nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 39/2017

Geposted am 30. September 2017 um 6:00

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

„Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.“
(Pippi Langstrumpf)

Warum machen wir das eigentlich so selten? Ich zumindest habe jetzt erstmal URLAUB!!!! Wir wollen weiter renovieren, aber ich werde mir auf jeden Fall Zeit nehmen, einfach dazusitzen und vor mich hin zu schauen. Versprochen, denn die letzten Wochen auf der Arbeit waren hart. Ich kann gerade nicht mehr. Jetzt werde ich eine ganze Woche nicht an die Arbeit denken. Wie schön!!

Montag geht es ins Konzert nach Hamburg. Reinhard Mey spielt in der Barcleycard Arena. Es wird wahrscheinlich einen Bericht hier auf dem Blog geben. Ich freue mich total auf das Konzert. Das letzte Konzert, vor 3 Jahren, war im CCH und hat mich total beeindruckt.

Pünktlich zum Urlaub habe ich am Mittwoch „Maxdome“ für mich entdeckt. Meinen Netflix-Account hatte ich gekündigt, da dort keine Serien oder Filme mehr zu finden waren, die mich interessierten. Spontan bin ich über Maxdome gestolpert. Gleicher Preis und auch monatlich kündbar. Perfekt. Jetzt bin ich dort angemeldet und kann die Serien, die mich da interessieren schauen. Angefangen habe ich mit der aktuellen Folge von Navy CIS, die ich im TV verpasst hatte und weiter geht es jetzt mal „Hallo Onkel Doc!“. Kennt das noch jemand? Ich fand die Serie als Jugendliche großartig. Mal schauen, wie ich sie jetzt finde. Sie ist ja doch recht alt.

Ansonsten gibt es hier gar nicht so viel zu berichten. Letzten Sonntag waren Vanessa, Marc und Finn hier. Die „Kinder“ (alle drei schon erwachsen) von der Cousine und dem Cousin meines Vaters. Wir rätseln immer noch, wie wir dann eigentlich verwandt sind. War ein richtig schöner Nachmittag.

Ach ja, und am Mittwoch erreichte mich eine wunderbare Überraschung. Neal Shusterman hat bei Hugendubel in Frankfurt signiert. Man konnte, wenn man nicht vor Ort sein konnte, ein signiertes Exemplar bestellen, es wurde aber gesagt, dass man dann leider keine Widmung erhalten kann. Da Neal Shusterman zu meinen Lieblingsautoren gehört, dachte ich mir, dass eine Signatur ohne Widmung besser ist, als keine Signatur. Nun hat sich der Autor aber tatsächlich die Zeit genommen, auch alle schriftlich bestellten Exemplare mit Widmung zu signieren. Als ich Mittwoch mein Paket öffnete war die Freude riesig! Was für ein Schatz in meinem Bücherregal.

„Scythe – Die Hüter des Todes“ ist im Sauerländer Verlag erschienen und hört sich wirklich spannend an. Ich freue mich schon aufs lesen bzw. hören. Das Hörbuch habe ich nämlich auch.

Heute und morgen ist Vernetzungs- und Kommentierwochenende vom #litnetzwerk. Ich werde auf jeden Fall mitmachen und freue mich drauf, auf den teilnehmenden Blogs zu stöbern. Wer sich noch anmelden will: hier entlang.

Habt alle ein wunderbares Wochenende!

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen