• TAG/ Blogparade

    [Blogparade] Freundschaftsbuch von angeltearz liest

    Freundschaftsbuch

    Steffi vom Blog Angeltearz liest hat eine neue Blogparade ins Leben gerufen, an der ich sehr gerne teilnehmen möchte. Beim digitalen Freundschaftsbuch sollen, genau wie bei einem gedruckten Buch, alle Fragen beantwortet werden. Nichts darf weggelassen oder hinzugefügt werden. Schauen wir doch mal, oder?

     

    Yvonne

    Mein Name: Yvonne

    Mein Zuhause: das schöne Schleswig-Holstein

    Ich bin online zu finden auf
    selbstverständlich meinem Blog 😉
    Twitter (recht aktiv)
    Instagram (halbwegs aktiv; ich bemühe mich)
    Facebook (wenig aktiv)

    5 Worte, die mich beschreiben
    · zuverlässig
    · gemütlich
    · ziemlich emotional
    · sturköpfig
    · gutes Buchgefühl (Nachtrag: ich meinte Bauchgefühl, aber Buchgefühl passt ja vielleicht auch *lach*)

     


    Meine Blog-Geschichte

    Angefangen zu bloggen habe ich im Jahr 2007, als ich fürs Studium in Altenholz war. Damals habe ich noch über meinen Alltag, schnell merkte ich aber, dass der Blog das perfekte Medium ist, um über meine gelesenen Bücher zu berichten. Von „World of Yvonne“ ging es zu „Yvonnes Lesewelt“ und dann zum jetzigen „Buchbahnhof“. Man entwickelt sich halt weiter und mit mir dann auch der Blog.

    Mein liebstes Buchgenre

    Derzeit sind es historische Romane. Das ändert sich aber tatsächlich immer mal wieder. Eine ganze Zeit lang waren es New Adult bzw. Jugendbücher. Ganz früher, als junge Erwachsene, waren es mal Thriller. Die kann ich heute nicht mehr so richtig gut ab. Früher konnte es im Thriller für mich gar nicht blutig genug sein. Heute wird mir da schlecht. Zwischendurch lese ich auch gerne mal einen gut geschriebenen erotischen Roman.

    Mein Lieblingsbuch

    „Eine Frau erlebt die Polarnacht“ von Christiane Ritter. Das Buch ist sehr bewegend. Christiane Ritter hat im Jahr 1932 ein Jahr auf Spitzbergen verbracht. Wie ihr euch denken könnt, ohne die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit. Ich bewundere sie dafür. Ich konnte den Sturm förmlich um die kleine Holzhütte rauschen hören. Hier habe ich das Buch schonmal vorgestellt. Für mich gibt es kein Buch, dass mir mehr bedeutet, als dieses Buch, das ich mit 16 Jahren das erste Mal gelesen habe.

    Meine liebste Buchverfilmung

    Hm… da gibt es mehrere Buchverfilmungen, die mir gut gefallen, aber ich entscheide mich für „Die Tribute von Panem“. Die Verfilmung ist unglaublich nah an den Büchern dran und ich schaue die vier Filme sehr gerne. Die letzten beiden Teile gefallen mir sogar etwas besser, als der dritte Band als Buch.


    Meine Sammelleidenschaften

    Tja… so richtig gibt es da gar nichts. Bücher wohl vermutlich, obwohl es mir nicht schwerfällt, mich auch wieder zu trennen. Ansonsten sammle ich tatsächlich gar nichts.

    Was mag ich an / in Büchern

    Schöne Geschichten, in die ich eintauchen kann. Ein bildhafter Schreibstil, der mich so fesselt, dass die Seiten nur so dahinfliegen.

    Was mag ich nicht an / in Büchern

    Den erhobenen Zeigefinger. Wenn ich nicht gerade ein Sachbuch/ einen Ratgeber lese, dann möchte ich mich in Büchern nicht gerne belehren lassen.

    Mein liebstes Zitat / Lebensmotto

    Mut ist im Herzen (aus: Die kleine Hummel Bommel)


    Entweder Oder
    (bitte unzutreffendes streichen)

    eBooks | Prints
    Abends lesen | morgens lesen
    Buch-Reihe / -Serie | Einzelband
    dünne Bücher | dicke Bücher
    Lesezeichen | Eselsohr
    Verlag | Selfpublish (schwierig, denn ich mag wirklich beides gleich gern)
    langsam lesen | schnell lesen
    Musik beim Lesen | absolute Stille beim Lesen
    Kuschelecke | Egal-Wo-Lesen

     


    Das möchte ich noch sagen

    Ich freue mich über jede/ jeden, der/die meinen Blog besucht. Ich liebe es auch nach allen den Jahren noch sehr, zu bloggen. Ich bewege mich gerne in der Buchbloggerbubble, auch wenn ich jetzt nicht das große Netzwerk habe. Aber ich mag es, dass man weiß, dass es Bloggerinnen gibt, die ich gerne mag und die (denke ich jetzt mal) mich mögen, wie z. B. Steffi, die dieses Freundschaftsbuch ins Leben gerufen hat. Es ist ein schönes Gefühl, da dazuzugehören.

    Wenn ich mir für mich etwas wünschen darf, dann lasst mit dem Klick unter meinen Beiträgen einen Gruß da. Das ist nicht so aufwändig, wie einen Kommentar schreiben, aber ich weiß, dass du hier warst und ich nicht nur mit mir selbst rede 😉

  • TAG/ Blogparade

    Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 10/10

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

    Im zehnten und letzten Teil geht es um mein Buchwissen.

    X Buchwissen

    1. Ein Sprichwort sagt “Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.” – Wie findest Du diesen Satz?
      Poetisch und mit sehr viel Wahrheit darin. Ich liebe meinen Garten und er bringt mir Freude und Entspannung, ebenso wie ein Buch. Meine Garten kann ich nicht immer dabei haben, aber ein gutes Buch tut der Seele genau so gut.
    2. Weißt du, was eine ISBN ist?
      Logo… was für eine Frage…Eigentlich ist es der Fingerabdruck oder man könnte auch sagen die Personalausweisnummer eines Buches.
    3. Was sind Hurenkinder?
      Das müsste ich jetzt tatsächlich googeln um mich hier nicht zu blamieren.
    4. Was ist der Unterschied zwischen einem Taschenbuch und einem Softcover?
      Gute Frage… darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Hat das Softcover im Gegensatz zum Taschenbuch vielleicht noch die Klappe?
  • TAG/ Blogparade

    Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 9/10

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

    Im neuten Teil geht es um mich und die Literatur.

    IX. Du und Literatur

    1. Wie alt ist dein ältestes Buch (Druckdatum)?
      Es ist ein altes Märchenbuch der Gebrüder Grimm, dass schon sehr lange in unserer Familie ist. Die Ausgabe scheint 1925 im Verlag Enßlin & Laiblin erschienen zu sein. Ich kann es leider nicht ganz genau sagen, denn das Vorsatzblatt ist nicht mehr vorhanden.Hier habe ich es vorgestellt.
    2. Was macht deiner Meinung nach ein Buch zum “Klassiker”?
      Für mich ist ein Klassiker ein Buch, welches über viele Jahre, mehrere Generationen von Lesern hinweg, nicht in Vergessenheiut gerät. Ein Buch, welches immer wieder gelesen wird.
    3. Liest du freiwillig “Klassiker”?
      Nein… ich gestehe, dass ich mir den Klassikern nichts anfangen kann. Wahrscheinlich gebe ich mir auch einfach nicht genug Mühe. Aber letzten Endes will ich das auch einfach nicht. Ich lese, um mich zu entspannen. Das heißt nicht, dass ich nicht auch tiefgründige Bücher lese, aber ich lese sie, weil ich es möchte und nicht, weil ihnen jemand den Stempel „Klassiker“ verpasst hat und an das deswegen lesen muss.
    4. Liest du sogenannte zeitgenössische “hohe Literatur”, wie sie im Feuilleton besprochen wird?
      Wohl eher nicht. Ich will es nicht völlig ausschließen, aber bisher verlangt es mich nicht danach.
  • TAG/ Blogparade

    Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 8/10

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

    Im achten Teil geht es um meine Meinung zur Buchwelt.

    VIII. Deine Meinung über die Buchwelt?

    1. Hast du in der Schule die Buchbesprechungen gemocht? Warum?
      Ich kann mich gar nicht erinnern, dass wir in der Schule eine Buchbesprechung schreiben mussten. Ich erinnere mich, dass wir, ich glaube in der 11. Klasse, eine Klausur über Goethes Faust geschrieben haben und in der 5. Klasse musste ich mal ein Referat halten zu einem Jugendbuch, dass ich mir selbst aussuchen durfte. Ansonsten haben wir einige Bücher gelesen, aber dass wir die besprechen mussten, das wüsste ich nicht mehr.
    2. Nimmst du den ewig schwelenden Streit zwischen Self-Publishern und Verlagen wahr? Interessiert dich die Debatte?
      Nicht wirklich. Ich lese beides, sowohl Verlagsbücher, als auch Bücher von Selfpublishern. Ich kann beide Seiten irgendwie verstehen, letzten Endes denke ich, dass jeder seine Leser findet und der Streit unnütz ist.
    3. Gibt es eine Literaturverfilmung, die du für wirklich gelungen hältst? Oder für völlig missglückt? Bitte mit Begründung.
      „Die Tribute von Panem“ finde ich sehr gelungen. Die Filme sind sehr nah am Buch, was ich persönlich mag. Außerdem sind die Filme aus meiner Sicht noch eindrücklicher, als die Bücher. Die Szenen, in denen Katniss „The hanging Tree“ im völlig zerstörten Distrikt singt hat mir Gänsehaut bereitet. Das kommt natürlich im Film viel besser rüber, als im Buch.
    4. Zerstören Buchverfilmungen die Phantasie?
      Ich liebe Buchverfilmungen, wenn sie gut gemacht sind. Manchmal ist es blöd, wenn der Protagonist ganz anders aussieht, als ich ihn mir vorgestellt habe, aber eigentlich habe ich keine besonders gute bildliche Vorstellungskraft, so dass ich mir eher keine Bilder der Protagonisten mache und dann passt das schon.
  • TAG/ Blogparade

    Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 7/10

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

    Im siebten Teil geht es um meine Wunschliste.

    VII. Deine Wunschliste

    1. Auf welches – von Dir noch nicht besessene oder noch gar nicht erschienene – Buch freust Du Dich derzeit am meisten?
      Ich freue mich sehr auf den zweiten Band der Glamour Girl Reihe von Evelyn Uebach. Das Buch ist in diesem Monat erschienen. Den ersten Band habe ich hier rezensiert.
    2. Gibt es etwas, das in einem Buch, das Du liest, besser NICHT vorkommen sollte?
      Gewalt an Tieren kann ich nicht so gut ertragen. Da ich aber nur noch selten Thriller lese kommt das in meiner Lektüre im Moment aber eigentlich nicht vor.
    3. Was muss ein Protagonist haben, um dich zu berühren?
      Puh… das ist schwierig. Ich mag zarte Mädchenfiguren, aber auch Männer, die eine einfühlsame Seite haben und diese zeigen. Matt aus „Schlaflos in Manhattan“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsprotagonisten, da er so beschützend und umsorgend ist.
    4. Gibt es eine literarische Figur, die dir ein Vorbild im realen Leben ist?
      Nein, die gibt es nicht.
  • TAG/ Blogparade

    Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 6/10

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

    Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

    Im sechsten Teil geht es darum, wo und wie ich meine Bücher kennelerne.

    VI. Wo und wie lernst du deine Bücher kennen?

    1. Wo informierst du dich über neue Lektüre?
      (Buchhandlung, Gespräche mit Freunden, Fernsehen oder Zeitung, Social Media, Spezialforen, Buchblogs, Neuerscheinungen in Online Shops, Google, Schlagwortsuche in Online-Shop)
      Ich finde neue Bücher vor allem über Buchblogs und die Newsletter der Verlage. Außerdem liebe ich es, auf Flohmärkten nach Büchern zu stöbern. Auch auf diesem Weg wandert das eine oder andere Buch in mein Regal.
    2. Wo kaufst du Bücher? (Online oder Buchhandel, neu oder antiquarisch)
      Ich bemühe mich, unsere lokale Buchhandlung zu nutzen. Da ich dorthin aber auch immer 6 km fahren muss und der Ort nicht auf meinem Arbeitsweg liegt, nutze ich doch die meiste Zeit den Onlinebuchhandel und da Amazon. Ich kaufe aber auch sehr gerne gebrauchte Bücher auf Flohmärkten, allerdings bin ich nicht bereit, für ein gebrauchtes Buch mehr als 2 – 3 Euro auszugeben. Für meine ebooks nutze ich Weltbild und Amazon. Hörbücher kaufe ich entweder bei Audible, oder als CDs über Amazon.
    3. Wie entscheidest du, ob du ein Buch kaufst?
      (Empfehlung, Cover, Klappentext, Ranking, Leseprobe, Rezensionen)
      Meistens aufgrund von Rezensionen. Cover und Klappentext sind mir aber auch sehr wichtig. Mich muss das Cover ansprechen, damit ich bei einem Buch auch den Klappentext lese. Spricht mich der dann auch an, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass das Buch in meinem Einkaufskorb landet.
    4. Was schreckt dich bei einem Buch ab, wenn du es zum ersten Mal in die Hand nimmst?
      Ein langweiliges Cover. Die Cover sind für mich der Grund, warum ich kein Buch aus dem Diogenes Verlag kaufen würde. Sicher verpasse ich da das eine oder andere Schätzchen, das will ich nicht ausschließen. Aber die Cover sind einfach für mich nicht ansprechend.