nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] In Hütten und Palästen – Rolf Seelmann-Eggebert

Geposted am 11. Februar 2020 um 13:44

Anzeige

Titel: In Hütten und Palästen – Ein Reporterleben
Reihe: Einzelband
Autor: Rolf Seelmann-Eggebert
Verlag: Kösel
Erscheinungsjahr: 2019
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 208

Meine Wertung:  5 Federn

Klappentext:

Knapp 40 Jahre lang hat Rolf Seelmann-Eggebert den Deutschen die europäischen Königshäuser erklärt. Kaum einer kam den Royals so nahe wie er. Dabei begann seine journalistische Karriere ganz anders. Als er Reporter wurde, steckte die Bundesrepublik noch in den Kinderschuhen, Leitmedium war das Radio, die ARD ging gerade erst auf Sendung. Schon früh hatte Rolf Seelmann-Eggebert seine Leidenschaft für Afrika entdeckt: 1968 wurde er schließlich Korrespondent, zunächst in Abidjan, dann in Nairobi. Fremde, anderen verschlossene Welten faszinierten ihn schon immer. Die Biografie eines Ausnahmejournalisten.

Rezension:

Ich mag Rolf Seelmann-Eggebert total gerne, wenn er über die Adelshäuser Europas berichtet. Ein sympathischer Mensch, der irgendwie eine Ausstrahlung hat, der ich mich nicht entziehen kann. Als ich sah, dass er seine Biografie geschrieben hat, konnte ich nicht widerstehen. Ich wurde absolut nicht enttäuscht.

Die Biografie startet in der Kindheit, die allerdings relativ schnell abgehandelt wird. Trotzdem war es gut, um einen Einblick zu bekommen und den Menschen Rolf Seelmann-Eggebert ein bisschen kennenzulernen. Spannender wird es dann, als Herr Seelmann-Eggebert seine Karriere beginnt. Ich weiß, dass viele Menschen auf den Satz “du kannst alles schaffen, wenn du nur wirklich willst” allergisch reagieren, ich bin allerdings auch der Meinung, dass man sehr viel schaffen kann, wenn man harte Arbeit in etwas steckt. Und genau das sieht man auch an dieser Biografie. Schon sehr früh fängt der Autor an, seine kleinen Geschichten aufzunehmen und an verschiedene Zeitungen und Sender zu schicken und er gibt einfach nicht auf. Die ersten kleinen Erfolge zeigen sich und geben neue Motivation, um weiter zu machen.

Was ich vor dem Lesen des Buches nicht wusste ist, dass Herr Seelmann-Eggebert mit seiner Familie sehr lange Jahre in Afrika gelebt und von dort berichtet hat. Diese Zeit ist unglaublich spannend, zumal es damals nicht die modernen Techniken, wie eMail, etc. gab. Die eine oder andere Reportage ist leider auf dem Weg von Afrika zum Sender nach Hamburg auch verloren gegangen. War man vom Ort, an dem gerade aktuell etwas passierte weiter weg, dann war das eben so. Heute sind wir viel schneller unterwegs und es gibt, selbst wenn kein Korrespondent vor Ort ist, private Handyvideos, die Nachrichten stützen können.

Rolf Seelmann-Eggebert präsentiert sich in diesem Buch als genauso sympathisch, wie man bisher auch in Fernsehberichten den Eindruck hatte. Ein sehr zielstrebiger Mensch, der sich nicht von seinem Weg hat abbringen lassen. Ich muss gestehen, dass mich solche Menschen sehr stark beeindrucken. Dennoch hält er auch nicht damit hinter dem Berg, dass er seiner Familie in dieser Zeit eine Menge abverlangt hat. 1977 kam die Familie zurück aus Afrika nach Deutschland und schon kurze Zeit später ging es weiter als Korrespondent nach London. Natürlich wieder mit der gesamten Familie. Nicht immer einfach. Nun geht es weiter mit den Berichten aus London und dem Rest Europas. Neben den Interviews und Berichten zu den royalen Oberhäuptern Europas hat Rolf Seelmann-Eggebert z. B. auch Berichte über London gedreht.

1982 geht es wieder zurück nach Deutschland, nun als Programmdirektor des NDR: Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Nach Beendigung seiner Arbeit als Programmdirektor schloß dann das an, als was man ihn heute in meiner Generation kennt “Adelsexperte” oder, wie er selbst es sagt: “Königsfritze”.

Wenn ihr euch für die Biografie eines Journalisten und Korrespondenten interessiert, dann kann ich euch diese wirklich empfehlen. Über das sehr spannende Leben eines interessanten Mannes gibt es hier so Einiges zu erfahren. Von mir gibt es 5 Federn.

Eine weitere Rezension findet ihr bei:
Katja´s Bücher und Rezepte – 4 Sterne

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen