nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 18/2018

Geposted am 5. Mai 2018 um 7:00

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Letzten Samstag war ja die Thermomix-Vorführung bei meiner Schwester. Tja… was soll ich sagen? Hingefahren bin ich, weil ich meiner Schwester einen Gefallen tun wollte und jetzt bin ich schwer verliebt. Das Teil ist schon ziemlich genial, vor allem, was Aufstriche, Eis und Gemüse angeht. Aber dafür so viel Geld ausgeben? Ich weiß noch nicht… Ich werde mal abwarten, was meine Schwester nach einem halben Jahr Nutzung oder so sagt…

Sonntag mit meinen besten Freunden war super schön! Wir haben uns gut unterhalten, leckere Burger gegessen, einen leckeren Kuchen gegessen (obwohl wir eigentlich alle bis obenhin satt waren) und viel Spaß gehabt. Mit dem Wetter hatten wir total Glück. Um die Mittagszeit war es richtig schön sonnig, erst als wir mit dem Essen fertig waren fing es an, zu regnen, so dass wir uns ins Haus verziehen mussten.

Ich habe mit den Kiddies einen Löwenzahnkranz geflochten. Fürs erste Mal ist er gar nicht so übel geworden. Noch ein bisschen ausbaufähig, aber es reichte und er hielt länger durch, als gedacht. Wenn ich von solch einem Treffen nach Hause komme, dann merke ich immer, dass die Akkus erstmal wieder aufgetankt sind. Dann ist mir eigentlich auch egal, wie stressig es auf der Arbeit ist, denn solche Tage sind es, die im Leben wirklich zählen.

weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 17/2018

Geposted am 28. April 2018 um 7:00

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Letztes Wochenende habe ich, wie angekündigt, mit Nichts-Tun verbracht und es war großartig. Im Garten gesessen, die Sonne genossen und gelesen. Na gut, ein bisschen was habe ich doch getan… gekocht… Samstag gab es Dönersalat (ohne Fleisch) und dazu Bratwurst und am Sonntag gab es eine Kartoffel-Rotkohl-Hack-Pfanne. Die war mega lecker! Meine Schwester hat sich an beiden Tagen die Reste eingepackt und sie und ihr Freund haben sie abends noch vertilgt.

Die Lesung von Patricia Schröder bei Scheller Boyens ist leider ausgefallen. Sehr schade, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut. Am selben Tag, als die Absage kam, habe ich Bescheid bekommen, dass ich zwei Kino-Freikarten für “Ready Player One” gewonnen habe. Sie sind am Freitag angekommen, aber leider nur bis zum 2.5. gültig. Fast ein bisschen kurz, finde ich… Mal schauen, ob ich vielleicht am Montagabend ins Kino gehe.

Montag war “Welttag des Buches” und ich habe das erste Mal nichts gemacht. Mir war irgendwie nicht so richtig nach einer Aktion auf dem Blog und man muss sich dann ja auch nicht zwingen. Demnächst wird es hier aber ein Gewinnspiel zu “Memories of your Smile” von Tamara Leonhard geben. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber die Preise sind großartig!

weiterlesen

[Rezension] Ready Player One – Ernest Cline

Geposted am 14. März 2012 um 7:00

Rezension, Ernest Cline, Penhaligon Verlag

Anzeige

Titel: Ready Player One
Reihe: Einzelband
Autor: Ernest Cline
Verlag: Penhaligon
Erscheinungsjahr: 2012
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 512

Meine Wertung: 3 Federn

Klappentext:

Wer online stirbt, ist wirklich tot!

Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er – wie die meisten Menschen – in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos – in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!

Rezension:

Das Cover, einem alten PC-Spiel nachempfunden, gefällt mir sehr gut. Es passt zu dem Buch.

Ready Player One spielt in einer Welt, in der es den Menschen schlecht geht. Die Hauptperson des Buches, Wade, lebt in einem Trailerpark, in dem die Trailer nicht mehr nur nebeneinander, sondern sogar übereinander gestapelt stehen. Die Menschen verlagern ihr Leben immer mehr in die virtuelle Realität der OASIS, einer simulierten Welt, in der sie sich dank modernster Ausrüstung, wie Videobrille und haptischen Handschuhen, wie in der realen Welt bewegen können. Der Erfinder dieser Welt, James Halliday, ist zwischenzeitlich verstorben, aber er hat ein sogenanntes Easter Egg hinterlassen. Für die Nicht-Computerspieler unter uns. Ein Easter Egg ist eine versteckte Besonderheit in einem Computerspiel (z. B. ein Geheimlevel).Wer als erstes Hallidays Osterei in der virtuellen Welt findet, wird alles erben, was dieser besessen hat. Und das ist nicht wenig. Es geht um Millionen. Die Jagd beginnt.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen