nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 51/2020

Geposted am 19. Dezember 2020 um 7:00

Samstagsplausch

Auch heute ist es wieder Zeit, bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

zu nehmen.

Letzten Samstag waren wir ja bei Kibek und wir sind tatsächlich beide fündig geworden. Wir haben uns mega gefreut, denn durch die vorhandenen Weihnachtsgutscheine haben wir auf den Einkauf insgesamt 100 Euro gespart. Mein Wohnzimmer ziert nun ein petrolfarbener großer, kuscheliger, Teppich und bei Torben liegt im Flur ein Läufer passend zu seinem Wohnzimmerteppich. Das war wirklich ein guter Kauf.

Nach dem Mittagessen sind wir dann gemeinsam mit meinen Eltern zum Weihnachtsbaum kaufen gefahren. Torben und ich haben jeweils einen gefunden. Mama und Papa wurden nicht fündig. Die werden jetzt die Tanne aus meinem Garten nehmen, die sonst nächstes Frühjahr durch ein kleineres Bäumchen ersetzt worden wäre. Ich finde die Idee mega gut, denn so steht meine schöne Tanne noch ein Mal als Weihnachtsbaum im Haus. Der neue kleine Baum ist auch schon eingepflanzt und hat sogar noch eine Lichterkette bekommen. Sieht richtig schön aus.

Der letzte Samstag war wirklich ein mega schöner Tag. Ich habe ihn rundrum genossen.

Sonntag haben wir lange geschlafen. Torben hatte was vor, so dass ich dann mittags nach Hause bin. Ich habe mit meinen Eltern und meiner Schwester Kaffee getrunken. Danach ab aufs Sofa und gelesen. “Eine Weihnachtshochzeit im Schnee” von Sarah Morgan habe ich beendet und dann mit am zweiten Band der Love-NXT-Reihe von Anne Pätzold angefangen, denn der dritte Band kam letzte Woche als Rezensionsexemplar bei mir an. “When we fall” gefällt mir bisher sehr gut. Man ist sofort wieder in Ellas und Jay-Jongs Welt gefangen. Gleich am ersten Abend habe ich schon 92 Seiten weggeschlürft. Daneben lese ich “Gestüt Sommerroth: Emilias Erbe” von Bianca Elliot. Auch dieses Buch gefällt mir bisher sehr. Ich habe die ersten 120 Seiten innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Ich werde zu gegebener Zeit berichten.

Beendet habe ich das Hörbuch “Das rote Adressbuch” von Sofia Lundberg. Die Rezension kommt vermutlich erst nach Weihnachten, aber ich kann euch das Buch sowas von empfehlen. Es hat mich total gefesselt und berührt.

Montag hatte ich noch einen Tag frei. Diesen habe ich genutzt, um ein bisschen aufzuräumen und die letzten Einkäufe zu erledigen. Ich wollte noch einige kleine Geschenke verschicken und ab Mittwoch hatte ja wieder alles zu. Die meisten Pakete sind inzwischen auch gepackt und verschickt. Hat gut geklappt. Ich hoffe, dass die Empfänger sich darüber freuen.

Samstagsplausch, gebrannte MandelnAußerdem habe ich gebrannte Mandeln selbst gemacht, mit Honig statt Zucker. Sehr lecker und vor allem für mich ohne Kopfschmerzgefahr essbar. Es geht ganz schnell und einfach. 150 Gramm Mandeln habe ich bei 175 Grad Umluft 10 Minuten geröstet (im vorgeheizten Backofen). In der Zeit habe ich 1 TL Kokosöl mit 1 EL Honig und 1 TL Wasser eingeschmolzen. Als die Masse flüssig war kamen 1/2 TL Zimt und eine Messerspitze Vanille dazu. Dann die Mandeln in die Masse geben, gut umrühren und nochmal für 4 Minuten in den Ofen. Abkühlen lassen und fertig. Ich werde beim nächsten Mal etwas mehr Vanille nehmen und evtl. mal Lebkuchengewürzt statt Zimt ausprobieren.

Online gegangen sind Rezensionen zum weihnachtlichen Liebesroman “Eine Weihnachtshochzeit im Schnee” von Sarah Morgan und zu “Dufte durch den Tag” von Karin Opitz-Kreher, einem Ratgeber zur Nutzung von ätherischen Ölen. Das neue Buch von Sarah Morgan kann ich euch wieder nur ans Herz legen.

Seit Mittwoch sind wir wieder im Home Office. Läuft ganz gut. Angenehm ist natürlich der nicht vorhandene Arbeitsweg und die Ruhe zuhause. Gut, das Telefon klingelt natürlich, aber insgesamt kann man sich besser konzentrieren. Nur die fehlende Digitalisierung macht dann doch Mühe, da ich nicht auf meine Akten zugreifen kann. Aber egal… machen wir das Beste draus. Die nächsten drei Tage bis Weihnachten bin ich dann auch wieder im Rathaus. Und danach habe ich erstmal Urlaub.

Freitag konnte ich mein Autochen wieder abholen. Der musste zur Inspektion und ich hatte ihn Mittwoch schon abgegeben. Hat er gut gemeistert, der Kleine. Keine Wehwehchen. Bei einem gerade mal 2 Jahre altem Auto sollte man davon aber wohl auch ausgehen.

Abgeschlossen habe ich die Woche gestern Abend mit “Der kleine Lord“: Selbstverständlich habe ich an den “richtigen” drei Stellen geweint. Ich bin ja immer so nah am Wasser gebaut und es gibt einige Filme, da muss ich halt immer wieder an denselben Stellen weinen, auch wenn ich sie schon hundert Mal gesehen habe. Räusper…  Aber der Film ist halt jedes Jahr wieder wundervoll.

Das Wochenende wird eher ruhig werden, was aber auch ganz gut ist, dann ich will meine aktuellen Bücher möglichst beenden und auch die Rezensionen vorbereiten. Ich gestehe, dass Emilies Erbe ein bisschen zu lange bei mir gelegen hat. Aber irgendwie komme ich nicht so viel zum lesen, wie ich mir das vielleicht wünschen würde. Torben muss heute arbeiten, also mache ich mir einen gemütlichen Lesetag.

Nun wünsche ich euch einen wunderbaren Samstag!

Loading Likes...

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen