Alltagsworte

[Alltagsworte] Kanu fahren auf der Wilster Au…

Am 21.08.2022 hatten wir uns mit Freunden zum Kanu fahren auf der Wilster Au verabredet. Es war übrigens fast die gleiche Truppe, wie auch in Wacken. Das passt echt gut mit uns.

Um Viertel nach Acht habe ich in Burg die bestellten Brötchen abgeholt und bin danach nochmal für ein Stündchen ins Bett. Der Abend vorher war nämlich auch schon lang, da wir noch bei „Hochdonn stellt sich vor“ waren und abends spontan nochmal von der Feuerwehr gegrillt wurde. War auch schon ein super Abend. Sehr spontan, aber echt gemütlich.

Um 11 Uhr ging es mit den Rädern von Hochdonn nach Abtissinwisch. Unserem Gepäck nach zu urteilen war der Plan eher, mehrere Tage zusammen zu verreisen, als einen Tag Kanu zu fahren. Aber es muss ja alles mit. Getränke (Bier und Selter), Wechselklamotten, Grill, Sonnenhüte, Angelschirm und natürlich auch unser Mittagessen in Form von Brötchen und Grillwurst. Nach 10 km mit dem Rad waren wir dann angekommen.

Anhänger, Abfahrt

Zu um 12 Uhr hatten wir die Kanus bei „Wilsterau Kanu“ gemietet. Für 25 Euro pro Kanu konnten wir sie den ganzen Tag behalten. Nachdem wir alles in die Kanus geladen hatten, paddelten wir los. Immer zwei Mann bzw. Frau in einem Kanu.

Das Wetter war mega und die Stimmung richtig gut. Die Wilster Au bietet sich für erste Versuche definitiv an. Schön ruhig, so dass wir uns erstmal ein bisschen eingrooven konnten. Ich gestehe, ich musste erst ein bisschen üben, aber nach und nach kamen Torben und ich immer besser vorwärts. Gut, wir waren, zumindest auf dem Hinweg, meistens die Letzten, aber macht ja nichts. Spaß hatten wir trotzdem.

Kanu fahren

Auf dem Weg gelang mir noch ein echtes Postkartenmotiv, wie ich finde:

Nach ungefähr 2 Stunden und 5 km haben wir gegen 14 Uhr eine längere Rast eingelegt. Auf dem Gasgrill ließ sich die Wurst schnell grillen und ein einfaches Brötchen mit einer Bratwurst ist doch echt lecker. Das rote Kanu war übrigens unseres:

Pause, Kanu fahren

Mit 8 Leuten haben wir 32 Wurst und 30 Brötchen verdrückt. Reife Leistung… Gegen halb Vier machten wir uns nochmal auf den Weg. Etwas weiter wollten wir noch kommen.

Yvonne

Ich gestehe, dass es irgendwann doch Quälerei wurde. Meine Arme taten weh und ich war zum Glück auch nicht die Einzige, die nicht mehr konnte. Nachdem wir nochmal ungefähr 2,5 km gepaddelt waren, drehten wir dann doch um.

Es ging übrigens auch am Haus von Jan Feder vorbei:

Das Foto habe ich auf dem Rückweg aufgenommen, weil wir eh auf zwei Nachzügler warten mussten – die Männer mussten sich nochmal kurz ein paar alte Autos anschauen, die auf einem Hof am Rand der Wilster Au abgestellt waren – natürlich nur vom Wasser aus, niemand hat fremde Grundstücke betreten!

Nach insgesamt 15 zurückgelegten Kilometern haben wir gegen Viertel nach Sechs wieder den Anlegeplatz erreicht. Nun noch schnell die Boote sauber gemacht und dann ging es auf die Räder und wieder nach Hause.

Kanu fahren

Ich glaube, die Mehrheit von uns war doch recht geschafft (einige haben es selbstverständlich nicht zugegeben). 15 km mit dem Kanu ohne Strömung und auf dem Rückweg mit leichtem Gegenwind sind definitiv nicht ohne, wenn man es nicht gewohnt ist. Aber der Spaß, den wir hatten, entschädigt da echt für alles!

Havarien in Form von Uferbegegnungen oder Zusammenstößen gab es mehrere, aber es ist während der Tour niemand ins Wasser gefallen. Erst beim Anlanden ganz zum Schluss ist noch einer von uns baden gegangen.

Insgesamt ein mega schöner Tag. Ich war froh, dass ich meinen Hut dabei hatte, die Sonne brannte zwischendurch ganz ordentlich, aber besser so, als wenn es geregnet hätte.

Ich habe den Tag total genossen. Obwohl mir am nächsten Tag definitiv alles weh tat, hat mir der Tag so viel Energie gegeben. Nächsten Samstag geht es mit der Feuerwehr zum Sommerfest dann auf die Treene zum Kanu fahren.

Hast du das schonmal gemacht? Wie hat es dir gefallen?

Oder hättest du Lust, auch mal mit dem Kanu auf einer Au oder einem Fluss zu schippern?

Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
23. August 2022 21:10

Puh, da habt ihr aber einen sportlichen Tag verbracht. Wenn der aber auch noch schön war, dann hat es sich gelohnt.
ich war noch nie auf einem Kanu und weiß nicht, ob ich es wollen würde. 😄
Liebe Grüße, Catrin.

30. August 2022 13:19

[…] Treene hat etwas mehr Strömung als die Wilster Au am vergangenen Wochenende und es war, vermutlich auch durch das mega gute Wetter bedingt, unglaublich voll. Eine Jugendgruppe […]

24. September 2022 7:01

[…] die beiden Kanufahrten habe ich euch ja berichtet. Erst waren wir mit Freunden auf der Wilster Au und dann mit der Feuerwehr auf der Treene. Beide Touren haben viel Spaß […]