Samstagsplausch
Samstagsplausch

[Alltagsworte] Samstagsplausch 08/2019

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Die letzte Woche endete ja nicht so schön, wie ihr gelesen habt, von daher war das Wochenende auch eher bescheiden. Es galt nun zu überlegen, was wir machen. Ich weiß nicht, in wie weit ihr es wisst. Bei mir lebten bisher ja drei Katzen, allerdings nicht zusammen. William und Womble bewohnten den oberen Teil des Hauses und Molly den unteren Teil. Freigang gab es immer abwechselnd. Ich habe vor 3 Jahren mal versucht, sie zu vergesellschaften, aber das Problem war, dass die Kater im Verbund die Katze fertig gemacht haben. Es floss sogar Blut. Von daher habe ich sie wieder getrennt. Nun war aber klar, dass William nicht allein oben leben kann, der geht mir ein, da er extrem nähebedürftig ist.

Ich habe also entschieden, einen neuen Versuch zu wagen. Michi (Reiki – Tierkommunikation – Besprechen) unterstützt mich dankenswerter Weise und hat mit allen Katzen Kontakt aufgenommen. Molly ist nicht sonderlich begeistert über den Neuzugang in ihrem Reich, ist aber bereit, es zu versuchen. William ist eh eher entspannt.  Ich hatte tatsächlich den starken Eindruck, dass ihr Gespräch mit Molly schon gleich einen ersten kleinen Erfolg gezeigt hat. Wir sind von ich kauere in der Ecke und kreische alles an, was mir über den Weg läuft zu ich liege relativ entspannt auf dem Bett und wechsle ab zwischen knurren, fauchen und kreischen übergegangen. Wir schlafen im Moment alle bei mir im Bett. Nicht sonderlich gut, da Molly William immer wieder lautstark zu verstehen gibt, dass er auf seiner Seite bleiben soll, aber immerhin. Vorher war es undenkbar, dass die beiden sich in einem Raum aufhalten. Schauen wir mal, ob wir hier irgendwann Frieden rein bekommen. Drückt mir die Daumen.

Sonntag habe ich dann mit meiner Schwester zusammen die Fotos für das Gewinnspiel gemacht. Wer Thriller mag, ob als Buch oder als Hörbuch, der kann noch bis morgen 12 Uhr in den Lostopf hüpfen. Dafür bitte hier entlang. Ihr müsst allerdings für die Teilnahme entweder einen Facebook oder Instagram Account haben, da der Verlag als Teilnahmebedingung gestellt hat, dass ihm gefolgt wird.

Bei mir sind auch zwei Gewinne eingetrudelt. Bei Inka Loreen Minden habe ich einen Einkaufswagenchip zu ihrer Dystopie “Outcasts” gewonnen. Ich freue mich sehr über den Chip, denn ich liebe diese Geschichte. Hier geht es zu meiner Rezension zu den Outcasts.

Bei Moni von Süchtig nach Büchern habe ich eine total schöne Box gewonnen. Das Buch “FuchsFeuerRot” von Hanna J. Creek interessiert mich sehr und die Beigaben sind wirklich wunderschön. Eine total schöne Halskette, ein Lesezeichen und eine Kerze. Da wurde ich wirklich sehr reich beschenkt.

Klappentext:
“Die Erkenntnis schmerzte jedes Mal erneut, denn meine Gefühle für ihn konnte ich nicht mehr verleugnen. Nicht vor mir selbst. “

Die junge Alice freut sich auf ihr neues Leben, weit weg von ihrem strengen Elternhaus und allen Verpflichtungen. Nach ihrer heimlichen Flucht beginnt sie deswegen ein Studium im entfernten Aberdeen, als einfaches Mädchen. Doch dann führt sie ihr Schicksal zu einem attraktiven, aber auch ziemlich arroganten Jungen, der ihre neue heile Welt auf den Kopf und ihr Herz vor eine Herausforderung stellen wird. Denn Julian ist nicht wer er zu sein scheint und Alice muss erkennen, dass nicht alle Märchen und Legenden nur der Vorstellungskraft entsprungen sind.

 

Was sagt ihr? Wunderschöner Gewinn, oder?

Die Woche war insgesamt ansonsten relativ bescheiden, da ich aufgrund der kurzen Nächte einfach total müde bin. Schauen wir mal, wie es weitergeht und ob ich irgendwann wieder Schlaf bekomme. Ansonsten kann das hier noch sehr lustig werden.

Donnerstag waren wir bei einem Kollegen und haben sehr gemütlich und lecker zusammen gegessen und Fotos von einer 6-monatigen Reise durch Südamerika geschaut. Geniale Fotos, aber ich muss gestehen, dass mich dieser Kontinent absolut nicht reizt. Einige der Fotos haben in mir aber das Fernweh nach der Hurtigrute wieder bestärkt.

Rezensiert habe ich “Nobbe, die kleine Robbe” von patrick Fix. Ein ganz süßes Kinderbuch ab 4 Jahren. Mir gefallen die Zeichnungen sehr gut.

Dieses Wochenende will ich endlich zwei Rezensionsexemplare beenden. Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen ins Hintertreffen gekommen bin. Mir kam die letzten Wochen das Leben dazwischen.  Ich werde mich also “The Belles” von Dhonielle Clayton (noch 160 Seiten) und dem zweiten Band der “Satisfaction on Demand” Reihe von M. C. Steinway (noch 120 Seiten) widmen.

Außerdem will ich unseren Plan für die Leipziger Buchmesse stricken. Das Programm ist online und ein erster Blick hat mir schon gezeigt, dass sehr viele tolle Autorinnen und Autoren da sein werden, die ich sehr gerne lesen hören würde. Mal schauen, wo wir es tatsächlich hin schaffen. Hoffentlich lesen die auch alle auf der Messe. Letztes Jahr war ich ein bisschen enttäuscht, dass einige tolle Autoren nur außerhalb gelesen haben. Wir schauen mal und ich werde berichten.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
23. Februar 2019 9:08

Unsere Katzen streiten, wenn es Futter gibt. Als wenn wir je eine zu füttern vergessen hätten. Liebe Grüsse und viel Erfolg!

23. Februar 2019 9:09

Guten Morgen liebe Yvonne,
danke für den interessanten Samstagsplausch. Bei deinen Beiträgen passiert mir immer das Gleiche, ich lasse mich treiben, klicke alle deine Links an, recherchiere auch mal nach Dingen, die du nur in winzigen Nebensätzen erwähnst oder die ich beim Lesen einfach assoziiere. Und darüber vergesse ich dann manchmal glatt, dir einen Kommentar zu hinterlassen. Heute, zum Glück, habe ich es nicht vergessen. Für die Beziehungsanbahnung der Katzen wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg, damit du auch irgendwann, bald, wieder ruhig schlafen kannst.
Hab ein schönes Wochenende und eine gute Woche.
Ich freue mich auf deine Rezensionen.
Liebe Grüße
die Mira

23. Februar 2019 9:14

Hallo Yvonne,
wow, da ist ja einiges bei dir los! Das mit den Felltigern wird bestimmt noch gut werden! Ist der Kater eigentlich kastriert? Der Gedanke kam mir beim Lesen.
Manches braucht einfach ein bisschen Zeit. Das ihr schon zusammen in einem Bett schlafen könnt, ist ein großer Schritt! Ich drücke die Daumen.

Liebe Grüße von
Tanja

Pia
23. Februar 2019 12:09

Katzen verteidigen halt gerne ihr Revier und teilen nicht gerne. Aber die gewöhnen sich sicher schnell aneinander.
Schön sieht dein Gewinn aus, da freut man sich doch über so liebevolle Geschenke.
L G Pia

23. Februar 2019 13:50

Hallo Yvonne,
eine spannende Situation mit den Mitbewohnern! Ich drücke die Daumen, dass die beiden schnell ein friedliches Miteinander finden und Du wieder genug Schlaf bekommst. Hört sich ja eigentlich ganz positiv an, dass die Zeit das richten wird.
Die Box zu Deinem Buchgewinn ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und gut gefüllt. Die macht schon optisch viel her und die Beigaben wären auch ganz nach meinem Geschmack gewesen. Hoffentlich entspricht das Buch auch noch Deinen Erwartungen und dann ist alles ziemlich perfekt.
Ich wünsch Dir ein schönes sonniges Wochenende!
LG Gabi

23. Februar 2019 16:53

Hallo Yvonne, da wünsche ich dir viel Glück, dass das mit deinen Miezen klappt. Hört sich ja schon nach einem Fortschritt an. Dein Buchgewinn hört sich Mega an, da muss ich jetzt gleich mal gucken nach dem Buch. Der Klappentext ist ja genau meines. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG Nicole

23. Februar 2019 17:14

Hallo Yvonne,
mit Katzen kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich kenne nur den Spruch “Hunde haben Herrchen, Katzen Personal”. Mein Haushalt war immer ein “Mehrhundehaushalt”, immer ein Dreier-Rudel und es läuft immer gut. Ich finde es besonders schön, dass du es mit dieser Methode versuchst und den Katzen schonend hilfst sie aneinander zu gewöhnen. Ich drücke fest die Daumen!

Lieben Gruß
Ivonne

23. Februar 2019 17:26

Ohje.. was für ein Katzenjammer, liebe Yvonne. Das hört sich wirklich schwierig an. Bei uns müssen sich Hund und Katz die untere Etage teilen. Die obere Etage mit den Schlafzimmern gehört nur uns Menschen. Am Anfang fand unsere Hündin den kleinen Kater fürchterlich. Doch mittlerweile haben sich die beiden aneinander gewöhnt. Das wird schon!! Herzlichst, Nicole

eva
Reply to  Nicole/Frau Frieda
23. Februar 2019 17:46

Liebe Yvonne,
ich kenne mich mit Hunden überhaupt nicht aus. Ich bin eher für Katzen und ich bin ja selbst eine Katze, miauuuuu!
Ich liege auch gerne zu anderen Leuten ins Bett. Ich knurre aber nicht, ich schnurre. Wenn ich nur wüßte, wie die Katzen das machen.
#aber ich denke, dass die sich schon noch aneinander gewöhnen.
Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag und viel Sonne, das tut gut, wenn du so müde bist.
Einfach rausgehen und ein wenig laufen.
Wenn ich bei dir in der Nähe wohnen würde, würde ich dich sogar zum Laufen mitnehmen.

Lieben Gruß Eva

23. Februar 2019 19:29

Liebe Yvonne
viel Glück bei der Katzenzusammenführung! Vielleicht laufen wir uns in Leipzig über den Weg, wäre schön 🙂
Südamerika reizt mich auch überhaupt nicht, am ehesten noch Costa Rica. Aber Fotos gucken tue ich trotzdem gerne!

Liebe Grüsse
Anya

Sylvia Dunn
23. Februar 2019 20:15

Hallo liebe Yvonne, da ist ja etwas los bei Dir. Sieh zu, das Du nicht den kürzeren ziehst. Lach. Damals wo Kater und Katze noch waren, gab es immer ein leichtes gekrummel. Nach dem der Kater dann weg war, wurde meine Katze schmusiger und sie hat den Kater die erste Zeit gesucht.
Ich wünsche dir viel Glück, Lieben Gruß Sylvia

// Heidrun
24. Februar 2019 10:18

Guten Morgen, liebe Yvonne Katzen aneinander zu gewöhnen ist eine schwierige Herausforderung. Fanny war seinerzeit weniger glücklich über Luzie und umgekehrt. Sie tolerierten einander, wobei Fanny eher die Leidtragende war, wenn ihr Luzie im Vorbeilaufen eine Tatze verabreicht hat. Es braucht viel, viel Geduld, mitunter ein Eingreifen…

…ein aufregende und zugleich interessante Woche liest sich bei Dir im Samstagsplausch.
Vorfrühlingshafte Grüßle zum Sonntag von Heidrun

24. Februar 2019 10:27

Oh ja, zwei Katzen zusammenzubringen kann schon ganz schön schwierig sein.
Ich hatte mal zwei Katzen, die ich zusammenbekommen habe. Sie waren Geschwister und die einehat die andere nur bekriegt. Seitdem diese Katze nicht mehr bei mir lebt, ist meine Bonny deutlich entspannter! Sozusagen tiefenentpannt!

Gruß Marion

24. Februar 2019 12:40

Starke Nerven und viel Geduld bei den Fellnasen wünsch ich Dir. Und einen wunderbaren Sonntag.
LG
illy

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen