nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Alltagsworte] Samstagsplausch 46/2018

Geposted am 17. November 2018 um 7:37

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Heute werfe ich euch nur schnell ein einen Wunsch für ein schönes Wochenende in die Runde.

Meine letzte Woche war recht ereignisarm. Viel Arbeit und irgendwie ist eine Erkältung im Anmarsch. Ich fühl mich nicht so wirklich gut, von daher habe ich zuhause eher auf dem Sofa gelegen und nichts gemacht.

Mein Vater hat meine Weihnachtskrippe aufgearbeit und nun dauert es ja auch nicht mehr lange, bis sie aufgestellt wird. Was mir fehlt ist die kleine Krippe und das Jesuskind, aber bisher konnte ich im Internet noch keinen schöne Figur finden. Falls jemand da noch einen Tipp für einen Onlineshop hat, immer her damit. Das Jesuskind muss zu Figuren mit der Größe 16 cm passen. Die Krippe ist wirklich wunderschön geworden. Wenn sie am Totensonntag aufgestellt ist, dann zeige ich euch beim Samstagsplausch danach ein Foto.

Gelesen habe ich übrigens “All in – Tausend Augenblicke“. Das Buch möchte ich euch wirklich ans Herz legen. Ein Jugendbuch, aber wunderschön geschrieben und eine tolle Botschaft. Taschentücher bereit halten.

Nun habt alle ein schönes Wochenende!

[Rezension] All in: Tausend Augenblicke – Emma Scott

Geposted am 12. November 2018 um 15:53

Emma Scott, Rezension, LYX Verlag, Bastei Lübbe

Anzeige

Titel: Tausend Augenblicke
Reihe: All-in-Duett; Band 1
Autorin: Emma Scott
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2018
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 425

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann – und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren …

Rezension:

“Ich würde mich nicht in Luft auflösen, sondern meine Luft nutzen, um geschmolzenes Glas zu formen. Ich würde meinen Atem in Glas einfangen, und wenn es aushärtete, würde ein Teil von mir für immer darin eingeschlossen sein.” (S. 126)

Ja, genau so poetisch, wie dieses Zitat sind alle Gedanken Jonahs in diesem Buch. Jonah ist ein unglaublicher junger Mann, der ein klares Ziel vor Augen hat und den nichts auf der Welt davon abbringt, dieses Ziel zu erreichen. Nichts? Vielleicht doch nicht so ganz, denn plötzlich wirbelt Kacey in sein Leben und bringt seinen Zeitplan gehörig durcheinander.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen