Rezensionen,  5 Federn,  Gelesen 2015

[Rezension] Mein Stück vom Himmel – Robin Gold

Rezension, Robin Gold, blanvalet, Cover

Anzeige

Titel: Mein Stück vom Himmel
Reihe: Einzelband
Autorin: Robin Gold
Verlag: blanvalet
Erscheinungsjahr: 2015
Einband: ebook, Taschenbuch
Seitenanzahl: 402

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Clover Gray ist verzweifelt: Ihr Traum von der eigenen Bäckerei ist zerbrochen, und wenn sie nicht bald Geld auftreibt, wird sie das geliebte Haus ihrer Großmutter verlieren. Als ein landesweiter Eis-Wettbewerb ausgerufen wird, wittert Clover ihre Chance für einen Neuanfang – denn sie hat ein Händchen für süße Köstlichkeiten und das perfekte Rezept im Kopf. Doch dann verliebt sie sich in ihren gefährlichsten Rivalen Cal, für den der Sieg mindestens genauso wichtig ist wie für Clover. Denn das Leben seiner kleinen Tochter hängt davon ab …

Rezension:

Ein Buch, so süß, wie die Eiscreme, die in dieser Geschichte zubereitet wird. Ich habe diese Geschichte innerhalb weniger Stunden gelesen, da ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe mich von der ersten Seite an in die Protagonisten verliebt und fühlte mich 402 Seiten lang wunderbar unterhalten.

Clover Gray ist eine wundervolle Protagonistin. Sie hat selbst jede Menge Sorgen und große Geldprobleme, trotzdem behält sie während der Challenge das Herz auf dem rechten Fleck und tut zum richtigen Zeitpunkt genau das Richtige. Clover hat es mit ihrer Art geschafft, mein Herz zum Schmelzen zu bringen.

Auch ihre „Gegenspieler“ Cal, Walter, Annie Pearl und Rita, sowie Sam, Clovers Begleiter sind wundervoll gezeichnet. Ich konnte mir alle Personen sehr gut vorstellen. Dabei waren mir alle auf ihre Art und Weise sympathisch. Ich habe es zunächst allen gegönnt, zu gewinnen, auch wenn sich das im Laufe der Geschichte ein bisschen wandelte. Warum? Weil auch eine kleine Intrige eingebaut wurde. Sie war für mich das Salz im Eis (ja, das ist wichtig, wie ich in diesem Buch gelernt habe). Schlüssig fügt diese Intrige sich in die Geschichte ein und kommt nicht etwa gestellt daher. Man hatte als Leser recht schnell eine Ahnung, wer verantwortlich ist, hier hätte ich mir vielleicht noch etwas mehr Undurchsichtigkeit gewünscht. Dennoch habe ich mitfiebern können, weil Clover leider völlig ahnungslos war.

Die Entwicklung, die sich zwischen den einzelnen Kandidaten ergibt ist für mich schlüssig gewesen. Ich konnte nachvollziehen, warum Clover Beziehungen zu den verschiedenen anderen Protagonisten aufbaut. Dabei ist es immer wieder Sam, der sie versucht auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen, was ihm aber nicht immer gelingt. Er ist der klare Kopf in dieser ganzen Geschichte.

Einzig die Punktewertung, die die Autorin für die Spiele ersonnen hat, habe ich nicht verstanden, so dass ich leider nicht so ganz nachvollziehen konnte, warum ein Kandidat rausgeflogen ist oder später eben gewonnen hat. Dieses kleine Manko tat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch, so dass ich sehr gerne 5 Federn und eine Leseempfehlung vergebe.

Eine Geschichte so süß wie Eiscreme, dabei aber an keiner Stelle zu kitschig. Ein weiteres Highlight für mich in diesem Jahr.

Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
2. September 2015 12:47

Liebe Yvonne,

Deine Rezension hat mir gut gefallen.

Robin Gold
5. September 2015 2:56

Dear Yvonne,

I am so happy you enjoyed my book! Thank you for your very sweet review!

Yours sincerely,

Robin Gold