nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Nostalgie] Hope Cavendish erinnert sich…

Geposted am 25. September 2017 um 10:30

Hope Cavendish ist eine sehr sympathische, im Ruhrgebiet lebende Autorin, der es die Vampire angetan haben. So ist es nicht verwunderlich, dass sie sich auch schriftstellerisch bei und mit den Vampiren tummelt und mit „Zeitgenossen“ eine historische Vampirromanserie geschaffen hat, die sich um die Vampirin Gemma dreht. Neben den erschienenen vier Bänden gibt es mit „Der kleinste Blutsauger der Welt“ auch ein Spin-off zur Reihe. Springt doch einfach mal auf die Autorenseite von Hope Cavendish rüber und stöbert ein bisschen. An dieser Stelle schon mal herzlichen Dank für das wunderbare Interview.

Nun aber zu den Fragen und Antworten:

Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

Ich war schon als Kind eine richtige Leseratte und hatte sehr viele Bücher, aber eines der ersten und liebsten Bücher erhielt ich, als ich selbst noch gar nicht lesen konnte. Es heißt »Das Englein mit dem goldenen Näschen« und ist ein Weihnachtsbuch.

Worum ging es in diesem Buch?

In der Geschichte schmollt das Englein im Himmel, weil es von den Vorbereitungen für das Weihnachtsfest ausgeschlossen wird. Denn während die anderen Engel fleißig Kekse gebacken, Päckchen verschnürt und Nüsse vergoldet haben, hat es stattdessen die Nüsse und Kekse gefuttert. Und bei den Proben für das Weihnachtskonzert spielte das Englein auch reichlich schief, darum hat der Nikolaus ihm gesagt, dass es noch zu klein zum Musizieren sei.
Nun sitzt das Englein also schmollend auf einer Wolke und schaut den Schneeflocken hinterher. Dabei fällt es dann allerdings von der Wolke herunter, landet auf der Erde und trifft auf einen kleinen Jungen, den es neugierig ein Weilchen begleitet, bevor es schließlich in den Himmel zurückkehrt.

Warum hast du es geliebt?

»Das Englein mit dem goldenen Näschen« ist so eine bezaubernde kleine Geschichte mit sehr süßen Illustrationen, die auch noch recht kleine Kinder ansprechen. Und obwohl die kleine Titelheldin nicht sehr brav ist, ist ihr niemand ernstlich böse, sondern im Gegenteil: Am Ende werden die Abenteuer, die sie erlebt hat, sogar von den anderen Engeln bestaunt.

Hast du es noch in deinem Regal stehen?

Ich besitze das Buch tatsächlich noch, leider hat der Buchrücken inzwischen schon etwas gelitten und musste geklebt werden.

Glaubst du, dass dieses Buch auch heute noch Kinder / Jugendliche begeistern kann?

Das Buch ist wirklich nur etwas für sehr kleine Kinder. Aber es in der Weihnachtszeit vorgelesen zu bekommen und dabei die wunderschönen Illustrationen zu bestaunen, kann Kinder heute bestimmt noch genauso bezaubern wie mich damals. Allerdings ist das Buch nur noch antiquarisch erhältlich.


Ich kenne „Das Englein mit dem goldenen Näschen“ leider nicht, aber es hört sich sehr süß an, finde ich. Ich persönlich finde „gelebte“ Bücher übrigens ganz wundervoll, vor allem, wenn es um Kinderbücher geht, denn man sieht ihnen an, dass sie gelesen und geliebt wurden. Für mich hat der geklebte Buchrücken seinen ganz eigenen Charme.

Das Buch gibt es leider nur noch antiquarisch. Über den Pestalozzi-Verlag habe ich bei buchhexe.com einige Fakten finden können. Leider gibt es auch den Verlag seit 2006 nicht mehr.

Kennt ihr dieses schöne Weihnachtsbuch für die ganz Kleinen?

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen