4 Federn,  Gelesen 2021,  Rezensionen

[Rezension] Herr Maiwald, der Armin und wir – Kai von Westerman

Rezension, Schüren Verlag, Kai von Westerman

Anzeige

Titel: Herr Maiwald, der Armin und wir – In der Werkstatt der Sachgeschichten
Reihe: Einzelband
Autor: Kai von Westerman
Verlag: Schüren
Erscheinungsjahr: 2021
Einband: Softcover
Seitenanzahl: 176

Meine Wertung:  Federn

Klappentext:

Kai von Westerman ist seit fast 30 Jahren Kameramann für die Sachgeschichten bei der Sendung mit der Maus. Er setzt die Ideen des Erfinders der Sachgeschichten – nämlich Herr Maiwald oder der Armin – in Bilder um.

Sachgeschichten sind kurze Filme, die zeigen, wie die Welt funktioniert. Große Fragen wie “Wie wird ein Feuerwehrauto gebaut?” werden hier ebenso beantwortet wie kleine Fragen wie “Wie wird ein Löffel hergestellt?”. Was die Sachgeschichten dabei besonders auszeichnet, ist ihr geradliniger Bezug zur Wirklichkeit. Schnörkellos, sachlich und niemals wertend werden Sachverhalte auf Augenhöhe erklärt – nicht ohne Grund sind die kurzen Filme auch bei Erwachsenen überaus beliebt. Nicht zuletzt zeichnen sich die Sachgeschichten durch ihre gute visuelle Kommunikation aus – unter anderem ist dies der Verdienst von Kai von Westerman.

Anekdotenhaft berichtet er hier vom ersten Kennenlernen mit Armin Maiwald, vom Dreh, von amüsanten und manchmal vertrackten Episoden beim Drehen der Sachgeschichten. Dabei geht er sowohl auf die Entstehungsgeschichte der “Sendung mit der Maus” ein als auch auf Armin Maiwalds Bedeutung für die deutsche Fernsehlandschaft und bietet diverse lehrreiche Einblicke in die Arbeit hinter der Kamera – und das stets aus einer sehr persönlichen, einzigartigen Perspektive: niemand außer Kai von Westerman könnte diese Geschichten so erzählen, wie sie hier erzählt werden.

Rezension:

Wer kennt sie nicht, Armin Maiwald und die Sachgeschichten der Sendung mit der Maus? Ich glaube, wir alle kennen sie. Einige haben sie mehr geliebt, andere weniger. Als ich dieses Buch sah wollte ich auf jeden Fall mehr über die Hintergründe und die Entstehung der Sachgeschichten erfahren. Ich muss gestehen, dass ich mich zunächst ein bisschen schwer getan habe, in das Buch hinein zu finden. Ich kann euch gar nicht so genau beschrieben, warum das so war. Vielleicht, weil mir ein bisschen die Emotionen gefehlt haben, die ich mit der Sendung mit der Maus verbinde.

Kai von Westerman berichtet von seinen Anfängen als Kameramann, von seiner Zusammenarbeit mit Armin Maiwald. Mir persönlich schien Herr Maiwald zwar nett, aber auch etwas distanziert. Ich habe ihn in diesem Buch als sehr pedantischen, sehr strebsamen Mann kennengelernt. Er verlangt viel von seinen Leuten und ist ab und an auch nicht sehr nett zu ihnen, fand ich. Hm… aber vielleicht muss es so sein, damit der Laden läuft? Ich weiß es nicht. Ein schlechter Chef kann er aber ja auch nicht sein, sonst würden seine Leute ja nicht so lange bleiben.

Ganze 111 Seiten und sehr viele Drehtage dauert es übrigens, bis Herr Maiwald, äh.. Armin, mit seinen Mitarbeitern zum “du” übergeht.

Insgesamt bekommen wir einen guten Einblick welche Arbeit hinter der Kamera geleistet werden muss, bis eine Sachgeschichte der Sendung mit der Maus abgedreht ist. Wir erfahren ein bisschen was über die Schwierigkeiten beim Dreh. Spannend war auch, dass die Männer die Kulissen teilweise selbst zusammengezimmert haben. Ideen hat er auf jeden Fall, und seine Sachgeschichten begeistern ja auch definitiv viele viele Kinder und auch Erwachsene. Am spannendsten von den Geschichten her fand ich den Dreh über den Offshore-Windpark. Das muss eine ganz schöne Höllentour gewesen sein.

Was mir ein bisschen fehlte war der Mensch Armin Maiwald. Wir erfahren wenig über ihn persönlich, wie er tickt, was er denkt. Er scheint mir ein echtes Arbeitstier zu sein. Erst in Kapitel 35 erfahre wir ein bisschen was über den Menschen Armin, als das Team kurz vor Armins 80. Geburtstag das Dorf seiner Kindheit für einen Dreh aufsucht.

Diverse Fotos in schwarz-weiß zeigen die Sachgeschichten hinter der Kamera und machen so die Erlebnisse von Kai, Armin und den anderen greifbarer. Mir hat es sehr gefallen, dass wir auch einen kleinen fotografischen Einblick bekommen.

Am allerbesten hat mir der Absatz oben auf S. 165 gefallen, in dem Kai beschriebt, wie es ist, eine Sachgeschichte zu drehen. Das ging mir mitten ins Herz. Wollt ihr wissen, was Kai dort über die Sachgeschichten geschrieben hat? Dann müsst ihr dieses Buch lesen!

Insgesamt hat mir dieses Buch über Kai von Westerman, Armin Maiwald und die Sachgeschichten gefallen. Ich vergebe gerne 4 Federn.

Weitere Rezensionen habe ich noch nicht gefunden. Hast du eine geschrieben? Lass mir gerne den Link da.

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen