Alltagsworte

Karl-May-Spiele in Bad Segeberg 2022: Der Ölprinz

Der Ölprinz, Karl-May-Spiele, Bad SegebergAm 09.07.2022 machten wir uns auf nach Bad Segeberg in die Kalkberg Arena. Mit knapp 1 1/2 Stunden Fahrt ist das von uns aus ja gut zu erreichen. Nachdem nun zwei Jahre keine Karl-May-Spiele stattgefunden haben, war es endlich wieder so weit. Das Ensemble begeisterte uns mit einer Aufführung von „Der Ölprinz“. Das Wetter war super. Nicht zu heiß, eher einen Tick zu kalt. Aber mit Pullover bzw. Jacke ging es gut. Kein Regen. Was will man mehr?

Die Story:
Seine Seele ist so dunkel wie das schwarze Gold – und sein Herz so kalt wie der einsame Bergsee, in dem er seine Opfer verschwinden lässt: Der elegante Geschäftemacher Grinley, den sie im Westen den „Ölprinzen“ nennen (gespielt von Sascha Hehn), ist nicht nur ein ausgebuffter Geschäftsmann, sondern auch ein skrupelloser Betrüger und Mörder. Mit einer angeblichen Ölquelle am Gloomy Water wollen er und sein Bruder Buttler (Joshy Peters) das große Geld machen, doch ihnen kommen drei Männer in die Quere: Apachenhäuptling Winnetou (Alexander Klaws), dessen weißer Blutsbruder Old Shatterhand (Sascha Gluth) und der skurrile Sam Hawkens (Jogi Kaiser). Sie müssen zwischen zwei verfeindeten Apachenstämmen Frieden stiften und dafür sorgen, dass ein deutscher Wagenzug mit der resoluten Treckführerin Rosalie Ebersbach, geborene Morgenstern, verwitwete Leiermüller (Katy Karrenbauer), nicht zwischen die Fronten gerät. Und dann gibt es da noch den schöngeistigen Kantor Hampel (Patrick L. Schmitz), der im Wilden Westen eine Heldenoper komponieren und den Indianern die Flötentöne beibringen will… (Quelle: https://www.karl-may-spiele.de/story)

Schon in „Unter Geiern“ (2019) konnte Alexander Klaws als Winnetou uns restlos überzeugen und auch in „Der Ölprinz“ gibt er einen unglaublichen Winnetou ab. Alexander Klaws gibt Winnetou eine Seele und spielt ihn mit sehr überzeugender Tiefe. Als er sich an die Weißen wendet und für Mutter Erde spricht, hatte ich direkt Gänsehaut.

Winnetou

Patrick L. Schmitz spielt einen unglaublich lustigen Kantor Hampel. Kantor Aurelius Hampel ist ein deutscher Einwanderer, der bei seiner verwitweten Schwester Anna Ebersbach lebt und mit ihr mit einem Siedlertreck an den Chinla-See ziehen will. Er wird im Film von Heinz Erhardt dargestellt. Patrick L. Schmitz vermittelt dem Publikum den Eindruck, Heinz Erhard würde selbst wieder auf der Bühne stehen. Unglaublich gut!

Kantor Hampel

Katy Karenbauer begeisterte uns als Rosalie Ebersbach, geborene Morgenstern, verwitwete Leiermüller. Die rauchige Stimme passte absolut zu der resoluten Frau, die sich im Wilden Westen nicht die Butter vom Brot nehmen lässt.  Natürlich hatten die Drehbuchschreiber auch zwei Anspielungen auf die Serie „Hinter Gittern“ eingebaut, in der die Schauspielerin die Hauptfigur gespielt hat.

Auch Sascha Hehn, als Ölprinz konnte überzeugen, ebenso, wie Jogi Kaiser als Sam Hawkins. Der Ölprinz äußerte, dass er nicht mit einem Schiff fahren wird. Das habe er in seinem Leben lange genug gemacht, als Anspielung auf die Serie „Das Traumschiff).

Sam Hawkins

Das ist übrigens das, was die Karl-May-Spiele auch ausmacht. Diese kleinen Anspielungen und die Improvisationen der Schauspieler, wenn mal nicht alles glattläuft. In 2019 kam Alexander Klaws (der nicht die Steigbügel nutzt, sondern sich ohne Steigbügel aufs Pferd springt – wer es schon einmal gemacht hat weiß, dass das Kraft erfordert) nicht hoch. Old Shatterhand ließ es sich im Ende nicht nehmen, ihm zu wünschen „möge er immer auf sein Pferd kommen“. Gestern wollte der Adler „Ko-inta, das Feuerauge“ nicht auf Winnetous Arm landen, sondern zog eine Runde über der Arena und war verschwunden. Auch dann muss improvisiert werden. Es sind halt Tiere, mit denen man da arbeitet, da läuft nicht immer alles glatt.

 

 

 

Ich kann euch nur empfehlen, euch die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg selbst einmal anzusehen. Aber passt auf, dass ihr dann nicht auch süchtig werdet und jedes Jahr wieder hin müsst. Es ist einfach faszinierend, dabei zu sein.

Nächstes Jahr geht es weiter mit „Winnetou I“. Wir freuen und schon jetzt darauf!

Hier nur abonnieren, ohne einen Kommentar zu hinterlassen:
Benachrichtige mich über:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
11. Juli 2022 19:23

Hallo Yvonne,
ich war in der Kindheit durch ein Ferienprogramm öfters bei den Karl May Spielen in Bad Segeberg und fand es einfach nur klasse. Ich kann mich heute kaum noch an die Story erinnern. Aber bei deinen Bildern wurden alte Erinnerungen an die Zeit wieder wach. Da bekommt man glatt Lust mal wieder hinzufahren. Ich danke dir für diesen schönen Eindruck <3

Ganz liebe Grüße
Tanja :o)

14. Juli 2022 20:35

Liebe Yvonne,
du hast mir mit deinem Artikel gerade wieder Lust aufs Theater gemacht. Gerade Alexander Klaws und Kati Karrenbauer würde ich gern mal auf der Bühne erleben. Das klingt nach einem sehr unterhaltsamen Abend.
Ich drücke euch die Daumen, dass ihr nächstes Jahr auch wieder hin könnt.
viele Grüße
Emma