Samstagsplausch
Samstagsplausch

[Alltagsworte] Samstagsplausch 45/2019

Samstagsplausch

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Das letzte Wochenende war der Hammer. Samstagmorgen sind wir wieder gelaufen und es ging total gut. Trotz Regen haben wir den Schweinehund überwunden und mussten nur 3x gehen auf unserer Strecke. Es wird also besser. Einig waren wir uns darüber, dass es allerdings noch immer nicht der Sport ist, der uns antreibt, sondern, dass wir uns so darauf freuen, die Zeit gemeinsam zu verbringen. Welche Motivation einen antreibt ist dann ja auch nebensächlich, Hauptsache der Sport wird gemacht. Diese Woche musste ich wieder allein los, da er Spätschicht hat. Die Kopfhörer fürs Hörbuch sind geladen.

Samstagabend bin ich dann nach nebenan… nun, was soll ich sagen? Wir verstehen uns gut und nach Hause ging es um halb Vier. Und das ich, die sonst um 21 Uhr im Bett liegt und pennt. *lach* Es war wieder so unglaublich schön und entspannt. Ich hätte auch noch länger sitzen können, aber man muss ja auch mal vernünftig sein. Sonntag war dann echt hart. Ich bin ja nicht der Langschläfer, leider, und um 8 Uhr konnte ich nicht mehr liegen. Zu sagen, dass ich müde war, wäre so ein ganz klein wenig untertrieben. Was nimmt man nicht alles für liebe Gesellschaft auf sich?

Sonntag habe ich dann mit meiner Ma Kürbissuppe gekocht. War sehr lecker. Nachmittags habe ich mich dann mit den beiden Katzen gemeinsam nochmal für 2 Stunden ins Bett gehauen und geschlafen. Das hat ziemlich gut getan.

Die Woche war lang. Wie kann es sein, dass einem 5 Tage so lang vorkommen, wenn man sich auf jemanden freut, den man aber erst am Samstag wiedersehen kann? Die Arbeit war diese Woche total gut. Einige stressige Dinge zu erledigen, aber es hat mir viel Spaß gemacht und mir ging die Arbeit diese Woche auch leicht von der Hand. Eine Aufgabe, die ich schon seit Mai vor mir her schiebe, weil ich echt nicht wusste, wie ich sie angehen soll ist jetzt erledigt. Plötzlich flutschte es. Das hat mich ehrlich gesagt am Meisten gefreut.

Dienstag und Donnerstag war ich allein laufen, aber allein ist es echt doppelt so anstrengend, wie in netter Gesellschaft. Aber, Schweinehund trotzdem überwunden. Heute laufen wir dann ja wieder gemeinsam. Vorfreude 🙂

Das Versprechen des Bienenhüters” habe ich am vergangenen Wochenende endlich beendet und rezensiert. Ich finde schon, dass es ein wichtiges Buch ist, da es eine aktuelle Geschichte erzählt, aber leider ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Im Moment lese ich “Glück in kleinen Dosen” von Susanne Fletemeyer. Außerdem ein Buch, welches ich euch ans Herz legen möchte, wenn ihr euch über den Zusammenhang zwischen Gletschern, Schnee, ewigem Eis und unserem Klima informieren möchtet. “Im Reich des Frostes” ist wirklich spannend und sehr informativ.

Ach ja, und meine Sportuhr ist wieder da. Bzw. nicht meine, sondern eine neue Uhr. Das war richtig guter Service von Garmin. Meine Uhr zeigte plötzlich einen großen weißen Fleck auf dem Display.Ich habe mit dem Kundenservice Kontakt aufgenommen und eine Paketmarke bekommen. Ich war innerhalb der Gewährleistung und das Paket ist gegen späten Vormittag als eingegangen gemeldet und gegen Abend hatte ich schon die Nachricht, dass sie eine neue Uhr rausschicken.

Nun wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende!

Loading Likes...
Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sylvia Dunn
9. November 2019 8:19

Liebe Yvonne, das hört sich ja nach einer schönen Wochen an, mit einer schönen Freude auf den Samstag. Ich finde es sehr schön.
Vielen Dank für die Empfehlung des Buches “Sensucht nach St. Kilda, ich habe es mir geholt und bereits mit dem Lesen begonnen. Du weißt ja, bei mir ist das im Augenblick nicht so einfach, ich habe immer noch eine Leseblokade.
So nun wünsche ich Dir ein super schönes und entspanntes Wochenende.
Lieben Gruß Sylvia

9. November 2019 8:46

Hallo Yvonne, ich bewundere euch Gruppenläufer echt. Ich kann das nicht. Ich brauche da meine Ruhe und will für mich sein und unterhalten während des Laufens kann ich schon gar nicht. Aber schön, wenn das bei euch so klappt. Ich kann mir vorstellen, dass du am Sonntag richtig müde warst. Würde mir auch so gehen. Bin zwar nicht um 21 Uhr im Bett, aber auch nicht um halb vier. Ich wünsche dir ein schönes, entspanntes Wochenende. LG Nicole

9. November 2019 9:38

Guten Morgen liebe Yvonne, Deine Rezension las ich gerade… Dankeschön dafür. Tja, wie sollte man als Autor mit diesen dramatischen Vorkommnissen umgehen? Es scheint trotzdem interessant zu sein.

Prima, dass Du nun wieder eine Laufuhr zur Verfügung hast. Meine Spaziergänge beschränken sich wegen dem Knie auf einen Rundgang durchs Viertel…

Herbstbunte Grüße aus Augsburg von Heidrun

Pia
9. November 2019 10:18

Ich habe nach einem dreiviertel Jahr wieder angefangen mit Nordic Walking und muss sagen, an meiner Kondition gibt es noch viel zu verbessern. Aber die Hauptsache finde ich ist, dass man überhaut etwas macht. Das mit hinausgeschobenem zu erledigen kenne ich nur zu gut und verlasse mich mittlerweile auch darauf, dass der richtige Zeitpunkt noch immer gekommen ist.
L G ia

9. November 2019 11:27

Ich bin auch jeden Tag gelaufen. Eben aber schnelleres spazieren gehen. Ich geh immer alleine. Das tut mir gut nach der anstrengenden Arbeit.
Kürbissuppe ist einfach lecker.
Schönes Wochenende.
LG
Ursula

9. November 2019 15:45

Miteinander laufen ist nicht bloss Sport für den Körper, sondern hat auch eine gesellschaftliche Komponente. Viel Freude weiterhin. LG von mir

9. November 2019 21:37

Liebe Yvonne,
ich bewundere dich, wie du immer den inneren Schweinhund überwindest. Meiner ist leider fast immer stärker als ich. Laufen wäre sowieso nicht meins, aber schwimmen schon, ich hab es in letzter Zeit dennoch vernachlässigt. Ich müsste mal wieder beginnen.
Dir wünsche ich ein tolles Wochenende.
Liebe Grüße
von Mira

10. November 2019 7:21

Den Schweinehund überwinden ist nicht einfach. Aber mit einem lieben Menschen an seiner Seite, geht das viel schneller. Und dann kann man auch mal seinen Schlaf verschieben. Vielleicht solltest du mal versuchen deine innere Uhr zu verstellen.
Das Versprechen des Bienenhüters hat mir sehr gefallen. Es ist ab und zu etwas schwierig zu lesen. Aber die Geschichte wirft ein tolles Licht auf die Situation der Menschen, die sich bemühen in unser Land zu kommen. Ich könnte mir vorstellen, das es bestimmt ein prima Kinofilm wäre.
Mach dir noch einen schönen Sonntag

Andrea

10. November 2019 14:00

Liebe Yvonne, endlich hatte ich wieder einmal Zeit, Blogs zu lesen und freue mich, dass es dir im Moment so gut geht. Ich habe evtl. durch meine Blog-Lese-Pause etwas verpasst, entnehme aber deinen Zeilen über die nette Gesellschaft, dass es sich lohnt, dir Glück zu wünschen? Wenn dem so ist, dann mache ich das hiermit auf jeden Fall.
Viel Freude wünsche ich dir auch weiter beim Laufen, es tut so gut, wenn man sich wieder überwindet. Ich habe auch wieder mit dem Sport begonnen nach längerer Pause, es ist ein Genuss.
Liebe Grüße und eine angenehme Woche wünscht Catrin.

Eva
10. November 2019 16:18

Liebe Yvonne,
durch die Radlerei habe ich das Laufen auch ziemlich vernachlässigt, was ich jetzt zu spüren bekomme.
Ich bin langsam, wie eine Schnecke. Aber das kommt wieder und so sieht es ja auch bei dir aus.
Laufen kann auch süchtig machen, so wie Radeln auch.
Ich laufe oft auch alleine und da kann ich – ohne Musik – auch meinen Gedanken nachhängen. Das ist auch oft gut, wenn man ein Problem hat, da läuft und läuft man und merkt es gar nicht. Weisst du, was ich meine.

Mit dem Sportuhren ist es immer wieder so eine Sache, da nimmt Jeder das, was er möchte und mit was er zurechtkommt.
Ich hatte früher eine Polar und bin heute mit meiner Apple Uhr sehr zufrieden und möchte zum Geburtstag eine neue haben oder einen neuen Foto oder oder oder!!!
Aber eine gute Firma ist auch bestrebt, den Kunden zufriedenzustellen, so wie du es ja auch erlebt hast.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und viel Freude beim Laufen.

Lieben Gruß Eva
Ich habe den Fehler jetzt gefunden, warum ich nicht bei dir kommentieren konnte. Ich mußte den Werbeblocker ausschalten, den habe ich immer an und deshalb gings nicht bei dir. Da muß man aber erst auch mal drauf kommen.

10. November 2019 20:13

Hallo Yvonne,
ab und an laufe ich mit meinem Broemmel, wobei wir da oft streckenweise alleine laufen, weil wir unterschiedliches Tempo haben. Ansonsten laufe ich einmal die Woche mit meiner Freundin. Ansonsten laufe ich am liebsten alleine, da habe ich mein Tempo und meine Strecke unter Kontrolle.

Und das mit dem warten kennen wir doch alle 😉
Dann genieße noch den Sonntagabend.
Viele Grüße
Naddel

12. November 2019 12:05

Hallo Yvonne,

ich hänge mal wieder ein paar Samstagsbeiträge hinterher und habe jetzt mal deine letzte Zeit ein wenig überflogen.
Es ist schön zu lesen, dass es Dir insgesamt gut geht 🙂
Deine Motivation bezüglich des Laufens ist bewundernswert. Das wäre so gar kein Sport für mich. Ich fahre ja lieber Rad. Leider passt das Wetter da aktuell nicht und das Rad für die Wohnung, dafür haben wir leider aktuell so keinen Platz, aber nächstes Jahr!!! Ich freue mich auch sehr darauf, wenn dann wirklich Platz für meine Yogamatte ist. Es sind die kleinen Dinge auf die man sich freut.

Alles liebe und noch mal vielen lieben Dank für deine Karte.
Chrissi

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen