nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Rezension] Liebe ist kein Beinbruch – Stephanie Bond

Geposted am 31. Januar 2015 um 7:30

Rezension, Mira Taschenbuchverlag, Stephanie Bond

Anzeige

Titel: Liebe ist kein Beinbruch
Reihe: Southern Roads; Band 1
Autorin: Staphanie Bond
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2013
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 336

Meine Wertung: 5 Federn

Klappentext:

Frauen bezaubern mit ihrem Lachen. Frauen machen, dass Männer gern nach Hause kommen. Und ohne Frauen keine Babys! Nur leider gibt es in Sweetness, Georgia, kaum weibliche Einwohner. Was die drei Armstrong-Brüder mit ihrer Anzeige ändern wollen. Und nun steht Porter Armstrong auf dem Wasserturm, späht in die Ferne und traut seinen Augen nicht: Staub am Horizont – eine Autokolonne nähert sich der Stadt. Da kommen sie! Doch in seiner Begeisterung stürzt Porter vom Wasserturm. Glück im Unglück: Unter den Ankömmlingen befindet sich die kompetente und sehr hübsche Dr. Nikki Salinger. Erst wirft sie einen Blick auf seine Verletzung – Diagnose: gebrochenes Bein -, dann auf Porter…

Rezension:

Wie herrlich. Ein typischer Frauenroman. Er will sie, sie will ihn, sie gestehen es sich nicht ein. Sie schleichen umeinander rum, sie liefern sich herrliche Wortgefechte und am Ende natürlich Happy End… Ganz 08/15. Aber… so ganz 08/15 ist die Geschichte dann doch nicht.

Das Setting spielt irgendwo im Nirgendwo, in Sweetness Georgia, wo es kein warmes Wasser, kein Telefon und auch sonst keine Annehmlichkeiten gibt. Bringt man nun 100 Frauen nach Sweetness, so sind die Streitereien vorprogrammiert. Hier hinein gerät die gestandene, aber leider mit wenig Selbstvertrauen ausgestattete Ärztin Dr. Nikki Salinger. Nikki ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie will eigentlich gar nicht da sein, wo sie ist, aber da sie mit Porter gleich einen Patienten zu versorgen hat, bleibt sie erst einmal. Nikki kann einfach alles. Menschen verarzten, Tiere verarzten und den Laden zusammen halten. Dabei merkt sie selbst gar nicht, wie wichtig sie für alle ist. An ihrem Selbstbewusstsein muss sie dringend arbeiten. Ich mochte an Nikki, dass sie so begeisterungsfähig ist. Durch ihre Augen habe ich die Schönheit der Landschaft um Sweetness wahrgenommen.

weiterlesen

[Rezension] Blogging Queen – Jutta Profijt

Geposted am 1. April 2013 um 6:10

Rezension, dtv Verlag, Jutta Profjit

Anzeige

Titel: Blogging Queen
Reihe: Einzelband
Autorin: Jutta Profjit
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2011
Einband: Taschenbuch/ ebook
Seitenanzahl: 304

Meine Wertung: 2 Federn

Klappentext:

Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten …

Rezension:

Alles in allem war das Buch eher eine Enttäuschung. Obwohl, vielleicht ist Enttäuschung etwas zu stark ausgedrückt. Es war nicht schlecht, ich habe mich nicht durch das Buch gequält, sondern es las sich locker und flüssig weg. Aber irgendwie fehlte das gewisse Etwas. Die Geschichte hat mich nicht wirklich gefesselt und die Figuren blieben für mich total blass und leblos. Ich kann das Buch also leider nicht empfehlen.

Lulu ist mit ihrem Leben unzufrieden, bis sie den Blog Millie´s Magazine ins Leben ruft und plötzlich mit ihren zwar nicht erfundenen, aber dennoch auch nicht aktuell erlebten Geschichten Erfolg hat. Dieser Erfolg ist ihr aber auch nicht wirklich Recht, denn schließlich will sie mit ihren Lügen nicht auffliegen. Sie verstrickt sich immer weiter in ein Geflecht von Lügen und irgendwie kommt sie da auch nicht wieder raus, obwohl sie mehrmals die Möglichkeit gehabt hätte die Sache gerade zu biegen. Richtig unsympathisch wird sie mir, als sie ihre Freundin im Gefängnis schmoren lässt, nur um ihre Lüge noch etwas weiter zu decken.

weiterlesen

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen