nächster Halt:
Buchbahnhof
Setz dich, nimm ein Buch
und fang an zu träumen!

[Aktion] Gemeinsam lesen 7/2017

Geposted am 14. Februar 2017 um 6:04

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. Man stellt sein aktuelles Buch vor, beantwortet immer die gleichen ersten drei Fragen und eine vierte Frage zu unterschiedlichen Themen.
Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Götterfunke – Liebe mich nicht von Marah Woolf und bin auf S. 28.

Klappentext:
„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?” Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. “Liebe mich nicht.”

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Wenn sie in so einer Stimmung war, sagte ich lieber nichts.”

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kann noch gar nichts sagen, da ich ja gestern erst angefangen bin. Aber, ich freue mich sehr auf die Geschichte.

4. Liest du heute zum Valentinstag eine besondere Liebesgeschichte?

Nein, ganz sicher nicht. Ich habe noch nie irgendetwas vom Valentinstag gehalten und jetzt, wo ich solo bin, fange ich auch nicht damit an 😉

[Aktion] Gemeinsam lesen 06/2017

Geposted am 7. Februar 2017 um 5:51

 

Gemeinsam lesen
Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. In diesem Jahr werde ich versuchen regelmäßig daran teilzunehmen, bisher gelingt es mir. Ab heute gibt es das neue Logo. Ich bin froh, dass die Abstimmung auf dieses Logo gefallen ist. Es war auch mein Favorit.
Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin immer noch bei Your Style – Triff den Moviestar von morgen- Romy und inzwischen auf S. 91. Irgendwie komme ich derzeit nicht so recht zum Lesen. Gar nicht gut.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Romy! Jetzt steh endlich auf! Es ist schon halb zwölf!” Mama steckte ihren Kopf durch die Zimmertür und grinste fröhlich.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es gefällt mir wirklich gut, ich komme nur nicht so schnell vorwärts, wie ich gerne würde, da ich derzeit total ausgelastet mit anderen Sachen bin, was natürlich auch gut ist, denn das nennt sich dann wohl “Leben” ;-). Abends falle ich kaputt ins Bett und lese maximal 2-3 Seiten. Naja… es wird auch wieder besser, irgendwann…

4. Brauchst du manchmal einen “Restart”, irgendeine Veränderung oder Neuerung, um dein liebstes Hobby – das Lesen -wieder in Schwung zu bringen?

Nein, eigentlich nicht. Ich lese schon seit Kindheit an und das immer mal mehr und mal weniger. Es kommt vor, dass ich am Wochenende zwei oder drei Bücher verschlinge und es kommt vor, dass ich zwei Wochen lang gar kein Buch zur Hand nehme. Aber einen “Restart” brauche ich nicht. Lesen ist für mich irgendwie auch nicht mit einem normalen Hobby zu vergleichen, das man auch irgendwann man aufgibt. Lesen ist einfach notwendig und natürlich und Bücher werden immer ein Bestandteil meines Lebens sein. Mal mehr und mal weniger.

[Aktion] Gemeinsam lesen 05/2017

Geposted am 31. Januar 2017 um 5:46

Gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. In diesem Jahr werde ich versuchen regelmäßig daran teilzunehmen. Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese “Your Style – Triff deinen Moviestar von morgen – Romy” von Kathrin Lena Orso und Britta Sabbag aus dem Oetinger Verlag und bin auf S. 61.

Klappentext:
Your Style, your Dream, your Bookazine! Best Friends in Berlin. In Band 1 erzählt uns Romy von ihrem großen Traum: Sie möchte unbedingt Schauspielerin werden. Dafür muss sie allerdings erst beim Casting gewinnen. Gut, wenn man da die richtigen Freundinnen an seiner Seite hat. Zusammen mit der sportlichen Pepa, der musik-verrückten Greta und Josi, die tolle Mode entwirft, sind die vier ein echtes Dreamteam.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Du siehst ganz schön fertig aus.”

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ich bin bisher wirklich angetan. Die Art ist frisch und neu und die Zeichnungen sind ganz wunderbar. Alles fügt sich total harmonisch zusammen. Die Schriftfarbe ist ein weinrot (würde ich sagen) und lässt sich aber trotzdem gut lesen. Auch diese Schriftfarbe macht die Geschichte irgendwie frisch. Die Altersangabe ab 11 Jahren passt, denke ich, perfekt.

 Auf welches Buch hast du dich schon mal total gefreut und wurdest enttäuscht?  (Giselas Bücher)

Die Frage kann ich gar nicht richtig beantworten. Vielleicht trifft das auf die aktuellen Bücher von Karin Slaughter zu. Nachdem die Grand County Reihe mit der Will Trent Reihe zusammengelegt wurde konnte ich mit den Büchern nicht mehr so richtig etwas anfangen. Ja, vielleicht hat mich ganz grundsätzlich enttäuscht, was Karin Slaughter mit meiner Lieblingsreihe gemacht hat. Aber ein spezielles Buch fällt mir jetzt nicht ein, auf das ich mich schon mal total gefreut hätte und bei dem ich dann enttäuscht wurde.

[Aktion] Gemeinsam lesen 4/2017

Geposted am 24. Januar 2017 um 5:39

gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. In diesem Jahr werde ich versuchen regelmäßig daran teilzunehmen. Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

Shlomo Graber, gemeinsam lesen

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese derzeit ein Rezensionsexemplar: “Der Junge, der nicht hassen wollte” von Shlomo Graber aus dem Riverfield Verlag. Ich bin auf S. 97.

Klappentext:
” … denn als ich das Ausmaß der Katastrophe zu verstehen begann, als mir bewusst wurde, was das Erlebte in mir anrichten würde, beschloss ich, über das, was uns widerfahren war, weder zu weinen noch zu hassen – sondern zu vergeben.
Ich war achtzehn Jahre alt, und die Zukunft lag noch vor mir.”

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Als wir wieder in Nyribator waren, schien merkwürdigerweise zunächst alles seinen normalen Gang zu gehen.”

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Bisher gefällt mir das Buch gut. Shlomo Graber erzählt seine Geschichte sehr schlicht, aber trotzdem eindringlich. Bisher ging es noch viel um seine Kindheit und die Lebensfreude, die er verspürt hat. Die Schrecken des Krieges holen die Familie jetzt aber langsam ein.

Schaffst du es 3 Monate ohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum? (Ankaszz)

Wenn ich das wollte könnte ich das durchaus schaffen. Mein SuB ist hoch genug und ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen weniger Bücher zu kaufen, da ich für eine etwas größere Reise spare. Von daher: Ja, schaffe ich. Ich würde sogar denken, dass ich das auch schon gemacht habe. Ich achte da nicht so stark drauf, aber vermutlich habe ich schon mal längere Zeit kein Buch gekauft.

[Blog-Stöberrunde] 1/2017

Geposted am 20. Januar 2017 um 6:00

Immer am vorletzten Freitag im Monat findet die von Weltenwanderer ins Leben gerufene Blog-Stöberrunde statt. Gerne nehme ich daran teil und zeige euch die Beiträge, die mich im letzten Monat bewegt haben. Es sind diesmal doch recht viele zusammengekommen. Es war ein spannender Monat!

Blog-Stöberrunde

Am 29.11.2016 ist Joe Dever verstorben. Tobi von Lesestunden stellt ihn und seine Abenteuerspielbücher den Lesern vor. Ein sehr spannender Artikel, den ich euch wirklich empfehlen möchte.

Hier findet ihr einen sehr spannenden, ehrlichen und gut geschriebenen Beitrag. Die Bücherkrähe teilt ihre Gedanken zum Thema: “Harry Potter Fandom“. Lesenswert. Sicher polarisiert sie damit auch, aber ich finde den Beitrag nicht verletzend. Nun ist das für mich auch einfach zu sagen, denn ich kann mit Harry Potter nicht viel anfangen. Wie dem auch sei: Schaut mal vorbei!

Bella von Bellas´s Wonderworld hat eine wunderschöne Rezension geschrieben. Nach dem Lesen dieser Rezension bekommt bestimmt fast jeder Lust auf “Salz für die See“. Mir hat sie das Buch auf jeden Fall ans Herz gelegt und ich werde es in diesem Jahr lesen.

Nisnis Bücherliebe hat sich diesen Monat mit der Diagnostik für bibliophile Emotionalitäten und Lesegewohnheiten beschäftigt. Sehr lustig zu lesen.

Anna von Ink of Books hat einen interessanten Artikel über die gängigsten Vorurteile über Blogger geschrieben. Ein Blick dorthin lohnt sich.

Saskia von “Who is Kafka?” sagt: “Wir müssen unseren Garten pflegen. Und ob ich nun Jugendbuch-Blumen, einen Kafka-Busch oder einen Fantasy-Baum pflanzen will, ist ganz und gar mir allein überlassen, denn es ist mein verdammter Garten!” Was für ein schönes Plädoyer zum lesen und lesen lassen.

Kennt ihr schon die Kategorie “Poesiealbum” auf dem Blog Kunterbunte Flaschenpost? Maike stellt immer mal wieder Seiten aus ihrem Poesiealbum vor. Ich liebe diese Kategorie, weil sie so wunderschön ist und Maike sich auch immer so viel Mühe mit den Beiträgen gibt. Mich hat es dazu gebracht, selbst mal wieder in meinem Poesiealbum zu blättern und mich zu erinnern.

Sarah von Studierenichtdeinleben macht sich in ihrem Lesesessel Gedanken über die Maßlosigkeit, was den Konsum von Büchern angeht. Ich kann ich ihrer Meinung zwar nicht anschließen, da ich einen großen SuB und das Verschlingen von Büchern nicht maßlos, sondern lebenswichtig finde (und auch schon als Kind fand, es hat also nicht etwas damit zu tun, dass ich einen Buchblog habe), aber ich finde den Beitrag dennoch sehr lesenswert und super geschrieben.

Habt ihr auch im vergangenen Monat schöne Beiträge gefunden? Schreibt mir den Link gerne in den Kommentaren.

[Aktion] Gemeinsam lesen 3/2017

Geposted am 17. Januar 2017 um 5:38

gemeinsam lesen

Gemeinsam lesen

ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer am Dienstag stattfindet. In diesem Jahr werde ich versuchen regelmäßig daran teilzunehmen. Hier geht es zum heutigen Sammelbeitrag.

Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Kiss me in New York von Catherine Rider aus dem cbt Verlag (Random House). Ich bin auf S. 104.

Klappentext:
Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seiten?

“Charlotte reicht mir Mistake herüber und sagt, dass sie gleich wieder da ist.”

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Kiss me in New York ist natürlich das totale Kontrastprogramm zu meinem Buch der letzten zwei Wochen. Ich weiß! Aber, nachdem mich Jahrhundertzeugen von Tim Pröse sehr bewegt hat, musste ich zwischendurch immer wieder zu einem seichten Liebesroman greifen. Anders hätte ich das Buch nicht ausgehalten. Kiss me in New York ist genau das. Ein seichter Liebesroman, der sich bisher sehr gut lesen lässt. Die Protagonisten sind beide sehr jung und sehr süß. Genau das Richtige, um einfach mal abzuschalten und sich zu berieseln.

Belastet dich ein hoher SuB oder freut er dich sogar? (Giselas Bücher:)

Der SuB scheint derzeit ja ein sehr zentrales Thema in der Bloggerwelt zu sein. Es wird sich Gedanken darüber gemacht, diskutiert, wie hoch er sein sollte, sinniert, ob man bei einem hohen SuB die Bücher eigentlich richtig zu schätzen weiß. Ich habe mich zuerst eher aus diesen Diskussionen herausgehalten, inzwischen bin ich an der einen oder anderen Stelle doch eingestiegen. Alles in allem ist meine Meinung dazu aber: Jeder, wie er mag!

Ich selbst habe einen extrem hohen SuB. Schon als Kind/ Jugendliche haben meine Eltern dafür gesorgt, dass uns die Bücher nie ausgingen. Ein Flohmarktbesuch ging nie unter 5 Büchern ab, eher 15 – 20. Ich kenne es also gar nicht, ohne SuB (auch wenn ich ihn damals natürlich nicht so genannt habe). Heute umfasst mein SuB unzählige Bücher, ich würde schätzen, um die 200 Stück. Zum Teil stehen die schon seit 10 oder 15 Jahren ungelesen dort, aber sind noch keiner Ausräumaktion zum Opfer gefallen, weil sie mich noch immer interessieren. Ich sortiere regelmäßig aus und verschenke Bücher, gelesen und auch ungelesen oder verkaufe sie auf dem Flohmarkt wieder. Mir macht es einfach Spaß, vor allem auf Flohmärkten Bücher zu shoppen und ich genieße es, dass ich in meine eigene kleine Bibliothek gehen kann und dort immer neuen Lesestoff zur Auswahl finde. Also, mich selbst belastet der SuB überhaupt nicht. Wäre er nicht mehr da, dann wäre das okay, aber nicht besonders schön. Von daher: Ich pflege und liebe meinen SuB. Ich glaub nicht, dass mir in diesem Leben die ungelesenen Bücher mal ausgehen, zumindest nicht, solange ich ein großes Haus und damit kein Platzproblem habe. Als Belastung habe ich meine Bücher in meinem 36jährigen Leben noch nie empfunden.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr einen großen SuB, einen kleinen oder vielleicht gar keinen? Belastet es euch, wenn ihr viele ungelesene Bücher zuhause habt oder erfreut es euch? 

PS: Dank meinen wunderbaren Designern könnt ihr jetzt auch euren Link per html-Einbindung in meinen Kommentaren hinterlassen. Macht das also gerne!

Um meine Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhälst du in meiner Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen