde

Immer am vorletzten Freitag im Monat findet die von Weltenwanderer ins Leben gerufene Blog-Stöberrunde statt. Gerne nehme ich daran teil und zeige euch die Beiträge, die mich im letzten Monat bewegt haben. Ich selber weile, während dieser Beitrag online geht, gerade auf der Buchmesse. Da wir in unserer Pension kein Internet haben, kann ich leider erst später auf Kommentare antworten.

Blog-Stöberrunde

Steffi von Angeltearz liest hat einen wunderbaren, offenen, Beitrag über Buchblogger geschrieben. Ich kann wirklich jedes Wort, das sie gesagt hat, unterstützen und so verlinke ich gerne diesen Beitrag in der Stöberrunde.

Google weist ja bereits seit einiger Zeit darauf hin, dass man seine Website auf „https“, also auf eine verschlüsselte Seite umstellen soll. Ich muss gestehen, dass ich mich nicht so recht getraut habe, da ich Angst hatte, mir den Blog zu zerschießen. Aber, an einem Wochenende habe ich mir ein komplettes Backup angelegt (dann kann ja nichts schief gehen) und es gewagt. Mit dieser Anleitung von Jonas von WP Ninjas ist es super einfach. Einfach alle Schritte genau so befolgen, wie er sie aufgeschrieben hat. Bei mir hat alles wunderbar funktioniert.

Madame Lustig von Kunterbunte Flaschenpost hat einen sehr berührenden Beitrag mit dem Titel „Mama ist auch nur ein Mensch“ geschrieben.

Emily von Stopfi´s Bücherwelten hat sich Gedanken darüber gemacht, ob Bücher Altersbeschränkungen erhalten sollten, ähnlich wie die FSK Freigabe bei Filmen. Ein guter Artikel!

Sandy von Tintenmeer hat einen Artikel dazu geschrieben, wie man gute Rezensionen schreibt. Ich finde den Artikel, auch wenn das nicht meine Art zu rezensieren wäre (ich bin und bleibe einfach ein kleiner, hoffentlich sympathischer, Chaot und schreibe, wie es mir gerade in den Sinn kommt), total super.

Claudia von Zwinkerlings Bibliothek hat einen ganz süßen, sehr ehrlichen und sie sehr sympathisch machenden Artikel zum Thema „Rezensionsexemplar: Was, wenn mir das Buch nicht gefällt, ich aber die Autorin sympathisch finde?“ geschrieben. Ich bin ja auch der Meinung, die Rezension muss geschrieben werden. Ich möchte mit meinem Blog authentisch bleiben und dazu gehören auch negative Rezensionen. Die sagen rein gar nichts darüber aus, ob mir ein Autor/ eine Autorin als Mensch sympathisch ist, sondern lediglich darüber, wie mir das Buch gefallen hat.

Welche Artikel sind euch im vergangenen Monat aufgefallen?

[Gemeinsam lesen] 11/2017

Geposted am 14. März 2017 um 5:55

gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. Man stellt sein aktuelles Buch vor, beantwortet immer die gleichen ersten drei Fragen und eine vierte Frage zu unterschiedlichen Themen.
Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe mich endlich wieder an Angelfall – Tage der Dunkelheit von Susann Ee gemacht und bin auf S. 215

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Sobald wir das Gebäude betreten haben, verebben die Geräusche und der Wind.“

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich werde noch immer nicht mit der Geschichte warm, aber ich will das Buch gerne beenden, denn ich möchte schon wissen, wie es weitergeht. Außerdem passt das Buch für die Heyne Challenge. Ein guter Anreiz 😉

Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?
(Katis Bücherwelt )

Happy Ends finde ich sehr schön, aber ich mag stimmige Enden auch, wenn sie nicht „happy“ sind. Offene Enden mag ich gar nicht. Für mich muss ein Buch oder eine Reihe abgeschlossen sein. Keine losen Fäden, auf die ich mir selbst eine Antwort reimen muss. Cliffhanger mag ich nicht so gerne, wenn es noch so lange dauert, bis der nächste Band erscheint. Wenn eine Reihe schon erschienen ist und ich weiterlesen kann, dann stört es mich nicht.

Wie sieht es bei euch aus? Welches Ende mögt ihr am liebsten?

[Gemeinsam lesen] 10/2017

Geposted am 7. März 2017 um 6:13

gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. Man stellt sein aktuelles Buch vor, beantwortet immer die gleichen ersten drei Fragen und eine vierte Frage zu unterschiedlichen Themen.
Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

gemeinsam lesen, blanvalet Verlag, Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese „Mein Herz und deine Krone“ von Heather Cocks und Jessica Morgan aus dem blanvalet Verlag und bin auf S. 36.

Klappentext:
Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann …

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich bin eine Minute älter als meine Schwester und diesen biologischen Zufall scheint Lacey als eine Herausforderung zu verstehen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin gerade erst angefangen, von daher kann ich noch nicht viel sagen. Aber einer meiner Lieblingsfilme ist ja „First Daughter – Date mit Hindernissen“. Ist nicht ganz zu 100% dasselbe Thema, aber geht in eine ähnliche Richtung. Von daher hoffe ich, dass mir das Buch gefallen wird.

Hat sich dein Lieblings Buch in den letzten Jahren verändert?

Nein. Es ist und bleibt „Eine Frau erlebt die Polarnacht“ von Christiane Ritter. Wenn ihr mögt, dann geht es hier zu meiner Rezension.

Was liest du gerade? Kennst du diesen neuen Roman aus dem Hause blanvalet schon?

[Aktion Stempeln] Rückblick auf März 2015

Geposted am 6. März 2017 um 14:11

Aktion Stempeln

Die Aktion Stempeln wird derzeit von Favola von Favolas Lesestoff weitergeführt und dort findet ihr auch zur Monatsmitte den Sammelbeitrag. Es geht darum, ein oder zwei oder auch mehr Jahre zurückzublicken und zu schauen, ob man sich an seine gelesenen Bücher noch erinnert. Schauen wir zurück auf den März 2015. Der Klick aufs Cover führt euch zur Rezension.

Los ging es im März 2015 mit einem Buch, das ich als Rezensionsexemplar erhalten hatte. Olga A. Krouk habe ich dann auch auf der Buchmesse lesen hören und ich habe mir mein Buch von ihr signieren lassen. Ich erinnere mich noch recht gut an die freche Geschichte. Das Buch gab es damals mit weißem oder mit schwarzem Cover. Ich hätte nicht, gedacht, dass es schon zwei Jahre her ist, dass ich das Buch gelesen habe.

 
 
 
 
 

Auch Holly-Jane Rahlens habe ich natürlich auf der Buchmesse getroffen. Ich liebe ihre Bücher und auch die Autorin einfach. Holly-Jane ist wunderbar natürlich, total sympathisch und einfach liebenswert. An Blätterrauschen kann ich mich noch sehr gut erinnern. Vor gar  nicht allzu langer Zeit habe ich den Folgeband dazu gelesen.

 
 
 
 
 
 

So richtig kann ich mich an den Abschlussband der Trilogie um America und Maxon nicht mehr erinnern. Vielleicht ist das auch ganz gut so.

 
 
 
 
 
 
 
 

Ich muss gestehen, dass ich dieses Hörbuch nicht mehr präsent ist. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich das Buch auch nicht so überragend gut fand. Von daher ist es auch hier nicht so schlimm, dass ich mich nicht erinnere.

 

Die Geschichte um Sam und seinen Schützling Claire hat mir damals gut gefallen. Von der Story weiß ich noch recht viel, von der traue ich mich, hier den grünen Stempel zu zücken.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

An dieses Hörbuch erinnere ich mich sehr gerne zurück. Eine wundervolle Geschichte, die ich noch sehr gut in Erinnerung habe. Warum habe ich eigentlich Band 2 immer noch nicht gehört? Ich gehe gleich mal einkaufen und dann werde ich mal weiter hören!

 
 
 

Darkmouth fand ich damals ganz okay, wenn ich mich recht erinnere, aber nicht so gut, dass ich mit der Trilogie weiter gemacht hätte. Ich muss auch gestehen, dass ich nicht mehr so viel von der Geschichte weiß. Von daher

 
 
 
 

Welche der Bücher kennt ihr? Wie haben sie euch gefallen? Erinnert ihr euch?

[Aktion] Gemeinsam lesen 9/2017

Geposted am 28. Februar 2017 um 6:00

gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. Man stellt sein aktuelles Buch vor, beantwortet immer die gleichen ersten drei Fragen und eine vierte Frage zu unterschiedlichen Themen.
Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

Martin Krist, Gemeinsam lesen, Edel Elements

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe für „Brandstifter“, den neuen Thriller aus der David Gross Reihe, mein Buch der letzten Woche beiseite gelegt. Bei Brandstifter bin ich jetzt auf S. 230

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

David fuhr in das Niemandsland zwischen Heinersdorf und Malchow, ein Gewerbegebiet wie jedes andere, mit einem Lidl, zwei Autohäusern, einem Schrotthandel und einer Anlage für Holz- und Baustoffrecycling.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Wie gewohnt, ist dieses Buch von Martin Krist extrem spannend. Es war richtig, Angelfall zur Seite zu legen, bevor ich in eine Leseflaute gerate und lieber ein potentiell tolles Buch zu lesen. Die Geschichte läuft, wie von Martin Krist gewohnt, derzeit noch in mehreren Erzählsträngen, die sicher irgendwann zusammengeführt werden. Die Spannung war von Anfang an sehr hoch. Ich kann es kaum aus der Hand legen.

Welches Buch eines eher unbekannten Autors/Autorin hat dich zuletzt begeistert?

Ich hoffe, dass Phoebe es mir nicht übel nimmt, dass ich sie als eher unbekannte Autorin nenne. Aber ihr Buch „Herz über Kopf“, der erste Band der Famous-Reihe (erschienen im Amrun Verlag) hat mich im vergangenen Jahr total begeistert und ist immer das erste Buch, das mir einfällt, wenn die Frage nach tollen Büchern von eher unbekannteren Autoren auftaucht. Hier geht es zu meiner Rezension.

Was lest ihr gerade?

Kennt ihr bereits ein Buch von Martin Krist oder Phoebe Ann Miller?

[Aktion] Top Ten Thursday #301

Geposted am 23. Februar 2017 um 6:15

Das ist heute mal wieder ein Top Ten Thursday ganz nach meinem Geschmack. Da mache ich gerne mal wieder mit. Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag. Die Frage heute lautet:

10 TV-Serien aus deiner Kindheit/Jugend

Da es mit Bildern aus dem Internet ja immer so eine Copyright-Sache ist, dieses Mal nur eine Aufzählung mit den Links zu fernsehserien.de.

Pippi Langstrumpf
Wer kennt sie nicht? Aus meiner Kindheit ist mir natürlich die Serie mit Inger Nilsson aus den Jahren 1968 – 1971 gut in Erinnerung.

Tao Tao
Könnt ihr euch noch an den kleinen Pandabären und seine Freunde erinnern? Die Geschichten waren immer lehrreich, aber so wunderbar. Am besten sind mir die Geschichten „Das Wolkenzebra“ und „Die Hochzeit des Elfenmädchens“ in Erinnerung.

Fury
Die Abenteuer des schwarzen Pferdes und des Jungen Joe sind mir sehr gut in Erinnerung. Irgendwann habe ich mir die Serie sogar mal auf DVD gekauft. Gedreht wurde sie in den Jahren 1955 – 1960.

Der kleine Vampir
Ich habe die Fassung mit Joel Dacks und Christopher Stanton aus dem Jahr 1985 gesehen und geliebt. Ich gestehe, dass ich mit 15 ein bisschen in Jim Gray (Lumpi) verliebt war. Das Lied „They can see in the dark“ lief damals bei mir rauf und runter. War allerdings nicht so einfach, wie heute. Mit Videorekorder vom TV aufgenommen und dann mit Kassettenrekorder und Mikrofon auf Kassette aufgenommen. Über die Qualität reden wir mal nicht 😉

Fünf Freunde
Auch die Fünf Freunde haben mich durch meine Kindheit begleitet. Die Fassung von 1977/ 1978 steht auch heute noch auf DVD in meinem Regal. Die muss ich unbedingt mal wieder schauen.

Neues vom Süderhof
Hier gefielen mir allerdings nur die ersten zwei Staffeln, in denen Singa Gätgens noch „Bimbo“ gespielt hat.

Sweet Valley High
Hm… eher Jugend, als Kindheit war es wohl. Aber, ich habe die beiden Zwillinge geliebt. Jessica (Brittany Daniel) und Elizabeth Wakefield (Cynthia Daniel) die beiden 16jährigen Zwillinge haben mich definitiv begleitet.

Anna
Wer von uns Mädchen hat die Serie mit Silvia Seidel nicht zur Weihnachtszeit geschaut?

Lieber Onkel Bill
Hat das Spaß gemacht, mal ein bisschen zu stöbern und diese alten Serien wieder auszugraben. Die Geschichte um die drei Kinder, die zu ihrem Onkel ziehen müssen, der eingefleischter Junggeselle ist und dessen Leben ordentlich durcheinander wirbeln.

Die Kinder vom Mühlental
Eine polnische Serie aus den 80er Jahren, die ich auch sehr gerne gesehen habe. Anja, Stanni, Bärbel, die Zwillinge Jazek und Wazek und Martha – die Kinder des Ortes Mühlental erleben zusammen mit Hund Scharik, dem Falken Konrad, den Gänsen Klementinchen und Klemens und vielen weiteren Tieren und Menschen allerlei Abenteuer. Erzähler ist Jacki, der Storch, der jedes Jahr in sein Dorf zurückkehrt.

Meine Güte, ich glaub, jetzt fühle ich mich richtig alt *lach*
Ist das lange her, dass ich diese Serien gesehen habe.
Alle Ende der 80er Jahre/ Anfang der 90er Jahre…
Kennt ihr Serien davon?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen