nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Kann man zu viel lesen?

Geposted am 12. August 2017 um 10:19

Leseverhalten, Familie, Freunde

Aufgrund dieses (meines) Tweets vor einiger Zeit “Das hatte ich noch nie. 7 #Rezensionen, die geschrieben und in der Warteschlange für eine Veröffentlichung sind. Ich lese derzeit zu viel.” und den darauf folgenden Antworten, dass man gar nicht “zu viel” lesen könne, schwirrten mir die Gedanken im Kopf herum. Ich habe mir viele Gedanken über mein Leseverhalten gemacht. Kann man wirklich nicht zu viel lesen?

Ich sehe das ein bisschen differenziert. Ich denke, dass es wunderbar ist, wenn man liest. Es ist, aus meiner Sicht, wichtig viel zu lesen und es gibt mir persönlich unheimlich viel, in fremde Welten (bzw. bei mir meist bekannte Welten, aber fremde Liebesgeschichten) abzutauchen. Aber: ich finde durchaus, dass man zu viel lesen kann und zwar in dem Moment, wo das Lesen der einzige oder einer von wenigen Lebensinhalten ist. In dem Moment, in dem man soziale Kontakte dafür vernachlässigt.

weiterlesen

[Rezension] Immer wieder im Sommer – Katharina Herzog

Geposted am 24. Mai 2017 um 17:36

Rezension, Rowohlt Verlag, 5 Federn, Katharina Herzog

Anzeige

>Titel: Immer wieder im Sommer
Reihe: Einzelband
Autorin: Katharina Herzog
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungsjahr: 2017
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 377

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max …

Rezension:

Ich bin begeistert. Über eine erwachsene Frau zu sagen, dass sich der Schreibstil erwachsener anhört, als bei ihren anderen Büchern ist irgendwie albern, finde ich. Aber, ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Das Buch schlägt, trotz dessen, dass es auch ein leichter Sommerroman ist, sehr ernste Töne an. Es geht darum, damit umzugehen, wenn ein Familienmitglied an Demenz erkrankt, darum, als Familie zusammen zu halten, sich gegenseitig zu beschützen und wertzuschätzen, aber auch einfach darum, gemeinsam Spaß zu haben. weiterlesen

[Rezension] Carhill Sisters: Lucy & Darrell – Kathrin Lichters

Geposted am 25. September 2016 um 16:38

Rezension, feelings, Kathrin Lichters, Droemer Knaur

Anzeige

Titel: Lucy & Darrell
Reihe: Carhill Sisters; Band 2
Autorin: Kathrin Lichters
Verlag: feelings (Droemer Knaur)
Erscheinungsjahr: 2016
Einband: ebook
Seitenanzahl: 230

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Vier Schwestern auf der Suche nach dem ganz großen Glück …
Lucy Carhill ist rational und glaubt nicht an die große Liebe, nachdem ihr Jugendfreund ihr das Herz gebrochen hat. Erst als Darrell zurück nach Jarbor Hydes kommt und um Lucy zu kämpfen beginnt, erkennt sie, dass mehr an der Liebe dran ist, als sie sich eingestehen will. Doch ihre Gefühle werden erneut auf den Kopf gestellt, als ein Geist aus der Vergangenheit in ihr Leben platzt und die Familie Carhill ganz schön aufmischt. Kann Lucy Darrell und der großen Liebe wirklich eine zweite Chance geben?

Rezension:

Band 2 um die Carhill Sisters hat, wie der Titel schon sagt, vor allem Lucy im Fokus. Aber natürlich kommen auch die anderen Geschwister kurz (Emily) oder etwas ausführlicher (Luke) zu Wort. In dieser Geschichte ist bei weitem nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen zwischen den Geschwistern. Ich hatte viel Mitgefühl mit allen Beteiligten, denn Kathrin Lichters lässt mehrere ihrer Figuren hier durch die Hölle gehen und gestattet es ihnen dabei nicht, ihre Geschwister an der Seite zu haben. Einerseits machte es mich traurig, andererseits gibt es der Geschichte noch eine Portion mehr Würze, denn man sieht, dass es auch in dieser Familie, die in Band 1 noch einen extrem starken Zusammenhalt demonstriert hat, nicht immer alles rosarot ist.

Am besten gefallen hat mir in dieser Geschichte Luke. Er ist ein toller Mann, der hier fast einen ebenso großen Raum eingeräumt bekommt, wie Lucy und Darrell. Luke muss sich in diesem Band sehr schnell weiterentwickeln. Gut gefallen hat mir, dass er das nicht so glatt geschafft hat, wie man es ihm vielleicht gewünscht hätte. Er zeigt hier viele seiner Seiten, vor allem seine verletzliche, seine hilfsbedürftige Seite. Aber, Luke wäre nicht Luke, wenn er sein “Schicksal” nicht anpacken würde. Meinen Respekt hat er sich verdient.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen