nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser 4/10

Geposted am 13. Februar 2019 um 10:00

Fragen, Skoutz-Fragebogen: 100 Fragen für Leser

Die Skoutz-Redaktion hat einen Fragebogen mit 100 Fragen an ihre Leser zusammengestellt. Ich habe mir diese Fragen geschnappt und werde sie in 10 Beiträgen zu je 10 Fragen beantworten.

Im vierten Teil geht es darum, was ich lese.

IV.  Was liest du?

  1. Wie viele Bücher (in Prozent) sind
    • Sach- oder Fachbücher?
    • Belletristik?
    • sonstige Bücher (Gedicht- oder Bildbände, Mangas oder Comics)?
      Ich würde sagen, dass ungefähr 85 % dessen, was ich lese Belletristik ist. Ab und an lese ich gerne mal einen Ratgeber, ich würde denken, dass das so rund 5 % sind. Ich lese gerne Reiseberichte und Biografien. Die fallen meiner Meinung nach unter “sonstige Bücher”, aus diesem Grund würde ich auch hier 10 % ansetzen. Bildbände, Mangas, Comics und ähnliches lese ich gar nicht.
  2. Mit welchem Buch verbindest du die meisten/intensivsten persönlichen Erinnerungen?
    Mit “Wo der Weihnachtsmann wohnt” von Mauri Kunnas. Das Buch ist seit rund 35 Jahren in meinem Besitz und als kleines Kind wurde dieses Buch in der Weihnachtszeit immer vorgelesen. Später habe ich es selbst gelesen und bis heute nehme ich es in der Weihnachtszeit ein Mal zur Hand und lese es. Ich verbinde mit diesem Buch die weihnachtliche Stimmung, das Zusammen sein mit dre Familie und viele schöne Erinnerungen an meine Großtante.
  3. Wer ist dein Lieblingsautor (m/w)?
    Eindeutig Sarah Morgan. Ich liebe ihren lockeren Schreibstil und bisher hat mich fast jedes Buch von ihr gefesselt.
  4. Welche Genres liest du am liebsten?
    Liebesromane; das ändert sich allerdings alle paar Jahre mal. Mit Anfang 20 hatte ich eine totale Thrillerphase und habe einen Thriller nach dem anderen verschlungen, dann waren es historische Romane. Eine zeitlang habe ich Dystopien gelesen, die mag ich auch immer noch sehr gerne, allerdings habe ich das Gefühl, dass da nicht so viel Neues mehr auf den Markt kommt. Nun sind es seit eingier Zeit Liebesromane. Mal schauen, wann es sich wieder ändert.
  5. Welche Genres liest du gar nicht?
    Krimis – ich kann damit einfach nichts anfangen. Zu langweilig. Dann lieber mal einen richtigen Thriller.
  6. Welches ist das lustigste Buch, das Du kennst?
    “Ich bin dann mal weg” von Hape Kerkeling. Auch wenn es einen ernsten Ansatz hat und ich mir durchaus auch einiges aus dem Buch ziehen konnte, musste ich oft laut lachen oder schmunzeln.
  7. Welches ist das traurigste Buch, das du kennst?
    Das ist eine schwierige Frage. Spontan fällt mir da, da ich es gerade erst gelesen habe, “All in – Tausend Augenblicke” von Emma Scott ein. Das Buch hat mich wirklich extrem berührt und es sind viele Tränen geflossen.
  8. Liest du lieber so richtig fette Schmöker oder doch lieber dünnere Bände, die man schneller durch hat?
    Ich mag es, Bücher zu beenden, dementsprechend lese ich lieber dünnere Bücher. Alles so um die 400 Seiten ist für mich noch in Ordnung. Mehr schreckt mich ab. Als ich das mal auf Twitter geäußert habe, da hat mir jemand vorgeworfen, dass ich dann kein richtiger Leser sei bzw. das eine falsche Art sei, zu lesen. Daran habe ich lange geknabbert, bis mir klar wurde, dass das Quatsch ist. Warum soll ich zu einem 1000 Seiten Schmöcker greifen, wenn mir das schon bei der ersten Seite zuwider ist. Lesen ist mein Hobby und das soll mir Spaß machen.
  9. Über welches Buch hast Du zuletzt so richtig lebhaft (und evtl. kontrovers) diskutiert?
    Ich diskutiere nicht über Bücher.
  10. Es gibt Fernsehen, Internet, DVD´s, Kino … hat das Medium Buch nicht allmählich ausgedient?
    Ich glaube nicht, dass das Medium Buch jemals ausgedient haben wird. Es regt die Fantasie anders an, als es ein Film tut.  Für mich sind TV schauen und lesen zwei verschiedene Arten der Entspannung, die sehr gut nebeneinander existieren können.
    Auch als Lernquelle, als Sachbuch, wird das Buch meiner Meinung nach immer seinen Stellenwert haben. Man lernt einfach anders, wenn man sich Dinge selbst erliest und ggfls. markiert.
  11. Welchen Stellenwert nimmt in deiner Freizeit “Lesen” ein?
    Einen großen Stellenwert. Ich kann dabei entspannen und nach einem stressigen Arbeitstag runterkommen. Manchmal denke ich, dass Bücher einen zu großen Teil meiner Freizeit einnehmen. Aber letzten Endes habe ich nur ein Leben und warum sollte ich meine Freizeit also nicht mit dem verbringen, woran mein Herz hängt?

Was ist dein liebstes Genre? Ändert sich das auch ab und an?

Weitere Teile:
I. Wer bist du?
II. Du und Deine Bücher
III. Wie liest du?

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen