Samstagsplausch

[Alltagsworte] Samstagsplausch 06/2021

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Samstag haben wir das schöne Winterwetter genutzt und sind knapp 2 Stunden in Christianslust im Wald spazieren gegangen. Ein paar Menschen waren dort unterwegs, aber nicht übermäßig viele. Wir konnten super die Ruhe genießen. Sieht das nicht unglaublich schön aus, wenn die Sonne so durch die Bäume auf den schneebedeckten Waldboden fällt? In echt war es noch viel schöner.

Da wir den Wanderrucksack und darin Kaffee im Thermobecher mit hatten und auf der Hälfte der Runde eine Pause gemacht haben, fühlte es sich fast wie Urlaub an. Das versuchen wir tatsächlich öfter mal zu machen. Im Sommer sind wir ja auch ab und an mit dem Bus an den Speicherkoog und haben da zu Abend gegessen. Auch das tat so unglaublich gut. Man ist nicht weit von zuhause weg, aber es fühlt sich für 2-3 Stunden an, als wäre man aus allem raus.

Eigentlich brauchte es diesen Stein nicht, denn wir lächelten sowieso schon die gesamte Zeit über. Der Spaziergang im Schnee und bei Sonnenschein hat der Seele so unglaublich gut getan.

Samstagsplausch

Die Sonne tut gerade jetzt so unglaublich gut. Rund 7 km haben wir in 2 Stunden zurück gelegt. Ganz entspannt. So sollte es öfter sein.

Sonntagmorgen haben wir auch ganz entspannt gemacht. Torben hat im Fernsehsessel noch ein bisschen die Augen zu gemacht. Ich habe in der Nacht wieder mal ganze Wälder gerodet, so dass er nicht allzu viel Schlaf bekommen hat. Das tat mir echt leid! Zum Mittag gab es die Reste der Kartoffelsuppe vom Vortag, so dass wir nicht kochen mussten. Nach dem Mittag sind wir den Weg vom letzten Wochenende erneut gegangen. Dieses Mal zum Glück nicht bei Wind und Nieselregeln, sondern auch bei herrlichem Sonnenschein und Schnee. Die komplette Strecke waren rund 9 km. Auf der Strecke durch den Süderhastedter Wald bis nach Eggstedt und dann über einen Feldweg nach Hochdonn zurück begegnet einem auch wirklich kaum jemand. Das tut echt gut, weil man den Kopf schön frei bekommt wenn man da so vor sich hin läuft.

Die einzigen, die uns hinten in der Feldmark begegnet sind waren drei Jugendliche mit 3 Schlitten hinter einem Auto. Die hatten mega Spaß. Ich war fast ein bisschen neidisch. Das erinnerte mich an früher. Als wir klein waren, haben Opa oder Papa uns manchmal mit dem Schlitten hinter den Trecker gespannt und über die Koppel gezogen. Das war ein Spaß! Wer kennt es noch? Heute vermutlich undenkbar, weil viel zu gefährlich. Heute ist ja alles viel zu gefährlich…

Montag hatte ich einen Tag Urlaub. Ab Dienstag ging es wieder los. Das Schichtsystem wird nochmal umgestellt von wochenweisem Wechsel auf 2 Tage/ 3 Tage. Ich bin also zukünftig immer Mittwoch bis Dienstag im Home Office bzw. im Rathaus. Mir persönlich erschließt sich nicht, was daran jetzt besser sein soll, aber letzten Endes ist es mir persönlich egal. Ich habe weder von dem Einen, noch von dem Anderen einen Vor- oder Nachteil. Machen wir das jetzt dann so.

Online gegangen ist die angekündigte Rezension zu “Der Pfau” von Isabel Bogdan. Es tut mir leid, aber ich konnte mich dem Buch einfach nichts anfangen. Ich habe selten so eine spannungsarme, nichts sagende Geschichte gelesen.

Weiter gelesen habe ich in “Golden Throne” von Julie Johnson. Puh… Nachdem ich von Band 1 ja echt begeistert war, werde ich mit dem zweiten Band so gar nicht warm. Ein Lückenfüller, der auf Band 3 hin arbeitet. Zumindest hoffe ich, dass der 3. Band mich wieder wird begeistern können. Schade, dass Emilia so unglaublich zahm geworden ist.

Außerdem liegt auf meinem Lesestapel das Buch “Die verstummte Liebe” von Melanie Metzenthin. Das Buch habe ich mit einem Goodie Mailing erhalten und der Klappentext macht richtig Lust darauf, es zu lesen. Ist das nicht ein tolles Paket?

Klappentext:

England 1896: Von der eigenwilligen Helen Mandeville erwartet ihre Familie vor allem eine standesgemäße Heirat. An ihrer Verlobung mit James Mitchell, einem schneidigen Anwalt mit besten Verbindungen, geht kein Weg vorbei. Aber dann verliebt Helen sich auf einer Bildungsreise in den deutschen Arzt Ludwig Ellerweg. Für ihn riskiert sie es, für immer mit ihrer Familie zu brechen.

Sie löst ihr Verlöbnis und reist heimlich nach Hamburg, um Ludwig zu heiraten. Es ist für beide die große Liebe und die Geburt ihres Sohnes Fritz macht ihr Glück komplett. Doch dann erfährt Helen, dass ihre Mutter im Sterben liegt und sie reist zurück nach England – nicht ahnend, dass der erste Weltkrieg ausbrechen und ihr Leben vollkommen verändern wird.

Hört sich doch spannend an, oder? Das Buch werde ich in Kürze beginnen.

Falls ihr mal lachen wollt. Donnerstagmorgen habe ich im Dunkeln meinen Schmetterlingsflieder umgelaufen. Wie man das schafft? Man füllt das Vogelhaus, hat nur ein T-Shirt an (es hat geschneit) und es ist kalt. Ich habe mich also umgedreht und wollte zur Haustür zurück rennen. Der Schmetterlingsflieder steht da seit mehr als 10 Jahren und ist das einzige Hindernis weit und breit. Tja.. ich habe es trotzdem geschafft, voll rein zu laufen. Mein rechtes Schienbein ist auf doppelte Dicke angeschwollen… Ich Dussel…

Donnerstagabend habe ich an einer Online-Lesung von Tim Pröse zum bevorstehenden 100. Geburtstag von Sophie Scholl teilgenommen. Tim hat so unglaublich emotional erzählt und gelesen, dass ich mehrmals weinen musste. Es war so berührend und ich habe wirklich jede Minute genossen. Ich kann euch nur empfehlen, euch mal eine Lesung von Tim (online oder live) anzuhören. Er liest übrigens auch in Schulen, falls jemand da Bedarf hat. Ich liebe seine Bücher “Jahrhundertzeugen – Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler” und die Biografie “Jan Fedder – Unsterblich” ja sehr.

Tja… sonst gibt es nicht viel zu berichten, reicht aber für eine Woche ja vielleicht auch wieder, oder?  Was habt ihr so erlebt? Ich hoffe, eure Woche war genauso schön, wie meine Woche.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Nachtrag Freitagnachmittag: Sorry! Einen Tag zu früh ist der Plausch online gegangen. *schäm* Ich habe mich im Kalender vertan. Ich habe echt, als ich ihn schrieb gedacht, dass schon Freitagabend ist, aber es war erst Donnerstag.

Nachtrag Samstagmorgen: Gestern Abend habe ich mit einer sehr lieben Freundin telefoniert. Da das noch ein weiteres Highlight diese Woche war, möchte ich euch das nicht vorenthalten. Freunde sind immer, aber besonders in dieser verrückten Zeit, so wichtig.

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
5. Februar 2021 7:29

Hallo Yvonne, jetzt war ich ganz erstaunt, als ich deinen Wochenrückblick schon am Freitag gesehen habe, aber eigentlich ja egal. Schön, dass ihr das Winterwetter genießen konntet. Bei uns war das Wetter richtig doof. Es gab mal wieder 2 Tage Dauerregen, nur gestern war es richtig warm und sonnig. Das tat so gut und ich will jetzt endlich wieder mehr davon. Ich wünsche dir einen tollen Start ins Wochenende und Gute Besserung für deinen Fuß.
Liebe Grüße Nicole

Elisa
5. Februar 2021 11:56

Liebe Yvonne,
hoffentlich geht es deinem Schlüsselbein besser…
Der Klappentext klingt wirklich prima – ich hoffe, dass das Buch dich packt.
Das Foto von dem Stein fand ich süß 😍

Zweite Bände … ich merke es gerade an der ‚Winzerfrauenreihe’ – die ‚Goldenen Zwanziger‘ haben es in sich, die Zwischenkriegszeit, obwohl die Weltkriege natürlich einschneidender sind …

Lasst es euch nächste Woche gut gehen und viel Spaß bei euren Ausflügen 🍀
Elisabeth

5. Februar 2021 18:14

Spaziergänge durch die Winterlandschaft sind eine Wohltat. Wir halten auch unsere Kontakte per Telefon. Mir hat das Buch Der Pfau gut gefallen. Es hat was von einer Slapstick-Komödie. Man ahnt schon immer die nächste Katastrophe. Aber es ist gut, dass die Geschmäcker verschieden sind. Sonst würde es langweilig.
LG
Magdalena

6. Februar 2021 19:06

Ach, das klingt wirklich gut. Selbst das Umlaufen des Sträucher wird von dir humorvoll beschrieben.
Deine Buchvorstellung scheint wirklich lesenswert zu sein.
Wünsche ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Nina

7. Februar 2021 7:05

Es braucht nicht viel für Ferienstimmung und gute Erholung. Der Stein ist toll. Ich muss die Idee kopieren. 🙂 Liebe Grüsse zu dir. Regula

7. Februar 2021 8:35

Hallöchen,
so Wanderungen werde ich hier demnächst auch planen.. mir fehlt nur die 2te Thermoskanne, weil der Mann und ich den Kaffee unterschiedlich trinken.. Und das gute Wetter fehlt grad auch. Hier ist Eisregen, da wird das wohl erstmal nix..
Ein schönes Wochenende wünscht
illy

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen