nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Das kleine Hotel auf Island – Julie Caplin

Geposted am 10. Oktober 2020 um 14:25

Rezension, Julie Caplin, Rowohlt Verlag, Das kleine Hotel auf Island

Anzeige

Titel: Das kleine Hotel auf Island
Reihe: Romantic Escapes; Band 4
Autorin: Julie Caplin
Verlag: rororo
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Taschenbuch, ebook
Seitenanzahl: 432

Meine Wertung: 4 Federn

Klappentext:

Lucys Leben gleicht einer Sackgasse: kein Job, keine Wohnung und ein verlogener Ex. Deshalb ergreift sie ohne zu zögern die Chance, für eine befristete Stelle als Hotelmanagerin nach Island zu ziehen. Doch das idyllische Hygge-Hotel birgt unerwartete Probleme: Schafe im Whirlpool, technische Schwierigkeiten und vermeintliche Fabelwesen, die ihr Unwesen treiben. Und dann ist da auch noch Alex, der schottische Barmann mit den dunklen Augen, der Lucys Herz schneller schlagen lässt. Doch ist Alex, wer er zu sein vorgibt?

Rezension:

Julie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Sie hat einen Schicksalsschlag erlitten, der sie an der Ehrlichkeit ihrer Mitmenschen zweifeln lässt. Nach und nach öffnet sie sich den unglaublich sympathischen Isländerinnen der Lodge aber und schafft es, wieder Vertrauen in ihr Leben zu lassen. Sie packt ihr Leben mit Mut an und lässt sich meistens nicht unterkriegen. Dabei hat sie aber natürlich auch immer wieder schwache Momente, sonst wäre sie ja kein Mensch.

Alex war ebenso sympathisch, allerdings wusste man natürlich schnell, worauf die Geschichte um ihn hinaus laufen würde. Er hat ein Geheimnis, welches er Lucy nicht Preis geben kann und natürlich wird dieses im Laufe der Geschichte zu Verwicklungen führen. Alles in allem kann man ihm aber keine Vorwürfe machen. Er ist jederzeit zur Stelle, wenn er gebracuht wird und setzt sich für die Lodge ein.

Auch Nebenfiguren, wie Hekla oder Eyrun sind wunderbar ausgearbeitet. Man sieht sie direkt vor sich. Ein bisschen gestört hat mich, dass sie von der Autorin allerdings auch recht schnell fallen gelassen werden, wenn sie ihre Schuldigkeit in der Geschichte getan haben, wie z. B. Eyrun.

Insgesamt ist die Geschichte schön. Einerseits spannend durch die Manipulationen, die das Leben der Mitarbeiter der Lodge und vor allem Lucys Leben recht schwierig machen, dann aber auch wieder sehr gemütlich und warmherzig. Leider ist die Geschichte, vor allem die Liebesgeschichte, aber auch sehr vorhersehbar und Probleme lassen sich immer sehr einfach lösen. Wen das stört, der sollte nicht zu diesem Buch greifen. Mich hat es nicht so sehr gestört, denn “Das kleine Hotel auf Island” ist einfach ein Wohlfühlbuch für einige gemütliche Stunden auf dem Sofa.

Der Schreibstil ist unaufgeregt und sehr gut lesbar. Es gibt keine wirklichen Ecken und Kanten, sondern eine Geschichte die ohne viele Schnörkel glatt und einladend erzählt wird. Eine gute Mischung aus Humor, Liebe und ein bisschen Drama.

Da die Geschichte um die Winterzeit spielt, kann ich euch das Buch für den nahenden Herbst/ Winter empfehlen. Von mir gibt es 4 Federn.

Weitere Rezensionen findet ihr bei:
Lauschige Lesezeit
bücher in meiner hand – 4 Sterne
lesehungrig – 4 Sterne

Diesen Beitrag teilen:
Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen