nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Küsse zum Nachtisch – Poppy J. Anderson

Geposted am 17. Mai 2017 um 13:02

Anzeige

Titel: Küsse zum Nachtisch
Reihe: Taste of Love – Band 2
Autorin: Poppy J. Anderson
Sprecherin: Cathlen Gewlich
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: 4 CDs, 278 Minuten

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören …

Rezension:

In diesem Buch geht es um Nick, der im ersten Band (Geheimzutat Liebe) eine Nebenrolle gespielt hat und um Claire. Aber auch Brooke und Drew treffen wir, zumindest kurz, wieder.

Mit Nick hatte ich zu Anfang meine Schwierigkeiten. Er wirkt sehr großkotzig, sehr von sich überzeugt und das mag ich an Männern (und an Frauen) nicht sonderlich. weiterlesen

[Rezension] Geheimzutat Liebe – Poppy J. Anderson

Geposted am 1. Mai 2017 um 14:29

Anzeige

Titel: Geheimzutat Liebe
Reihe: Taste of Love – Band 1
Autorin: Poppy J. Anderson
Sprecherin: Cathlen Gawlich
Verlag: Lübbe Audio
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: 4 CDs
Minuten: 268

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Rezension:

Ich rezensiere hier jetzt vermischt das Buch und das Hörbuch, denn ich habe tatsächlich bei diesem Buch beides quasi parallel genutzt. Mit dem Hörbuch, dass ich auf der LBM vom Bastei Lübbe Verlag geschenkt bekommen habe, habe ich im Auto angefangen. Schnell hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. So sehr, dass ich gar nicht aus dem Auto aussteigen wollte, aber leider fahre ich jeden Tag nur rund eine Stunde Auto. weiterlesen

[LBM 2017] Leipziger Buchmesse -Tag 3 – 26.03.2017

Geposted am 5. April 2017 um 6:03

Am Sonntag brach schon unser Dritter und letzter Tag an. Auch heute hatte ich nochmal einen Termin ohne Mama und Annka, aber die hatten sich für diese Zeit etwas anderes aus dem Programm herausgesucht. War also absolut kein Problem.

Um 10 Uhr sollte endlich Emily Bold aus ihrem aktuellen Buch “Wenn Liebe Cowboystiefel trägt” lesen. Das Buch ist im Montlake Romance Verlag erschienen, der zu Amazon gehört. Emily gehört

zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Super sympathisch und jedes Buch ein Volltreffer. Emily hat einen wunderbaren Schreibstil, den ich einfach liebe. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch am Stand der Love Letter Convention vorbei, wo ich eine tolle Tasche mit Leseproben, einem Lippenpflegestift, Kugelschreibern und einem Block mit Haftnotizzetteln bekam. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Auf die LLC möchte ich irgendwann auch mal. So richtig traue ich mich alleine aber noch nicht. Naja… wird schon noch.

 

 

 

 

Pünktlich saßen wir in der Leseecke des Amazon Standes und warteten darauf, dass

Emily Bold

aus ihrem Buch las. Ich finde ihre Lesung, vor allem auch durch den Dialekt, den ich sehr gerne höre, immer wunderbar. Danach blieb dann auch Zeit für einen ganz kurzen Plausch und eine Signatur in ihr neues Buch. Wenn ihr diesen Bericht lest, dann bin ich mindestens schon dabei, das Buch zu lesen, vielleicht auch schon fertig damit. Die Rezension folgt auf jeden Fall in Kürze. Das Cover gefällt mir auf jeden Fall schon mal sehr. Emily erzählte, dass sie eigentlich genau diese Schuhe tragen wollte und sie auch gekauft hat. Leider sind sie aber nicht rechtzeitig angekommen.

 

 

Schnell machte ich mich danach auf den Weg zum Stand des Bastei Lübbe Verlages. Ich war eine von 8 BloggerInnen, die zu einem

Bloggertreffen mit Poppy J. Anderson

eingeladen waren. Poppy habe ich damals durch ihre New York Titans Reihe für mich entdeckt, die ich auch heute noch sehr liebe und verfolgt. Im Bastei Lübbe Verlag erscheint ihre Neue Serie “Taste of Love”. Band 1, “Geheimzutat Liebe” habe ich mir vor dem Treffen noch fix gekauft. Band 2, “Küsse zum Nachtisch“, hatten wir vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Da das Buch aber erst wenige Tage vor der Buchmesse kam, bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Aber, beide Bücher sind für den April fest eingeplant. Poppy ist sehr sympathisch und plauderte mit uns über dies und jenes. Tiere, Reisen, wie sie auf die Idee zu dem Buch gekommen ist und dass sie sogar in einem Restaurant in einer Küche zu Besuch war, um die Abläufe dort kennenzulernen. Ich bin mir sicher, dass auch Taste of Love wieder eine tolle Reihe sein wird. Die Rezensionen dazu findet ihr demnächst bei mir auf dem Blog. Auch Poppy nahm sich Zeit, uns alle Fragen zu beantworten und wir hatten wirklich viel Spaß. So viel habe ich auf der Messe noch nie gelacht. Es war einfach nur super. Vom Bastei Lübbe Verlag bekamen wir das Hörbuch zu Band 1 geschenkt und zwei kleine Sektflaschen von Light live.  Dabei auch ein kleines Büchlein mit Rezepten für Cocktails , die man mit Light live mischen kann. Herzlichen Dank auch dafür, aber vor allem dafür, dass ihr uns dieses wunderbare Treffen ermöglicht habt. Mit dabei waren übrigens Inga und Jörg von Sharon.baker liest… Beide super sympathisch und sie haben 7(!) Katzen. Neid!

 

 

Da wir etwas früher als geplant fertig waren, hatte ich eine WhatsApp an Mama und Annka abgesetzt, aber leider wurde diese nicht gelesen. Telefonieren konnte ich in der Halle leider nicht. Kein Empfang. So bin ich dann alleine etwas durch Halle 2 geschlendert, bis ich die beiden zufällig getroffen habe. Wir waren alle recht kaputt, aber nach einer Stärkung wollten wir uns auf jeden Fall noch die Lesung von Yvonne Richter anhören. Zunächst ging es aber nochmal zum Amrun Stand, denn ich wollte gerne noch eine Signatur von

Phoebe Ann Miller

in mein Buchmessebuch haben. Heute hatte Phoebe auch etwas mehr Zeit und wir kamen ins quatschen. Sie ist echt super sympathisch. Ich kann euch “Famous – Herz über Kopf” nur empfehlen. Ich liebe diesen Roman. Vermutlich im Sommer geht es mit Band 2 weiter.

 

Wir waren etwas früh dran, aber sicherten und schon mal Plätze im Lese-Treff. Und, was soll ich sagen? Es war das Beste, was wir tun konnten. Denn durch Zufall kamen wir so in die Lesung von

Rainer Wekwerth

Ich muss gestehen, dass mir das irgendwie durch die Lappen gegangen war. Er las aus seinem aktuellen Jugendbuch “Camp 21“, erschienen im Arena Verlag. Was für ein schöner Zufall! Ich habe mich sehr darüber gefreut und das als Wink mit dem Zaunpfahl genommen. Natürlich habe ich es mir dann nicht mehr nehmen lassen, es mir zu kaufen und auch signieren zu lassen.

 

 

Die nachfolgenden Damen interessierten mich nicht so sehr, so dass ich Mama und Annka habe dort sitzen lassen und selber noch ein bisschen durch die Halle geschlendert bin. Ich habe durch Zufall der Lesung von

Sebastian Fitzek

aus seinem Kinderbuch “Pupsi und Stinki” lesen hören. Das Buch ist im Droemer Knaur Verlag erschienen. Die Lesung war wirklich Klasse. Sebastian Fitzek liest mit sehr viel Mimik und guter Betonung. Hat einfach Spaß gemacht. Dann wurde es Zeit, wieder in Richtung Lese-Treff zu gehen, denn ich wollte gerne Yvonne Richter aus ihrem Buch “Casting – Spiel ums Leben“, erschienen im Fabulus-Verlag hören. Leider muss ich gestehen, dass mich die Geschichte nicht fesseln konnte, so dass ich auf den Kauf des Buches letzten Endes doch verzichtet habe. Da wir alle kaputt waren, aber noch eine Sache in Halle 5 erledigen wollten, machten wir uns dann vor Ende der Lesung auf den Weg. Wir lauschten noch kurz einem Interview mit Sabine Ebert am Stand des Droemer Knaur Verlages und Annka bekam am Stand von feelings noch einen Block mit Haftnotizen geschenkt.

 

 

Nachdem wir uns kurz in der Pension frisch gemacht hatten, fuhren wir nach Leipzig rein und ließen den Abend in einer schönen Pizzeria mit sehr leckerem Essen ausklingen.

Es waren wunderschöne 3 Tage auf der Leipziger Buchmesse, mit vielen wunderbaren Menschen (Autoren, Bloggern, Verlegern). Wir alle haben diesen Kurzurlaub genossen und das Pensionszimmer für das kommende Jahr schon mal reserviert.

Ich hoffe, dass euch meine Berichte gefallen haben und freue mich darauf, im nächsten Jahr vielleicht noch mehr von den Bloggern kennenzulernen. Ich bin ja immer sehr schüchtern und zurückhaltend, aber freue mich total, wenn mich jemand anspricht.

[Rezension] Spiel ins Herz – Poppy J. Anderson

Geposted am 27. Oktober 2015 um 8:01

Rezension, Poppy J. Anderson

Anzeige

Titel: Spiel ins Herz
Reihe: New York Titans; Band 12
Autorin: Poppy J. Anderson
Verlag: ohne
Erscheinungsjahr: 2015
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 305

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Mit der Liebe ist es wie mit einer Trainingspause im Football: Man kann sie nicht erwarten, genießt sie in vollen Zügen und hat am Ende einige Kilos mehr auf den Rippen. Eddie Goldberg, Strong Safety der New York Titans, kann ein Lied davon singen, jedenfalls was die Gewichtszunahme betrifft. Liebestechnisch sieht es bei ihm dagegen eher mager aus – bis er Ava trifft, die nicht nur eine begnadete Konzertpianistin ist, sondern ebenfalls eine ziemlich große Schwäche für Kuchen hat.
Eddie ist bezaubert, kann jedoch nicht verstehen, weshalb die hübsche Frau mit den großen Augen auf seine Annäherungsversuche zurückhaltend reagiert. Während er denkt, dass ihre Zurückhaltung mit ihm zu tun hat, und sich deshalb nur mit Mühe und Not von einem Frustessen abhalten kann, hat Ava jedoch ganz andere Gründe, um auf Abstand zu gehen, obwohl auch sie Eddie einfach zum Anbeißen findet.

Rezension:

Wieder ein echter Poppy J. Anderson, zum wohlfühlen und einfach dahinschmelzen.

Ich muss gestehen, dass ich Eddie bislang gar nicht so richtig auf der Pfanne hatte. Als ich las, dass das neue Buch von ihm handelt, musste ich erstmal tief in meinem Gedächtnis kramen, was ich eigentlich über ihn weiß. Viel war es nicht und so war ich ein bisschen skeptisch, ob mir diese Geschichte gefallen würde. Schnell war ich davon überzeugt, dass sie mir gefällt.

weiterlesen

[Rezension] Küss mich, du Vollidiot – Poppy J. Anderson

Geposted am 28. Februar 2015 um 7:18

Rezension, Poppy J. Anderson

Anzeige

Titel: Küss mich, du Vollidiot!
Reihe: New York Titans; Band 10
Autorin: Poppy J. Anderson
Verlag: ohne
Erscheinungsjahr: 2014
Einband: Taschenbuch, ebook
Seitenanzahl: 305

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Blake O’Neill ist ein Rüpel, ein Macho, ein widerlicher Kerl … ein Footballspieler! Jedenfalls denkt das Madison, die er vor den Augen unzähliger Menschen zu Tode blamiert hat. Leider wird sie ihn einfach nicht mehr los und fährt schwere Geschütze auf, um ihm klarzumachen, dass sie kein Interesse an einem oberflächlichen, großkotzigen und selbstherrlichen Typen wie ihm hat – selbst wenn er ein sehr heißer oberflächlicher, großkotziger und selbstherrlicher Typ ist, dessen Lächeln ihr viel zu schnell und viel zu oft weiche Knie beschert. Je öfter sie ihn abblitzen lässt, desto besser lernt sie ihn kennen und bemerkt, dass Vollidioten ziemlich coole Typen sein können. Doch hinter Blakes Fassade steckt noch sehr viel mehr …

Rezension:

Ich war extrem zwiegespalten, was diesen Band um die New York Titans angeht. Blake hatte ich bis zu diesem Band für einen kompletten Vollidioten gehalten (passt ja auch zum Titel). Zuerst schien auch alles so, als sollte ich Recht behalten. Dann allerdings änderte sich nach und nach mein Blickwinkel. In Rückblenden erfuhr ich immer wieder kleine Ereignisse aus Blakes Kindheit. In der Gegenwart verfolgte ich begeistert den Kampf zwischen Madison und Blake. Es war einfach herrlich anzusehen, wie die beiden umeinander herum scharwenzelten und wie sie sich gegenseitig bekriegten.

Durch die Rückblenden verpasst Poppy J. Anderson Blake, der bisher einfach nur ein fürchterlicher Macho war, eine Hintergrundgeschichte, die mich mit ihm hat mitfühlen lassen. Sie macht ihn dadurch um einiges sympathischer und sie hat mich dazu gebracht knapp davor zu sein, ein paar Tränchen zu vergießen.

weiterlesen

[Rezension] Verliebt in der Nachspielzeit – Poppy J. Anderson

Geposted am 19. Juli 2014 um 12:38

Rezension, Poppy J. Anderson,

Anzeige

Titel: Verliebt in der Nachspielzeit
Reihe: New York Titans; Band 1
Autorin: Poppy J. Anderson
Verlag: ohne
Erscheinungsjahr: 2013
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 251

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Hanna Dubois kann es nicht glauben! Ihre erste Woche in New York City hält einige Überraschungen für sie bereit: Sie bekommt das heiß ersehnte Stipendium, wird in einen Autounfall, den Paparazzi verursacht haben, verwickelt und lernt dabei John kennen – das Bild von einem Mann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den berühmten ehemaligen Quarterback, dessen Schritte ständig von Pressevertretern überwacht werden. Eine wahre Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die Beziehung der beiden zu zerbrechen droht …

Rezension:

Ich war von der ersten Seite an in Hanna und John verliebt. Beide präsentieren sich gefühlvoll, warmherzig und einfach sehr lieb. Hanna ist nicht sehr selbstsicher, wird immer wieder von Zweifeln geplagt. Poppy J. Anderson schafft es ganz wunderbar, den Leser diese Zweifel selbst spüren zu lassen. Ich konnte mich an jeder Stelle in Hanna hineinfühlen. John ist einfach nur ein Traummann. Er ist ehrgeizig, was seinen Job angeht, aber behält trotzdem die wirklich wichtigen Dinge im Leben im Blick und ist trotz seines Ruhms nicht abgehoben.

Auch die Nebencharaktere wissen zu begeistern. Johns Familie ist einfach nur großartig, aber auch Hannas Familie ist nicht von schlechten Eltern, auch wenn wir diese etwas weniger gut kennenlernen. Ihre Schwester Clara ist einfach der Hit. Ich habe Tränen gelacht.

Die Handlung ist recht vorhersehbar, aber trotzdem spannend, einfach weil ich so sehr wollte, dass es mit Hanna und John klappt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert, was ihnen wohl als nächstes widerfahren wird.

Der Schreibstil ist einfach, mal extrem witzig, mal ernst und an den passenden Stellen sehr erotisch.

Ein zuckersüßer Liebesroman, der durch liebenswerte Protagonisten besticht und den Leser zum Lachen und Weinen einlädt. Von mir gibt es 5 Federn.

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen