• Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 39/2022

    Samstagsplausch

    Eigentlich soll der

    Samstagsplausch

    bei Andrea und ihrem Blog Karminrot ja ein Rückblick auf die letzte Woche sein. Ich bin allerdings mal wieder eine ganze Zeit lang nicht dazu gekommen, zu berichten. Ich hoffe, ihr nehmt es mir also nicht übel, dass ich einfach ein bisschen über die schönen Dinge der letzten Zeit berichte.

    Über die beiden Kanufahrten habe ich euch ja berichtet. Erst waren wir mit Freunden auf der Wilster Au und dann mit der Feuerwehr auf der Treene. Beide Touren haben viel Spaß gemacht.

    Am 5. September waren Mama und ich in Lägerdorf zum Konzert von Kathy Kelly und den Chorfreunden Lägerdorf. Sie hat wieder Duette mit Kai Mohr gesungen. Total schön! Fotos kann ich euch leider nicht zeigen, da fotografieren während des Konzertes verboten war. Wir hatten Glück, dass wir Plätze in der dritten Reihe bekommen haben und so das Konzert hautnah erleben durften. Es war so ein schöner Abend, der ganz viel Energie gegeben hat. Es war eine so schöne Atmosphäre und wir hatten jede Menge Spaß.

    Ich habe mich wieder mit zwei Freundinnen getroffen und wir hatten einen richtig schönen Abend, der wieder enorm viel Energie gegeben hat. Es ist schön, wenn man Menschen in seinem Leben hat, die dieselben Interessen haben oder selbst, wenn sie sie nicht haben, die Interessen des anderen wertschätzen können. So wertvoll diese Zeit. Ich fange an, einige Dinge in meinem Leben zu ändern. Was mir nicht gut tut, das wird aussortiert und es geht immer mehr hin dazu, mehr das zu tun, was mir Freude macht und Menschen in meinem Leben zu haben, die mir Energie geben.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 33/2022

    Samstagsplausch

    Samstagsplausch

    Ich glaube, es ist mal wieder Zeit, bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    zu nehmen.

    Was ist in der letzten Zeit passiert? Dass wir am vergangenen Samstag mit Freunden in Wacken im Dorf waren, habe ich ja schon berichtet. Da ich das Foto aber so toll finde, zeige ich es euch hier einfach nochmal. Für mich war es so ein wertvoller Tag, weil es mir mal wieder gezeigt hat, wie gut es tut, wenn man Freunde hat, bei denen man einfach sein kann, wie man ist. Eigentlich sind es ja Torbens Freunde, die ich mir so ein bisschen mit angeeignet habe, aber ich glaube, das ist okay so. Ich mag die Truppe, mit der wir uns regelmäßig treffen, einfach total.

    Wacken

    Für mich war es so ein wertvoller Tag, weil es mir mal wieder gezeigt hat, wie gut es tut, wenn man Freunde hat, bei denen man einfach sein kann, wie man ist und tatsächlich Menschen da sind, die Rücksicht auf einen nehmen und gegenseitig auf sich achten, dass es allen gut geht. Eigentlich sind es ja Torbens Freunde, die ich mir so ein bisschen mit angeeignet habe, aber ich glaube, das ist okay so. Ich mag die Truppe, mit der wir uns regelmäßig treffen, einfach total. Alle mega unkompliziert. Übernächsten Sonntag wollen wir gemeinsam Kanu fahren gehen.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 26/2022

    Samstagsplausch

    Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Unsere erste Urlaubswoche liegt hinter uns. Sie war gut ausgefüllt mit allerlei Aktivitäten. Das Wetter war recht gemischt. Wir hatten Tage mit Regen, Wind und kalt, aber auch Tage mit 28 Grad im Schatten. Das ist tatsächlich was, was mir zu schaffen macht, diese dollen Wetterwechsel.

    Letzten Samstag haben wir dann ja bei den Nachbarn den Kranz zum 30. Hochzeitstag aufgehängt (ich berichtete, dass das geplant ist) und es war super. Die haben sich gefreut und das Essen war sehr lecker. Wir haben bis gut nach Mitternacht gesessen und geschnackt. Am nächsten Tag hatten wir Glück und wurden nochmal mit Resten vom guten Mahl versorgt. So musste ich am letzten Sonntag nicht kochen. Auch sehr angenehm.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 25/2022

    Samstagsplausch

    Samstagsplausch

    Ich finde, dass es mal wieder Zeit ist, bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    zu nehmen. Viel zu lange habe ich das schon wieder schleifen lassen. Lange ist aber ja auch nicht wirklich was passiert. Aber in der letzten Zeit hat man ja doch das Gefühl, dass das Leben endlich wieder startet. Wir haben auf jeden Fall recht viel um die Ohren und es macht großen Spaß, wieder mehr unter Menschen zu kommen.

    Am 11.5. habe ich mein „neues“ Auto abgeholt. Ich habe mir einen 12 Jahre alten Golf VI gekauft und bin mega glücklich darüber. Der Kleine hat eine tolle Ausstattung und gerade mal 118.000 km gelaufen. Das Einzige, was ihm fehlt, ist die Bluetooth Verbindung für mein Handy und die Freisprecheinrichtung. Da recherchiere ich gerade noch, ob man das nachrüsten kann.

    Am Himmelfahrtstag waren wir in Brokstedt zum Oldtimer-Treffen mit Treckern. Das war echt mal ganz interessant.

  • Samstagsplausch

    [Alltagsworte] Samstagsplausch 17/2022

    Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

    Samstagsplausch

    Sonntag haben Torben und ich zwei Kuchen gebacken. Zum Kaffee haben wir uns mit meinen Eltern und meiner Schwester getroffen. Es gab Apfel-Schmand-Torte und Kirschkuchen vom Blech. War ein richtig schöner Nachmittag. Montagmorgen haben wir dann einen weiteren Apfelkuchen auf dem Blech gebacken. Eigentlich wollten wir zu Torbens Eltern zum Kaffee. Da aber ein Freund spontan vorbeikam, als wir gerade loswollten, und noch einen weiteren Freund ankündigte, haben wir umdisponiert. Torbens Eltern haben den schon gekochten Kaffee mitgebracht und wir haben alle bei uns hinten gesessen und den Kuchen genossen. Das war ein richtig schöner Tag. So spontane Geselligkeit ist oft die Schönste.

    Ich hatte die Woche Urlaub und habe ihn extrem genossen. Das Wetter war traumhaft, ohne Regen und nicht zu warm, so dass ich viel im Garten werkeln konnte. Dienstag waren wir zur KBA und haben Kompost für meine Beete geholt. Danach waren wir noch ein bisschen Pflanzen für den Garten einkaufen. Wir hatten noch zwei Gutscheine mit jeweils 30 Euro. Dafür bekommt man schon ein bisschen was.

  • 5 Federn,  Gelesen 2021,  Rezensionen

    [Rezension] Alles Bio vom Balkon – Ursula Kopp

    Ursula Kopp, Rezension, Bassermann, Random House Verlage, Gärtnern,

    Anzeige

    Titel: Alles Bio vom Balkon – Obst, Gemüse, Kräuter selber ziehen
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Ursula Kopp
    Verlag: Bassermann
    Erscheinungsjahr: 2021
    Einband: Hardcover
    Seitenanzahl: 89

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Der Naschbalkon lädt ein: Ob Apfel, Kirsche oder leckere Beeren, Tomaten, Radieschen oder frische Minze – auch wer nur einen Balkon oder eine Terrasse sein Eigen nennt, muss auf eigene Ernte nicht verzichten. Welche Früchte, Gemüsesorten und Kräuter sich eignen, worauf man beim Anbau achten muss und wie man das heimische Nutzgärtlein richtig pflegt, wird im Buch genau erklärt. So macht Gärtnern Spaß und den Naschfreuden steht nichts im Weg!

    Rezension:

    Für mich ist der Name Ursula Kopp inzwischen ein Garant dafür, dass ich interessante Informationen für den Anfänger verständlich verpackt bekomme. Wenn dieser Name auf einem Buch steht, dann bin ich bereit, zuzugreifen.

    Eigentlich habe ich ja einen großen Garten und keinen Balkon. Von daher fragt sich der eine oder die andere vielleicht, warum ich mir ein Buch mit dem Titel „Alles Bio vom Balkon“ ausgesucht habe. Das kann ich euch erklären. Ich habe bisher keinen großen Gemüsegarten, möchte aber gerne einiges an Gemüse und Kräutern selber ernten. Also dachte ich mir: Was auf einem Balkon funktioniert, funktioniert sicher auch in einer geschützten Ecke meines Gartens in Kübeln. So anzufangen ist der Plan.

    Zunächst lernen wir etwas über die Wahl des richtigen Standortes. Auf einem Balkon in Nord-West Lage hat man andere Bedingungen, als auf einem Balkon in Süd-Ost Lage. Ist ja logisch und das gilt es zu beachten. Das Kleinklima wird durch die Sonneneinstrahlung, die Licht- und Wärmeverhältnisse und durch andere bauliche Gegebenheiten beeinflusst. Liegt der Balkon mittags in der prallen Sonne, gedeihen natürlich eher die Sonnenanbeter, wohingegen sich auf einem Balkon, der rein auf der Nordseite liegt, nur schwer gute Bedingungen für Pflanzen schaffen lassen.