Nostalgie - Interviews

[Nostalgie] Kerstin von KeJas-Blogbuch erinnert sich…

Nostalgie

Weiter geht es in der Serie

Nostalgie

mit Kerstin [Kasin] von KeJas-Blogbuch. Ich war ganz erstaunt, als ich hörte, dass der Blog erst seit Mitte letzen Jahres besteht. Kerstin und ihre Mitbloggerin Janna, die auch einen Beitrag zur Serie geliefert hat und demnächst zu Wort kommt, machen mit ihrem tollen Blog wirklich den Eindruck, als würden sie schon ewig bloggen. Ich liebe ihren Blog und kann euch nur ans Herz legen, dort mal ein bisschen zu stöbern. Neben Rezensionen und anderen Infos zu Büchern findet ihr dort übrigens auch ab und an Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

So, nun lassen wir Kerstin aber zu Wort kommen.

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch

Das waren definitv alle Hanni und Nanni-Bücher von Enid Blyton. Damit habe ich so gegen Ende der Grundschulzeit mit angefangen und konnte es nie abwarten bis ich einen der nächsten Bände bekam.

Worum ging es in diesem Buch?

Um die Zwillinge Hanni und Nanni die in das Internat Lindehof als Neue kommen und dort neben vielen Freunden auch allerhand Abenteuer finden.

Warum hast du es geliebt?

Weil die zwei Mädchen immer zusammen hielten und gerade auch wegen der Abenteuer. Es war immer so spannend.

Hat du es noch in deinem Regal stehen?

Nostalgie, Enid Blyton

Vier der Bücher habe ich tatsächlich noch und sie stehen jetzt bei meiner Tochter im Regal, sie ist auch im Grundschulalter und ich hoffe immer das sie bald mit diesen Büchern anfängt, da sie auch sehr gerne liest.

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder/ Jugendliche begeistern kann?

Das denke ich schon. Zwar weiß ich nicht ob in den neueren Ausgaben auch die aktuelle Zeit wiedergegeben wird – vor allem in Sachen Social Media, Handys und Co., da meine Bücher ja echt noch aus den 1970er & 1980er Jahren stammen. Aber auch in diesen Büchern gab es schon Mobbing und Gruppenzwang, wobei es aber eben ganz anders angesehen und angegangen wurde. Auch gibt es wenig bis gar keine Kontakte zu Jungs und das Thema Sexualität wurde fast gänzlich ausgeschlossen. ‘Altbacken’ würden wir vielleicht heute dazu sagen, aber die Abenteuer verlieren wohl nie ihren Reiz 😉

Ganz lieben Dank an Kerstin von KeJas-Blogbuch für das tolle Interview und den Blick in ihr Bücherregal.

Nostalgie, Enid BlytonAuch ich habe meine Ausgabe von Hanni und Nanni noch im Regal stehen. Ich hatte die Gesamtausgabe. Ich finde, genau wie Kerstin, dass die Bücher ihren Reiz nicht verloren haben. Klar mag der eine oder andere die Bücher als altbacken empfinden. Aber eigentlich sind es schöne Geschichten, die völlig zeitlos zu lesen sind. Ich weiß aber auch, dass gerade die Bücher von Enid Blyton heute heftig in der Kritik stehen, eben weil solche Dinge, wie Mobbing, passieren, ohne dass jemand von den Erwachsenen eingreift. Da bekommt schonmal jemand, der sich nicht in die Gemeinschaft einfügt die kalte Schulter gezeigt oder sogar eine Abreibung verpasst. Meiner Ansicht nach, ist dies aber zu vernachlässigen, den viel mehr geht es in diesen Büchern um spannende Abenteuer, Mitternachtspartys und den Zusammenhalt unter den Mädchen. Ich liebe meine Hanni und Nanni Bücher auch weiterhin und lese sie sogar von Zeit zu Zeit nochmal. Wer nun Lust auf die beiden quirligen Zwillinge bekommen hat, der kann die Bücher auch heute noch (ich meine in einer aktualisierten Fassung) im Egmont Schneiderbuch Verlag kaufen. Links seht ihr das aktuelle Cover.

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
15. Februar 2017 17:09

Tata….Das hast Du aber schön gestaltet 🙂
Hach, da schwelge ich direkt wieder in Erinnerungen. Die 2 Kuscheltiere sind übrigens fast so alt wie ich – mancher würde sagen uralt- ich sage – nur so 4 Jahrzehnte 😉
Ganz lieben Dank und herzliche Grüße
Kasin

15. Februar 2017 17:15

Meine Töchter hatten mal irgendwoher “Hanni und Nanni”-CDs und hörten sie mit Begeisterung, die allerdings dann auch schnell wieder verebbte. Ich war ganz froh, mir kam das beim Zuhören ganz schön zickig vor. Nur mal so aus Muttersicht. In meiner (DDR)-Kindheit gab es “Hanni und Nanni” nicht.
Auf jeden Fall aber eine sehr interessante Rubrik. Ich freue mich schon auf Janna!

LG
Mona

15. Februar 2017 17:16

Ohhhh welch lieben Worte von dir Yvonne *-*

Und natürlich schau ich hier rein, weiß ja gar nicht was ‘meine’ liebe Kasin so geantwortet hat & musste brav bis zur Veröffentlichung warten! 😉

Und ja, “Hanni und Nanni” habe ich auch viel gelesen & geliebt!

Reply to  Yvonne
17. Februar 2017 16:52

Freu mich auch schon!! (=

15. Februar 2017 19:15

Wie schön, dass sogar noch einige der alten Ausgaben vorhanden sind! Meine sind leider irgendwo ins Bermudadreieck meines Elternhauses verschwunden.

Hanni und Nanni habe ich auch sehr gerne gelesen. Internatsgeschichten leben ja auch immer ein bisschen davon, dass die Kids da ohne elterliche Kontrolle sich selbst überlassen sind (ob das nun realistisch ist oder nicht) und damit einerseits Freiheiten haben, andererseits ihre zwischenmenschlichen Probleme auch selbst regeln müssen. Eine schöne Erinnerung sind diese Geschichten für mich auf jeden Fall.

LG Gabi

15. Februar 2017 20:12

Ach ja, Hanni& Nanni habe ich auch immer sehr gerne gelesen als Kind, ich hatte auch einige Hörspiele. Ich frage mich immer wieder, ob es sowas schönes heutzutage überhaupt noch gibt? Klar gibt es sicherlich gute Kinderbuchreihen, aber sowas wie die 3 Fragezeichen, Hanni& Nanni, 5 Freunde… das fehlt mir irgendwie doch…

16. Februar 2017 7:37

Hallo!
Hanni&Nanni konnten mich nie zu richtig fesseln. Die Bücher schon gar nicht. Von Zeit zu Zeit habe ich mir eine Folge der Zeichentrickserie angesehen.
Ich wollte schon früh Geschichten über die große Liebe und das Kribbeln im Bauch lesen. Auch heute noch lese ich immer wieder gerne Chicklit.

Liebe Grüße
Sabrina

Ela
16. Februar 2017 14:14

Hallo Yvonne,
ein sehr schönes Interview.
Ich geb dir recht, man mag gar nicht glauben das die beiden erst so “kurz” bloggen.
Ihr Blog aber auch Kerstin und Janna wirken so vertraut und offen, als wären sie schon immer in der Blogszene gewesen 🙂
Ich schätze die beiden samt ihrem Blog sehr und möchte sie da auch nicht mehr missen.
Hanni und Nanni war übrigens nicht so meins, dafür aber TKKG, Trixie Belden und oh je ich hör lieber auf *lach*
Danke für die kleine Zeitreise!
Liebe Grüße
Ela

Reply to  Ela
17. Februar 2017 16:52

Liebe Ela, sooo tolle Worte *-*
*schwärm, freu, hüpf*

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen