• Online Buchmesse

    [OBM 2020] Meine Neuentdeckungen auf der Onlinebuchmesse

    Onlinebuchmesse, OBM 2020Heute ist die Aufgabe, euch eine Autorin vorzustellen, die ich auf der OBM 2020 kennengelernt habe. Ich habe mich dazu entschieden, euch kurz die vor Autorinnen vorzustellen, die ich vorher nicht kannte und von denen ich mir jeweils ein Buch gekauft habe.

    Los ging es mit “Nur kurz leben” von Catherine Strefford. Gut, das Buch war mir nicht ganz unbekannt, es war mir schon auf verschiedenen Blogs und in den Sozialen Medien über den Weg gelaufen. Catherines sympathischer Auftritt an ihrem Stand auf der Onlinebuchmesse hat dann letzten Endes den Ausschlag gegeben, mir das Buch zu kaufen.

    Hier der Klappentext für euch:
    Richie hat die Schnauze voll.
    Immer hat er sich an die Regeln gehalten, das Leben gab ihm trotzdem nichts. Er beschließt, es selbst in die Hand zu nehmen und seinem Leben ein bisschen auf die Sprünge zu helfen: er beklaut eine Tankstelle und flüchtet mit gut vierzehntausend Euro sowie einem geklauten Auto Richtung Süden.
    Dumm nur, dass auf der Rückbank des Autos Leon schläft …

    Catherine findet ihr hier.


    Weiter ging es mit “All about love” von Melina Coniglio. Wie bin ich eigentlich über dieses Buch gestolpert? Mal überlegen… Ach ja. Über das Buch bin ich auf der Seite von hawkifybooks gestolpert. Hawkifybooks ist ein Teil des Talawah Verlages und das Foto hat mich so unglaublich angesprochen. Ich schrieb, dass das Cover total schön ist und mir wurde versprochen, dass der Inhalt genauso schön ist. Schwups, zugeschlagen…

  • Online Buchmesse

    [OBM 2020] Der Buchbahhof und ich…

    OBM 2020, OBM, OnlinebuchmesseWeiter geht es auf der OBM 2020. Ich habe wirklich lange überlegt, was ich euch heute erzählen soll… Jetzt schon meine Statistik zu posten (also, wieviele Bücher habe ich gelesen, wieviele gehört, etc.) fand ich irgendwie blöd, denn der Jahresrückblick kommt ja schon in zwei Monaten. Wow… in zwei Monaten ist dieses verrückte Jahr schon wieder vergangen. Das ging so unglaublich schnell.

    Tja.. ich dachte, ich präsentiere euch einfach mal drei Fakten über mich. Vielleicht interessiert es euch?

    1. Ich hatte schon als Kind einen SuB.
      Meine Eltern haben meine Leidenschaft, die sich schon als Kind entwickelte, immer gefördert. Sprich, es waren immer genug Bücher im Haus und ich konnte schon damals auswählen, welches Buch ich als nächstes lesen möchte. Heute ist mein SuB unendlich viel größer, als damals, aber ich bin meinen Eltern unglaublich dankbar, dass sie meine Leidenschaft für Bücher immer unterstützt haben.
    2. Meine Lieblingsautorin ist Sarah Morgan.
      Ich liebe ihre Bücher, denn es sind einfach richtige Wohlfühlromane. Sobald ein neues Buch von Sarah erscheint hole ich es mir. Ich kann mir nicht vorstellen, auch nur ein Buch zu verpassen und ich liebe sie fast alle. Fast muss ich tatsächlich sagen, da es ein einziges Buch bisher gibt, dass mir gar nicht gefallen hat.
    3. Ich habe seit mehr als 20 Jahren dasselbe Lieblingsbuch.
      “Eine Frau erlebt die Polarnacht” von Christiane Ritter habe ich mit 16 Jahren das erste Mal gelesen und seitdem unzählige Male wieder. Ich liebe den bildhaften Schreibstil, bei dem ich den Wind um die kleine Hütte tosen sehe und höre. Und ich bewundere diese Frau, die ohne die Annehmlichkeiten der modernen Zeit im Jahr 1932/ 1933 ein Jahr auf Spitzbergen verbracht hat. Ich kann euch das Buch nur wärmstens ans Herz legen.

    Habt ihr weitere Fragen, denn ab in die Kommentare damit!
    Ich freue mich auf den Austausch mit euch! Habt viel Spaß auf der OBM 2020!

  • Nostalgie - Interviews,  Online Buchmesse

    [Nostalgie] Stefanie Hofmann-Hidde erinnert sich…

    Heute erinnert sich Stefanie Hofmann-Hidde an ihr liebstes Kinderbuch. Stefanie ist Autorin und Illustratorin. Ihr aktuelles Kinderbuch “Was fliegt denn da?” habe ich euch gestern vorgestellt. Morgen geht es weiter mit der Vrstellung weiterer Bücher, die Seffi geschrieben hat.

    Ihr findet Stefanie außer auf ihrer Homepage auch bei Twitter, Facebook und Instagram.

    Nun aber zum Interview:

    Welches war dein liebstes Kinder- oder Jugendbuch?

    Es fällt mir ausgesprochen schwer, diese Frage zu beantworten! Bei mir Zuhause wurde sehr viel gelesen und sehr regelmäßig die Bibliothek besucht. Je länger ich über diese Frage nachdenke, umso mehr Bücher fallen mir ein, die mich beeindruckt haben. Natürlich Pippi Langstrumpf und all die anderen tollen Geschichten von Astrid Lindgren. Aber auch Märchen habe ich gelesen und es gab da ein Buch, da waren mehrere Geschichten mit einem Briefträger, mit einem Schornsteinfeger, einem Zoowärter und noch einem Beruf zusammen. Leider weiß ich nicht mehr, wie das Buch hieß. Aber mein absoluter Favorit in Kindertagen war auf jeden Fall „Willi Wiberg“ von Gunilla Bergström.

  • Gelesen 2020,  Online Buchmesse

    [Rezension] Was fliegt denn da? – Stefanie Hofmann-Hidde

    Rezension, Stefanie Hofmann-Hidde, Was fliegt denn da?

    Anzeige

    Titel: Was fliegt denn da? – Tier-Rate-Geschichte für Kinder
    Reihe: Einzelband
    Autorin: Stefanie Hofmann-Hidde
    Illustrationen: Stefanie Hofmann-Hidde
    Verlag: Selfpublishing über BoD
    Erscheinungsjahr: 2020
    Einband: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 144

    Meine Wertung: 5 Federn

    Klappentext:

    Wer oder was ist denn ‚Tucki‘? Oder ‚Schröti‘? Wer oder was sind ‚Ludmilla‘ oder ‚Bruno‘?

    Jede Geschichte in diesem Buch handelt von einem anderen Tier. Doch welches Tier ist gemeint? Immer wenn im Text drei kleine Punkte sind …, ist es soweit: Es darf geraten werden!
    Handelt es sich um einen Bären, ein Zebra oder einen Frosch? Lebt das Tier an Land oder im Wasser? Kann es fliegen oder kriecht es?

    Am Ende jeder Geschichte findet ihr dann die Lösung und ein Bild vom gesuchten Tier.

    Viel Spaß beim Lesen und Raten!

    Rezension:

    Ja, welches Tier ist gemeint. Gar nicht so einfach, denn gleich beim ersten Tier stand ich völlig auf der Leitung. Ups… ich vermute mal, dass Kinder da besser sind. Ab der zweiten Geschichte war ich dann aber voll drinnen und konnte die gesuchten Tiere erraten. Das Buch wird für die Altersgruppe ab 5 Jahren empfohlen. Ich würde sagen, dass das ganz gut passt.

    Insgesamt gibt s 26 Geschichten, also auch 26 Tiere zu entdecken. Das Buch ist so aufgebaut, dass immer eine Geschichte erzählt wird und dann auf der nächsten Seite die Auflösung in Form einer Zeichnung und auch des ausgeschriebenen Tiernamens kommt. Die Zeichnungen sind einfach und kindgerecht. Die Tiere sind gut zu erkennen. Ganz süß fand ich die kleine Spinne mit den acht Schuhen.

  • Online Buchmesse

    [OBM 2020] Bloggeralltag

    Willkommen an meinem kleinen Messestand am zweiten Tag der Onlinebuchmesse. Ich hoffe, dass euch meine Vorstellung gestern gefallen hat. Habt ihr sie verpasst? Dann erstmal hier entlang, wenn ihr mögt.

    Heute darf ich ein bisschen aus meinem Bloggeralltag plaudern. Ich muss gestehen, dass es mir schwer fiel, da einen Beitrag zu schreiben, denn eigentlich ist mein Bloggeralltag nicht besonders aufregend und vor allem ziemlich unstrukturiert. Von daher habe ich echt überlegt, ob ich euch das überhaupt offenbaren möchte, denn es soll ja nicht so aussehen, als wäre ich total desolat unterwegs. Aber egal…

    Also, ich plane nicht wirklich. Wenn ich Zeit und Lust habe, dann setze ich mich an den Blog und schreibe wie mir der Schnabel gewachsen ist. Ich planbe tatsächlich nicht groß, sondern es fließt aus mir heraus, oder eben auch nicht. Hier ist es gerade übrigens genau so. Erst hatte ich total die Blockade, weil ich einfach nicht wusste, was ich euch aus meinem Bloggeralltag erzählen soll und kann und dann gab Steffi von “angeltearz liest” mir einige Tipps und plötzlich flutschten diese Worte aus mir heraus.

  • Online Buchmesse

    [OBM 2020] Vorstellung

    OBM2020, Onlinebuchmesse, Vorstellung, BuchbahnhofGuten Morgen ihr Lieben,

    heute geht es endlich los. Die OBM, die Onlinebuchmesse 2020, öffnet ihre Pforten. Herzlich Willkommen an meinem kleinen Messestand. Sehr ihr, wie schön es hier geschmückt ist? Ganz viele kleine Petroleumlampen hängen hier an den Wänden und begrüssen euch auf meinem kleinen Buchbahnhof. Einen Bahnwärter gibt es hier übrigens nicht. Jede*r ist willkommen.

    Damit ihr wisst, mit wem ihr auf dem Buchbahnhof das Vergnügen habt, möchte ich mich euch kurz ein bisschen vorstellen.

    Ich bin Yvonne, geboren 1980 im schönen Schleswig-Holstein. Schon als Kind war ich eine Leseratte und hatte, zum Leidwesen, aber vermutlich auch zur Freude meiner Grundschullehrer unsere Schulbibliothek irgendwann komplett durchgelesen. Also, Leseratte hoch Drei schon als Schülerin. Diese Leidenschaft hat mich bis ins Erwachsenenalter nicht losgelassen. Schon als Jugendliche hatte ich einen nicht zu verachtenden SuB, denn meine Eltern haben meine Leidenschaft zum Glück immer unterstützt.

    Angefangen zu bloggen habe ich im Jahr 2007 auf der Homepage “World of Yvonne”. Weiter ging es im Jahr 2011 auf “Yvonnes Lesewelt” und seit 2017 blogge ich auf dem Buchbahnhof. Immer ging es im das Thema Bücher, aber auch immer ein bisschen um meinen Alltag und unsere Urlaubsreisen. Genau diese Mischung ist es, die ich liebe und die mich ausmacht.

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen