nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Nostalgie] Elvira Zeissler erinnert sich…

Geposted am 4. September 2017 um 15:23

Dieses Mal hat sich Elvira Zeißler meinen Fragen gestellt und sich an ihr liebstes Kinderbuch erinnert.

Von Elvira habe ich bereits mehrere Bücher gelesen. Die Stern der Macht Trilogie (Herzensglut; Salomons Fluch, Erwachen) fand ich richtig Klasse. Ebenso habe ich gelesen „Ein Cupido zum Verlieben“ und „Echte Männer küssen besser„, die beide 4 Federn erhalten haben. Dies ist natürlich nur eine ganz kleine Auswahl der Bücher von Elvira Zeißler. Schaut gerne mal auf ihrer Homepage vorbei.

 

 

Nun aber zum Interview:

weiterlesen

[Aktion Stempeln] Rückblick auf Mai 2015

Geposted am 5. Mai 2017 um 14:18

Aktion Stempeln

Die

Aktion Stempeln

wurde von Aisling Breith ins Leben gerufen, dann eine ganze Zeit von Weltenwanderer weitergeführt. Nun hat Damaris von Damaris liest die Aktion übernommen.

Hier geht es zum Sammelbeitrag. Der Click aufs Cover führt euch wie immer zu meiner Rezension.

Der Mai war ein Monat mit vielen vielen Büchern, da es der Monat war, in dem mein Mann sich von mir getrennt hat und ich auch noch Urlaub hatte. War nicht der beste Monat in meinem Leben. Erklärt vielleicht, warum mir eigentlich keines der Bücher im Kopf geblieben ist.

Los ging es mit „Mit uns der Wind“ von Bettina Belitz. Ich muss gestehen, dass ich von dem Buch fast nichts mehr weiß. Die Protagonisten waren irgendwie auf einem Festival und es ging um einen Drachen (glaube ich). Leider

 

 

 

 

Leider kann ich mich auch an dieses Buch nicht mehr erinnern. Von der Geschichte mir wirklich rein gar nichts

 

 

 

 

 

Den ersten Band der „Verrückt nach New York“ Reihe habe ich noch ganz gut im Gedächtnis. Maxi, die für ein Praktikum nach New York geht und dort neue Freunde findet.

 

 

 
 

Leider auch an dieses Hörbuch so gar keine Erinnerung mehr.

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Leider kann ich mich auch an diese Geschichten nicht mehr erinnern. Das Buch werde ich mir kurzfristig nochmal vornehmen.

 

 

 

Leider auch hier wieder der rote Stempel. Ich weiß noch, dass die jungen Leute irgendwie eingeschneit waren, aber mehr ist nicht mehr im Kopf.

 

 

 

 

Von Jetzt der Nils ist mir noch recht viel im Kopf geblieben. Eine wunderbare Geschichte mit einem Protagonisten, der nicht so ganz mein Traumtyp war.

 

 

 

 
 
 

Cooler als Caipirinha ist einer meiner ersten Ausflüge ins Gay Romance Genre gewesen. Die Geschichte um Ben und Damian ist mir noch ganz gut im Kopf. Sie war kurzweilig, aber auch etwas oberflächlich.

 

 

 

 

Den zweiten Band der Diamond Guys habe ich leider auch nicht mehr wirklich im Kopf. Die Geschichte hat mir gefallen, soviel weiß ich noch, aber ansonsten

 

 
 
 
 
 

Playing with fire – Vertraute Sehnsucht war das erste Buch von Jennifer Probst, dass ich gelesen habe. Mir hat die Geschichte gut gefallen. Ich kann mich noch sehr gut an die Geschichte erinnern. Maggie war eine Protagonistin, hinter deren Fassade man erst einmal gelangen musste, um sie zu verstehen.

 
 
 
 
 

An Echte Männer küssen besser, ein Buch, das ich schon vor dem Erscheinungstermin lesen durfte, kann ich mich gut erinnern. Ein etwas kuriose, aber sehr angenehm zu lesende Geschichte rund um eine Gesellschaft, in der die Frauen das Sagen haben.

 

 

Tja… wie ich bereits sagte, der Mai 2015 war zwar lesereich, aber bedingt, durch meine damalige Situation habe ich wohl nicht wirklich gelesen, sondern vielleicht eher überflogen. Ich weiß es nicht mehr.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr eines der Bücher? Wie findet ihr sie?

 

[Aktion Stempeln] Rückblick auf Januar 2015

Geposted am 11. Januar 2017 um 14:54

Aktion Stempeln

Die Aktion Stempeln wird derzeit von Favola von Favolas Lesestoff weitergeführt und dort findet ihr auch zur Monatsmitte den Sammelbeitrag. Es geht darum, ein oder zwei oder auch mehr Jahre zurückzublicken und zu schauen, ob man sich an seine gelesenen Bücher noch erinnert. Schauen wir zurück auf den Januar 2015. Der Klick aufs Cover führt euch zur Rezension. Der Januar 2015 scheint ein sehr guter Lesemonat für mich gewesen zu sein. Ich habe sage und schreibe 13 Bücher gelesen. Das ist für mich definitiv eine Menge…

Ich habe die „Stern der Macht“-Trilogie sehr geliebt, aber ich muss gestehen, das sich mich nach 2 Jahren leider nicht mehr daran erinnere, was im 3. Band passiert ist. Sehr schade. Das schreit nach einem reRead der Trilogie.

 

An dieses Buch aus dem Sieben Verlag kann ich mich auch nicht mehr erinnern. Ich glaube aber auch nicht, dass das ein Verlust ist, denn ich fand es nicht besonders gut. Soviel weiß ich dann doch noch.

 

„Küsse im Rampenlicht“ fand ich richtig gut. An die Geschichte kann ich mich noch grob erinnern. Ich würde sagen, dass es noch ausreichend ist, um den grünen Stempel zu vergeben.

 

 

Ebenso habe ich „Sophia dem Abgrund so nah“ von Valerie La Fiery gelesen. An diese Geschichte kann ich mich leider gar nicht mehr erinnern.

 

 

Der Club der Traumtänzer von Andreas Izquierdo fand ich wahnsinnig beeindruckend und berühren. Dieses Buch kann ich wirklich nur jedem empfehlen. Mir ist die Geschichte noch sehr präsent.

 

Hexennebel von Sabine Städing ist ein großartiges Jugendbuch. Ich habe die gesamte Serie verschlungen und kann euch nur empfehlen, die Bücher zu lesen.

 

Leider kann ich mich an diese Short Storys zu den Selection Romanen gar nicht mehr erinnern. Naja… stört mich jetzt nicht so sehr.

 

Den ersten Band der „Auslese-Trilogie“ von Joelle Charbonneau habe ich verschlungen und ich erinnere mich noch sehr gut an das Prozedere, dass Cia überstehen musste.

 

 

Der zweite Band der „Auslese-Trilogie“ ist mir etwas schlechter im Gedächtnis. Aber, im großen und ganzen habe ich die Handlung schon noch im Kopf. Band 3 habe ich, zu meiner Schande, immer noch nicht gelesen. Das muss ich dieses Jahr unbedingt nachholen. Gekauft ist das Buch schon lange.

 

An das Buch „Nennen wir sie Eugenie“ kann ich mich gut erinnern, auch wenn mich das Buch damals nicht ganz überzeugt hat. Insgesamt aber auf jeden Fall ein lesenswertes Buch über eine junge Frau, die aus Afrika fliehen musste und in Deutschland an viele, vor allem bürokratische Grenzen gestoßen ist.

 

Dieses Buch habe ich von meiner Kollegin zum Geburtstag bekommen. Ich hatte es mir gewünscht. Leider muss ich gestehen, dass ich keine wirklichen Erinnerungen mehr an die Geschichte habe. Nur ganz grob kann ich noch sagen, wie die Geschichte ablief.

 

„Liebe ist kein Beinbruch“ ist ein Liebesroman, der mir sehr gut gefallen hat. Ich kann mich noch an viele Begebenheiten um Nikki und die drei Brüder erinnern. Das Buch kann ich wirklich empfehlen, wenn du auf der Suche nach einem lockeren Liebesroman bist.

 

Ich würde sagen, dass ich ganz zufrieden sein kann. An viele der Bücher, die ich vor zwei Jahren gelesen habe kann ich mich mehr oder weniger gut erinnern.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr eines der Bücher?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen