nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[LBM 2017] Leipziger Buchmesse -Tag 3 – 26.03.2017

Geposted am 5. April 2017 um 6:03

Am Sonntag brach schon unser Dritter und letzter Tag an. Auch heute hatte ich nochmal einen Termin ohne Mama und Annka, aber die hatten sich für diese Zeit etwas anderes aus dem Programm herausgesucht. War also absolut kein Problem.

Um 10 Uhr sollte endlich Emily Bold aus ihrem aktuellen Buch „Wenn Liebe Cowboystiefel trägt“ lesen. Das Buch ist im Montlake Romance Verlag erschienen, der zu Amazon gehört. Emily gehört

zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Super sympathisch und jedes Buch ein Volltreffer. Emily hat einen wunderbaren Schreibstil, den ich einfach liebe. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch am Stand der Love Letter Convention vorbei, wo ich eine tolle Tasche mit Leseproben, einem Lippenpflegestift, Kugelschreibern und einem Block mit Haftnotizzetteln bekam. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Auf die LLC möchte ich irgendwann auch mal. So richtig traue ich mich alleine aber noch nicht. Naja… wird schon noch.

 

 

 

 

Pünktlich saßen wir in der Leseecke des Amazon Standes und warteten darauf, dass

Emily Bold

aus ihrem Buch las. Ich finde ihre Lesung, vor allem auch durch den Dialekt, den ich sehr gerne höre, immer wunderbar. Danach blieb dann auch Zeit für einen ganz kurzen Plausch und eine Signatur in ihr neues Buch. Wenn ihr diesen Bericht lest, dann bin ich mindestens schon dabei, das Buch zu lesen, vielleicht auch schon fertig damit. Die Rezension folgt auf jeden Fall in Kürze. Das Cover gefällt mir auf jeden Fall schon mal sehr. Emily erzählte, dass sie eigentlich genau diese Schuhe tragen wollte und sie auch gekauft hat. Leider sind sie aber nicht rechtzeitig angekommen.

 

 

Schnell machte ich mich danach auf den Weg zum Stand des Bastei Lübbe Verlages. Ich war eine von 8 BloggerInnen, die zu einem

Bloggertreffen mit Poppy J. Anderson

eingeladen waren. Poppy habe ich damals durch ihre New York Titans Reihe für mich entdeckt, die ich auch heute noch sehr liebe und verfolgt. Im Bastei Lübbe Verlag erscheint ihre Neue Serie „Taste of Love“. Band 1, „Geheimzutat Liebe“ habe ich mir vor dem Treffen noch fix gekauft. Band 2, „Küsse zum Nachtisch„, hatten wir vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Da das Buch aber erst wenige Tage vor der Buchmesse kam, bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Aber, beide Bücher sind für den April fest eingeplant. Poppy ist sehr sympathisch und plauderte mit uns über dies und jenes. Tiere, Reisen, wie sie auf die Idee zu dem Buch gekommen ist und dass sie sogar in einem Restaurant in einer Küche zu Besuch war, um die Abläufe dort kennenzulernen. Ich bin mir sicher, dass auch Taste of Love wieder eine tolle Reihe sein wird. Die Rezensionen dazu findet ihr demnächst bei mir auf dem Blog. Auch Poppy nahm sich Zeit, uns alle Fragen zu beantworten und wir hatten wirklich viel Spaß. So viel habe ich auf der Messe noch nie gelacht. Es war einfach nur super. Vom Bastei Lübbe Verlag bekamen wir das Hörbuch zu Band 1 geschenkt und zwei kleine Sektflaschen von Light live.  Dabei auch ein kleines Büchlein mit Rezepten für Cocktails , die man mit Light live mischen kann. Herzlichen Dank auch dafür, aber vor allem dafür, dass ihr uns dieses wunderbare Treffen ermöglicht habt. Mit dabei waren übrigens Inga und Jörg von Sharon.baker liest… Beide super sympathisch und sie haben 7(!) Katzen. Neid!

 

 

Da wir etwas früher als geplant fertig waren, hatte ich eine WhatsApp an Mama und Annka abgesetzt, aber leider wurde diese nicht gelesen. Telefonieren konnte ich in der Halle leider nicht. Kein Empfang. So bin ich dann alleine etwas durch Halle 2 geschlendert, bis ich die beiden zufällig getroffen habe. Wir waren alle recht kaputt, aber nach einer Stärkung wollten wir uns auf jeden Fall noch die Lesung von Yvonne Richter anhören. Zunächst ging es aber nochmal zum Amrun Stand, denn ich wollte gerne noch eine Signatur von

Phoebe Ann Miller

in mein Buchmessebuch haben. Heute hatte Phoebe auch etwas mehr Zeit und wir kamen ins quatschen. Sie ist echt super sympathisch. Ich kann euch „Famous – Herz über Kopf“ nur empfehlen. Ich liebe diesen Roman. Vermutlich im Sommer geht es mit Band 2 weiter.

 

Wir waren etwas früh dran, aber sicherten und schon mal Plätze im Lese-Treff. Und, was soll ich sagen? Es war das Beste, was wir tun konnten. Denn durch Zufall kamen wir so in die Lesung von

Rainer Wekwerth

Ich muss gestehen, dass mir das irgendwie durch die Lappen gegangen war. Er las aus seinem aktuellen Jugendbuch „Camp 21„, erschienen im Arena Verlag. Was für ein schöner Zufall! Ich habe mich sehr darüber gefreut und das als Wink mit dem Zaunpfahl genommen. Natürlich habe ich es mir dann nicht mehr nehmen lassen, es mir zu kaufen und auch signieren zu lassen.

 

 

Die nachfolgenden Damen interessierten mich nicht so sehr, so dass ich Mama und Annka habe dort sitzen lassen und selber noch ein bisschen durch die Halle geschlendert bin. Ich habe durch Zufall der Lesung von

Sebastian Fitzek

aus seinem Kinderbuch „Pupsi und Stinki“ lesen hören. Das Buch ist im Droemer Knaur Verlag erschienen. Die Lesung war wirklich Klasse. Sebastian Fitzek liest mit sehr viel Mimik und guter Betonung. Hat einfach Spaß gemacht. Dann wurde es Zeit, wieder in Richtung Lese-Treff zu gehen, denn ich wollte gerne Yvonne Richter aus ihrem Buch „Casting – Spiel ums Leben„, erschienen im Fabulus-Verlag hören. Leider muss ich gestehen, dass mich die Geschichte nicht fesseln konnte, so dass ich auf den Kauf des Buches letzten Endes doch verzichtet habe. Da wir alle kaputt waren, aber noch eine Sache in Halle 5 erledigen wollten, machten wir uns dann vor Ende der Lesung auf den Weg. Wir lauschten noch kurz einem Interview mit Sabine Ebert am Stand des Droemer Knaur Verlages und Annka bekam am Stand von feelings noch einen Block mit Haftnotizen geschenkt.

 

 

Nachdem wir uns kurz in der Pension frisch gemacht hatten, fuhren wir nach Leipzig rein und ließen den Abend in einer schönen Pizzeria mit sehr leckerem Essen ausklingen.

Es waren wunderschöne 3 Tage auf der Leipziger Buchmesse, mit vielen wunderbaren Menschen (Autoren, Bloggern, Verlegern). Wir alle haben diesen Kurzurlaub genossen und das Pensionszimmer für das kommende Jahr schon mal reserviert.

Ich hoffe, dass euch meine Berichte gefallen haben und freue mich darauf, im nächsten Jahr vielleicht noch mehr von den Bloggern kennenzulernen. Ich bin ja immer sehr schüchtern und zurückhaltend, aber freue mich total, wenn mich jemand anspricht.

[LBM 2017] Leipziger Buchmesse – Tag 2 – 25.03.2017

Geposted am 3. April 2017 um 8:32

Leipziger Buchmesse

Nach dem Bloggerempfang beim Carlsen Verlag hatte ich mich mit Mama und Annka am ARD-Forum verabredet. Dort wollten Leipziger Buchmesse, Ilja Richter, ARDwir

Ilja Richters

Lesezeiten lauschen. Das Thema war „Von Karl May bis Axel Eggebrecht“. Da uns das Thema dann aber doch nicht wirklich fesseln konnte, machten wir uns auf den Weg durch die Hallen. Es war am Samstag extrem voll, was dafür sorgte, dass wir ein bisschen lustlos waren und den Tag eher durch umherschlendern verbracht haben, als dass wir wirklich viele Lesungen besucht haben. Hier ein bisschen schauen, da ein bisschen schauen, es gibt ja genug zu entdecken. Der kleine Maulwurf feierte seinen 60. Geburtstag und der Coppenrath Verlag hatte wieder den allerschönsten Stand auf der Messe.

Auf dem Weg zu einem Workshop zum Thema „Medialität und Heilen“ in Halle 3 kamen wir Leipziger Buchmesse, Iny Lorentzzufällig am Stand des Autorenduos

Iny Lorentz

vorbei. Die beiden waren gerade am signieren, und so lies ich es mir natürlich nicht nehmen, mich kurz anzustellen und mit eine Signatur zu holen.

Weiter ging es Richtung Halle 3. Da wir etwas früh dran waren, bekamen wir noch die Lesung von

Bernd O. Hogrefe

mit. Der Leipziger Buchmesse, Bernd O. Hogrefeehemalige General stellte sein Buch „Bleckwedel und die Schwester des Mädchens, das unter der Planierraupe starb“ vor. Das Buch ist im Miles-Verlag erschienen. Er berichtete, dass alle Ereignisse, die in dem Buch geschildert werden, genau so passiert seien und er bei diesen Ereignissen dabei gewesen ist. Lediglich die verbindende Story ist frei erfunden. Der Autor las wirklich gut, und auch wenn das Buch eher nicht meinem Lesegeschmack entspricht, so haben wie diese Lesung sehr genossen. Wer Interesse hat, kann sich die Lesung bei Voice Republic anhören.

Weiter ging es dann mit dem Workshop, den wir uns eigentlich anhören wollten. Obwohl ich dem Thema, wie ihr, denke ich wisst, ja sehr offen gegenüber stehe, war dieser Workshop einfach nichts für mich. Die Autorin/ Dozentin lag nicht auf meiner Wellenlänge. Da es Mama und Annka genauso ging, machten wir uns bereits nach ca. 10 Minuten wieder auf den Weg.

 

 

 

Leipziger Buchmesse, Vorablesen, Marah Woolf, Dressler VerlagIch machte mich langsam auf, in Richtung Netzwerkfäche Meet & Read in Halle 5, wo ich an der von Vorablesen organisierten Lesung von

Marah Woolf

aus ihrem aktuellen Jugendbuch „Götterfunke – Liebe mich nicht“ teilnehmen wollte. Das Buch ist im Dressler Verlag erschienen. Mama und Annka machten sich auf den Weg in Richtung Pension. An der Netzwerkfläche angekommen traf ich nochmal auf Miriam von tthinkttwice, die ich seit der Buchmesse 2016 total ins Herz geschlossen habe. Außerdem traf ich auch Mona vom Tintenhain nochmal wieder. Auch Mona gehört zu meinen absoluten Herzensbloggern. Marah Woolf erzählte ein bisschen von ihrem Buch und las einige Passagen vor. Ich habe Band 1 der Trilogie bereits gelesen und rezensiert. Danach nahm sie sich Zeit, um für uns zu signieren. Ich hatte außerdem das Glück, im Vorwege eine der 100 Vorablesentaschen gewonnen zu haben, die ich mir nachdem ich mein Buchmessebuch hatte signieren lassen, natürlich gerne abholte. Der Inhalt kann sich sehen lassen. Leseproben, ein paar Goodies, ein Keks-Stempel und zwei Bücher. Herzlichen Dank an das Team von Vorablesen.

So ging ein entspannter Buchmessetag zu Ende, an dem ich viel weniger gesehen habe, als ich eigentlich wollte. Aber, es wir uns einfach zu voll.

[LBM 2017] Leipziger Buchmesse – Tag 2 – 25.03.2017 – gemeinsamer Bloggerempfang beim Carlsen und Thienemann-Esslinger Verlag

Geposted am 1. April 2017 um 8:00

Bloggerempfang, Leipziger Buchmesse, Carlsen Verlag, Thienemann Esslinger Verlag

Samstagmorgen trennten sich unsere Wege zunächst. Mama und Annka blieben noch etwas in der Pension, während ich mich auf den Weg zur Messe machte. Um 10 Uhr begann der gemeinsame Bloggerempfang des Carlsen Verlages und des Thienemann-Esslinger Verlages im CCL. Wer sich nun wundert, was die beiden Verlage miteinander zu tun haben. Carlsen und Thienemann-Esslinger sind Schwesterverlage in der Bonnier Verlagsgruppe und da die Programme vom Inhalt her gut zusammen passen, entschied man sich für einen gemeinsamen Bloggerempfang. Es hat sich wirklich gelohnt. Angekündigt waren Laura Kneidl, Björn Springorum, Tanja Voosen und Rena Fischer. Als Überraschungsgast brachte der Carlsen Verlag Nica Stevens mit.

Los ging es mit

Laura Kneidl

die ihr aktuelles Buch „Water & Air präsentierte.
Laura Kneidl berichtete, dass sich die Welt in Water & Air gar nicht so sehr von der unseren Welt unterscheidet. Inspiriert zu diesem Buch hat sie im Jahr 2015 die Diskussion zur Klimaerwärmung. Sie hält sich somit mit diesem Buch nahe an einer Realität, die durchaus denkbar wäre.

Weiter berichtete Laura, dass sie sowohl spannende Szenen, als auch romantische Szenen sehr gerne schreibt. Beide haben ihren ganz eigenen Reiz.

Nach Water & Air erscheint im März 2018 iein weiteres Buch im Carlsen Verlag. Bereits Ende 2017 wird ein New Adult Roman aus Lauras Feder bei LYX (Bastei Lübbe) erscheinen.

Weiter ging es mit

Rena Fischer

einer Debütautorin, die im Planet! (Thienemann-Esslinger) veröffentlicht hat. In „Chosen – Die Bestimmte“ geht es um zwei verfeindete Clans, ein Internat und eine Schülerin mit ganz besonderen Gaben. Rena berichtete, dass sie fasziniert ist von Menschen, die ganz besondere Gaben haben und gerne darüber schreiben wollte. Die Frage, ob sie selbst Erfahrungen mit übernatürlichen Erfahrungen habe, verneinte sie. Sie habe sich im klarträumen (luzides träumen) probiert, aber schlafe immer so tief und fest durch, dass es leider nicht geklappt hat.

Rena möchte dem Leser mit ihrem Debütroman gerne die Botschaft vermitteln, sich selbst und die eigene Individualität zu hinterfragen und zu stärken. Ihre Botschaft: „Passt auf, dass ihr im Dschungel des Lebens nicht verloren geht.“.

Auf die Frage, ob es sich um ein klassisches Jugendbuch handeln würde, antwortete Rena, dass es sich sowohl um einen Roman für Jugendliche an der Schwelle zum erwachsen werden handelt, als auch, vor allem bedingt durch die Thrillerelemente, um einen Young Adult bzw. All Age Roman. Auf Chosen – Das Erwachen (Band 2) müssen wir gar nicht so lange warten. Bereits am 20.06.2017 geht es weiter.

Von einem Young Adult Roman ging es zu einem Kinderbuch.

Tanja Voosen

brachte ihre neue Serie „Nova und Avon“ aus dem Carlsen Verlag mit. Der erste Band heißt „Mein böser, böser Zwilling„. Es geht um die Zwillinge Nova und Avon. Nova ist unscheinbar, schüchtern und tollpatschig. Aufgrund eines Fluches gibt es auf einmal noch Avon: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich …

Tanja berichtete, dass der Carlsen Verlag mit dem Wunsch nach einer lustigen Reihe für Mädchen auf sie zukam. Gemeinsam mit dem Verlag und einer Lektorin hat es ihr viel Spaß gemacht, Nova und Avon zu entwickeln. Sie berichtete, dass sie, auch zu Recherchezwecken, nicht bei einer Wahrsagerin gewesen sei. Auf die Frage, ob sie ihre Zukunft eher im Kinder- oder im Jugendbuchbereich sähe, antwortete Tanja Voosen, dass sie im März 2018 den nächsten band um Nova und Avon veröffentlichen wird. Sie habe aber durchaus auch weitere Ideen für Jugendbücher.

Björn Springorum

präsentierte sich als überaus sympathischer Autor. So berichtet er freimütig, dass er ein recht ängstlicher Mensch sei und sich beim schreiben von „Spiegel des Bösen„, erschienen im Thienemann Verlag, durchaus an der einen oder anderen Stelle selbst gegruselt habe. Das erste Verlagsbuch des Autors ist 2013 bei Bastei Lübbe erschienen. Spiegel des Bösen ist sein drittes Buch im Thienemann Esslinger Verlag. An der phantastischen Literatur fasziniert ihn vor allen Dingen, dass man sich zwar an die Gesetzmäßigkeiten unserer Welt halten muss, aber eben auch das phantastische Element mit hinein kommt. Vorbilder in literarischer Hinsicht sind für Björn Springorum unter anderem Edgar Allan Poe, Neal Gaiman, Charles Dickens und John Irving. Sein stärkster Kritiker, von dem er sich wünscht, dass er manchmal etwas nachsichtiger wäre ist sein Neffe. Zurückhaltung, was die Kritik an den Leseproben angeht, nur weil sein Onkel ein bekannter Autor ist, gibt es von ihm nicht. Ich muss wirklich gestehen, dass dieser Autor für mich die Überraschung des Tages war. Auch Björn Springorum hat bereits neue Romanprojekte in Arbeit. Wir dürfen gespannt sein.

Nachdem alle vier Autoren ihre aktuellen Werke vorgestellt hatten, durften wir uns sowohl mitgebrachte Bücher, als auch die kostenlos vom Carlsen bzw. Thienemann Essligner Verlag bereitgestellten Bücher, signieren lassen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an beide Verlage, für dieses großartige Angebot. Die Schlange bei Björn Springorum war definitiv am längsten, aber auch alle anderen Autorinnen waren heiß begehrt. Nun kam auch

Nica Stevens

zum Zuge, die ihr Buch „Hüter der fünf Leben“ mitgebracht hatte.

 

Daneben konnte wir uns an CupCakes stärken. Ich freue mich sehr, dass ich kurz Anja von Zwiebelchens Plauderecke, Bianca, die Literatouristin, und Nicci von Trallafittibooks kennenlernen und sprechen konnte. Auch Kay und Steffi von his+her books wurden endlich geknuddelt. Nachdem wir uns im vergangene Jahr eigentlich immer morgens auf dem Presseparkplatz getroffen hatten, fehlten sie mir ja schon ein bisschen. Die beiden sind so herzlich! Ganz kurz konnte ich auch mit Mona (Tintenhain) sprechen, die aber leider weiter musste, da sie einen anderen Termin hatte, und sehr habe ich mich gefreut, dass Friederike von Friedelchens Bücherstube mich angesprochen hat. Es war insgesamt eine richtig tolle Stimmung.

Weiter ging es zunächst mit einem kleinen Quiz, bei dem ich leider völlig versagt habe. Ich bin wirklich nicht sehr gut darin, Cover zu raten, Emojis in Buchtitel zu übersetzen, etc. Das wusste ich aber schon vorher 😉

Als krönenden Abschluss stellten uns sowohl der Carlsen Verlag, als auch der Thienemann Esslinger Verlag schon einige Titel aus dem Herbstprogramm vor. Die Cover dürfen wir euch leider nich nicht zeigen, aber ich kann euch verraten, dass es großartig wird. Favorit von Ute Nöth vom Carlsen Verlag ist „Die Königinnen der Würstchen“ , ein schräger Roadtrip nach Frankreich aus der Feder von Clementine Beauvais. Es geht um Abenteuer, Freundschaft und ist (Zitat Ute) herzzerreißend, aber auch zum Schreien komisch. Auf diesen Titel freue ich mich definitiv sehr, er erscheint Ende August 2017.

Außerdem interessiert mich aus dem Thienemann Verlag der Titel „Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis“ von Danielle Paige. Danielle Paige ist eine in den USA sehr bekannte Autorin, die auf dem deutschen Markt nun bekannter werden wird. Das Buch hört sich genial an. Ich bin gespannt. Dieser Titel erscheint im September 2017.

Ich kann euch berichten, dass es eine super schöne Veranstaltung war. Rezensionen werdet ihr in naher Zukunft bei mir zu „Water & Air“, „Spiegel des Bösen“ und „Chosen – Die Bestimmte“ finden. Ihr könnt gespannt sein, ich bin es auch.

[Alltagsworte] Samstagsplausch 11/2017

Geposted am 18. März 2017 um 7:24

Gerne nehme ich auch heute wieder bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz zum

Samstagsplausch

Ich habe vergangene Woche endlich Karten für die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg gekauft. Ich war noch nie (!) da und ich finde, dass das für uns Schleswig-Holsteiner eine echte Bildungslücke ist. Wir wollten es immer mal, aber wie es dann so ist, hat sich niemand drum gekümmert. weiterlesen

[Alltagsworte] Samstagsplausch 2/2017

Geposted am 14. Januar 2017 um 7:14

Wieder ist eine Woche vergangen und es ist Zeit bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Tisch Platz zu nehmen. Es geht zum

Samstagsplausch

Am Montag habe ich nur bis Mittag gearbeitet, dann die Stadtwerke Neumünster haben mein neues Internet installiert. Ich surfe nun mit nicht ganz 50 MBit/s durch das Internet. Ganz schön schnell! Das Umstellen hat super geklappt, und Dank meines Vaters konnte ich den Router auch oben bei mir ins Wohnzimmer stellen. Die Stadtwerke installieren den Router natürlich nur in der Nähe des Übergabepunktes und von da reicht das WLAN aber nicht bis zu meinem Wohnzimmer. Der Techniker hat uns davon abgeraten, das CAT 5 Kabel selbst auflegen zu wollen. Er meinte, dass man das als Laie nicht hinbekommt und das ggfls. Stunden dauert. Wir haben 20 Minuten gebraucht. Mein Vater ist halt der Beste!

Ansonsten war die Woche eigentlich recht ruhig. Das Wetter war ja eher schlecht, so dass ich mich drinnen aufgehalten habe. Viel gelesen, ein bisschen am Blog gebastelt. Pünktlich zum Wochenende, am Freitag den 13. (also doch kein Unglückstag 😉 ) kam mein Presseausweis für die Leipziger Buchmesse. Ich freue mich schon total darauf. Egal ob mit oder ohne Presseausweis, die LBM ist einfach immer wieder ein tolles Erlebnis. Ich fiebere dem Lesungsverzeichnis entgegen, damit ich den Plan aufstellen kann, welche Lesungen und Signierstunden wir auf jeden Fall besuchen wollen. Mal schauen, ob auch noch Einladungen zu Bloggertreffen kommen. Bisher war ich die Jahre beim Chicken House bzw. Carlsen-Bloggertreffen dabei (hier geht es zu den Berichten von 2015 und 2016) und es hat mir immer sehr gefallen. In diesem Jahr fahre ich übrigens mit meiner Ma und meiner Schwester nach Leipzig. Das wird spannend.

Da ich gerade ein Buch lese, bei dem ich bis Sonntagabend jemandem ein Feedback versprochen habe, wird dieses Wochenende nochmal ein Lesewochenende. Auch die Jahrhundertzeugen werde ich dieses Wochenende sehr wahrscheinlich beenden. Da ich immer schon beim Lesen meine Rezension geschrieben habe, wird diese dann wahrscheinlich auch zeitnah online gehen.

Wenn ihr Lust auf den ersten Beitrag zu meiner Serie „Nostalgie“ von einer Bloggerin habt, dann haltet ein Auge offen. Morgen geht das erste Interview online. Ich bin gespannt, wie es bei euch ankommt. Wer sich meinen Fragen gestellt hat, wird noch nicht verraten.

Nun wünsche ich euch allen ein wunderbares Wochenende! Genießt die Zeit und erholt euch gut!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen